Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sollte schlechte Musik schlecht gespielt werden? ...schon zum dritten Mal! Liebe Grüße, Areios

  • FLOTOW: "Martha" - Kommentierte Diskographie

    Areios - - Oper

    Beitrag

    Zitat von Zwielicht: „Erste Martha-Aufnahme seit Jahrzehnten - ein Mitschnitt der Frankfurter Produktion von 2016: “ Die Oper scheint jetzt ja geradezu eine kleine Renaissance im deutschsprachigen Raum zu erleben: 2016 Frankfurt, 2017 München, 2018 Innsbruck, 2019 Graz... Liebe Grüße, Areios

  • Eben gewälzt

    Areios - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Unlängst erschienen, zu Ostern geschenkt bekommen: Der Band versammelt rund 500 bisher unveröffentlichte Gedichte aus dem Nachlass Christine Lavants, aus dem Nachlass ihres Geliebten Werner Berg und kleineren Sammlungen. Am Beginn steht der Erstdruck von Lavants eigentlichem Debüt, "Die Nacht an den Tag" (1948), das zwar gesetzt wurde, aber infolge von Papierknappheit der Nachkriegszeit nie erschien. Hier rilkt es gelegentlich noch sehr; andererseits eignet diesen frühen Gedichten auch eine gewi…

  • Auf Anna Louisa Karsch Gleich Sappho lagen ihr vordem die Knittelverse sehr bequem. Als "Karschin" war sie wohlbekannt und spaltete das ganze Land: Verehrer hielten ihr die Stange und ihrem ehrlich-schlichten Sange. Doch die Telchinen klagten sehr, dass sie kein Prometheus wär'.

  • Warum sich Paul Dukas' einzige Oper auf den Spielplänen nicht recht halten konnte, mag sich vielleicht aus den historischen Umständen (Paris im Salome-Wahn) und aus (alles in allem vernachlässigbaren) dramaturgischen Schwächen erklären. Gerechtfertigt ist es nicht, und es nimmt nicht Wunder, dass so unterschiedliche Komponistenkollegen wie Fauré, Schönberg, Berg, Messiaen und Szymanowski sowie Dirigenten wie Toscanini und Beecham sie für eine der besten Opern ihrer Zeit hielten. "Ariane et Barbe…

  • Vielen Dank, liebe Amaryllis! Sehr spannende Ergebnisse! Ich hätte noch eine Idee für eine weitere Aufschlüsselung: aus welcher Oper die meisten unterschiedlichen Stücke genannt wurden, d.h. welche Opern sozusagen die größte "Hit-Dichte" haben. Liebe Grüße, Areios

  • "Eugen Onegin" war eine Wunsch-Oper der neuen Chefdirigentin des Grazer Opernhauses, Oksana Lyniv, und ihre erste Opernpremiere in Graz zu Beginn dieser Saison. Ich habe es erst in eine spätere Vorstellung geschafft, die gegenüber der Premierenbesetzung zwei wesentliche Änderungen aufwies: Statt Oksana Lyniv dirigierte der Erste Kapellmeister und Stellvertreter der Chefdirigentin Robin Engelen, und statt der Premieren-Tatjana Oksana Sekerina sang Sandra Janusaite. Die musikalischen Leistungen wa…

  • Zitat von Amaryllis: „Nächste Frage, diesmal zu Janáčeks "Aus einem Totenhaus". Der Šiškov monologisiert sicher nicht zweimal zu unterschiedlichen Themen im 3. Akt? Es handelt sich also in Zwielichts und Areios' Listen um das gleiche Stück? Zitat von Zwielicht: „4. Monolog des Šiškov (Janáček, Aus einem Totenhaus, 3. Akt) “ Zitat von Areios: „Počkej, počkej! Nepředbíhej! (Janáček, Z mrtvého domu, 3. Akt, Šiškovs Erzählung) “ “ Ja. Es handelt sich auch bei Mamičko, mám těžkou hlavu… Zdrávas králo…

  • Es ist interessant, dass es ein paar Opern gibt, die in den Listen regelmäßig vorkommen, aber jeweils mit ganz unterschiedlichen Arien... "Les Troyens" beispielsweise, "Don Carlos" oder "Werther"... Da fallen mir gleich noch ein paar alternative Auswertungsmodi für die arme Amaryllis ein... Liebe Grüße, Areios

  • Das ist die Arie der Élisabeth aus dem fünften Akt, deren Text meines Wissens allerdings mit "Toi qui sus le néant des grandeurs de ce monde" beginnt. Also aus zwei aus dem Gedächtnis zitierten Nennungen bekommst du Verdis Text raus, wenn du die richtigen Teile auswählst. Die italienische Version heißt "Tu che la vanità conoscesti del mondo" und ist gelegentlich schon im vierten Akt zu hören. In diesen Fällen wurde einem der erste Akt unterschlagen, was einen leider nicht dazu berechtigt, 20% de…

  • Wiederholungen - Nur "nochmal"?

    Areios - - Aufführungspraxis

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „Im Messiah gibt es übrigens meines Wissens nur zwei Dacapo-Arien. Die sind allerdings beide auch noch ungewöhnlich lang: "He was despised" und "The trumpet shall sound". Bei letzterer könnten Solist und Trompeter sicher im Dacapo auch kräftig auszieren. Dagegen sollte man das bei "He was despised" m.E. nicht übertreiben, da die relative Schlichtheit hier für den Ausdruck wesentlich ist. “ Kennst du eigentlich eine Aufnahme von "He was despised", bei der das deiner Meinung …

  • Zitat von Zwielicht: „Zitat von Areios: „das Gloria Patri aus Vivaldis Nisi Dominus RV 803 mit obligater Orgel “ Und auch hier hilft Youtube aus (Aufnahme mit Musica Fiata/Roland Wilson): youtube.com/watch?v=EdJcxxaF9JQ “ Es ging allerdings ums Gloria Patri, das es auf der Tube freilich auch gibt: "https://www.youtube.com/watch?v=uophbFXXKSA" Weitere Arien aus meiner Liste, die man besser auf Youtube hören sollte, weil mir die Interpretation dort besser gefällt: How beautiful are the feet: "http…

  • Zitat von Zwielicht: „Zitat von Areios: „So, jetzt gibts von mir auch eine Playlist: Liste Areios Leider ist die einzige mir bekannte käuflich zu erwerbende Aufnahme von Fuxens "Felice io m'en andrò" auf Spotify nicht zu finden. Liebe Grüße, Areios “ Ich frag mich eh, wo denn nun die Vorteile von Spotify gegenüber Youtube liegen. Jedenfalls weder in der Vielfalt des Angebots noch in der Übersichtlichkeit und auch nicht in der Zuverlässigkeit/Vollständigkeit der Angaben... Ok, ich weiß: die Künst…

  • Und jetzt auch hier die Spotify-Playlist: Liste Areios Wieder hab ich ein Stück nicht auf Spotify gefunden: das Gloria Patri aus Vivaldis Nisi Dominus RV 803 mit obligater Orgel (es gibt zwar fälschlich als RV 803 beschriftete Aufnahmen, bei denen es sich aber um das bekanntere und populärere Nisi Dominus RV 608 handelt). Liebe Grüße, Areios

  • So, jetzt gibts von mir auch eine Playlist: Liste Areios Leider ist die einzige mir bekannte käuflich zu erwerbende Aufnahme von Fuxens "Felice io m'en andrò" auf Spotify nicht zu finden. Liebe Grüße, Areios

  • L'incoronazione di Poppea unterscheidet sich von den beiden anderen erhaltenen Monteverdi-Opern (und insbesondere von dem auf dem Papier mit einer sehr ähnlichen Besetzung arbeitenden Ulisse) ja dadurch, dass sie so sopranlastig ist. Warum? Ich glaube, ein wesentlicher Grund liegt darin, den Kontrast Seneca-Hofgesellschaft, bzw. in der Konfrontationsszene im ersten Akt auch den Kontrast Seneca-Nerone musikalisch schärfer herauszuarbeiten. Seneca wird so (metaphorisch, nicht litteral) zum einzige…

  • Zitat von Quasimodo: „Zitat von Areios: „L'amour lui dit: la belle “ Welche Version? “ Jedenfalls eine der beiden Sopranversionen (G-Dur oder As-Dur), nicht die öde Altfassung bei Oeser. Zwischen den beiden Sopranversionen kann ich mich aber nur schwer entscheiden, tendenziell vielleicht eher die lyrischere G-Dur-Version, aber Sumi Jos Interpretation der Koloraturfassung wirft mich dann doch jedes Mal vom Stuhl... Liebe Grüße, Areios

  • Ich probier mal wieder mit einer grob chronologisch gereihten Liste durchzukommen: - Te ergo quaesumus (Charpentier, Te Deum) - Non ita reducem (Vivaldi, Juditha triumphans) - Gloria Patri et Filio I (Vivaldi, Laudate pueri RV 601) - Cum dederit dilectis suis somnum (Vivaldi, Nisi Dominus RV 608) - Gloria Patri et Filio (Vivaldi, Nisi Dominus RV 803) - Vedi, che il redentor (Fux, Il fonte della salute) - O dulcis amor (Campra) - Sit nomen Domini (Handel, Laudate pueri) - How beautiful are the fe…

  • Zitat von Amaryllis: „Zitat von Quasimodo: „Lieber Areios, Zitat von Areios: „Aber ein internes Ranking schaffe ich wirklich nicht mehr “ so geht das doch nicht! “ Eben, das erschwert jetzt total meine wissenschaftliche Datenanalyse! “ Ich hatte gehofft, du würdest dann einfach allen Nennungen 10 Punkte geben...

  • So, die Begrenzung auf 20 hab ich jetzt mühsam geschafft. Aber ein internes Ranking schaffe ich wirklich nicht mehr, ich ordne jetzt einfach grob chronologisch (wobei ich Werke desselben Komponisten beisammenlasse): - Possente spirto (Monteverdi, L’Orfeo, 3. Akt, Arie des Orfeo) - Illustratevi, o cieli (Monteverdi, Il ritorno d’Ulisse in patria, 3. Akt, Arie der Penelope) - Thy hand, Belinda… When I am laid in earth (Purcell, Dido and Aeneas, 3. Akt, Arie der Dido) - Felice io me n’andrò (Fux, O…

  • Das ist ja wieder mal eine fiese Aufgabe! Selbst meine spontan zusammengeschriebene Liste ist viel zu lang, ich muss noch weiter runterkürzen... Und dabei hab ich sicher noch ein paar Lieblingsarien vergessen... Liebe Grüße, Areios

  • Zitat von Zwielicht: „Lieber Areios, über die Figur der Lauretta habe ich auch nochmal nachgedacht und finde, dass es mindestens drei Interpretationsvarianten gibt, die man mehr oder weniger stark betonen kann: einmal das Berechnende, wie von Dir dargelegt (und wie in der Münchner Inszenierung gezeigt). Andererseits wird die "Unschuld" Laurettas auf der Handlungsebene dadurch hervorgehoben, dass sie die einzige ist, die nicht in die erbschleicherische Intrige verwickelt ist. Und "Il mio babbino …

  • Lieber Bernd, vielen Dank für diesen schönen Bericht! Das macht sehr viel Lust, sich in den Zug nach München zu setzen - leider scheinen aktuell die Vorstellungen (außer der Wiederaufnahme im Juli) ausverkauft zu sein. Zitat von Zwielicht: „ Der durch Libretto und Musik detailliert choreographierte Gianni Schicchi lässt der Regie prinzipiell wenig Freiräume. De Beer gibt dem Affen Zucker, ohne völlig in die Klamotte abzurutschen - es wird natürlich trotzdem kräftig chargiert: Sie betont das Grel…

  • BERLIOZ: Les Troyens – Kommentierte Diskographie

    Areios - - Oper

    Beitrag

    Zitat von Zwielicht: „Lemieux als Cassandre ist mit ihrer Partie etwas überfordert, die Stimme gerät schnell unter Druck und tremoliert dann. “ Lemieux, die sich selbst als "contralto" bezeichnet und sonst Partien wie Azucena (auch da in Salzburg etwas überfordert), Geneviève, Ulrica und Mistress Quickly singt, schien mir irgendwie immer schon eine sonderbare Besetzung für die Cassandre, die ich eher als französischen dramatischen Sopran (Falcon-artig) in der Tradition von Glucks Iphigénie en Ta…

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Areios - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Mal ein bisschen Belcanto aus der Tube: "https://www.youtube.com/watch?v=q70YfWcEP3o" Ich höre ja nicht so gern Belcanto, schon gar nicht vollständige Opern, aber die großen und berühmten Sopranarien von Bellini und Donizetti finde ich dann doch manchmal sehr nett. Besonders mit Mariella Devia, die ja leider keine besonders umfangreiche Studiodiskographie hat. Dafür ist dann Youtube tatsächlich ideal, wo man viele Perlen von Live-Mitschnitten entdecken kann. Liebe Grüße, Areios

  • Vielen Dank für die Rezension aus Innsbruck! Da bin ich ja schon mal gespannt, muss mir allerdings erst Karten besorgen... Liebe Grüße, Areios

  • Opernhilfe

    Areios - - Sänger

    Beitrag

    Kutsch-Riemens weiß, dass die ukrainische Sopranistin Maria Litwinenko-Volgemut ihre Stimme 1908-1912 bei M. Iwanitzky am Kiewer Konservatorium ausbilden ließ. Der abgekürzte Vorname auf Bild 2 sieht für mein Auge eigentlich nach "St." aus, wiewohl die Schreibung des "M" von "Między" auf Bild 1 da zur Vorsicht gemahnt. Liebe Grüße, Areios

  • Liebe Capricciosi, jetzt gibt es auch den Mitschnitt auf Blu-Ray bzw. DVD: Eine unbedingte Empfehlung! Liebe Grüße, Areios

  • Liebe Capricciosi, am vergangenen Freitag war ich nun endlich auch in der Wiederaufnahme des "Orpheus" an der Komischen Oper und richtig begeistert. Ich halte das geradezu für eine perfekte Produktion dieser Oper - nicht die einzig mögliche und nicht die einzig perfekte, aber eine perfekte. Es ist faszinierend zu sehen und zu hören, wie da alle Komponenten - Text, Instrumentierung, Inszenierung und musikalische Leistung - ineinandergreifen und harmonieren. Am genialsten dabei finde ich die Neuin…

  • Skandinavische Vokalmusik

    Areios - - Vokalmusik

    Beitrag

    Liebe Capricciosi, ich bin jüngst über die "8 Sånger" op. 11 für gemischten Chor des schwedischen Komponisten Wilhelm Peterson-Berger (1867-1942) gestoßen, der anscheinend wegen seines Brotberufs als bissiger Musikjournalist und -kritiker unter seinen Kollegen nicht gerade beliebt war und sich in späteren Jahren vom Kulturleben der Hauptstadt weitgehend abkoppelte und in sein Haus in seinem geliebten Jämtland zurückzog. Mit seinen Versuchen, mit einer Reihe von mythosschwangeren Musikdramen eine…

  • Liebe Capricciosi, also ich finde den zweiten Satz des Bläserquintetts schon fröhlich. Wie soll man denn die einleitende Oboenmelodie sonst nennen? Und die Evokation von Heiterkeit über rhythmische Pointierung funktioniert bei mir schon, da ist mir die Tonalität dann egal. Allerdings wirken solche frei- und atonalen "fröhlichen" Stücke auf mich sehr schnell wuselig-cartoonig. Tiefe nachhaltige Freude drückt Moll in meinen Ohren besser aus. Liebe Grüße, Areios P.S. in Bezug auf Zwielicht: Zumal m…

  • Das Tiroler Landestheater Innsbruck eröffnet die kommende Saison mit "Hoffmanns Erzählungen"; Besetzung und, was mir noch wichtiger wäre, die verwendete Fassung lassen sich auf der Homepage bislang leider noch nicht ausfindig machen. Liebe Grüße, Areios

  • Zitat von amelia grimaldi: „Linz hat eine Kooperation u.a. mit Bonn und wird die "Penthesilea" in der Saison 2018/19 übernehmen. Darauf freue ich mich jetzt schon! Renate “ Liebe Renate, und ist geplant, dass Linz Dshamilja Kaiser in der Titelpartie mit übernimmt? Dann fahr ich nämlich nicht nach Bonn, sondern wart bis 2018/19! Liebe Grüße, Areios

  • Zitat von Quasimodo: „Na, wurde auch Zeit! Penthesilea, von Peter Konwitschny inszeniert (Bühne Johannes Leiacker), kommt schon mal gleich auf meinen Spielplan! “ Das ist außerdem die Einstandspremiere von Dirk Kaftan, der bei seinem Wechsel von Graz nach Bonn leider unsere Starmezzosopranistin Dshamilja Kaiser gleich mitgenommen hat (sie wird die Penthesilea interpretieren). So bewahrheitet sich bedauerlicherweise allzu schnell die Prophezeiung von Brunello anlässlich des Bregenzer "Amleto": Zi…

  • Liebe Capricciosi! Wer die Aufführung nachhören möchte, kann dies nun mit dem unlängst erschienenen Live-Mitschnitt tun: Liebe Grüße, Areios

  • Schubert: Messe in Es-Dur, D.950

    Areios - - Vokalmusik

    Beitrag

    Zitat von Zwielicht: „Es geht hier allerdings nicht um besonders frühe Messvertonungen, in denen die Solisten besonders früh einsetzen. Sondern um Messvertonungen, in denen die Solisten besonders spät einsetzen, genauer: im Incarnatus. Und da ist bis zum Beweis des Gegenteils Schuberts Es-dur-Messe immer noch das erste Beispiel (und ein späteres fällt mir auch nicht ein). “ Ha, ich hab jetzt ein früheres Beispiel: Die Missa solemnis D-Dur von Franz Xaver Süßmayr (übrigens sehr hörenswert, im Net…

  • Liebe Capricciosi, ich liebäugle gerade ganz heftig mit dieser Blu-Ray: In den Schnipseln, die man so auf Youtube zu sehen und zu hören bekommt, ist nämlich Anna Caterina Antonacci eine superbe Cassandre, die mit fabelhafter Wortdeutlichkeit und Nuancierung die eher deklamatorische erste Hälfte des ersten Aktes mit ungeahntem Leben erfüllt (nebenbei bemerkt ist sie auch wirklich wunderschön, vom Typ her erinnert sie ein bisschen an Irini Pappá), Ludovic Tézier ein leidenschaftlicher Chorèbe, und…

  • Guido Peters - Groß und heimisch?!

    Areios - - Komponisten

    Beitrag

    Oh, das ist ja sehr interessant, wie sich dieser Thread plötzlich entwickelt! Dank an LinBoHe für die vielen Informationen, vor allem zur dritten Sinfonie! Das klingt spannend und vielleicht steht da tatsächlich noch eine Wiederentdeckung an! Liebe Grüße, Areios

  • Ich hab noch einen: "Romeo and Juliet" von den Dire Straits. Die Studioversion auf dem Album "Making Movies" ist einfach zu zahm. Aber live, auf dem Album "Alchemy" (das sowieso geil ist), hört man dann erst, was in dem Song steckt. Da haben die Boys den nötigen Drive für diese Sturm-und-Drang-Ballade. Gilt übrigens sinngemäß auch für "Tunnel of Love", auch da finde ich die beiden Liveversionen (auf "Alchemy" und "Live at the BBC") um einiges packender. Liebe Grüße, Areios