Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ROSSINI - die Opern für Neapel

    Philbert - - Oper

    Beitrag

    Gioachino Rossini wurde 1815 vom Theaterimpresario Domenico Barbaja nach Neapel gerufen; er blieb dort bis Ende 1821. Neapel war eines der wichtigsten Musikzentren Italiens (für die Napolitaner selbstverständlich das wichtigste überhaupt). Es verfügte über eine reiche Tradition, nicht zuletzt seit der Gründung der vier Konservatorien im 16ten Jahrhundert. Das 1737 erbaute Teatro di San Carlo war damals das größte Opernhaus der Welt. Unter der Herrschaft der Könige Joseph Bonaparte und Joachim Mu…

  • Ricciardo e Zoraide

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    2013 aufgenommen, 2018 veröffentlicht (bislang letzte Rossini-Veröffentlichung der Serie) mit Agorante - Randall Bills, Tenor Ricciardo - Maxim Mironov, Tenor Zoraide - Alessandra Marianelli, Sopran Zomira - Silvia Beltrami, Mezzosopran Ircano - Nahuel di Pierro, Baß Ernesto - Artavaszd Sargsyian, Tenor Camerata Bach Choir, Poznań Virtuosi Brunensis (der Grammatikfehler ist wohl Naxos anzukreiden, das Orchester nennt sich selber richtig Virtuosi Brunenses :virtuosibrunenses.com/ ) Leitung José-…

  • Zitat von Eusebius: „Es sei denn sie spielt auch Klavier, dann wäre es etwas mehr. “ Klavier spielt sie auch, etwa hier:

  • Danke für den Link. Als Chorleiter wird Cornel Groza genannt, der auch als solchen im Booklet erwähnt wird. Der Name "Filarmonica de Stat Transilvania" entspricht der englischen Übersetzung, die wohl von Naxos in Umgang gesetzt wurde (ungefähr wie die "Czech Chamber Soloists", die sich dann in "Virtuosi Brunensis" (sic) umgenannt haben). Immerhin ist es ein professioneller Chor, der in Cluj (Klausenburg) basiert ist. Dessen Répertoire scheint ziemlich breit zu sein. In den Wildbader Produktionen…

  • L'Italiana in Algeri

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    2008 aufgenommen, 2010 veröffentlicht mit Isabella - Marianna Pizzolato, Alt Lindoro - Lawrence Brownlee, Tenor Mustafà - Lorenzo Regazzo, Baß Taddeo - Bruno de Simone, Baß Haly - Giulio Mastrototaro, Baß Elvira - Ruth Gonzalez, Sopran Zulma - Elsa Giannolidou, Mezzosopran Transylvania State Philhamonic Choir, Cluj (Siebenbürger Philhamonischer Staatschor, Klausenburg? ) Virtuosi Brunensis Leitung: Alberto Zedda Die Oper selber braucht nicht, vorgestellt zu werden. Alberto Zedda als Rossini-Dir…

  • La pietra del paragone

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    2001 aufgenommen, 2003 veröffentlicht mit Conte Asdrubale - Raffaele Costantini, Baß(bariton) Marchesa Clarice - Agata Bienkowska, Mezzosopran Baronessa Aspasia - Anna Rita Gemmabella, Mezzosopran Donna Fulvia - Anke Herrmann, Sopran Cavaliere Giocondo - Alessandro Codeluppi, Tenor Macrobio - Dariusz Machej, Baß Pacuvio - Gioacchino Zarrelli, Baß Fabrizio - Teru Yoshikara, Bariton Tschechischer Kammerchor Tschechische Kamersolisten, Brünn Maestro al cembalo, Alessandro de Marchi Mit La pietra d…

  • Eigentlich wollte ich in diesem Thread die "Rossini in Wildbad" Aufnahmen vorstellen. Deshalb habe ich mich darauf beschränkt, wenige andere Aufnahmen dort zu erwähnen, wo die Wildbad-Aufnahme mir nicht ganz zufriedenstellend erscheint und eventuell ein herausragendes Video. Ich habe vor, einen Thread über Rossinis Neapel-Opern zu eröffnen, wo mehr über die Opern selbst und deren unterschiedlichen Aufnahmen erzählt wird. Ein Thread über "Le Comte Ory" alleine wäre auch wünschenswert.

  • Le Comte Ory

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    2002 aufgenommen, 2007 veröffentlicht mit Comte Ory - Huw Rhys-Evans, Tenor Comtesse Adèle - Linda Gerrard, Sopran Isolier - Luisa Islam-Ali-Zade, Mezzosopran Raimbaud - Luca Salsi, Bariton Ragonde - Gloria Montanari, Mezzosopran Gouverneur - Wojtek Gierlach, Baß Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn Tschechische Kammersolisten Brünn Leitung Brad Cohen Mit Le Comte Ory kommt Rossini 10 Jahre nach seiner letzten opera buffa (La Cenerentola, 1817) zur komischen Oper zurück, allerdings in eine…

  • Eben gerade billig

    Philbert - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Josquin: „Ich mag allerdings Schubert-Opern. Davon gibt es immerhin einschließlich der Singspiele 12 Stück. “ Sogar ein bißchen mehr, je nachdem, was man zusammenzählt. Fertig komponierte Opern: Des Teufels Lustschloß D84 Der vierjährige Posten D190 Fernando D220 Claudine von Villa Bella D239 (unvollständig erhalten) Die Freunde von Salamanka D326 Die Zauberharfe D644 Die Zwillingsbrüder D647 Alfonso und Estrella D732 Die Verschworenen D787 Fierrabras D796 Rosamunde (Bühnenmusik) D797 …

  • La donna del lago

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    2006 aufgenommen, 2008 veröffentlicht mit Elena - Sonia Ganassi, Mezzosopran Giacomo (Uberto) - Maxim Mironov, Tenor Rodrigo - Ferdinand von Bothmer, Tenor Malcolm - Marianna Pizzolato, Mezzosopran Douglas - Wojtek Gierlach, baß Albina - Olga Peretyatko, Sopran Prager Kammerchor Tübinger Blaskapelle SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern Leitung: Alberto Zedda Wieder ein Meisterwerk Rossinis aus seiner Neapel-Periode. La donna del lago (1819) ist chronologisch gesehen die erste italienische Oper …

  • Franz Schubert: Oktett F-Dur (D 803)

    Philbert - - Kammermusik

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „Mit Brunner/Vlatkovic gibt es noch eine weitere "All Star"-Aufnahme bei DG (Kremer u.a.) “ Die habe ich erworben, als sie auf den Markt kam. Allerdings bin ich davon nicht mehr so begeistert. Sie ist ziemlich erste Violine-lastig und irgendwie habe ich nicht den Eindrick, daß die acht Musiker es schaffen, eine gemeinsame Atmosphäre zu schaffen. Alle spielen hervorragend aber es zündet zu selten. Bei Kagan, Gutman & Co habe ich den Eindruck eines wunderschönen Klangkörpers …

  • Franz Schubert: Oktett F-Dur (D 803)

    Philbert - - Kammermusik

    Beitrag

    Als Alternative zu Mullova - die keineswegs zu vernachlässigen ist - kann ich Dir diese Aufnahme empfehlen: mit Radovan Vlatković am Horn (er hat an vielen Aufnahmen von D803 mitgewirkt). Nicht nur seinetwegen, selbstverständlich. Es ist eine packende Aufnahme. Andere schöne Aufnahmen sind womöglich noch klarinettenlastiger. Bei einer live-Aufführung ist der Hornist deutlicher bemerkbar (sein erster Einsatz ist ziemlich heikel, deshalb freut man sich, wenn die Exposition wiederholt wird, denn be…

  • Franz Schubert: Oktett F-Dur (D 803)

    Philbert - - Kammermusik

    Beitrag

    Zitat von maticus: „Dies behauptet auch Eric Hoeprich in seinem Buch "The Clarinet", ohne eine Quelle dazu anzugeben “ Wie gesagt, die einzige Quelle ist das Buch von Kreissle von Hellborn ("Franz Schubert", Wien 1865). Dort steht: Zitat von Heinrich Kreissle von Hellborn: „Dasselbe wurde (nach Herrn Doppler's Mittheilung) von Schubert auf Bestellung des Grafen Ferdinand Troyer, Oberhofmeister des Cardinal-Erzherzogs Rudolf von Österreich, im Jahre 1824 componiert und in demselben Jahr unter Sch…

  • Franz Schubert: Oktett F-Dur (D 803)

    Philbert - - Kammermusik

    Beitrag

    Vielen Dank Zwielicht für diese musterhafte Einleitung!! Es ist Dir gelungen, die Faszination, die dieses Werk entfaltet, zu vermitteln. Wer die Möglichkeit hat, einer live-Aufführung des Oktetts beizuwohnen, sollte sie sich nicht entgehen lassen! Ein paar Einzelheiten mehr: Zwielicht hat es dankenswerterweise vermieden, auf Trivia einzugehen, die nach wie vor in Druck und Web kursieren. Man liest oft, das Oktett wurde von Ferdinand Graf Troyer, dem Haushofmeister des Erzherzogs Rudolf, in Auftr…

  • Es "soll" überhaupt gar nichts. Wichtig ist, der Interpret hat sich Gedanken über die Stücke gemacht und er setzt sie um. Was John Field betrifft, so weiß man, daß er einer der brillantesten Pianisten seiner Zeit war, aber auch einer, der die leisen Töne vorzug (obwohl eines seiner Konzerte den Titel "L'incendie par l'orage" - Brand durch Gewitter - trägt). Man kann denken, für die Nocturnes steht Intimität an erster Stelle oder auch die gestochenen Noten seien nur ein Stenogramm, das mit Virtuo…

  • Zitat von Heike: „Die meisten Bearbeitungen der ungarischen Themen sind ja eher was für erfahrene Hörer, oder täusche ich mich? “ Der Rákóczi-Marsch ist der Marsch, den Berlioz in einer orchestralen Fassung als Marche hongroise in die Damnation de Faust eingearbeitet hat: youtube.com/watch?v=dezvx58rtGc Ein evergreen sowieso, nicht unbedingt für erfahrene Hörer. Bei Liszt ist er zur Ungarischen Rhapsodie Nr 15 geworden: youtube.com/watch?v=vo6eVtLWPXc Eher für erfahrene Spieler Für Brahms' Versi…

  • OMG!!!! Sieht nach einer ganz tollen Inszenierung aus !!!!!!!!!

  • Sänger mit verbrauchter Stimme

    Philbert - - Sänger

    Beitrag

    Genauso wie jeder Stammtischredner ein besserer Bundestrainer ist, ist auch jeder Stimmfanatiker schnell bei der Sache, einem Sänger mangelhafte Technik, sorglosen Umgang mit der Stimme usw ... vorzuwerfen. Dabei ist die Stimme ein Instrument, das man nicht auseinanderbauen kann, um defekte Teile auszutauschen. Dazu hat die Stimme auch extrem viel mit der Psyche zu tun. Beispiel von abrupt beenderen Karrieren hat es immer gegeben. Zu den angeführten kann man Cornélie Falcon en.wikipedia.org/wiki…

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von b-major: „Animiert in den Mai mit Don Pasquale . Die RAI/Cetra hatte 1952 in Turin alle Zutaten in Premium-Qualität für eine Stern-Eindreiviertel-Stunde . Donizetti pur . “ Don Pasquale mit Schipa/Saraceni, Don Pasquale mit Valletti/Noni. Fehlt nur noch Don Pasquale mit Oncina/Sciutti und die Trilogie ist perfekt

  • Elektro-Doping im Opernhaus

    Philbert - - Aufführungspraxis

    Beitrag

    Zitat von Gurnemanz: „Ich spekuliere mal: Möglicherweise liegt der Hang zu elektronischer Verstärkung auch daran, daß es in Deutschland so viele Opernhäuser gibt, deren Ehrgeiz darauf zielt, möglichst überall den Ring oder andere Großprojekte zu präsentieren “ Allerdings ist die Anwendung von elektronischer Verstärkung kein rein deutsches Phänomen. Es betrifft große Opernhäuser wie die Met oder die Bastille, Häuser, die mit großem Aufwand renoviert wurden wie Madrid, neue Theater wie Kopenhagen,…

  • Mosè in Egitto

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    2006 aufgenommen, 2007 veröffentlicht mit Mosè - Lorenzo Regazzo, Baß Faraone - Wojtek Gierlach, Baß Osiride, dessen Sohn - Filippo Adami, Tenor Amaltea, Faraones Gattin - Rossella Bevacqua, Sopran Elcia - Akie Amou, Sopran Aronne, Bruder Mosès - Giorgio Trucco, Tenor Amenofi - Karen Bandelow, Mezzosopran Mambre - Giuseppe Fedeli, Tenor Chor von St Pietro a Majella, Neapel Wildbader Blaskapelle Württembergische Philharmonie Reutlingen Leitung: Antonino Fogliani Über Mosè in Egitto ließe sich vi…

  • Zitat von mela: „genau verstehe ich auch nicht, worauf Frau Lemke-Matwey hinauswill. “ Ich verstand es schon damals nicht, als sie für die SZ schrieb. Inzwischen ist es nicht besser geworden.

  • Eben verarmt

    Philbert - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    bald kommt es auch in den Wildbad-Thread. Ich kann Dir bereits folgendes Video nahelegen: Laß Dich nicht von den Kommentaren von "Gartenfrosch" abschrecken. Ich fand die Inszenierung recht stark - und total werktreu ;-). Ich habe "die Faszination des Stückes" ... genossen ist nicht das richtige Wort, denn es stellt viele und wichtige Fragen, aber richtig erlebt. Warum dachte ich, als der Sohn des Pharaohs ermordert wird und "So sterben alle Feinde Gottes" ertönt, die Oper sei aktueller denn je?

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Willst Du eine Semiramide ohne Striche, mit Männern, die Rossini singen können und Sängern, die in ihren Rollen voll involviert sind, kannst Du hier klicken: youtube.com/watch?v=DYpKD3SkBbE&t=5742s (nur Audio)

  • Zitat von garcia: „Aber sage mir niemand der Mahler reiche an Bruckner ran tut er nicht , Karajan, Celibidache und Wand irren selten gleichzeitig an einer Frage “ Ich glaube, ich bin wohl der einzige, der denkt, daß garcia es mit Augenzwinkern oder tongue in cheek oder jedenfalls nicht völlig bierernst gemeint hat --- Den "Rest des Geschwafels" finde ich allerdings richtig anregend, obwohl ich ein totaler Laie in diesen Fragen bin.

  • Ciro in Babilonia

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    Nochmal eine Rossini-Kuriosität: 2004 aufgenommem, 2007 veröffentlicht mit Ciro, re di Persia - Anna-Rita Gemmabella, Alt Amira - Luisa Islam Ali-Zade, (Mezzo?)sopran Baldassare - Riccardo Botta, Tenor Argene - Maria Soulis, Mezzosopran Arbace - Giorgio Trucco, Tenor Zambri - Wojtek Gerlach, Bass Daniele - Giovanni Bellavia, Bass Ars Brunensis Kammerchor Württembergische Philharmonie Reutlingen Leitung: Antonino Fogliani Ciro in Babilonia, 1812 komponiert, ist laut dem Rossini-Exegeten Carlo Bal…

  • Böhm ist ein ruhiges, harmonisches Fließen ... das an einem vorbeifließt, ohne dass man etwas greifen könnte ... Bei mir ist neben Benny Goodman François Étienne haften geblieben:

  • Eben verarmt

    Philbert - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Irgendwie werde ich mit Abbados Schubert nicht richtig warm. Frag mich nicht warum

  • Zitat von Giovanni di Tolon: „Immerhin gibt es jetzt doch eine größere Menge an Anfragen, dass wir in Luzern im KKL weiter auftreten. Das wäre doch für Dich schon viel näher, nicht wahr? “ Von Lille ist man ganz schnell in Köln. Bis Luzern ist es fast eine Tagesreise

  • Zitat von Eusebius: „Ich persönlich bin an Operettenmusik [à] la Rossini oder Donizetti nicht interessiert “ Jedem das Seine. Das Leben ist für mich zu kurz, um sich mit einem Erzlangweiler wie Wagner zu beschäftigen. "Operetten" wie Otello, Ermione, Zelmira, Semiramide, Anna Bolena, Lucrezia Borgia, La Favorite genieße ich hingegen ohne Bedenken. De gustibus non disputandum.

  • Liebe Fairy. In diesem Fall gilt auch: don't feed ... oder "Streite nicht mit einem [was Ihr wollt], um nicht das Risiko einzugehen, Dich auf sein Niveau hinzubewegen".

  • Il Viaggio a Reims

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    2014 aufgenommen, 2016 veröffentlicht mit Corinna - Laura Giordano, Sopran Contessa di Folleville - Sofia Mchedlishvili, Sopran Madama Cortese - Alessandra Marianelli, Sopran Marchesa Melibea - Marianna Pizzolato, Alt Cavaliere Belfiore - Bogdan Mihai, Tenor Conte di Libenskof - Maxim Mironov, Tenor Lord Sidney - Mirco Palazzi, Bass Don Profondo - Bruno de Simone, Bass Barone Trombonok - Bruno Praticò, Bass Don Alvaro - Gezim Myshketa, Bass Camerata Bach Choir Poznań Virtuosi Brunensis Leitung …

  • Otello

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    Diesmal wieder zu einem von Rossinis Hauptwerken: 2008 aufgenommen, 2010 veröffentlicht mit Otello - Michael Spyres, Tenor Rodrigo - Filippo Adami, Tenor Jago - Giorgio Trucco, Tenor Desdemona - Jessica Pratt, Sopran Emilia - Géraldine Chauvet, Mezzosopran Elmiro, Desdemonas Vater- Ugo Guagliardo, Bass Transylvania State Philharmonic Choir Cluj Virtuosi Brunensis Leitung Antonino Fogliani Vielleicht wären doch ein paar Worte über Rossinis Otello notwendig. Es handelt sich nämlich um eines seiner…

  • PURCELL: Dido and Aeneas

    Philbert - - Barockoper

    Beitrag

    Diese Aufnahme hat leider nicht den Bekanntheitsgrad, den sie verdient: Ich glaube, alle Aufnahmen zu besitzen, die in diesem Thread vorgestellt worden sind (plus ein paar andere). Diese Mackerras-Aufnahme ist nach wie vor eine meiner geliebtesten. Tatiana Troyanos war eine großartige Dido. Hier wird sie von Mackerras stilsicher dirigiert (eine spätere Aufnahme mit ihr wird weniger subtil von Raymond Leppard). Auch läßt Barry McDaniel als Aeneas keine Wünsche offen. Eine andere Ausgabe kann man …

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Gioachino Rossini: Zelmira Zelmira - Mariella Devia Emma - Sonia Ganassi Ilo - Paul Austin Kelly Antenore - Charles Workman Polidoro - Lorenzo Regazzo Leucippo - René Schirrer Eacide - Etienne Lescroart Gran Sacerdote di Giove - Jérôme Varnier Chor und Orchester der Oper Lyon Maurizio Benini Live vom 30.01.1999

  • Eben gehört - 2017 / 2018

    Philbert - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Da kann man Dir schlecht widersprechen . Ist auch wohl die beste Belisario-Aufnahme

  • Le Siège de Corinthe

    Philbert - - Labels und Editionen

    Beitrag

    Zurück nach Paris: 2010 aufgenommen, 2013 veröffentlicht mit Cléomène - Marc Sala, Tenor Néoclès - Michael Spyres, Tenor Pamyra - Majella Cullagh, Sopran Mahomet - Lorenzo Regazzo, Baß Hiéros - Matthieu Lécroart, Baß Ismène - Silvia Beltrami, Mezzosopran Adraste - Gustavo Quaresma Ramos, Tenor Omar - Marco Filippo Romano, Bariton Camerata Bach Choir Poznań Virtuosi Brunensis Leitung Jean-Luc Tingaud Le Siège de Corinthe ist die erste französische Oper, die Rossini schrieb. Sie wurde in Paris 182…

  • Zitat von Zwielicht: „Dass hier die Musik dem vertonten Text widerspricht, ist bereits sehr früh wahrgenommen worden “ Gluck selber soll als Kommentar auf diese Stelle gesagt haben: "Er lügt!"

  • Ja, die Bratsche war ehemals eine viola da braccio ...

  • Am besten sind die Spanier dabei: ihre Nationalhymne hat keine Worte.