YouTube - Gute Wiedergaben zum "Null-Tarif"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • YouTube - Gute Wiedergaben zum "Null-Tarif"

      Seit ein paar Wochen habe ich festgestellt, dass in Youtube vorzügliche Wiedergaben im Klassikbereich zu finden sind. mit Hilfe dieser legalen Software (Freeware) kann die Wiedergabequalität optimiert werden "http://www.chip.de/downloads/Free-YouTube-to-MP3-Converter_26495270.html". Funktioniert aber nicht bei allen Links. manchmal ist di Tonqualität nicht die allerbeste, aber das ist bei guten Wiedergaben bloß eine geringfügige Einschränkung.

      Ich stelle mir vor, dass viele Capriccio-User hier uns Hörempfehlungen, Tipps und Anregungen aus Youtube geben können (ohne dabei Urheberrechte zu vernachlässigen).

      Ich fange mal an, in dem ich folgende Wiedergaben empfehle (Youtube eingeben, Komponistennamen eingeben und dahinter den Künstler bzw. das Quartett oder Orchester etc -> Rest ergibt sich von selbst):

      Beethoven: Kl.-So. Nr. 26 Es-Dur op. 81 „Les Adieux“ Cornell University vom 18.04.09 ; Piano: Tanya Lee Senior, stereo inhouse

      Beethoven: Kl.-So. Nr. 29 B-Dur op. 106 nur vierter Satz: Piano: Stephen Beus, mono inhouse

      Carter: Piano Quintet, Amsterdam vom 21.06.99, Oppens + das Arditti String Quartet, mono TV broadcast

      Fartein Valen : Ode to solitude ????
      Fartein Valen : Night Piece ???
      Fartein Valen : Pastorale ???
      Fartein Valen : The churchyard by the sea ??? (die meisten Falen-Stücke sind stereo hörbar)


      Debussy: Etudes; Piano: Anatoli Vedernikov, mono (leider fehlen ein paar Millisekunden am Ende von Nr. 5 (livre 1) ... (gefällt mir noch besser als mit Thibaudet)

      Nono: Canto sospeso, Venedig, 17.09.60, Maderna, Orchestra e Coro di Radio Colonia, mono (ohne gesprochene Texte)

      Strawinsky: 3 Pieces for String Quartet, 1968, The Claremont Quartet, stereo (ein fetziger Strawinsky)

      Webern: St.-Quartett op. 28 , 1968 The Claremont Quartet, stereo (kann den Emersons das Wasser reichen)

      Schubert: Klaviersonate Nr. 22 B-Dur D960 Maria Yudina (letzten Millisekunden fehlen am Ende des ersten Satzes, und ein Mini-Drob -Out im 2. Satz) mono (mit Expo-Wiederholung !)

      Schubert: Klaviersonate Nr. 22 B-Dur D960 Maria Joao Pires, live 1986, mono TV broadcast (mit Expo-Wiederholung !)


      Wolpe: Piano Quartet mono ??????
      Wolpe: Sinfonie Nr. 1 M.L.: Weisberg; Orchestra of the 20th Century, mono TV broadcast

      B. A: Zimmermann: Sonate für Violine solo played by Rachel Field, stereo


      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Neue Empfehlungen:

      Youtube Wallingford Rieggerund Folgendes eingeben:

      Perle: String Quartet No 5 1960, revised 1967

      Etler: String Quartet No 1
      (Klangqualität etwas mau)

      Hoffmann: String Trio

      weitere Infos bei Youtube nachzulesen

      und wer in Youtube "Wallingford Riegger" eingibt, kann sich einen ganz ordentlichen Eindruck eines nicht unwichtigen Vertreters der zeitgenössischen US-Moderne verschaffen (obwohl diese Musik eigentlich eher nach klassischer Moderne klingt) . Am besten gefällt mir sein String Quartet No 2 (die meisten Sachen sind nicht auf CD erhältlich)

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Anmerkung:

      manche Youtube-Files lassen sich nicht als MP3 zum leichteren Hören einrichten, sondern nur als Video-MP4. Die Software von Chip (-> 1. Posting) ist aber leicht bedienbar und lässt beide Varianten zu: Adresse mit Copy-Funktion zwischenspeichern und über den Einfügemodus der Maus auf das freie weiße Feld klicken, bei mehreren Dateien im Batch-Modus. Dabei sollten aber mögliche Urheberrechte - nicht zuletzt auch im Interesse von Capriccio - sorgfältig beachtet werden...

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Youtube aufrufen

      Jean Barraqué und Sonate pour piano eingeben

      Pianist: Roger Woodward

      Aufnahme ist stereo, vermutlich von einer Schallplatte

      Jean Barraqué und Concerto eingeben

      Remi Lerner, clarinette, Ensemble 2e2m, Paul Méfano, direction.

      Aufnahme ist stereo

      Auch wenn mir die Wiedergabe mit Litwin bzw. mit S. Cambreling näher sind, bekommt man doch einen guten Eindruck eines großen + noch unbekannten Meisters der zeitgenössischen Moderne, dessen Gesamtwerk eher schmal ist und bei JPC billig auf CD zu erwerben ist. Funktioniert mit "http://www.chip.de/downloads/Free-YouTube-to-MP3-Converter_26495270.htm%22%20l" ohne Probleme

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Lieber Amfortas,

      da hast du ja schon spannende Stüche herausgesucht. Danke. Aber eine Frage von mir computertechnisch völlig Unbedarftem: Wie finde ich den den "URL" des YouTube-Videos, was auch immer ein "URL" ist?

      Vor einiger Zeit gehört und für vorzüglich befunden:

      Prokofiev: 1. Violinkonzert mit Vadim Repin und E. Svetlanov

      Ferneyhough: Cassandra's Dream Song für solo Flöte (exzellente Version von einem Festival aus Malmö)

      Dror Feiler (israelischer, in Schweden lebender Ferneyhough-Schüler): Ember für Orchester (In 3 Teilen)

      :wink: Matthias
    • Na endlich kommt der Thread mal in Fahrt. Liebe User bringt Euch hier ein :yes: :yes: .
      da hast du ja schon spannende Stüche herausgesucht. Danke. Aber eine Frage von mir computertechnisch völlig Unbedarftem: Wie finde ich den den "URL" des YouTube-Videos, was auch immer ein "URL" ist?
      Lieber Matthias,
      das ist eine sehr interessante Frage, aber was ein URL ist, weiß ich leider auch nicht. Der Name URL ist auch nicht auf meinen Mist gewachsen => Am besten Komoponistennamen und Künstlernamen eingeben und dann leitet Youtube einen schon zum richtigen File, so hat es bei mir jedenfalls geklappt. .. und die Chip-Software - siehe Link des Einleitungspostings - ist in den meisten Fällen ein zusätzlicher getreuer Diener
      Dror Feiler (israelischer, in Schweden lebender Ferneyhough-Schüler): Ember für Orchester (In 3 Teilen)
      Mit Feilers Musik habe ich noch Schwierigkeiten, weil mir da vieles noch zu krude klingt; z.B. beim letzten Mitschnitt von 02.10 (Bayern 4 Klassik) unter Kluttig gabs Dror Feilers Halat Hisar (Belagerungszustand) UA (davor 2 x fetziger Feldman). Werde aber mir Ember reinziehen, vielleicht springt ja der Funke rüber. Und beim Namen Ferneyhough bekomme ich immer automatisch einen Adrenalinstoß der trefflichsten Art + Weise ...

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Hallo.

      Links unter dem Einsteller-Profil und der Beschreibung des Eingestellten findet man die URL.


      Lieben Gruß aus der Innenstadt

      Bernhard





      "Alles Syphilis, dachte Des Esseintes, und sein Auge war gebannt, festgehaftet an den entsetzlichen Tigerflecken des Caladiums. Und plötzlich hatte er die Vision einer unablässig vom Gift der vergangenen Zeiten zerfressenen Menschheit."
      Joris-Karl Huysmans
    • Lieber Matthias;

      ich hoffe, dass ich das jetzt richtig + verständlich erkläre;

      Du rufts die legale + bereits installierten Chipsoftware auf . z.B. über den Icon der Windowsbenutzeroberfläche. Es erscheint das Feld Free Studio Manager. Dann klickst Du "Free Youtube to MP3 Converter". Es erscheint ein weises Feld. Jetzt klickst Du die Youtub-Adresse an und speicherst diese mit der üblichen Copyfunktion. Dann gehst Du mit der Maus auf das genannte weiße Feld und klickst mit der linken Maustaste den Einfügemodus an und die Adresse erscheint auf dem weißen Feld. Dabei nicht http:// mitberücksichtigen, sondern ab "www.yoube..." kopieren, sonst meckert das Programm, dass die Adresse nicht stimmt.. Du kannst auch mehrere Adressen als Batch-Modus = Stapelverarbeitung abarbeiten lassen

      Falls es mit der MP3 mal nicht klappt, dann den oberen Modus "Free Youtub Download" benutzen => ist dann Videofile als mp4. Das kann dann über einen Internet-Audio-Recorder in Echtzeit zu Wave abgespielt und dann zu MP3 konvertiert werden...

      Die MP3s von Youtube haben Radioformat d.h. mit 48 0000 hz (CD-Format ist 44 000 hz)

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Hallo zusammen,

      ich habe jetzt nicht alles verfolgt, aber eine URL ist eine Internet-Adresse.

      So ist das hier: "http://de.wikipedia.org/wiki/Uniform_Resource_Locator" die URL zum Wikipedia-Eintrag, der den Begriff erklärt.

      Das hier "http://www.capriccio-kulturforum.de" wäre die URL für Capriccio.

      In Amfortas Beispiel ist wohl einfach der entsprechende Youtube-Link, allerdings ohne http:// und ohne Gänsefüsschen gemeint :D

      Viele Grüße,

      Melanie
      With music I know happiness (Kurtág)
    • Dror Feiler Ember für Orchester (In 3 Teilen) klappt mit dem MP3 Modus (48 000 hz)

      bei Ferneyhough: Cassandra's Dream Song für solo Flöte kann ich nur den "Free Youtub Download"-Modus anwenden. Kann die Datei dann aber über einen Videoplayer abspielen und über den z.B. Totalrecorder auf Wave - in Echtzeit - bringen und dann zu mp3 konvertieren. (allerdings dann mit 44 000 hz)

      war doch keine Fehlanzeige..

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Lieber Matthias,
      Dror Feiler (israelischer, in Schweden lebender Ferneyhough-Schüler): Ember für Orchester (In 3 Teilen)
      was für ein geiler Tipp !!!!! Ich bin gerade dabei mir Ember reinzuziehen.. der Funke springt bzw. sprang sofort rüber...... der kriegt einen ganz festen Stammplatz auf meinen tollen Player.

      an alle Freunde + Junkies der zeitgenössischen Moderne zieht Euch Ember :juhu: :juhu: von Dror Feiler rein. Es lohnt sich !!!!!!!!!!!!!!!!!

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • ich war auf der Suche nach ganz brauchbaren Wiedergaben von Beethovens Klaviersonaten No. 8 und No. 23. Hatte ich mir seit Ewigkeiten nicht mehr reingezogen und fand das hier, was mir - nach ganz kurzen Eindruck - schon mal ganz gut gefällt:

      Beethoven Sonata no. 8 Freddy Kempf (beim 1. Movement vermutlich nur über den 1. allgemeinen Convertermodus, die restlichen scheinen mit dem MP3-Modus zu funktionieren)

      Beethoven Sonata no. 8 Sviatoslav Richter

      Beethoven piano sonata no.23 Sviatoslav Richter Carnegie Hall; ist sogar richtig live) (Klang etwas mau)

      Beethoven piano sonata no.23 Valentina Lisitsa (etwas besserer Sound)

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Beethoven Sonata No.12 Op. 26 und Gilels eingeben (ist sogar richtig live und keine Studiokonserve)

      (2. Satz von op. 26 nur übern Free You Tube Download, nicht übern Free You Tube to MP3 Converter hörbar)

      Leider ist die Sonate Nr. 21 mit Gilels unvollständig (echte Sauerei !)

      Gunther Schuller und String Quartet No. 2 eingeben (für alle Fans der zeitgenössischen Moderne) gibt es nicht auf CD !

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Beethoven Sonata no. 14 und Ronald Brautigam eingeben.. (Stereo-Sound)

      der 1. Satz klingt nicht sentimental oder zerdehnt, aber hat dennoch emotionale Eindringlichkeit. Fetzig ist die Durchhörbarkeit/Deutlichkeit im 3. Satz....

      => Das Richtige für den Beethoven-Junkie..

      kein Problem mit der Chipsoftware (siehe Einleitungsposting)

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Youtube aufrufen und eingeben:

      Beethoven Piano Sonata No 17 und Itzhak Solsky (sehr guter Mono Sound)

      Beethoven Piano Sonata No 21 und Ronald Brautigam (toller Stereo Sound )

      beides sind richtig fetzige Wiedergaben, und Ronald Brautigam ist ein richtiger Bräutigam :yes: von Beethovens Sonaten !


      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Tchaikovsky's 4th Symphony und Barenboim und CSO eingeben

      eine sehr gelunge Wiedergabe von Tschaikowskys Sinfonie Nr. 4 (die ersten 10 Minuten sogar stereo) und neben dem Radiomitschnitt von France Musique vor ein paar Jahren mit L’Orchestre philharmonique de l’ORTF unter Koizumi vom 10.12.74 und den TV-Mitschnitt mit den New York Philharmonic unter Lenny, die einzige Wiedergabe, die mir von dieser S. 4 gefällt.

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann