...heute dann doch nicht gekauft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ...heute dann doch nicht gekauft

      Zwar die 14 CDs originalverpackt für 7,99 bei 2001 in der Hand gehabt aber dennoch nicht mitgenommen. (Der Karlsruher Neuhold-Ring, der ja eigentlich auch gar nicht schlecht ist. Wenns der Furtwängler-Ring aus Rom gewesen wäre, hätte ich ihn allerdings eingesackt)

      Bitte gebührend loben



      :D
      Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.
    • Hallo,

      also irgendwie fänd ich als Titel:
      "...heute dann doch nicht gekauft" (oder ähnliches) besser.
      Oder wird gerade dieser absurde Titel hier gewünscht? (...weil er ja z.B. auch ein wenig lustig ist) :D

      Gruß pt_concours
      W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
      Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)
    • Konnte mich einfach nicht durchringen, diese zu erwerben:



      Zumal es noch einige andere CD-Boxen à la Boulez dirigiert gibt. Welche nehmen? Debussy? Den gezeigten Schönberg? Problem: Man hat ja auch einige Aufnahmen bereits. Was also tun? Ich bin etwas ratlos. Also: "Heute nicht gekauft".
      :wink:
    • Ekkehard schrieb:

      Welche nehmen? Debussy?
      Wenn Du die meinst:

      ... an der würde ich nicht vorbeigehen: Diese Aufnahmen waren vor vielen Jahren mein Einstieg zu Debussy und ich habe es nicht bereut.
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
      Künstler und Schwein gelten erst nach dem Tode etwas.
      Max Reger
    • Boulez Schönbergaufführungen (abgesehen vom Moses + Aron und den beiden Kammersinfonien, die ich mit Boulez immer noch nicht besonders gelungen ansehe) sind in den letzten Jahren sehr viel besser geworden und damit spitzenmäßig, dagegen fallen die Studiosachen aus den 70zigern zurück.

      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Yukon schrieb:

      … das kommende Wochenende wird dann wohl vermutlich mit dieser Neuerwerbung eingeleitet werden


      Echt? Kann man kaufen, muss man aber nicht. Ich meine, dass Herr Aimard nichts wirklich Wichtiges in Sachen Bach zu sagen hat mit dieser Aufnahme.
      Kauf Dir lieber die neue Trifonov-CD, die ist cool und aufregend. 8+)
    • ich habe aimard live gehört mit dem wtc und fand es auch nicht sonderlich gut in summe. war aber auch ein mieser abend mit störendem publikum in einer hässlich konstruierten schuhschachtel. einzelne präludien und fugen waren natürlich spitze, insgesamt aber kein interessanter bach.
      Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.
    • Die deutsche Grammophon bringt zwei unbedingte must-haves auf den Markt. Ich konnte gerade noch widerstehen, aber wer weiß, wie lange. Mit Spannung werden die Bach-, Händel- Mozart-, Schubert-, Tschaikowsky- und Ravel-Alben erwartet.



      Hier die überzeugenden Werbetexte:

      Das Beethoven-Album liefert Auszüge aus dem monumentalen Werkkatalog des großen Sinfonikers der Wiener Klassik. Darunter der 1. Satz der Mondschein-Sonate, Ausschnitte aus »Fidelio«, die Violinromance Nr. 1 und die berühmte »Ode an die Freude« aus der 9. Sinfonie. Es spielen und singen große Virtuosen unserer Zeit wie Hélène Grimaud, Lang Lang, David Garrett, Alice Sara Ott oder Jonas Kaufmann und Dirigenten wie Claudio Abbado, Gustavo Dudamel oder Christoph Eschenbach.

      Die Serie Excellence präsentiert Komponisten-Portraits für Einsteiger & Entdecker, die unverzichtbare Höhepunkte enthalten und einen breiten Überblick über die Vielfältigkeit ihres Schaffens geben. Erstklassige Interpretationen herausragender Klassik-Künstler zeichnen jeweils ein ganz besonderes Portrait eines Komponisten. Kurze Einführungstexte erschließen zudem einen spannenden Zugang zu Werk und Leben.

      Exzellente Qualität unter dem Siegel der Deutschen Grammophon, das ist Excellence. Für Einsteiger, Entdecker und perfekt auch als Geschenk oder kleine Aufmerksamkeit.


      Das Album vereint die schönsten Arien aus den meisterhaften Opern Giacomo Puccinis. Ein Best-Of des Verismo-Kapitels der Operngeschichte mit »Vissi d'arte« aus Tosca, interpretiert von Montserrat Caballé, »E lucevan le stelle«, gesungen von Jonas Kaufmann, Anna Netrebko's »O mio babbino caro« aus Gianni Schicci, »Nessun dorma« aus Turandot von Luciano Pavarotti, »Che gelida manina« aus La Bohème interpretiert von Rolando Villazón.

      Die Serie Excellence präsentiert Komponisten-Portraits für Einsteiger & Entdecker, [ ... ]


      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Hammerklaviersonate macht anspruchsvoll. Von ihr berührt, wird man ungeduldig gegenüber vielem Mittelmäßigen und Mäßigen, das sich wer weiß wie aufspielt und doch nichts anderes ist als eine höhere Form der Belästigung. (Joachim Kaiser)
    • Ich vergaß. Ecclitico wird sich freuen, dass Mendelssohn Bartholdy zu solchen Ehren gelangt.



      Das Mendelssohn-Album vereint wunderschöne Highlights aus dem Oevre des Leipziger Romantikers Felix Mendelssohn Bartholdy. Darunter den berührenden 2. Satz aus seinem Violinkonzert, den 3. Satz aus seinem Klavierkonzert, das Scherzo aus der Sommernachtstraum-Musik, die Ouvertüre zu Die Hebriden oder Auf Flügeln des Gesanges. [ ... ]

      Man beachte das offenbar sehr spezielle "Oevre" sowie das einzigartige Klavierkonzert.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Hammerklaviersonate macht anspruchsvoll. Von ihr berührt, wird man ungeduldig gegenüber vielem Mittelmäßigen und Mäßigen, das sich wer weiß wie aufspielt und doch nichts anderes ist als eine höhere Form der Belästigung. (Joachim Kaiser)
    • Mauerblümchen schrieb:

      Die deutsche Grammophon bringt zwei unbedingte must-haves auf den Markt. Ich konnte gerade noch widerstehen, aber wer weiß, wie lange.
      Die Königin der Mehrfachverwertung hat wieder zugeschlagen. Mir schlottern auch schon die Knie - ich hatte die in der Hand gehabt:



      Was war ich kirre, als ich damals den Saturn verließ und sie nicht mitgenommen hatte... :hammer1:


      jd :megalol:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Josquin Dufay schrieb:

      Die Königin der Mehrfachverwertung hat wieder zugeschlagen. Mir schlottern auch schon die Knie - ich hatte die in der Hand gehabt:



      Die machen das wirklich mit dem Bach ... Du glaubst es nicht ... Vivaldi hatte ich vergessen ...

      ... aber die Krönung ist diese:



      Keine ordentliche DGG-Fünftverwertungssammlung ist komplett ohne die Weihnachts-CD! Jetzt kann ich schon mal überlegen, welche Leute ich überhaupt nicht mag, aber ihnen dennoch etwas schenken muss ...

      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Hammerklaviersonate macht anspruchsvoll. Von ihr berührt, wird man ungeduldig gegenüber vielem Mittelmäßigen und Mäßigen, das sich wer weiß wie aufspielt und doch nichts anderes ist als eine höhere Form der Belästigung. (Joachim Kaiser)
    • Mauerblümchen schrieb:

      Ich vergaß. Ecclitico wird sich freuen, dass Mendelssohn Bartholdy zu solchen Ehren gelangt.



      Das Mendelssohn-Album vereint wunderschöne Highlights aus dem Oevre des Leipziger Romantikers Felix Mendelssohn Bartholdy. Darunter den berührenden 2. Satz aus seinem Violinkonzert, den 3. Satz aus seinem Klavierkonzert, das Scherzo aus der Sommernachtstraum-Musik, die Ouvertüre zu Die Hebriden oder Auf Flügeln des Gesanges. [ ... ]
      Man beachte das offenbar sehr spezielle "Oevre" sowie das einzigartige Klavierkonzert.

      Gruß
      MB

      :wink:
      So, bestellt - und somit ein paar wichtige Repertoirelücken gefüllt.
      Im Zweifelsfall immer Haydn.
    • Ich habe lange überlegt, doch so arge Feinde habe ich nicht, als dass ich ihnen mit diesen Aufnahmen den Fangschuß versetze .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Dennoch solltet ihr auf dem Teppich bleiben. Nehmen wir mal Bach. Klassik-Anfänger fragt: "Bach, was soll ich kaufen?" Und dann?? Wollt ihr ihm 749 CDs empfehlen??? Nein, er muss sich nur für ein paar Euro das "Bach-Album" besorgen, ein paar Mal anhören, und schon weiß er, ob und in welche Richtung er sich mit Bach näher befassen soll.

      Diese Reihe ist "Hilfe zur Selbsthilfe". Soll gut sein, hab ich zumindest in der Schule so gelernt. Ok, das war Ende der 70er...


      Thomas
    • Der unsichere Interessent kann heute die 10 ersten Treffer bei youtube mit Bach für lau probehören und dann preiswert z.B. eine CD mit den Brandenburgischen Konzerten oder "berühmte orgelwerke" usw. kaufen.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)