Ennio Morricone - Größen der Filmmusik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ennio Morricone - Größen der Filmmusik

      Dieser etablierte Filmkomponist besticht durch lupenreine Motiv- und Themenarbeit.



      Als Diskussionsgrundlage möchte ich hier drei seiner - mir ganz besonders ans Herz gewachsenen - Arbeiten unterschiedlicher Schaffensperioden erwähnen:



      1) Spiel mir das Lied vom Tod: Wer kennt es nicht, das durch eine der schönsten Vocalisen überhaupt getragene Jill-Thema oder aber auch das Mundharmonika-Motiv. Auch der äusserst dramatische Einsatz der E-Gitarre sucht seines Gleichen, genau wie die eine unglaubliche Spannung akustisch unterstützenden Schlagwerk-"Dialoge".



      2) Es war einmal in Amerika: Je häufiger ich dieses filmische Meisterwerk sehe, desto mehr schätze ich die erhebliche Aufwertung dieses schon allein durch die schauspielerischen Leistungen überragenden Epos durch die - auch wieder durch fast schon wagnerianisch grossartige Motiv- und Themenarbeit von Morricone. Immer dann, wenn ganz besonders spannende Szenen ablaufen ertönt beispielsweise Cockeyes Song - in der Regel auf der Panflöte vorgetragen. Dieses Thema gewinnt dann sogar fast sakralen Charakter, wenn es später dann im zu Ehren der toten Freunde Noodles errichteten Mausoleum feierlich auf der Orgel gespielt erklingt. Taucht dann die schöne aber leider eher unnahbare Deborah auf erklingt ihr Thema - dieses gehört aus meiner Sicht zu den schönsten serenadenhaften Melodien überhaupt. Man kann sie regelrecht greifen - die unerwiderte Sehnsucht welche Noodles zu Deborah hat. Auch hier wird wieder zur Verstärkung der emotional dramatischen Wirkung auf das Stilmittel der Vocalise zurückgegriffen.



      Eine kompositorisch sehr reizvolle Stelle erklingt, wenn die Hauptperson Noodles nach 30 Jahren auf Deborah trifft: Da wird dann das Deborah-Thema sehr künstlerisch mit dem fremdkomponierten Amapola-Thema verwoben - dies verstärkt natürlich den Erinnerungswert beider Charaktere ungemein - hat doch in der Kindheit Noodles sehr oft Deborah beim Tanzen zu Amapola heimlich beobachtet... . Es ist eben die Musik Morricones, die mittels solcher subtiler Stilmittel diese Szene zu einer der Schlüsselszenen des ganzen Filmes veredelt.



      3) Mission to Mars: Hierbei handelt es sich um eine recht aktuelle Arbeit des Meisters. Vom Sound her unverkennbar Morricone betritt der Meister hierbei unverkennbar minimalistische Klangwelten. Diese irgendwie abgehoben klingende Bachtrompete eingebettet in nie kitschig wirkenden Sphärenklängen - Klasse!



      Von Morricone gibt es auch einige wenige freie Kompositionen. Diese sind im Gegensatz zur Filmmusik alle meines Wissens eher atonal komponiert. Muss ich mich mal näher mit auseinandersetzen.
      ... alle Menschen werden Brüder.
      ... We need 2 come 2gether, come 2gether as one.
    • Auch nicht zu vergessen, die Musik zu "Mission", wo offensichtlicht versucht hat, an Erfolge wie "Spiel mir das Lied vom Tod" anzuknüpfen.
      -----------------------

      Il mare, il mare! Quale in rimirarlo
      Di glorie e di sublimi rapimenti
      Mi si affaccian ricordi! Il mare, il mare!
      Percè in suo grembo non trovai la tomba?
    • Na, ich wusste ja gar nicht, wo Morricione überall seine Finger im Spiel hatte.

      Ich finde auch, wie Teresa Cellini, dass der Komponist in "Mission" etwas ganz Besonderes schaffen wollte. Es hat vielleicht nicht die Qualität von "Spiel mir das Lied vom Tod" erreicht, was ja auch sehr schwierig ist, aber fast. Das wunderbare Nebeneinander und - vielleicht - Verschmelzen von christlichem Choral und trommelbegleitetem Gesang der Südamerikaner ist m.E. vortrefflich gelungen und gibt dem Film eine intensive und eigene Würze.

      Uwe
      Gute Musik hat nichts zu tun mit guten Ohren...

      (aus: "Eat, Drink, Man Woman" von Ang Lee)
    • Vor kurzem habe ich mir dieses Album zugelegt:

      Ein schöner Überblick über das Schaffen von Morricone.
      Lucius Travinius Potellus
      Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)
    • Morricone hat im Juni 2015 eine Papst Franziskus gewidmete Messe in Rom uraufgeführt.

      http://de.radiovaticana.va/news/2015/06/10/komponist_morricone_dirigiert_%E2%80%9Emesse_f%C3%BCr_papst_franziskus%E2%80%9C/1150417
      Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.