Das kluge Wort zum Sonntag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • Morgen!

      Hallo Wulf,

      Hast du mal ´ne LAN-Party am Navajo-Lagerfeuer gefeiert?
      Oder bist du in Wirklichkeit ein Navajo-Krieger, darauf ließe ja auch dein Nickname schließen!
      Dein wirklicher Name ist

      Tatonka-a-wééksas-béésh nitséskee
      wörtlich übersetzt: Großer Wolf, der immer vor Denkendem Blech sitzt

      Hugh! ich habe gesprochen! (zum Montag)
      Juli
      "Eine Semmel enthält 140 Kalorien, 700 Semmeln pro Jahr ergeben 98000 Kalorien,
      diese benötigt man, um eigenhändig 1 Elefanten 9 Zentimeter weit zu tragen. Aber wozu?"
      (Loriot)
    • Juli schrieb:


      Tatonka-a-wééksas-béésh nitséskee


      Hey, dann machen die Navajo ja mit multikulti richtig ernst! Interessant ist dabei, wie die Adaption eines Lakota-Wortes (t'tonka) in der Adaption durch die Diné einen Bedeutungswandel durchmacht: »Büffel« zu »Wolf«, vom Beutetier zum Beutegreifer (naja, ist immerhin im Lakota schon durch die phonetische Nähe von t'tonka und t'tanka angelegt). Ist das wohl lebensweltlich rückgebunden? Ist das kulturelle dispositioniert? Ist das den divergierenden Mythensystemen gezollt? Oder hatten die Navajo einfach schlechte Ohren?

      Ethnologen und Linguisten nach vorn! Wir wollen Klarheit ...

      Adieu,
      Algabal
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Hallo!

      Eigentlich heißt T´Tonka einfach " Tier mit vier Beinen, dass uns gerade aus irgendwelchen Gründen interessiert"
      Was die phonetische Lautverschiebung anbetrifft, das sind unterschiedliche Dialekte.
      Ich sage nur "Bayern"
      Alles klar?


      Indianer!!!! - Servus!


      Winni-Tuh
      "Eine Semmel enthält 140 Kalorien, 700 Semmeln pro Jahr ergeben 98000 Kalorien,
      diese benötigt man, um eigenhändig 1 Elefanten 9 Zentimeter weit zu tragen. Aber wozu?"
      (Loriot)
    • Juli schrieb:

      Hallo!

      Eigentlich heißt T´Tonka einfach " Tier mit vier Beinen, dass uns gerade aus irgendwelchen Gründen interessiert"
      Was die phonetische Lautverschiebung anbetrifft, das sind unterschiedliche Dialekte.


      Glaub ich nicht!

      Ich möchte, daß sich hier mal ein echter Linguist zu äußert und nicht irgendeine verkappte Indianerin (kill 'em all!). Wir haben doch einen ganzen Stamm von Linguisten hier versammelt. Aber es ist halt wie es ist: die Linguisten machen nie das, was sie wirklich können (sollten) ... Das ist erfahrungsgesättigt.

      So long!

      General Custer
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Petronius schrieb:

      Du mit Deinen berufsbedingten Identifikationen!


      Quatsch! Berufsbedingt ist bei mir Desidentifikation.

      Honkytonk Woman? Wat haist'n dis dann?


      Hm, bezeichnet wohl eine Frau, die grade auf allen Vieren rumkriecht und uns aus diesem Grunde interessiert. Ich meine naklar nur dann, wenn Winni-Tuh recht hätte.

      So long,

      Custer
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Petronius schrieb:

      Wulf'nbüffel?


      Eine Art Wolpertinger?!

      PS Aus diesem Linguistenstreit halte ich mich raus und reite lieber auf Rudolph über die Prärie!
      Immer diese ewige Korinthenkackerei hier.....

      Hugh!
      Aberhatschi
      "Eine Semmel enthält 140 Kalorien, 700 Semmeln pro Jahr ergeben 98000 Kalorien,
      diese benötigt man, um eigenhändig 1 Elefanten 9 Zentimeter weit zu tragen. Aber wozu?"
      (Loriot)
    • Ah, da fallen mir doch die weisen Worte meiner beiden Freundinnen Frieda & Anneliese ein, zwei liebenswerte ältere Damen niedersächsischer Provenienz

      "Es rasen die Zeiger der Uhren und wir rasen mit"

      oder auch

      "Das letzte Hemd hat keine Taschen"

      oder eben:


      "Wie spät is et denn nun eigentlich schon?"

      "Och, is schon nach elf!"

      "Ach ja, ich weiß noch, wie es halb elf war!"

      "Ja ja, und bald kommen auch wieder die stillen Tage!"

      "Hm, und ratz fatz kennste keinen mehr!"
      "Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste" (T. Fontane)



      But that's the beauty of grand opera. You can do anything as long as you sing it (Anna Russell)
    • Juli schrieb:


      Oder bist du in Wirklichkeit ein Navajo-Krieger, darauf ließe ja auch dein Nickname schließen!

      Na aber hallo, klar bin ich irgendwo auch Navajo. 8+)

      Im Ernst: das habe ich diesem schönen, kleinen Schmöker entnommen:



      :wink:
      Wulf
      "Gar nichts erlebt. Auch schön." (Mozart, Tagebuch 13. Juli 1770)
    • Ach...!
      Wir leiern uns hier die Bauernregeln aus den Hirnwindungen, und der Herr Oberbaron blättert einfach in der Brühwürfelenzyklopädie für Unbedarfte.
      Tssss....
      "...es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen." - Johannes Brahms
    • Na und?

      Wilder Wolf-Büffel ist eben belesen!

      @ Wulf: Das Buch gibts jetzt auch als Rauchzeichen!

      Juli-squaw
      "Eine Semmel enthält 140 Kalorien, 700 Semmeln pro Jahr ergeben 98000 Kalorien,
      diese benötigt man, um eigenhändig 1 Elefanten 9 Zentimeter weit zu tragen. Aber wozu?"
      (Loriot)