Heute + demnächst im Radio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DLF-Kultur; Dienstag; 24.04.18; 20:00 – 22:30

      Alexander von Zemlinsky: Klarinettentrio d-Moll op. 3
      Pascal Moraguès, Klarinette
      Sennu Laine, Violoncello
      Kirill Gerstein, Klavier

      Leoš Janáček: Concertino für Klavier und sechs Instrumente
      Lahav Shani, Klavier
      Pascal Moraguès, Klarinette
      Mor Biron, Fagott
      Stefan Dohr, Horn
      Michael Barenboim, Violine
      Daniel Austrich, Violine
      Hartmut Rohde, Viola

      Gustav Mahler: Quartettsatz a-Moll für Klavier, Violine, Viola und Violoncello

      Clara Jumi Kang, Violine
      Gérard Caussé, Viola
      Sennu Laine, Violoncello
      Plamena Mangova, Klavier

      Arnold Schönberg: Streichquartett Nr. 2 fis-Moll op. 10

      Mojca Erdmann, Sopran
      Michael Barenboim, Violine
      Petra Schwieger, Violine
      Madeleine Carruzzo, Viola
      Tim Park, Violoncello

      Live aus dem Jüdischen Museum Berlin

      -----------------

      DLF-Kultur; Freitag, 27.04.18; 20:00 – 22:30

      Luis de Pablo: "Cesuras" für sechs Instrumente
      Bruno Maderna: "Musica su due dimensioni" für Flöte und Tonband
      Luis de Pablo: "Movil I" für zwei Klaviere
      Luigi Nono: "…sofferte onde serene…" für Klavier und Tonband
      Luis de Pablo: "Prosodia" für Ensemble
      Bruno Maderna: "Notturno", elektronische Musik
      Luigi Nono: "Polifonica - Monodia - Ritmica" für Ensemble (Urfassung)

      Ralf Mielke, Flöte
      Ipke Starke, Klangregie
      Ensemble Avantgarde

      Leitung, Klavier und Moderation: Steffen Schleiermacher

      Gewandhaus Leipzig; Aufzeichnung vom 25.04.2018

      -------------------

      WDR 3; Freitag, 27.04.18; 20:00 – 00:00

      Witten 2018 [1]

      Übergang und Spannung

      Vito Zuraj: "Tension" für Ensemble, Uraufführung
      Agata Zubel: "Cleopatra´s Songs" für Stimme und Ensemble, Uraufführung
      Yann Robin: "Übergang" für Ensemble, Uraufführung

      Agata Zubel, Stimme; Klangforum Wien, Leitung: Emilio Pomàrico
      Übertragung aus dem Festsaal
      Gegen 21:15 Uhr:

      Witten 2018

      Synthetic Skin

      Uli Fussenegger: "Synthetic Skin",
      eine elastische Kollision von akustischem Spiel und Tonbandmusik von Yves de May und Jérôme Noetinger, Uraufführung

      Yaron Deutsch, E-Gitarre; Gerald Preinfalk,
      Saxofon; Andreas Lindenbaum,
      Violoncello; Uli Fussenegger, Kontrabass
      Aufnahme aus Haus Witten
      Neue Musik wörtlich genommen: Das Klangforum Wien eröffnet die Wittener Tage für neue Kammermusik 2018 mit Novitäten von Vito Žuraj, Agata Zubel und Yann Robin. Vito Žurajs “Tension“ entsteht in enger Zusammenarbeit mit den Musikern des Klangforum Wien. Das Werk basiert auf Improvisationen und „fruchtbaren Fehlern“, also unerwarteten Klängen, die sich im gemeinsamen freien Spiel entwickeln. Mit “Cleopatra‘s Songs“ begibt sich Agata Zubel auf die Spuren der ägyptischen Königin. Dabei lässt sie sich von Shakespeares “Antonius und Cleopatra“ inspirieren und „von der Frau selbst“. Der Franzose Yann Robin hat für sein neues Werk einen deutschen Titel gewählt: “Übergang“. Was genau sich dahinter verbirgt, bleibt bis zum Konzert ein Geheimnis, aber es wird energetisch, denn Robin ist für heftige, kraftstrotzende und körperbezogene Stücke bekannt.
      WDR 3

      Witten 2018 [2]

      Gestalt und Verzerrung

      Beat Furrer: Werk für Saxofon, Klavier und Schlagwerk, Uraufführung
      Georg Friedrich Haas: "Blumenwiese 1-3" für Saxofon, Klavier und Schlagwerk, Uraufführung

      Trio Accanto

      Übertragung aus dem Saalbau bis 24:00 Uhr

      -------------------

      WDR 3; Samstag; 28.04.18; 18:00 -20:00

      Witten 2018 [3]

      Expanded Piano

      Katharina Rosenberger: "surge" für Klarinette, Violoncello und Klavier, Uraufführung
      Vykintas Baltakas: "C-3PO" für 2 Klaviere und Live-Elektronik, Uraufführung
      Johannes Maria Staud: "Im Lichte II" für 2 Klaviere, Uraufführung
      Ricardo Eizirik: "obsessive compulsive music" für Klarinette, Violoncello und expandiertes Klavier, Uraufführung

      GrauSchumacher Piano Duo;
      Trio Catch;
      SWR Experimentalstudio

      Zeitversetzte Übertragung aus dem Festsaal

      Ab 19:15 Uhr:

      Witten 2018

      Flüsterndes Haus

      Mark Andre: "...selig sind...", Version für wandernden Klarinettisten und Flüstergalerie, Uraufführung
      Chelsea Leventhal: "Psychoanalysis of Fire", Klanginstallation, Uraufführung
      Carola Bauckholt: "Doppelbelichtung" für Violine und Elektronik, deutsche Erstaufführung
      Katharina Rosenberger: "quartet", Videoinstallation, Uraufführung

      Jörg Widmann, Klarinette;
      Karin Hellqvist, Violine;
      SWR Experimentalstudio

      Aufnahmen aus dem Märkischen Museum
      Im dritten Wittener Konzert liegt der Fokus auf der Introspektion: auf inneren Klang-Prozessen, Ton-Fusionen und der Verschmelzung von Elektronik und Klavierartikulation. Die Mechanik des Alltags bildet den Ausgangspunkt für Ricardo Eiziriks neues Werk – etwa Bewegungen und Gesten der Musiker, aus denen der Brasilianer die Choreographie seiner Klänge entwickelt. Auch in „surge“ wird es körperlich, jedoch formiert Katharina Rosenberger das Trio Catch zu einem Klangkörper, der gemeinsam atmet und pulsiert. Vykintas Baltakas lässt das Klavier mit dem Computer interagieren. Er analysiert die live gespielte Musik, ändert Klangfarben und Artikulation, fügt Noten hinzu oder entfernt sie. Johannes Maria Staud verlangt vom GrauSchumacher Pianoduo Klangtexturen, die am Klavier eigentlich kaum möglich scheinen und die sich zu einem Klangrausch verdichten.
      WDR 3
      ----------------

      WDR3; Samstag; 28.04.18; 20:00 – 22:30

      Witten 2018 [4] Gefährdete Stabilität

      Ashley Fure: "Lightning Flowers" für Trompete, Fagott und Kontrabass, Uraufführung
      Franck Bedrossian: "Epigram I-III" für Sopran und 11 Instrumente, Uraufführung

      Donatienne Michel-Dansac, Sopran;
      Klangforum Wien,
      Leitung: Emilio Pomárico

      Übertragung aus der Aula der Rudolf Steiner Schule

      Ab ca. 21:15 Uhr:

      Witten 2018

      Dialog. Portät

      Mark Andre:
      "un-fini I" für Harfe
      "iv 11 a/b/c" für Klavier
      "S2" für Schlagzeug

      Andreas Mildner, Harfe;
      Nicolas Hodges, Klavier;
      Christian Dierstein, Schlagzeug

      Mark Andre im Gespräch mit Martina Seeber Aufnahme aus dem Märkischenn Museum

      ----------------------

      WDR 3; 29.04.2018; 20:00 – 00:00

      Witten 2018 [5]

      Auslöschung und Morgendämmerung

      Liza Lim: "Extinction Events and Dawn Chorus" für 12 Instrumente, Uraufführung

      Klangforum Wien,
      Leitung: Peter Rundel

      Aufnahme aus der Rudolf Steiner Schule

      Gegen 21:00 Uhr:

      Witten 2018 [6]

      Fat-Finger Error

      Gordon Kampe: "Fat-Finger error" für Kammerorchester, Uraufführung
      Mark Andre: "...hin..." für Harfe und Kammerorchester, Uraufführung
      Brice Pauset: "Konzertkammer" für Klavier und Kammerorchester, Uraufführung

      Andreas Mildner, Harfe;
      Nicolas Hodges, Klavier;
      WDR Sinfonieorchester,

      Leitung: Mariano Chiacchiarini
      Aufnahme aus dem Theatersaal

      Ab 22:15 Uhr:

      Witten 2018

      Flüstergalerie

      Mark Andre: "...selig sind...", Version für wandernden Klarinettisten und Flüstergalerie, Uraufführung

      Jörg Widmann, Klarinette; SWR Experimentalstudio

      Aufnahme aus dem Märkischen Museum

      Ab 22:45 Uhr:

      Witten 2018

      Newcomer-Konzert - Werke von Kompositions-Studierenden aus aller Welt
      IEMA Ensemble 2017/18
      Aufnahme aus dem Märkischen Museum
      Eine Krabbe, die in einer blauen Plastikdose haust, wird für Liza Lim zum Leitbild einer umfangreichen Komposition für ein kompaktes Ensemble. Liza Lims Musik handelt von der ökologischen Krise, von der Klimakatastrophe und der systematischen Zerstörung der Umwelt. Die Krabbe in der blauen Dose hat sich mit dem allgegenwärtigen Müll arrangiert. „Auslöschungsereignisse und Morgendämmerungs-Chor“ nennt Liza Lim ihr neues Werk. Die australische Komponistin schreibt es für Musiker, die sie gut kennt. Sie weiß um deren Vielseitigkeit und Flexibilität, und darum gibt sie ihnen besondere Aufgaben, in denen sie sich mit immer neuen Gegebenheiten arrangieren müssen. Zum Beispiel wandert die Solo-Geige durch den Raum und improvisiert. Andere Musiker tauschen nicht nur die Positionen, sondern auch die Instrumente, um diese, so gut es geht, zu spielen. Auch körperlich wird es spannend, wenn Münder zu Resonanzräumen und ungewöhnliche Objekte bis hin zum Plastikmüll zum Klingen gebracht werden.
      WDR 3
      ---------------------

      Oe1; Freitag, 11.05.18; 19:30 – 22:00

      George Gershwin: Cuban Ouverture "Rumba"
      Arnold Schönberg: Konzert für Klavier und Orchester op. 42
      Charles Ives: Fourth of July, 3. Satz aus "A Symphony: New England Holidays" *
      Bernd Alois Zimmermann: Alagoana "Caprichos Brasileiros", Ballettsuite für Orchester

      ORF Radio-Symphonieorchester Wien,
      David Fray, Klavier
      Dirigent: Ingo Metzmacher

      aufgenommen am 6. Mai 2018 im Großen Konzerthaussaal in Wien
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Oe1; Samstag, 19.05.18; 19:30 – 22:00

      Giuseppe Verdi: "Simon Boccanegra"

      Thomas Hampson (Simon Boccanegra),
      Dmitry Belosselsky (Fiesco),
      Francesco Meli (Gabriele Adorno),
      Marina Rebeka (Amelia) u.a.

      Chor und Orchester der Wiener Staatsoper;
      Dirigent: Evelino Pidò

      aufgenommen in der Wiener Staatsoper am 10. und 13. Mai 2018

      -----------------------

      SWR 2; Mittwoch, 23. Mai; 23:00 – 00:00

      Rebecca Saunders: Unbreathed für Streichquartett (2017) (Deutsche Erstaufführung)
      Joanna Bailie: Radio-Kaleidoscope für Streichquartett, Video and prerecorded sound (2017) (Deutsche Erstaufführung)

      Quatuor Diotima

      Konzert vom 2. Februar 2018 im Theaterhaus Stuttgart

      François Sarhan: Potence a paratonnerre (flipbook) für 8 Musiker, einen optionalen Sprecher und Dirigent (2017) (Uraufführung)

      Ensemble Mosaik
      Leitung: Enno Poppe
      Konzert vom 31. Januar 2018 im Theaterhaus Stuttgart

      --------------------

      ARD-Nachtkonzert; SWR2; Mittwoch, 30. Mai; 0.00 – 02:00

      Alban Berg: Violinkonuert ”Dem Andenken eines Engels”
      Arabella Steinbacher (Violine)

      WDR Sinfonieorchester Köln

      Leitung: Andris Nelsons
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • NDR-Kultur/RBB-Kultur; Dienstag, 01.05.18; 11:00 – 13:00

      Ludwig van Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 C-Dur op. 72
      Richard Wagner: Wesendonck-Lieder
      Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

      Live aus dem Markgräflichen Opernhaus Bayreuth
      Übernahme vom RBB

      ------------------

      BR-Klassik; Dienstag, 01.05.18; 19:00 – 22:00

      Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni

      Don Giovanni - Frédéric Cornille
      Leporello - Simon Robinson
      Donna Anna - Erica Eloff
      Donna Elvira - Nina Bernsteiner
      Zerlina - Hanna Herfurtner
      Don Ottavio - Patrick Grahl
      Masetto/Komtur - Magnus Piontek

      Capella Angelica
      Lautten Compagney
      Leitung: Wolfgang Katschner

      Aufnahme vom 24. Juni 2017 im Rahmen des Mozartfestes Würzburg

      Beim Mozartfest Würzburg vor einem Jahr erklang das 1787 für Prag komponierte Meisterwerk des Wiener Klassikers aus Salzburg in zwei konzertanten Aufführungen - Aufführungen, die den Verzicht auf das Szenische fast vergessen machten: "Dramatisches und sinnliches Ohrentheater", so titelte die Main Post in ihrer Konzertkritik. Unter den Vokalsolisten waren Spezialisten für den Belcanto in Historischer Aufführungspraxis: in der Titelrolle der Franzose Frédéric Cornille, der seit seinem Start als Rossini-Bariton beim Festival in Aix 2009 ganz vorne mitsingt, als Zerlina die schillernde Barock-Sopranistin Hanna Herfurtner aus Deutschland und der beliebte Bassbariton Simon Robinson, der mit den Würzburger Aufführungen sein Debüt als Leporello feierte. Es spielte die Lautten Compagney, am Pult stand ihr Gründer und Chef, der Lautenist Wolfgang Katschner, der in den letzten Jahren bereits viele Male unter Beweis gestellt hat, was für ein toller Operndirigent er ist.
      BR-Klassik
      ------------------

      HR 2; Donnerstag; 03.05.18; 21:30 – 22:30

      Heiliger Ernst und teuflischer Spaß - 1968 und die Neue Musik (Teil 1/4)
      Eine vierteilige Sendung von Werner Klüppelholz

      Im Konzert still zuhören müssen, ohne laut mitsingen zu können: Das ist eindeutig "autoritär". Ebenso, die Noten einer Partitur oder die Anweisungen eines Dirigenten zu befolgen. Der weltweite Kampf gegen Herrschaft und Autorität hat um 1968 auch die Neue Musik erfasst.
      Improvisationsgruppen wurden gegründet, musikalische Laien durften mitspielen, kreativ zu werden stand jedem frei. Ein Schlüsselwort der Epoche hieß Partizipation, die etwa 1970 zu einer Revolte bei den Darmstädter Ferienkursen führte. Die ungeheure Politisierung aller gesellschaftlicher Bereiche fand ebenfalls in der Neuen Musik statt. Auf der Bühne, wo Opern über Revolutionsführer oder wenigstens rote Fahnen gezeigt wurden und – raus aus dem Elfenbeinturm - jenseits der Bühne, wo Komponisten auf die Straße gingen, um mit Musik beispielsweise Demonstrationen zu unterstützen oder – wie Luigi Nono und Hans Werner Henze – den Ruf nach Veränderung der Verhältnisse mit Wurfgeschossen zu akzentuieren.
      Andere versuchten hingegen, aus dem Inneren der Musik heraus politisch zu wirken, etwa durch die Enthüllung von Manipulationstendenzen im musikalischen Material selbst. Peter Brötzmann, Nicolaus A. Huber, Thomas Kessler, Rolf Riehm, Dieter Schnebel, Urs Peter Schneider, Gerhard Stäbler, Walter Zimmermann und andere erinnern sich an diese äußerst bewegte Zeit und ziehen einen Vergleich zur heutigen Situation – der nicht unbedingt erbaulich ausfällt.
      Hr 2
      Restliche Termine:
      Hr2; Donnerstag; 10.05.18; 22:00 – 23:00
      Hr2; Donnerstag; 25.05.18; 21:30 - 22:30
      Hr2; Donnerstag; 31.055.18; 22:00 – 23:00
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • DLF-Kultur; Samstag; 05.05.18; 19:00 – 21:30

      Aribert Reimann „Ein Traumspiel“

      Oper auf ein Libretto von Carla Henius nach dem gleichnamigen Schauspiel von August Strindberg

      Franziska Rabl, Mezzosopran - Indras Tochter
      Daniel Milos, Bass - Glasermeister
      Karsten Jesgarz, Tenor - Offizier
      Laura Louisa Lietzmann, Sopran - Mutter/ Viktoria
      Rainer Mesecke, Bass - Vater/Polizist/Quarantänemeister/Universitätskanzler
      Stefanie Rhaue, Mezzosopran - Pförtnerin
      Christian Seidel, Bariton - Zettelankleber
      Yvonne Prentki, Sopran - Sängerin/Sie/Edith
      James Tolksdorf, Bariton - Advokat
      Bärbel Kubicek, Sopran - Kristin
      Peter Potzelt, Tenor - Don Juan
      Marek Reichert, Bariton - Dichter
      Minseok Kim, Tenor - Er/Dekan der Theologischen Fakultät
      Wladimir Polatynski, Bass - Dekan der Philosophischen Fakultät
      Thilo Andersson, Tenor - Dekan der Medizinischen Fakultät
      Joscha Blatzheim, Tenor - Dekan der Juristischen Fakultät
      Opernchor des Theaters Hof
      Hofer Symphoniker
      Leitung: Walter E. Gugerbauer

      ... Episoden einer Göttertochter. "Es ist schade um die Menschen" beklagt die Göttertochter Agnes, steigt auf die Erde hinab und erforscht die großen Rätsel der Welt. Strindberg leuchtet in seiner Vorlage die Verfehlungen des menschlichen Lebens und Suchens aus.....
      DLF-Kultur
      -------------------

      DLF-Kultur; Samstag; 05.05.18; 21:30 – 23:00

      Johannes Brahms:
      Klavierquartett g-Moll op. 25
      Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90, bearbeitet für Klavierquartett von Andreas Tarkmann

      Notos Quartett:
      Sindri Lederer, Violine
      Andrea Burger, Viola
      Philip Graham, Violoncello
      Antonia Köster, Klavier, bearbeitet für Klavierquartett von Andreas Tarkmann

      Notos Quartett:
      Sindri Lederer, Violine
      Andrea Burger, Viola
      Philip Graham, Violoncello
      Antonia Köster, Klavier

      ----------------------

      WDR 3; Sonntag, 06.05.18; 20:00 – 23:00

      Bernd Alois Zimmermann: Die Soldaten

      Wesener, ein Galanteriehändler in Lille: Frank van Hove, Bass
      Marie, seine Tochter: Emily Hindrichs, hochdramatischer Koloratursopran
      Charlotte, seine Tochter: Judith Thielsen, Mezzosopran
      Weseners alte Mutter: Kismara Pessatti, tiefer Alt
      Stolzius, Tuchhändler in Armentières: Nikolay Borchev, jugendlich hoher Bariton
      Stolzius´ Mutter: Dalia Schaechter, hochdramatischer Alt
      Obrist, Graf von Spannheim: Miroslav Stricevic, Bass
      Desportes, ein französischer Edelmann: Martin Koch, sehr hoher Tenor
      Pirzel, ein Hauptmann: John Heuzenroeder, hoher Tenor
      Eisenhardt, ein Feldprediger: Oliver Zwarg, Heldenbariton
      Haudy, ein Hauptmann: Miljenko Turk, Heldenbariton
      Mary, ein Hauptman: Wolfgang Stefan Schwaiger, Bariton
      3 junge Offiziere: Young Woo Kim, Dino Lüthy und Peter Tantsits, sehr hohe Tenöre
      Die Gräfin de la Roche: Ursula Hesse von den Steinen, Mezzosopran
      Der junge Graf, ihr Sohn: Alexander Kaimbacher, sehr hoher lyrischer Tenor

      Mitglieder des Herren- und Extrachores der Oper Köln

      Gürzenich-Orchester Köln,

      Leitung: François-Xavier Roth

      Aufzeichnung vom 29.04.2018

      ----------------------

      DLF-Kultur; Sonntag, 06.05.18; 20:00 – 22:30

      Maurice Ravel Klavierkonzert G-Dur
      Anton Bruckner Sinfonie Nr. 9 d-Moll

      Bertrand Chamayou, Klavier
      Orchester der Schlossfestspiele
      Leitung: Pietari Inkinen

      Theatersaal, Forum am Schlosspark Ludwigsburg, Aufzeichnung vom 03.05.2018

      ------------------------

      WDR 3/DLF-Kultur; Donnerstag, 10.05.18; 20:00 – 22:00

      Johann Sebastian Bach: Ich will den Kreuzstab gerne tragen, BWV 56, Kantate zum 19. Sonntag nach Trinitatis für Bass, Chor und Orchester
      Gustav Mahler: Adagio, aus der Sinfonie Nr. 10 Fis-dur
      Bernd Alois Zimmermann: Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne, Ekklesiastische Aktion für 2 Sprecher, Bass und Orchester

      Georg Nigl, Bariton; Franz Mazura und Jakob Diehl, Sprecher; Chor des
      Bach-Vereins Köln; Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung: Michael
      Wendeberg

      live aus der Kölner Philharmonie

      -----------------


      Sonntag 13.05.18; 00:00 – 23:59

      Muttertag
      … so gut ich kann und allezeit
      will ich dir Freude machen.
      Denn Muttertage, das ist wahr,
      die sind an allen Tagen. …
      Ich hab dich lieb das ganze Jahr,
      das wollte ich dir sagen…..
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Oe1; Sonntag, 03.06.18; 11:00 – 13:00

      Hans Abrahamsen: Three pieces for orchestra (2017)
      Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9 d-Moll (mit der nach Manuskripten vervollständigten Aufführungsfassung des 4. Satzes von Nicola Samale, John Alan Phillips, Benjamin-Gunnar Cohrs und Giuseppe Mazzuca)

      Berliner Philharmoniker,
      Dirigent: Simon Rattle

      Übertragung aus dem Großen Musikvereinssaal Wien

      ---------------------

      SWR 2; Mittwoch, 13. Juni; 20:00 – 23:00

      Georg Philipp Telemann:Ouvertüre in e-Moll TWV 55:e1 für 2 Flöten, Streicher und Continuo
      Carl Philipp Emanuel Bach: Concerto für Klavier, Streicher und Basso continuo in C-Dur Wq 20
      Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

      RIAS Kammerchor
      Anna Lucia Richter (Sopran)
      Sophie Harmsen (Alt)
      Julian Prégardien (Tenor)
      Tareq Nazmi (Bass)

      Violine und Leitung: Petra Müllejans

      Hammerklavier und Leitung: Kristian Bezuidenhout
      Leitung: Gottfried von der Goltz

      Liveübertragung aus dem Konzerthaus Freiburg
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • BR-Klassik; Montag, 21.05.18; 17:30 – 21:00

      Leoš Janáček: "Aus einem Totenhaus"

      In tschechischer Sprache

      Informationen und Gespräche zur aktuellen Premiere "Aus einem Totenhaus" von Leoš Janáček mit Annika Täuschel bis 18:0ß0

      Aleksandr Petrovič Gorjančikov - Peter Rose
      Aljeja - Evgeniya Sotnikova
      Luka - Aleš Briscein
      Skuratov - Charles Workman
      Šiškov - Bo Skovhus
      und andere

      Chor der Bayerischen Staatsoper
      Bayerisches Staatsorchester
      Leitung: Simone Young
      Präsentation: Frank Manhold

      Live aus München

      ---------------------------

      DLF-Kultur; Freitag, 25,05,18; 20:00 – 22:00

      Joseph Haydn: Klaviertrio E-Dur Hob. XV/28
      Bernd Alois Zimmermann: "Présence. Ballet blanc en cinq scènes" für Violine, Violoncello und Klavier
      Franz Schubert: Klaviertrio Es-Dur D929

      Trio Gaspard:
      Jonian Ilias Kadesha, Violine
      Vashti Hunter, Violoncello
      Nicholas Rimmer, Klavier

      Pierre Boulez Saal Berlin, Aufzeichnung vom 19.05.2018
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Jack Quartett in Edenkoben

      Das Jack Quartett war vor einem Monat im Herrenhaus Edenkoben. Den Mitschnitt kann man derzeit beim SWR2 nachhören.

      Konzertmitschnitt aus der SWR JetztMusik-Reihe mit dem Jack Quartet und Werken von Brian Ferneyhough, Marcos Balter und Julian Anderson.
    • NDR-Kultur; Sonntag, 27.05.18; 11:00 – 13:00

      Bernd Alois Zimmermann: Stille und Umkehr
      Hector Berlioz: Requiem op. 5 für Tenor, gemischten Chor und Orchester

      Werner Güra, Tenor
      Bachchor Hannover (Jörg Straube)
      Norddeutscher Figuralchor
      Capella St. Crucis
      Collegium Vocale Hannover
      Johannes Brahms-Chor
      Mädchenchor Hannover
      Junges Vokalensemble
      Knabenchor Hannover
      Kammerchor Hannover

      Orchester der HMTM Hannover
      NDR Radiophilharmonie

      Ltg.: Ingo Metzmacher

      Live aus dem Kuppelsaal in Hannover

      -----------------------

      HR 2; Montag, 28.05.18;20:00 – 22:30

      Richard R. Bennett: Tom O'Bedlam's Song
      Schubert: Gesänge des Harfners
      Thomas Larcher (*1963): A Padmore Cycle, Fassung für Tenor und Klaviertrio (UA)
      Beethoven: Erzherzog-Trio B-Dur op. 97

      Mark Padmore, Tenor
      Wiener Klaviertrio

      Aufnahme vom 20. Juni 2017 aus dem Konzerthaus

      -----------------------

      BR-Klassik, Dienstag; 29.05.18; 20:00 – 22:00

      Interpretationen im Vergleich - Arnold Schönberg: Streichquartett Nr. 2, op. 10

      Aufnahmen mit dem Arditti Quartet, dem Quatuor Diotima, dem Asasello Quartett, dem Kolisch Quartett, dem Dirigenten Dimitri Mitropoulos und anderen
      von Michaela Fridrich

      ------------------

      Oe1; Samstag, 16.06.18; 19:30 – 22:30

      Carl Maria von Weber: Der Freischütz

      Camilla Nylund (Agathe),
      Daniela Fally (Ännchen),
      Alan Held (Kaspar),
      Andreas Schager (Max),
      Albert Dohmen (Ein Eremit) und
      Hans Peter Kammerer (Samiel)

      Chor und Orchester der Wiener Staatsoper;
      Dirigent: Tomás Netopil

      aufgenommen am 11. und 14. Juni 2018 in der Wiener Staatsoper

      ----------------------

      Oe1, Sonntag; 17.06.18; 11:00 – 13:00

      Leonard Bernstein: Symphonie Nr. 2 für Klavier und Orchester, "The Age of Anxiety"
      Piotr Iljitsch Tschaikowsky: Symphonie Nr. 4 f-Moll op. 36

      The Philadelphia Orchestra, Dirigent: Yannick Nézet-Séguin; Jean-Yves Thibaudet, Klavier.

      aufgenommen am 1. Juni 2018 im Großen Musikvereinssaal Wien

      ----------------------

      SWR2; Mittwoch, 20. Juni; 23:00 – 00:00

      Peter Maxwell Davies: Judas Mercator für Posaune solo
      Victor Suslin: Lamento für Orgel solo
      Klaus Huber: Metanoia I für Orgel, Altposaune, Knabenstimmen und Zusatzinstrumente

      Andrew Digby (Posaune)
      Michael Sattelberger (Orgel)
      Mitglieder der Hymnus-Chorknaben
      Stuttgart: Arne Bansinger,
      Igor von Gagern, Jonathan Langer,
      Philipp Schreiner (Knabenstimme)

      Konzert vom 28. März 2018 in der Hospitalkirche, Stuttgart
      Michael Sattelberger und Andrew Digby erinnern in ihrem Konzert an den im Oktober 2017 verstorbenen Komponisten Klaus Huber. Im Mittelpunkt steht sein religiös motiviertes Werk Metanoia.
      SWR 2
      --------------------

      SWR2; Freitag, 22. Juni; 22:00 – 23:00

      Hörspiel-Krimi - O sole mio! (1/2)

      Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Johanna Alba & Jan Chorin
      Hörspielbearbeitung: Sabine Grimkowski
      Regie: Andrea Leclerque
      Produktion: SWR 2018
      Buon giorno, Eure Heiligkeit! Der Papst macht Ferien – das Verbrechen nicht ... Italien im August: Das ist Sonnenbaden, Eis essen und Dolce Vita. Doch daran ist für Papst Petrus II. nicht zu denken: Er kämpft gegen die Intrigenspiele im Vatikan. Doch als ihm sein Studienfreund Giuseppe von seinem einfachen, aber erfüllten Leben als Dorfpfarrer in einem kleinen Fischerort an der Amalfiküste erzählt, hat Petrus eine ausgezeichnete Idee: Wäre das nicht auch etwas für ihn? Kurzentschlossen übernimmt er Giuseppes Urlaubsvertretung, inkognito natürlich. Petrus genießt seine Auszeit in vollen Zügen. Dann allerdings wird sein Boccia-Partner Raffaele ermordet, und Petrus muss ermitteln. Seine Nachforschungen führen ihn mitten in die glamouröse Vergangenheit der Amalfiküste.
      SWR 2
      Teil 2, Freitag 29. Juni, 22:00 – 23:00 Uhr

      -------------------

      ARD-Nachtkonzert; NDR-Kultur; SWR 2 etc Sonntag, 24. Juni; 02:00 – 04:00

      Arnold Schönberg: Variationen für Orchester op. 31

      West-Eastern Divan Orchestra

      Leitung: Daniel Barenboim
      (identisch mit Wiedergabe/Mitschnitt vom 12.08.08 aus Stockholm oder vom 13.08.07 aus Wien?)
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Heute Abend ab 19:05 Uhr gibt es den Mitschnitt des diesjährigen Oratoriums 'Judas Maccabaeus' von den Händelfestspielen Göttingen in DLF Kultur:

      Internationale Händelfestspiele
      Stadthalle Göttingen
      Aufzeichnung vom 10.05.2018

      Georg Friedrich Händel
      "Judas Maccabaeus" HWV 63
      Festspieloratorium in der Fassung von 1747

      Kenneth Tarver, Tenor - Judas Maccabaeus
      Deanna Breiwick, Sopran - Israelitin
      Sophie Harmsen, Mezzosopran - Israelit
      João Fernandes, Bass - Simon, Eupolemus
      Owen Willetts, Countertenor - Priester
      Ina Jaks, Alt - Bote
      NDR Chor
      FestspielOrchester Göttingen
      Leitung und Cembalo: Laurence Cummings

      Die Bekannten, die teilnehmen konnten, berichteten von einer umwerfenden Aufführung.

      Gruß Benno
      Überzeugung ist der Glaube, in irgend einem Puncte der Erkenntniss im Besitze der unbedingten Wahrheit zu sein. Dieser Glaube setzt also voraus, dass es unbedingte Wahrheiten gebe; ebenfalls, dass jene vollkommenen Methoden gefunden seien, um zu ihnen zu gelangen; endlich, dass jeder, der Überzeugungen habe, sich dieser vollkommenen Methoden bediene. Alle drei Aufstellungen beweisen sofort, dass der Mensch der Überzeugungen nicht der Mensch des wissenschaftlichen Denkens ist (Nietzsche)
    • MDR KULTUR; Montag; 04.06.18; 22:00 – 23 .30

      Ingeborg Bachmann: Der gute Gott von Manhattan - Hörspiel

      Darsteller
      Ekkehard Schall - Der gute Gott
      Volkmar Kleinert - Der Richter
      Winfried Glatzeder - Jan - Ein Junge aus der alten Welt
      Jutta Hoffmann - Jennifer - Ein Mädchen aus der neuen Welt
      Gerd Grasse - Billy - Eichhörnchen
      Ernst Meincke - Frankie - Eichhörnchen

      Regie: Peter Groeger
      Komponist: Reiner Bredemeyer
      Produktion: Rundfunk der DDR 1977
      Die große bedingungslose Liebe entrückt zwei Menschen ihrem Selbst und der Welt. Deshalb ist sie ein Unheil. Weil eine solche verzehrende Leidenschaft die Ordnung stört, bringt der "gute Gott von Manhattan" die Paare um. Liebe muß sich - sagt er - ersichtlichen Zwecken beugen und Nutzen liefern. Sie muß nüchtern sein oder es beizeiten werden. Unsere Welt duldet keine Ekstase. Ein Richter soll den Wohltäter, der das Heil zugleich mit Höllenmaschinen bringt, aburteilen. Aber er wird während der Vernehmung immer mehr davon überzeugt, dass die Thesen des Angeklagten richtig sind. Diese Vernehmung mit vielen Rückblenden bildet die Handlung des sehr lyrischen Funkwerks von Ingeborg Bachmann....
      MDR-Kultur
      ------------------------

      DLF-Kultur; Dienstag, 05.06.18; 00:00 – 01:00

      Die Fahne runter! - Vom politischen Eklats in der Neuen Musik
      von Michael Rebhahn

      Politisches Aufbegehren ist selten in der Neuen Musik. Umso mehr weiß sie zu irritieren, wo sie mit Nachdruck Position bezieht.....
      DLF-Kultur
      -------------------------

      WDR 3 ; Mittwoch; 06.06.18; 20:00 – 22:00

      Johannes Schöllhorn: Auszüge aus "Anamorphones", 9 Sätze nach der "Kunst der Fuge" von Johann Sebastian Bach für Kammerensemble
      Bernd Alois Zimmermann/Johannes Schöllhorn: Konfigurationen, Instrumentation für Ensemble, Uraufführung
      Bernd Alois Zimmermann:
      Konfigurationen, 8 Stücke für Klavier
      Canto do speranza, Kantate für Violoncello und kleines Orchester

      Michael M. Kasper, Violoncello;
      Ueli Wiget, Klavier;
      Ensemble Modern Orchestra,

      Leitung: Brad Lubman

      Aufnahme aus dem Kölner Funkhaus

      ----------------------------

      DLF-Kultur; Donnerstag, 7. Juni 2018; 00:00 – 01:00

      Kompositionen von Hermann Keller (1945-2018):

      Sonate für Streichtrio und Klavier
      Antje Messerschmidt, Violine
      Martin Flade, Viola
      Ralph-Raimund Krause, Violoncello
      Hermann Keller, Klavier

      Konzert für Klavier und 13 Instrumentalisten
      Hermann Keller, Klavier
      ensemble chronophonie
      Leitung: Manuel Nawri

      ----------------------------

      DLF-Kultur; Donnerstag, 7. Juni 2018; 20:00 – 22:00

      Johannes Brahms:
      Variationen über ein Thema von Joseph Haydn B-Dur op.56a
      Konzert für Violine und Orchester D-Dur op.77
      Sinfonie Nr.2 D-Dur op.73

      Thomas Zehetmair, Violine
      Dresdner Festspielorchester
      Leitung: Ivor Bolton

      Semperoper Dresden, Aufzeichnung vom 21.05.2018
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • HR 2; Montag; 18.06.18; 20:00 – 22:30

      Franz Schubert: Streichquartett G-dur, D 887
      Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 15 es-moll, op. 144

      Belcea Quartet

      23.05.17; Wien

      -------------------------

      BR-Klassik; 19.06.18; 20:00 – 22:00

      Helmut Lachenmann:
      "Serynade";
      "Marche fatale" (Uraufführung);
      "My Melodies" (Kompositionsauftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks - Uraufführung)

      Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
      Solist: Pierre-Laurent Aimard, Klavier
      Leitung: Peter Eötvös

      Aufnahme vom 8. Juni 2018 im Herkulessaal der Münchner Residenz

      -----------------------

      DLF-Kultur; Dienstag; 19.06.18; 20:00 – 22:00

      Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

      Berliner Philharmoniker
      Leitung: Simon Rattle

      Live aus der Philharmonie Berlin

      ----------------------

      SWR 2 ; Samstag 21.07.18; 20:00 - 00:00

      Richard Wagner: Parsifal

      Amfortas: Christian Gerhaher
      Titurel: Bálint Szabó
      Gurnemanz: René Pape
      Parsifal: Jonas Kaufmann
      Klingsor: Wolfgang Koch
      Kundry: Nina Stemme
      Erster Gralsritter: Kevin Conners
      Zweiter Gralsritter: Callum Thorpe
      Stimme aus der Höhe: Rachael Wilson
      Erster Knappe: Paula Iancic
      Zweiter Knappe: Tara Erraught
      Dritter Knappe: Manuel Günther
      Vierter Knappe: Matthew Grills
      Blumenmädchen: Golda Schultz, Selene Zanetti, Tara Erraught, Noluvuyiso Mpofu, Paula Iancic, Rachael Wilson

      Chor und Kinderchor der Bayerischen Staatsoper
      Bayerisches Staatsorchester

      Leitung: Kirill Petrenko

      Aufführung vom 28. Juni 2018 im Nationaltheater, München
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Amfortas09 schrieb:

      SWR 2 ; Samstag 21.07.18; 20:00 - 00:00

      Richard Wagner: Parsifal

      Amfortas: Christian Gerhaher
      Titurel: Bálint Szabó
      Gurnemanz: René Pape
      Parsifal: Jonas Kaufmann
      Klingsor: Wolfgang Koch
      Kundry: Nina Stemme
      Erster Gralsritter: Kevin Conners
      Zweiter Gralsritter: Callum Thorpe
      Stimme aus der Höhe: Rachael Wilson
      Erster Knappe: Paula Iancic
      Zweiter Knappe: Tara Erraught
      Dritter Knappe: Manuel Günther
      Vierter Knappe: Matthew Grills
      Blumenmädchen: Golda Schultz, Selene Zanetti, Tara Erraught, Noluvuyiso Mpofu, Paula Iancic, Rachael Wilson

      Chor und Kinderchor der Bayerischen Staatsoper
      Bayerisches Staatsorchester

      Leitung: Kirill Petrenko

      Aufführung vom 28. Juni 2018 im Nationaltheater, München
      Man muss nicht auf SWR2 warten - die Premiere am 28.6. wird auch live in BR4 Klassik übertragen:
      br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-1433320.html

      :wink:
      Details are always welcome. (Vladimir Nabokov)
    • WDR 3, Samstag, 23.06.18; 20:00 – 22:00

      Isabel Mundry: Werk für Kammerorchester, Uraufführung
      Simon Steen-Andersen: Double Up für Sampler und kleines Orchester
      Bernd Alois Zimmermann: Concerto en forme de pas de trois für Violoncello und Orchester

      Oren Shevlin, Violoncello;
      WDR Sinfonieorchester

      Leitung: Michael Wendeberg
      Übertragung aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses

      ------------------------

      HR2; Montag; 25.06.18; 20:00 – 22:30

      Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16
      Bruckner: 9. Sinfonie d-Moll

      Lars Vogt, Klavier
      Philharmonisches Orchester von Radio France
      Leitung: Jukka-Pekka Saraste

      Aufnahme vom 20. Oktober 2017 aus dem Auditorium von Radio France

      --------------------------

      MDR-Kultur; Freitag, 29.06.18; 20:00 – 22:30

      Boris Papandopulo: Konzert-Ouvertüre
      Sergej Prokofijew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26
      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

      Beatrice Rana, Klavier
      Croation Radio-Television Symphony Orchestra
      Leitung: Enrico Dindo

      Aufnahme vom 07.06.2018, Zagreb, Vatroslav Lisinski Concert Hall

      --------------------------

      SWR2; Mittwoch, 25. Juli; 15:00 – 15:57
      .
      Auftakt in Bayreuth – Ein Festspielmagazin
      Gespräche mit Christine
      Lemke-Matwey (Journalistin), Volkmar Fischer (Opernredakteur
      des BR), Peter Emmerich (Pressesprecher der Bayreuther Festspiele),
      Christian Thielemann (Dirigent), und Dirk Kruse (Journalist)
      Moderation: Annika Täuschel

      Liveübertragung aus dem Bayreuther Festspielhaus

      --------------------------

      SWR2; Mittwoch, 25. Juli; 15:57 – 22:30

      Richard Wagner: Lohengrin

      Heinrich der Vogler: Georg Zeppenfeld
      Lohengrin: Roberto Alagna
      Elsa von Brabant: Anja Harteros
      Friedrich von Telramund: Tomasz Konieczny
      Ortrud: Waltraud Meier
      Der Heerrufer des Königs: Egils Silins
      1. Edler: Michael Gniffke
      2. Edler: Eric Laporte
      3. Edler: Raimund Nolte
      4. Edler: Timo Riihonen

      Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
      Leitung: Christian Thielemann

      Liveübertragung aus dem Bayreuther Festspielhaus

      anschließend:
      Kritikerrunde: Natascha Pflaumbaum, Jan Brachmann und Bernhard Neuhoff; Moderation: Annika Täuschel
      (Live aus Bayreuth)

      -------------------------

      SWR 2; Dienstag, 31. Juli; 20:00 – 00:00

      Richard Wagner: ”Die Walküre”

      Brünnhilde: Catherine Foster
      Siegmund: Stephen Gould
      Hunding: Tobias Kehrer
      Wotan: John Lundgren
      Sieglinde: Anja Kampe
      Fricka: Marina Prudenskaya
      Gerhilde: Caroline Wenborne
      Ortlinde: Christiane Kohl
      Waltraute: Simone Schröder
      Schwertleite: Marina Prudenskaya
      Helmwige: Regine Hangler
      Siegrune: Mareike Morr
      Grimgerde: Mika Kaneko
      Rossweisse: Alexandra Petersamer

      Orchester der Bayreuther Festspiele
      Leitung: Plácido Domingo

      Zeitversetzte Liveübertragung aus dem Bayreuther Festspielhaus

      --------------------

      SWR 2 ; Sonntag 05. August; 20:00 – 23:00

      Michel van der Aa: ”Spaces of Blank”, Liederzyklus für Mezzosopran, Orchester und Soundtrack
      Hans Zender: Kalligrafie IV für Orchester
      Claude Lefebvre: ”Cor(ps) à cor(ps)” pour deux cors solistes et orchestre
      Johannes Kalitzke: ”story teller” für Violoncello und Orchester

      Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
      Christianne Stotijn (Mezzosopran)
      Johannes Moser (Violoncello)
      Xiao-Ming Han, Benoît Gausse (Horn)
      eSpace, Studio für experimentelle und elektronische Musik HfM Saar
      Klangregie/Live-Elektronik: Gary Berger

      Leitung: Johannes Kalitzke

      Konzert vom 13. Mai 2018 in der Congresshalle, Saarbrücken)

      anschließend:
      Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett G-Dur KV 387
      Hugo Wolf: Italienische Serenade für Streichquartett
      Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 “Der Tod und das Mädchen”

      Diogenes Quartett

      Konzert vom 24. Juni 2018 in der Alten Abtei, Mettlach
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • HR2; Samstag, 30.06.18; 20:00 - 23:00

      Peter Tschaikowsky: "Eugen Onegin

      Onegin - Karl-Magnus Fredriksson
      Tatjana - Cornelia Beskow
      Lensky - Joel Annmo
      Olga - Johanna Rudström
      Fürst Gremin - Lennart Forsén
      Larina - Susann Végh
      Filipjewna - Katarina Leoson
      Triquet - Jonas Degerfeldt
      Saretzki - Martin Lissel

      Chor und Orchester der Schwedischen Staatsoper
      Leitung: Evan Rogister

      Aufnahme vom 28. April 2018 aus der Königlichen Oper

      ------------------------------

      DLF-Kultur; Samstag, 30.06.18; 21:30 - 23:00

      Peter Ruzicka:
      "…possible-à-chaque-instant…“, 7. Streichquartett
      "CLOUDS 2“ für Streichquartett und Orchester

      Minguet Quartett:
      Ulrich Isfort, Violine
      Annette Reisinger, Violine
      Aroa Sorin, Viola
      Matthias Diener, Violoncello

      Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
      Leitung: Peter Ruzicka

      2017

      ------------------------------

      NDR-Kultur; Mittwoch, 04. Juli 2018, 20:00 bis 22:00

      Ingeborg Bachmann: Der gute Gott von Manhattan (Hörspiel)

      Mit Ernst Schröder, Fritz Schröder-Jahn, Horst Frank, Margrit Ensinger, Hans Clarin, Carl Lieffen,
      Anja Buczkowski, Mario Adorf u.v.a.
      BR/NDR 1958
      Regie: Fritz Schröder-Jahn

      Sie kennen sich noch keinen ganzen Tag. Doch Jan und die Studentin Jennifer lieben sich bereits mit Haut und Haaren. Das junge Glück sprengt alle Konventionen, ihre Leidenschaft schließt die übrige Welt aus. Doch da spricht ein selbst ernannter Guter Gott von Manhattan sein Todesurteil aus.
      NDR-Kultur
      Ursendung vom 29. Mai 1958 vom NDR, nicht identisch mit der 2. Version vom SWF (Regie:Gert Westphal)
      archive.org/details/BachmannHorspiel

      --------------------------------

      NDR-Kultur; Freitag, 06.07.18; 20:00 – 22:00

      Brahms: Konzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester op. 102
      Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

      Stefan Wagner, Violine
      Andreas Grünkorn, Violoncello

      NDR Elbphilharmonie Orchester
      Ltg.: Alan Gilbert

      Aufzeichnung vom 01. Februar 2013 in der Laeiszhalle Hamburg
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • HR 2; Montag; 09.07.18; 20:00 – 22:30

      P. Haas: Studie für Streicher
      Schostakowitsch: 1. Cellokonzert Es-Dur op. 107
      Brahms: 4. Sinfonie e-Moll op. 98

      Alban Gerhardt, Violoncello
      Radio-Sinfonie-Orchester Prag
      Leitung: Alexander Liebreich

      Aufnahme vom 29. Oktober 2017 aus dem Rudolfinum, Prag

      ----------------------

      DLF; Montag; 09.07.18; 21:00 – 23:00

      Ludwig van Beethoven: Quartett für zwei Violinen, Viola und Violoncello Nr. 12 Es-Dur, op. 127
      Márton Illés: Streichquartett (Uraufführung, Kompositionsauftrag des Asasello Quartett)
      Arnold Schönberg: Streichquartett Nr.1 d-Moll, op. 7 (1904/05)

      Asasello Quartett:
      Rostislav Kozhevnikov und Barbara Streil, Violine
      Justyna Śliwa, Viola
      Teemu Myöhänen, Violoncello

      Aufnahme vom 22.9.2017 aus dem Beethoven-Haus Bonn

      ----------------------

      DLF-Kultur; Mittwoch; 11.07.18; 20:00 – 21:30

      Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem für Soli, Chor und Orchester op. 45

      Iwona Sobotka, Sopran
      Konrad Jarnot, Bariton

      Rundfunkchor Berlin
      Mitglieder der Deutschen Streicherphilharmonie
      Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
      Leitung: Simon Halsey

      Philharmonie Berlin, Aufzeichnung vom 06.05.2018
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • BR-Klassik; Dienstag, 17.07.18; 20:00 -22:00

      Frederic Rzewski: "The people united will never be defeated";
      Ludwig van Beethoven: "Diabelli-Variationen", op. 120

      Klavier: Igor Levit

      Aufnahme vom 7. Juli 2018, Bad Kissingen

      ---------------------------

      BR-Klassik; Dienstag, 17.07.18; 22:00 – 23:00

      Rebecca Saunders: "Skin"
      Martin Smolka: "A yell with misprints"

      ensemble recherche
      Juliet Fraser, Sopran; Klangforum Wien;

      ------------------------------

      BR-Klassik; Donnerstag, 19.07.18; 18:00 – 20:00

      Mozart Ouvertüre zur Oper »La clemenza di Tito« KV 621
      Pärt Fratres (Fassung für Streichquartett)
      Beethoven Große Fuge für Streichquartett B-Dur op. 133 (für Streichquartett und -orchester im Wechsel)
      Beethoven Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

      Bamberger Symphoniker
      Schumann Quartett
      Leitung: John Storgårds
      Aufnahme vom 6. Juni 2018, Würzburg

      ------------------------------

      SWR 2; Dienstag, 07. August 2018; 20:00 – 22:30

      Michail Glinka: Ouvertüre zu “Ruslan und Ludmila”
      Peter Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur op. 35
      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

      Philharmonisches Orchester des Staatsorchesters Cottbus
      Sergey Dogadin (Violine)
      Leitung: Alexander Merzyn

      Vom 17. Juni 2018 in der St. Marienkirche, Frankfurt an der Oder

      --------------------------------

      SWR 2; Sonntag, 12. August 2018; 20:00 – 23:00

      Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 208 “Il re pastore”
      Karl Amadeus Hartmann: Kammerkonzert für Klarinette, Streichquartett und Streichorchester
      Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 “Jupiter”

      Schumann Quartett
      Annelien Van Wauwe (Klarinette)
      Camerata Salzburg
      Leitung: Hartmut Haenchen

      vom 26. Mai 2018 im Kaisersaal der Residenz, Würzburg
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Oe1; Freitag; 10.08.18; 19:30 – 22:00

      Brahms:
      Klavierquartett g-Moll op. 25;
      Klavierquartett c-Moll op. 60;
      Klavierquartett A-Dur op. 26

      Igor Levit, Klavier;
      Ning Feng, Violine;
      Volker Jacobsen, Viola;
      Isang Enders, Violoncello.

      aufgenommen am 29. Juni 2018 im Angelika-Kauffmann-Saal, Schwarzenberg
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann