Heute + demnächst im Radio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DLF-Kultur; Samstag, 21.07.18; 19:00 – 22:00

      Mozart: Don Giovanni

      Don Giovanni - Christopher Bolduc, Bariton
      Donna Anna - Netta Or, Sopran
      Don Ottavio - Ioan Hotea, Tenor
      Komtur - Young Doo Park, Bass
      Donna Elvira - Heather Engebretson, Sopran
      Leporello - Shavleg Armasi, Bass
      Masetto - Benjamin Russell, Bariton

      Zerlina - Katharina Konradi, Sopran
      Chor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden
      Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

      Leitung: Konrad Junghänel

      Staatstheater Wiesbaden
      Aufzeichnung vom 17.06.2018

      youtube.com/watch?v=T1qth_edZMg

      ------------------

      Oe1; Freitag; 17 08 2018; 19:30 – 22:00

      Béla Bartók: Streichquartett Nr. 6
      Bernd Alois Zimmermann: Sonate für Viola solo - "... an den Gesang eines Engels"
      Johann Sebastian Bach: Ciaccona aus der Partita für Violine Nr. 2 d-Moll BWV 1004 (Fassung für Viola)
      Johannes Brahms: Streichquintett Nr. 2 G-Dur op. 111

      Belcea Quartet
      Antoine Tamestit, Viola

      aufgenommen am 1. August 2018 in der Stiftung Mozarteum Salzburg
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Rundfunkbeitrag

      News:
      .. Bundesverfassungsgericht entschied, dass das Prinzip des Rundfunksbeitrags beibehalten wird. Inhaber von Zweitwohnungen sollen vom Doppelzahlung entbunden werden.. (nebenbei: wie funzt die Chose in anderen EU-Ländern ? bzw. Schweiz)
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • BR-Klassik; Montag, 30.07.18; 17:50 – 20:30

      Wagner: Der fliegende Holländer

      Holländer - Greer Grimsley
      Daland - Peter Rose
      Senta - Ricarda Merbeth
      Erik - Tomislav Mužek
      Mary - Christa Mayer
      Steuermann - Rainer Trost

      Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
      Leitung: Axel Kober

      Live aus dem Festspielhaus

      --------------------------

      BR-Klassik; Dienstag; 31.07.18; 15:50 – 22:00

      Nicht zeitlich versetzt vom BR: Wagner: Die Walküre (Domingo, live)

      Xxxxxxxxxxxxx

      BR-Klassik; Montag, 06.08.18; 20:00 – 22:00

      Ludwig van Beethoven: "An die ferne Geliebte", op. 98;
      Alexander Skrjabin: Zwei Stücke, op. 57
      (Aleksandar Madžar, Klavier);
      Alban Berg: "Altenberg-Lieder", op. 4
      (Ruth Ziesak, Sopran; Adam Walker, Flöte; Oliver Boekhoorn, Oboe; Ivar Berix, Klarinette; Alban Wesley, Fagott; Liza Ferschtman, Tianwa Yang, Violine; Wen Xiao Zheng, Viola; Kyril Zlotnikov, Violoncello; Martin Roscoe, Celesta);
      Johannes Brahms: Streichsextett G-Dur, op. 36
      (Liza Ferschtman, Tianwa Yang, Violine; Wen Xiao Zheng, Dana Zemtsov, Viola; Julian Steckel, Kyril Zlotnikov, Violoncello)
      Aufnahme vom 26. Juli 2018, Delft

      ---------------------

      BR-Klassik; Dienstag; , 07.08.18; 16:00 – 22:30

      Richard Wagner: Parsifal

      Parsifal - Andreas Schager
      Amfortas - Thomas J. Mayer
      Gurnemanz - Günther Groissböck
      Kundry - Elena Pankratova
      Klingsor - Derek Welton
      Titurel - Tobias Kehrer
      und andere
      Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
      Leitung: Semyon Bychkov
      Aufnahme vom 26. Juli 2018

      -------------------

      BR-Klassik; Mittwoch; 08.08.18; 20:00 – 22:00

      Alban Berg: Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels";
      Gustav Mahler: Symphonie Nr. 4 G-Dur

      Solisten: Ying Fang, Sopran;
      Leonidas Kavakos, Violine

      Verbier Festival Orchestra
      Leitung: Christoph Eschenbach

      Aufnahme vom 23. Juli 2019; Verbier

      ----------------------------

      BR-Klassik; Samstag; 11.08.18; 18:00 – 22:30

      Wagner: Tristan + Isolde

      Tristan - Stephen Gould
      König Marke - René Pape
      Isolde - Petra Lang
      Kurwenal - Iain Paterson
      Melot - Raimund Nolte
      Brangäne - Christa Mayer
      und andere

      Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
      Leitung: Christian Thielemann

      Aufnahme vom 27. Juli 2018, Bayreuth

      --------------------

      Oe1; Samstag; 18.08.2018; 19:30 – 23:00

      Claudio Monteverdi: L'incoronazione di Poppea

      Sonya Yoncheva (Poppea),
      Kate Lindsey (Nerone),
      Stéphanie d'Oustrac (Ottavia),
      Carlo Vistoli (Ottone),
      Renato Dolcini (Seneca),
      Ana Quintans (Virtù / Drusilla),
      Marcel Beekman (Nutrice /Famigliare I),
      Dominique Visse (Amalta), u.a.

      Les Arts Florissants,

      Dirigent: William Christie
      aufgenommen am 12. August 2018 im Haus für Mozart in Salzburg

      ------------------

      BR-Klassik; Dienstag; 28.08.18; 16:00 – 23:00

      Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg

      Hans Sachs - Michael Volle
      Walther von Stolzing - Klaus Florian Vogt
      Sixtus Beckmesser - Johannes Martin Kränzle
      Veit Pogner - Günther Groissböck
      Eva - Emily Magee
      David - Daniel Behle
      und andere

      Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele
      Leitung: Philippe Jordan

      Aufnahme vom 28. Juli 2018, Bayreuth
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Bayreuther Festspiele

      Am Mittwoch beginnen in Bayreuth die Richard-Wagner-Festspiele 2018 mit der Neuinszenierung des "Lohengrin" von Yuval Sharon, der die Geschichte auf die MeToo-Debatte ummünzt.




      Und auch auf dem roten Teppich wird Prominenz erwartet, etwa Bundeskanzlerin Angela Merkel.



      Quelle mdr
      Gib dich nicht der Traurigkeit hin, und plage dich nicht selbst mit deinen eignen Gedanken. Denn ein fröhliches Herz ist des Menschen Leben, und seine Freude verlängert sein Leben.

      Parsifal ohne Knappertsbusch ist möglich, aber sinnlos!
    • Hört denn jemand hier gerade die Bayreuther Eröffnungspremiere und möchte ein paar Eindrücke austauschen? Gerade beginnt der zweite Akt.
      Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde
    • BR-Klassik; Montag, 06.08.18; 18:00 – 20:00

      Ludwig van Beethoven:
      Symphonie Nr. 2 D-Dur
      Symphonie Nr. 5 c-Moll

      MusicAeterna
      Leitung: Teodor Currentzis

      Aufnahme vom 28. Juli 2018, London
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • ARD-Festival; NDR-Kultur/hr2/ etc.. Montag, 13. August 2018, 20:00 - 22:30 Uhr

      Leonard Bernstein: Klaviertrio
      Lili Boulanger: "D'un matin de printemps" für Klaviertrio
      "D'un soir triste" für Klaviertrio
      Claude Debussy: Klaviertrio G-Dur

      Trio Wanderer:
      Vincent Coq, Klavier
      Jean-Marc Phillips-Varjabédian, Violine
      Raphaël Pidoux, Violoncello

      Aufzeichnung vom 16. Juli 2018, Le Corum, Salle Pasteur

      Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur
      Éris Tanguy: Streichquartett Nr. 2
      Alban Berg: Lyrische Suite

      Quartet Gerhard
      Lluís Castán Cochs, Violine
      Judit Bardolet Vilaró, Violine
      Miquel Jordà Saún, Viola
      Jesús Miralles Roger, Violoncello

      "Das Quartet Gerhard hat sich nach dem Komponisten Robert Gerhard (1896 - 1970) benannt."

      Aufzeichnung vom 20. Juli 2018, Le Corum, Salle Pasteur
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Verdichtungen

      Mittwoch 15.08.2018, 21:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

      Georg Friedrich Haas - String Quartet No. 9
      Iannis Xenakis - Tetras
      Andreia Pinto Correia - String Quartet No. 1

      JACK Quartet

      Konzert vom 27.01.18, Calouste Gulbenkian Foundation, Lissabon

      Die Sendung gibt es hier im Link schon vorab online. Haas darin gekürzt. Komplettes Konzert aber auch im Link.
      srf.ch/sendungen/neue-musik-im-konzert/verdichtungen
      Zur Info: Bis auf weiteres keine aktive Moderationstätigkeit meinerseits.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • AlexanderK schrieb:

      Die Sendung gibt es hier im Link schon vorab online. Haas darin gekürzt. Komplettes Konzert aber auch im

      Link. srf.ch/sendungen/neue-musik-im-konzert/verdichtungen
      Danke für deinen Hinwweis !

      NDR-Kultur (ARD-Radiofestival) ; Samstag, 25.08.18; 20:00 – 23:00

      Leonard Bernstein: West Side Story

      Toni: Ross Lekites
      Maria: Mikaela Bennett
      Anita: Eden Espinosa
      Riff: Leo Roberts
      Bernardo: Gian Marco Schiaretti
      Rosalia: Emma Kingston
      Francisca: Laila Zaidi
      Consuelo: Jocasta Almgill
      Snowboy: Christopher Jordan Marshall
      Action: Alistair Brammair
      Baby John: Jack North
      Diesel: Michael Colbourne
      A-Rab: Fra Fee
      Sopran (Somewhere): Louise Alder

      Students from Mountview Academy of Theatre Arts + Arts Educational Schools of London
      John Wilson Orchestra
      John Wilson, Leitung

      Aufzeichnung vom 11. August 2018, Royal Albert Hall, London

      ----------------------

      NDR-Kultur; Sonntag, 26.08.18; 11:00 – 13:00

      Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni KV 527

      Don Giovanni: Ludovic Tezier, Bariton
      Don Ottavio: Paolo Fanale, Tenor
      Donna Elvira: Jennifer Holloway, Sopran
      Donna Anna: Malin Bystrom, Sopran
      Leporello: Luca Pisaroni, Bass
      Masetto: Krzysztof Bączyk, Bass
      Zerlina: Cassandre Berthon, Sopran
      Komtur: Christof Fischesser, Bass
      NDR Chor / NDR Radiophilharmonie
      Ltg.: Andrew Manze
      Aufzeichnung vom 25. August 2018 aus dem Maschpark in Hannover

      ---------------------

      DLF-Kultur; Sonntag, 26. August 2018; 20:00 – 22:00

      Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9 D-Dur (Wiederholung)

      Berliner Philharmoniker
      Leitung: Leonard Bernstein

      Berliner Philharmonie
      Aufzeichnung vom 04.10.1979

      ---------------

      NDR-Kultur (ARD-Radiofestival); Donnerstag 30.08.18; 20:00 - 22:30

      Mahler Sinfonie Nr. 8 Es-dur

      Hanna Husáhr, Sopran; Karen Cargill, Mezzosopran; Simon O´Neill, Tenor;
      Swedish Radio Choir; Eric Ericson Chamber Choir; Mikaeli Chamber Choir;
      St. Jacob´s Chamber Choir; Church´s Descant Choir and Youth Choir;

      Swedish Radio Symphony Orchestra, Leitung: Daniel Harding

      Aufnahme vom 22. August aus der Berwaldhallen, Stockholm

      Anschließend:

      Antonín Dvorák: Streichquartett Es-dur, op. 51
      Anton Webern: 6 Bagetellen, op. 9
      Franz Schubert: Streichquintett C-dur, op. 163, D 956

      Ella van Poucke, Violoncello
      Schumann Quartett

      Aufnahme vom 11. August aus dem Kerkzaal,
      Evangelische Broedergemeente

      ------------------------

      SWR 2; Mittwoch, 12. September; 23:00 – 00:00

      Alberto Posadas: Erinnerungsspuren, Zyklus für Klavier (1/2)

      Florian Hölscher (Klavier)

      Konzert vom 2. Juni 2018 im Theaterhaus Stuttgart

      Teil 2, SWR 2; Mittwoch, 19. September, 23:00 – 00:00

      (UA: 25.03.18 in Kölle, WDR 3)

      ”Erinnerungsspuren” ist ein Zyklus von sechs Klavierstücken, die für den Pianisten Florian Hölscher entstanden sind. Das Klavierrepertoire vom Barock bis ins 20. Jahrhundert wird in diesem Zyklus von Alberto Posadas neu gelesen und es werden verschiedene musikalische Fragen neu gestellt. Diese Fragen bilden die Ausgangspunkte der Komposition. Die Art, in der die einzelnen Repertoirestücke “gelesen” und verarbeitet werden, ist letztlich eine ganz persönliche. Dabei geht es Posadas nicht darum, in den Kompositionen explizite Bezüge zur Vergangenheit herzustellen. Im Gegenteil: Die neuen Stücke verstehen sich eher als “Erinnerungsspuren” eben jener Konzepte, die sich aus dem historischen Repertoire herauslesen lassen.
      SWR 2
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • DLF-Kultur; Dienstag, 4. September 2018: 20:00 – 22:00

      Anton Webern: 5 Sätze f. Streichquartett op. 5 (Fassung für Streichorchester)
      Alban Berg: Altenberglieder op. 4
      Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (3. Fassung 1889)

      Anett Fritsch, Sopran
      Koninklijk Concertgebouworkest
      Leitung: Manfred Honeck
      Live aus der Philharmonie Berlin

      ---------------

      DLF-Kultur; Freitag, 7. September 2018; 20:00 – 22:30

      B. A. Zimmermann: Ekklesiastische Aktion für 2 Sprecher, Bass-Solo + Orchester
      Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

      Michael Rotschopf, 1. Sprecher
      Josef Bierbichler, 2. Sprecher
      Georg Nigl, Bass
      Münchner Philharmoniker
      Leitung: Valery Gergiev

      Live aus der Philharmonie Berlin

      ------------------

      SWR2; Donnerstag, 20. September: 20:00 – 22:00

      Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

      SWR Symphonieorchester
      Gerhild Romberger (Alt)
      Damen des MDR Rundfunkchors
      Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart

      Leitung: Teodor Currentzis

      Liveübertragung aus der Stuttgarter Liederhalle

      ---------------------

      SWR2; Samstag, 29. September; 17:00 – 22:30

      Richard Wagner: Lohengrin

      Heinrich der Vogler: Goran Jurić
      Lohengrin: Michael König
      Elsa von Brabant: Simone Schneider
      Friedrich von Telramund: Martin Gantner
      Ortrud: Okka von der Damerau
      Der Heerrufer des Königs: Shigeo Ishino
      Erster Edler: Torsten Hofmann
      Zweiter Edler: Heinz Göhrig
      Dritter Edler: Andrew Bogard
      Vierter Edler: Michael Nagi

      Staatsopernchor Stuttgart
      Chorleitung: Manuel Pujol
      Staatsorchester Stuttgart
      Leitung: Cornelius Meister

      Liveübertragung der Premiere aus der Oper Stuttgart

      -------------------

      SWR2; Dienstag, 25. September; 20:00 – 21:00

      Karlheinz Stockhausen: ZYKLUS für einen Schlagzeuger
      Reinhard Ermen im Gespräch mit Christian Dierstein
      ZYKLUS entstand für die Darmstädter Ferienkurse 1959 als eine Art Prüfungsstück fürs Schlagzeug. Das ist fast 60 Jahre her, aber noch immer ist dieses Solo ein Pflichtstück für alle, die auf diesem Instrumentarium in der Neuen Musik dabei sein wollen. Geradezu paradigmatisch wird hier die Dialektik von Determiniertheit und Freizügigkeit ausgespielt. Karlheinz Stockhausen hat dafür eine eigene (grafische) Notenschrift entwickelt. Der Anfang ist frei zu wählen, mit Beginn jeder Seite ist der Einstieg möglich. Auch rückwärts kann man diesen ZYKLUS angehen, dafür stellt man die Partitur einfach auf den Kopf. Im Rahmen einer Neuproduktion dieses Schlüsselwerks hat Reinhard Ermen mit Christian Dierstein über das Stück gesprochen. Dierstein ist der Schlagzeuger vom Ensemble recherche in Freiburg außerdem Professor für sein Instrument in Basel. Das Gespräch fand im Rosbaud Studio Baden-Baden statt, sozusagen direkt am Set. Der Solist spielt die notwendigen Klangbeispiele am Ort des Geschehens ein und stellt auch das üppige Instrumentarium dieser Klangreise von knapp 14 Minuten vor.
      SWR 2
      --------------------

      SWR2; Donnerstag, 04. Oktober; 22: 00 – 23:00

      Hölderlin. Geschichte einer Abschiebung - Hörspiel

      von Klaus Buhlert
      Mit Texten von Friedrich Hölderlin

      Mit: Bibiana Beglau,
      Uchenna van Capelleven u. a.
      Musik und Regie: Klaus Buhlert
      Produktion: BR 2018
      Hölderlin? Nein, kennt er nicht, ist er auch nicht. Heute ist er Scardanelli, gestern Fürstlicher Biebliedekarius, morgen Killalusimeno. Hölderlin ist ein Sufi der deutschen Literatur. Andere schreiben über Mystik, er verkörpert sie: ‘Nimm mich, wie ich mich gebe, und denke, dass es besser ist zu sterben, weil man lebte, als zu leben, weil man nie gelebt!’ – Das könnte auch O-Ton der Sufis im 10. Jahrhundert sein, 200 Jahre nach Hölderlin klingt es auch wie eine Fanfare des Rock’n’ Roll: ‘It’s better to burn out than to fade away’ – so nämlich singt es Neil Young in ‘My My, Hey Hey’’ in der Blues Version von 1979. Und im Abschiedsbrief von Kurt Cobain findet man genau diese Zeile ...
      SWR 2
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • DLF-Kultur; Sonntag; 09.09.18; 15:00 – 17:00

      Karlheinz Stockhausens "Kontakte" für Elektronik, Klavier und Schlagzeug - Verbindung zu neuen Klangwelten
      Gast: Pierre-Laurent Aimard, Pianist
      Moderation: Leonie Reineke

      ------------------

      DLF; Sonntag; 09.09.18; 21:00 – 23:00

      Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll

      Anna Larsson, Alt
      Clara-Schumann-Jugendchor
      Damen des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf

      Düsseldorfer Symphoniker
      Leitung: Adam Fischer

      Aufnahme vom November 2017 aus der Tonhalle Düsseldorf

      ------------------

      DLF; Mittwoch, 12.09.18; 22:00 – 23:00

      Der Dirigent Ingo Metzmacher erkundet zusammen mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin die 6. Sinfonie von Dmitrij Schostakowitsch - Das Musik-Gespräch

      Aufnahme vom 29.1.2018 aus der Philharmonie Berlin
      Dmitrij Schostakowitschs 6. Sinfonie von 1939 ist ein eigentümliches Werk. Es beginnt mit einem langsamen Satz, der die Hälfte der gesamten Sinfoniedauer ausmacht. Dem Largo folgen zwei schnelle, heitere, teils überdrehte Sätze. Mitunter wurde dieses Werk als ‚Sinfonie ohne Kopf‘ bezeichnet. Aber eigentlich müsste man es eher als ein sinfonisches Adagio beschreiben, das von zwei Trabanten umtanzt wird. In welche Klang- und Gemütswelten uns Schostakowitschs Opus 54 führt, das zeigte der Dirigent Ingo Metzmacher am Pult des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin in Wort und Ton. Das öffentliche Gesprächskonzert fand am 29. Januar 2018 in der von Metzmacher vor zehn Jahren begründeten ‚Casual Concert‘ -Reihe in der Berliner Philharmonie statt. In der zweiten Sendungshälfte erklingt der erste Satz am Stück.
      DLF
      -----------------------

      DLF-Kultur; Donnerstag; 13.09.18; 20:00 – 22:00

      Alban Berg: Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5
      Gérard Grisey: „Vortex Temporum“ für Klavier und fünf Instrumente
      Pierre Boulez: „Le marteau sans maître“ für Altstimme und sechs Instrumente

      Salomé Haller, Mezzosopran
      Dimitri Vassilakis, Klavier
      Ensemble intercontemporain
      Leitung: Matthias Pintscher

      Pierre Boulez Saal Berlin, Aufzeichnung vom 10.09.2018

      ------------------

      Oe1; Samstag; 29. 09. 2018; 19:30 – 22.30

      Peter Iljitsch Tschaikowsky: Eugen Onegin

      Ana Maria Martínez (Tatjana),
      Alisa Kolosova (Olga),
      Mariusz Kwiecien (Eugen Onegin),
      Charles Castronovo (Lenski),
      Dimitry Belosselskiy (Fürst Gremin),
      Katharine Goeldner (Larina),
      Jill Grove (Filipjewna) u.a.

      Chor und Orchester der Lyric Opera Chicago,
      Dirigent: Alejo Pérez

      aufgenommen am 26. Februar 2017 im Civic Opera House von Chicago
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • DLF-Kultur; Sonntag; 16.09.18; 15:00 – 17:00

      Geschliffene Diamanten - Eine Diskussion über Anton Webern

      Eleonore Büning, Freie Publizistin
      Hanspeter Krellmann, Freier Publizist und Biograf Anton Weberns
      Michael Stegemann, Professor für Musikwissenschaft
      Gast: Dietmar Wiesner, Flötist des Ensemble Modern
      Moderation: Olaf Wilhelmer

      Philharmonie Berlin, Foyer des Kammermusiksaals
      Aufzeichnung vom 03.09.2018

      -----------------

      DLF-Kultur; Sonntag; 16.09.18; 20:00 – 22:00

      Anton Webern:
      Variationen für Klavier op. 27
      Zwei Lieder für mittlere Stimme und acht Instrumente op. 8
      Fünf Stücke für Orchester op. 10
      Vier Lieder für Sopran und Orchester op. 13
      Sechs Bagatellen für Streichquartett op. 9
      Drei Orchesterlieder op. posth.
      Variationen für Orchester op. 30

      Mathias Spahlinger: "passage/paysage“ für großes Orchester

      Caroline Melzer, Sopran
      Ueli Wiget, Klavier
      Ensemble Modern Orchestra
      Leitung: Enno Poppe

      Philharmonie Berlin, Aufzeichnung vom 03.09.2018

      -----------------

      DLF-Kultur; Donnerstag, 20.09.18; 00:00 – 01:00

      Brian Ferneyhough: "In Nomine after Christopher Tye" für Violoncello solo
      Younghi Pagh-Paan: "Horizont auf hoher See" für Streichquartett
      James Clarke: String Quartet No. 4 (Uraufführung)

      Arditti Quartet:
      Irvine Arditti, Violine
      Ashot Sarkissjan, Violine
      Ralph Ehlers, Viola
      Lucas Fels, Violoncello

      Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik
      Lichtenbergschule; Aufzeichnung vom 22.07.2018

      --------------------

      DLF-Kultur; Donnerstag, 20.09.18; 20:00 – 22:00

      Karlheinz Stockhausen: "INORI“, Anbetungen für zwei Tänzermimen und großes Orchester

      Orchester der Lucerne Festival Academy
      Paul Jeukendrup, Klangregie
      Leitung: Peter Eötvös

      Philharmonie Berlin, Aufzeichnung vom 18.09.2018

      ----------------------

      Oe1; FR; 05.10.2018; 19:30 – 22:00

      Marko Nikodijevic: virus - Concerto grosso für Ensemble und Orchester (UA)
      Bernd Richard Deutsch: Murales (Uraufführung)
      Jeff Weston: Houses (Uraufführung)
      Fred Frith: Woulda, Coulda, Shoulda
      Friedrich Cerha: Kurzzeit (Uraufführung)
      Chaya Czernowin: Knights of the strange

      ORF Radio-Symphonieorchester Wien,
      Klangforum Wien,
      Dirigent: Johannes Kalitzke

      Übertragung aus der Helmut List Halle in Graz

      ------------------------

      SWR2; Freitag, 12. Oktober; 20:00 - 22:00

      Ludwig van Beethoven:
      „Die Geschöpfe des Prometheus“, Ouvertüre op. 43
      Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
      Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

      SWR Symphonieorchester
      Francesco Piemontesi (Klavier)
      Leitung: Roger Norrington

      Konzert vom 16. März 2018 in der Royal Albert Hall in London
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • - - - ein Teil meines Nick.names :) heut Abd. in legendären Duo Aufnahmen vom Festival "Jazz Ost - West" in Nürnberg (1980 u. 82)!

      Albert MangelsDORFF zus. mit Wolfgang Dauner (p.) bzw. Aladar Pege (b.)

      :!: BR-Klassik ab 23.05 :!:
      Alexa: Was ist ein gerechter Lohn? - Das weiß ich leider nicht!
      Peter Kessen "Disruptor Amazon"

      Hollywood ist ein Witz - nicht hassenswert...
      Aki Kaurismäki
    • NDR-Info; Samstag; 22.09.2018; 21:00 – 22:00

      Der Passagier vom 1. November 1/3

      Dreiteiliger Hörspielkrimi von Georges Simenon
      Übersetzung aus dem Französischen: Gottfried Beutel
      Komposition: Johannes Aschenbrenner
      Bearbeitung: Fred von Hoerschelmann
      Regie: Fritz Schröder-Jahn
      Mit Heinrich Ockel, Andrea Grosske, Hanns Lothar, Willy Maertens, Inge Meysel, Evi Gotthardt u.a.
      NWDR 1956

      Der machtbesessene Erbonkel des jungen Fremden, der im Nebel des 1. November nach La Rochelle gekommen ist, war der Anführer eines Syndikats, welches die Stadt noch immer brutal beherrscht und einer jungen Frau einen Mord anhängen will. Der Fremde geht den Spurenseines Onkels nach und stößt auf ein Bündel sorgsam gehüteter Dokumente, die Licht in die dunklen Machenschaften bringen...
      NDR-Info
      Restlichen beiden Folgen:

      Der Passagier vom 1. November 2/3 Samstag; 29.09.2018; 21:00 – 22:00
      Der Passagier vom 1. November 3/3 Samstag; 06.10.2018; 21:00 – 22:00

      ------------------

      WDR 3; Sonntag; 23.09.18; 20:00 – 23:00

      Morton Feldman: Coptic Light für Orchester
      Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-moll

      ORF Radio-Symphonieorchester Wien
      Leitung: Michael Boder

      Übertragung aus dem World Conference CenterBonn

      ---------------------

      DLF-Kultur; Dienstag, 25.09.18; 20:00 – 22:00

      Claude Debussy: "Prélude à l’après-midi d’un faune" für Orchester
      Lera Auerbach: Violinkonzert Nr. 4 "NYx: Fractured Dreams" (Deutsche Erstaufführung)
      Anton Bruckner: Symphonie Nr. 7 E-Dur

      Leonidas Kavakos, Violine
      Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

      Leitung: Robin Ticciati

      Aufzeichnung vom 24.09.2018, Philharmonie Berlin
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • DLF-Kultur; Sonntag, 30.09.18; 15:00 – 17:00

      Moritat mit faustischer Fabel - "L'histoire du soldat" von Igor Strawinsky

      Gast: Frank Schneider, Musikwissenschaftler
      Moderation: Michael Dasche

      -------------------

      DLF-Kultur; Sonntag, 30.09.18; 20:00 – 22:00

      Erwin Schulhoff: Suite für Kammerorchester
      Igor Strawinsky: "L'histoire du soldat" (Die Geschichte vom Soldaten)

      Dominique Horwitz, Sprecher
      ARTE Ensemble:
      Kathrin Rabus, Violine
      Guido Schäfer, Klarinette
      Malte Refardt, Fagott
      Emil Haderer, Posaune
      Matthias Höfs, Trompete
      Andreas Boettger, Schlagzeug
      Albert Sommer, Kontrabass

      Theaterhaus Stuttgart, Aufzeichnung vom 29.08.2018

      --------------------

      WDR 3; Montag; 01.10.18; 20:00 – 22:00

      Bernhard Lang: Monadologie XXXIV ... loops for Ludvik, Uraufführung
      Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-moll, op. 37
      Richard Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche

      Marino Formenti, Klavier; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Stefan Asbury
      Aufnahme aus dem World Conference Center

      Beethovenfest Bonn, 2018

      ---------------------

      DLF-Kultur; Mittwoch; 03.10.18; 20:00 22:30

      Antonín Dvořák: "Das goldene Spinnrad", Sinfonische Dichtung op. 109
      Bohuslav Martinů: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1
      Leoš Janáček: Suite aus der Oper "Das schlaue Füchslein" (Uraufführung einer Zusammenstellung von Jakub Hrůša)
      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

      Frank Peter Zimmermann, Violine
      Bamberger Symphoniker
      Leitung: Jakub Hrůša

      Joseph-Keilberth-Saal, Konzerthalle Bamberg, Aufzeichnungen vom 27./28.09.201

      ------------------------

      DLF-Kultur; Donnerstag; 04.10.18; 20:00 – 22:00

      Einojuhani Rautavaara: Sinfonie Nr. 6 "Vincentiana"
      Bernd Alois Zimmermann: "Die Soldaten", Vokalsinfonie aus der gleichnamigen Oper für sechs Solisten und Orchester

      Marie - Anu Komsi, Sopran
      Weseners Mutter - Jeni Packalén, Alt
      Stolzius' Mutter - Hilary Summers, Alt
      Wesener - Juha Uusitalo, Bass
      Desportes - Peter Tantsits, Tenor
      Stolzius - Ville Rusanen, Bariton
      Finnisches Radio-Symphonieorchester
      Leitung: Hannu Lintu

      Musiikkitalo Helsinki; Aufzeichnung vom 14.09.2018

      ---------------------------

      BR-Klassik; Donnerstag; 04.10.18; 20:00 – 22:00

      Igor Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten

      Daniel Hope, Violine, Rezitation (Soldat);
      Thomas Quasthoff, Rezitation (Erzähler);
      Katja Riemann, Rezitation (Teufel);

      Patrick Messina, Klarinette;
      Philippe Hanon, Fagott;
      Gilles Merciere, Trompete;
      Jean Raffard, Posaune;
      Stephane Lagerot, Kontrabass;
      Hans-Kristian Kjos Sorensen, Schlagzeug

      Aufnahme vom 24. Juni 2018 im Kurtheater Bad Kissingen im Rahmen des Kissinger Sommers

      --------------------------

      Oe1; Samstag, 20.10.18.: 19:30 – 00:00

      Hector Berlioz: Les Troyens

      Brandon Jovanovich (Enée),
      Anna Caterina Antonacci (Cassandre),
      JoyceDiDonato (Didon),
      Adam Plachetka (Chorèbe),
      Jongmin Park (Narbal),
      Paolo Fanale (Iopas) u.a.
      Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
      Dirigent: Alain Altinoglu

      aufgenommen am 14. und 17. Oktober 2018 in der Wiener Staatsoper

      -----------------------------

      Oe1; Sonntag; 21.10.18; 11:00 – 13:00

      Edouard Lalo: Ouvertüre zu "Le Roi d'Ys"
      Camille Saint-Saëns: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 F-Dur op. 103, "Ägyptisches"
      Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

      Orchestre National de France,
      Bertrand Chamayou, Klavier

      Dirigent: Emmanuel Krivine

      aufgenommen am 13. September in der Maison de la Radio - Auditorium de Radio France, Paris
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • DLF-Kultur; Sonntag, 07.10.18; 22:00 – 22:30

      „Mein lieber Dirigator! Donnerwetter!“ - Paul Dessau und René Leibowitz: Eine Freundschaft (nicht nur) in Briefen

      Von Richard Schroetter
      „Ich weiß, wie unendlich schwierig es sein wird, jetzt noch jemanden aus Europa herauszubekommen”, schrieb 1941 der Komponist und Dirigent Paul Dessau an Arnold Schönberg in Kalifornien. Bei dem herauszubekommenden Jemand handelte es sich um René Leibowitz. Dessau, der vor den Nazis nach Frankreich geflüchtet war, hatte den jungen Heißsporn 1936 in Paris kennengelernt. Leibowitz führte den erfahrenen Profi-Musiker Dessau in die Zwölftonmusik ein. Der wiederum brachte dem praxisfernen Autodidakten das Dirigieren bei. So kam es zu einer lebenslangen intensiven Freundschaft, eindrucksvoll in vielen Briefen dokumentiert.

      ----------------------

      HR 2 ; Dienstag; 09.10.18; 20:30 – 22:30

      James Tenney: Analog #1 (Noise Study)
      Ligeti: Atmosphères
      Unsuk Chin: Le Silence des Sirènes
      Bruckner: 7. Sinfonie E-Dur

      hr-Sinfonieorchester

      Marisol Montalvo, Sopran
      Leitung: Christoph Eschenbach

      Aufnahmen vom 27. und 28. September aus dem Großen Saal der Alten Oper Frankfurt

      ------------------------

      NDR-Kultur; Sonntag, 14.10.18; 11:00 – 13:00

      Richard Wagner: Vorspiel zum 1. Aufzug aus „Lohengrin“
      Gustav Mahler: Adagio aus der Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur
      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

      NDR Elbphilharmonie Orchester
      Ltg.: Alan Gilbert

      Live aus der Elbphilharmonie Hamburg

      --------------------------

      MDR-Kultur; Sonntag, 14.10.18; 19:00 – 22:00

      Claude Debussy: "Prélude à l´après midi d´un faune"
      Mozart: Konzert für Klavier und Orchester c-Moll KV 491
      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

      Gabriela Montero, Klavier
      MDR Sinfonieorchester

      Leitung: Alexander Shelley

      Live aus dem Leipziger Gewandhaus

      ----------------------

      DLF-Kultur; Mittwoch; 17.10.18; 20:00 – 21:30

      Johann Sebastian Bach / Anton Webern: Ricercare aus dem „Musikalischen Opfer“
      Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129
      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

      ML: Krzysztof Urbański

      Kirche San Francesco, Locarno
      Aufzeichnung vom 06.09.2018

      ------------------------

      HR 2; Freitag, 19.10.18; 20:00 22:30

      Mozart: Klavierkonzert A-Dur KV 488
      Mahler: 6. Sinfonie a-Moll

      hr-Sinfonieorchester

      Rafał Blechacz, Klavier
      Leitung: Andrés Orozco-Estrada

      Übertragung aus dem Großen Saal der Alten Oper Frankfurt

      -------------------------

      Oe1, Sonntag, 28.10.18; 11:00 – 13:00

      John Cage 4'33 (1952)
      Arnold Schönberg: Verklärte Nacht op. 4 (Fassung für Streichorchester 1943)
      John Cage: Sixty-Eight (1992)
      Johannes Maria Staud: Scattered Light für unbalanciertes Orchester (Uraufführung; Kompositionsauftrag von Wien Modern, Konzerthaus Berlin und Tiroler Symphonieorchester Innsbruck)

      Wiener Philharmoniker
      Live

      --------------------------

      Oe1; Freitag, 02. 11. 2018; 19:30 – 22:00

      Joseph Haydn: Die Vorstellung des Chaos. Einleitung zu "Die Schöpfung" Hob. XXI/2
      Friedrich Cerha: Drei Situationen für Streichorchester (2015-2016; Uraufführung)
      Hans Joachim Hespos: tapis fou. Symphonische Szene für Sopran, ImprovisierSchrank und ausgeräumtes Orchester mit Gelegenheitsdirigent (2016; Uraufführung; Kompositionsauftrag von Wien Modern)
      Alexander Skrjabin: Le Poème de l'Extase für großes Orchester op. 54

      Agata Zubel, Sopran;
      Tim Schomacker, ImprovisierSchrank

      ORF Radio-Symphonieorchester Wien,
      Dirigent: Duncan Ward

      -------------------------

      Oe1; Samstag, 03. 11. 2018; 19:30 – 22:00

      Giuseppe Verdi: Falstaff

      Bryn Terfel (Falstaff),
      Ana María Martínez (Alice Ford),
      Sir Simon Keenlyside (Ford),
      Anna Prohaska (Nanetta),
      Frédéric Atoun (Fenton),
      Marie-Nicole Lemieux (Mistress Quickly),
      Marie McLaughlin (Meg Page),
      Peter Hoare (Dr. Caius), u.a.

      Chor und Orchester des Royal Opera House Covent Garden London
      Dirigent: Nicola Luisotti

      aufgenommen am 19. Juli 2018 im Royal Opera House Covent Garden London
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • SWR2; Montag, 15. Oktober; 23:00 – 00:00

      Der gelenkte Zufall beginnt sich zu organisieren – Vom Traktat zum Zufall - Der Musikdenker Pierre Boulez
      von Martin Zenck
      Während der Traktat in der deutschen Sprache eine gelehrte und umfassende Abhandlung, wie diejenige Marpurgs über die Fuge bezeichnet, kommt das französische Pendant des Traité ein wenig leichtfüßiger daher. Es richtet sich auf verschiedene, auch zufällige Objekte, objets trouvés bei Pierre Schaeffer. Auch stellt es ein durchaus literarisch, linguistisch und hermeneutisch bestimmtes Format nicht nur philosophischer Provenienz dar, sondern kann – wie in der Musik von Pierre Boulez – eben auch ins Musikalische hinüberspielen wie in den Teilen von „Texte / Glose / Commentaire / Trope / Parenthèse“ der „Dritten Klaviersonate“. Durchaus kann aber das definitorisch hafte auch sehr stringente Züge annehmen, wie in den berühmten „Structures Ia“ für zwei Klaviere, womit sie der strikten Entwicklung auch theoretischer Reflexionen verwandt sind, wie sie Boulez im Musikdenken heute dargelegt hat. Die Sendung geht von einem bislang unveröffentlichten Vortrag mit der Live-Stimme von Boulez am Collège de France aus und durchschreitet dann den Parcours vielfältiger klingend musikalischer wie denkerischer Reflexionsformen, die zwischen Traktat, Essay, labyrinthisch offener Form und Zufall stehen, den es nach Boulez zu „organisieren gilt“.
      SWR 2
      -----------------------

      SWR 2; Montag, 22. Oktober, 2018, 22:00 – 23:00

      Die Tortur
      von Jean Améry
      „Schwere Gittertore sind immer wieder zu durchschreiten, bis man sich schließlich in einem fensterlosen Gewölbe befindet, in dem mancherlei befremdliches Eisenwerkzeug herum- liegt. ... Dort geschah es mir: die Tortur. … Die Tortur ist das fürchterlichste Ereignis, das ein Mensch in sich bewahren kann.… Es wird schließlich die körperliche Überwältigung durch den anderen dann vollends ein existenzieller Vernichtungsvollzug, wenn keine Hilfe zu erwarten ist.“ (Jean Améry)
      Aus unserer Essay-Reihe „Aus den Archiven“ und aus Anlass des 40. Todestages des Schriftstellers Jean Améry senden wir den zweiten Essay, den Améry für den SDR und seinen Redakteur Helmut Heissenbüttel 1965 schrieb. (Produktion 1965)
      SWR 2
      --------------------------

      SWR2 Montag, 22. Oktober, 2018, 23:00 – 00:00

      „Kontakte“ – Karlheinz Stockhausen in seinen Schriften
      von Reinhard Ermen
      Kaum ist seine Musik in der Welt, beginnt Karlheinz Stockhausen (1928 – 2007) auch schon darüber nach- zudenken. Er erläutert seine Stücke.
      Die Texte sind oft kurze, sachliche Einführungen oder fundamentale Reflexionen, denen selbst das Fachpublikum nur mit äußerster Konzen- tration folgen kann. Es gibt darüber hinaus grundsätzliche Abhandlungen etwa darüber „Wie die Zeit vergeht“ aber auch „Nebennoten“. Seine gesammelten Schriften umfassten zu Lebzeiten zehn Bände, nach seinem Tod kamen noch sieben weitere hinzu. Reinhard Ermen blickt in diese Texte, um den Wandlungen eines Kunst(selbst)verständnisses nachzu- spüren, das sich letztlich immer treu geblieben ist.
      SWR 2
      ------------------------------

      SWR2; Montag, 29. Oktober 2018; 23:00 – 00:00

      I have nothing to say and I am saying it – John Cages Poetik des Unbestimmten
      von Michael Rebhahn
      Nicht nur als Komponist war John Cage äußerst produktiv, auch seine Schriften geben ein üppiges Bündel ab. Mit Blick auf die Textsorten ist diese Sammlung allerdings durchaus heterogen: Programmatische Entwürfe und ästhetische Traktate stehen hier gleichberechtigt neben Anekdotischem, Poetischem oder solchen Texten, die wiederum selbst als (zufallsdeterminierte) Kunstwerke gelten können. So lässt sich etwa bei seinen 1979 erschienenen „Empty Words“ nicht klar bestimmen, ob sich hier Sprache oder Musik niedergeschrieben findet. Michael Rebhahn ist den Worten jenes Komponisten auf der Spur, der sagte, was er nicht zu sagen hatte.
      SWR 2
      ---------------------

      SWR2; Freitag, 02. November 2018; 22:00 – 23:00

      Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street: Das Rätsel von Musgrave Abbey (1) Hörspielkrimi von Viviane Koppelmann

      Mit: Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Peter Jordan, Kai Magnus Sting, Brigitte Grothum, Frauke Poolman, Judith Engel u. v. a.
      Regie: Viviane Koppelmann
      Sherlock Holmes kehrt zurück und ist jünger, schneller und brillanter als je zuvor. Zusammen mit Watson, Kriegsveteran mit posttraumatischer Belastungsstörung und passionierter Blogschreiber, löst er Verbrechen im modernen London. Als Consulting Detective wird er von Scotland Yard zu Rate gezogen und erfreut sich schon bald steigender Beliebtheit. Musgrave Abbey, vier Uhr früh am Morgen: Gerade hat die gefeierte Romanautorin Rebecca Westwood dem finalen Roman ihrer Bestseller-Serie den letzten Schliff verpasst, da dringen zwei Männer in ihr Haus ein und stehlen das wertvolle Manuskript. Nur wenige Kilometer entfernt, am renommierten St. Bradfield Heigths College: Der junge David Perry ist aus seinem Zimmer entführt worden, und der Direktor des Internats weiß sich keinen Rat. Er bittet Sherlock & Watson um Hilfe.
      SWR 2
      Teil 2, Freitag, 9. November, 22.30 - 23:30 Uhr
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • NDR-Info; Samstag; 20.10.18; 21:00 – 22:00

      Heilige Mörderin (1/2) Kriminalhörspiel

      Nach dem gleichnamigen Roman von Keigo Higashino
      Übersetzung aus dem Japanischen: Ursula Gräfe
      Komposition: Andreas Bick
      Bearbeitung und Regie: Janine Lüttmann
      Mit Peter Kurth, Sascha Icks, Sonja Beißwenger, Samuel Weiss, Anne Müller, Wolf-Dietrich Sprenger, Gerd Wameling, Tilo Werner, Karoline Eichhorn u.a.
      NDR 2018 / Ursendung
      Ein fast perfekter Mord. Yoshitaka Mashiba, ein gutaussehender, wohlsituierter Mann scheint mit seiner attraktiven Frau Ayane eine Bilderbuchehe zu führen. Doch diese fußt auf einer gnadenlosen Abmachung. Sollte Ayane ihm innerhalb einer bestimmten Frist keinen Nachwuchs schenken, wird er sich von ihr trennen. Ayane weiß, dass sie diese Bedingung kaum erfüllen kann. Sie verabschiedet sich von ihrem Mann und bricht zu einem Besuch ihrer kranken Eltern auf......
      NDR-Info
      2.Teil: NDR-Info Samstag; 27.10.18; 21:00 – 22:00

      -----------------

      BR-Klassik; Dienstag; 23.10.18; 20:00 – 22:00

      Peter Ruzicka:
      Fünf Bruchstücke
      Loop" (Uraufführung);
      … Inseln, randlos …"; "Flucht", Sechs Passagen

      Vocalconsort Berlin
      Solisten: Carolin Widmann, Violine; Giuliano Sommerhalder, Piccolotrompete; Sergei Nakariakov, Trompete

      Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
      Leitung: Peter Ruzicka

      Aufnahme vom 5. Oktober 2018 im Herkulessaal der Münchner Residenz

      ------------------

      DLF-Kultur; Donnerstag; 25.10.18; 20:00 22:00

      Leonard Bernstein: Divertimento für Orchester
      Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

      Berliner Philharmoniker
      Leitung: Gustavo Dudamel

      Live aus der Philharmonie Berlin

      -----------------

      WDR3; Freitag; 26.10.18; 20:00 – 22:00

      Johannes Brahms:
      Schicksalslied, op. 54 für Chor und Orchester

      Dieter Schnebel:
      (BSH) Schicksalslied. Beethoven - Hölderlin, für Sprecher, Altstimme, Kammerchor, Kammerensemble und Zuspiel, Uraufführung,
      Kompositionsauftrag des Beethovenfestes Bonn

      Leos Janácek:
      Glagolitische Messe, für Soli, Chor, Orgel und Orchester

      Adriana Kohútková, Sopran; Markéta Cukrová, Alt; Jaroslav Brezina,
      Tenor; Pavel Svingr, Bass; Daniela Valtová Kosinová, Orgel; Prager

      Philharmonischer Chor;
      Sinfonieorchester Flandern,

      Leitung: Jan Latham-Koenig

      Aufnahme aus dem World Conference Center, Bonn

      ------------------

      Oe1; Donnerstag; 15.11.18: 19:30 – 21:00

      Hans Abrahamsen: Let me tell you (2012-2013; Österreichische Erstaufführung) *
      Johannes Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

      Barbara Hannigan, Sopran.
      Bamberger Symphoniker Bayerische Staatsphilharmonie
      Dirigent: Jakub Hrusa

      aufgenommen am 3. November im Großen Konzerthaussaal in Wien
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • DLF-Kultur; Samstag; 27.10.18; 22:00 – 23:00

      Hanns Eisler: Lieder aus dem amerikanischen Exil 1938-1948

      Holger Falk, Bariton
      Steffen Schleiermacher, Klavier

      ----------------------

      SWR2 ;Samstag, 17. November; 20:00 22:00

      Johannes Brahms:
      Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87
      Klaviertrio Nr. 3 c-Moll op. 101
      Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8

      Atos Trio:
      Annette von Hehn (Violine)
      Stefan Heinemeyer (Violoncello)
      Thomas Hoppe (Klavier)

      Konzert vom 17. Januar 2018 im Kurfürstlichen Palais, Trier

      -----------------------

      SWR2; Freitag, 23. November; 20:00 – 22:00

      Marko Nikodijevic: Gesualdo Dub / Raum mit gelöschter Figur, Musik für Klavier und Ensemble
      Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92
      Jean-Philippe Rameau: Suite aus „Les fêtes d’Hébé“, „Naïs“, „Zoroastre“, „Les Indes galantes“, „Les Boréades“, „Platée“ und „Castor et Pollux“

      Surprise Concert Alyona Rostovskaya (Sopran) Christoph Grund (Klavier)
      SWR Symphonieorchester

      Leitung: Teodor Currentzis

      Konzert vom 10. September 2018 in der Stuttgarter Liederhalle

      ----------------------

      SWR2; Sonntag, 09. Dezember; 20:00 – 23:00

      György Kurtág: „Fin de partie“ (Endspiel) - Oper in einem Akt nach Samuel Beckett

      Hamm: Frode Olsen
      Clov: Leigh Melrose
      Nell: Hilary Summers
      Nagg: Leonardo Cortellazzi

      Chor und Orchester der Mailänder Scala

      Leitung: Markus Stenz

      Aufführung vom 15. November in der Mailänder Scala
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann