Kleine Aussprachehilfe benötigt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Felix Meritis schrieb:

      Das ist ja irrsinnig spannend, hat aber mit Ligeti (übrigens ein häufiger Name) nichts zu tun.
      Ironiemodus? ;)
      Ansonsten: Nur ein weiters Beispiel für etwas wilkürlichen (wenn man böse sein will: ignoranten) Umgang mit ausländischen Namen. Da gibt's auch noch Schlimmeres als nur falsche Betonung

      zabki schrieb:

      Förster?
      Waldmann..?
      viele Grüße

      Bustopher


      Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
      Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)
    • Wikipedia meint, dass die Familie Ligetis bis in das frühe 20. Jahrhundert Auer hieß und dann denn Namen magyarisierte. Nun ist Au im österreichischen Sprachgebrauch oft gleichbedeutend mit Auwald. Ich vermute daher, dass Ligeti eine direkte Übersetzung von Auer sein soll. Aber keine Gewähr...
      Im Zweifelsfall immer Haydn.