Vom 8-Bit-Gepiepse zum Sinfonie-Orchester: Musik für Video- und Computerspiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am 1. April 2011 wird das 2008 vom Berklee College of Music-Alumni Shota Nakama gegründete VIDEO GAME ORCHESTRA zum ersten Mal in einer renommierten Konzerthalle spielen und zwar in der Boston Symphony Hall. Der Titel der Veranstaltung lautet "BACK TO THE FUTURE: Two Generations of Film & Video Game Composers, with Alan Silvestri, Yasunori Mitsuda, Wataru Hokoyama & Lucas Vidal". Es wird also sowohl Videospiel- als auch Filmmusik gespielt werden. U.a. wird auch der Oscar-nominierte Filmmusikkomponist Alan Silvestri ("Zurück in die Zukunft", "Forrest Gump", "Der Polarexpress" etc.) anwesend sein. Obwohl das genaue Programm noch nicht einsehbar ist, darf man wohl davon ausgehen, dass der Teil von Yasunori Mitsuda Musik aus dessen bekanntesten Werken Chrono Trigger und Chrono Cross beinhalten wird ...

      DiO :beatnik:
    • Nach fast einem ganzen Jahr geht es hier mal wieder weiter ...

      Heute möchte ich kurz ein Spiel, bzw. dessen Musik vorstellen, welches einst mein Zwerchfell ziemlich strapazierte ... Mystical Ninja starring Goemon erschien 1997 (1998 in Europa) für das Nintendo64. Konamis Goemon-Reihe war aber zu diesem Zeitpunkt bereits auf anderen Konsolen zum Kult in Japan avanciert. Die Serie zeichnet(e) sich vor allem durch ihr einfallsreiches Gameplay und einen absolut schrägen Humor aus. Das trifft auch auf Goemons erstes N64-Abenteuer zu:

      [IMG:http://ecx.images-amazon.com/images/I/316V45JWTYL._SL500_AA300_.jpg]

      Kurz zur Story: Goemon und sein etwas pummeliger Freund Ebisumaru tätigen Einkäufe im Dorf. Um einen Rabatt beim Verkäufer zu erzielen, will ihn Ebisumaru leicht bekleidet mittels eines Tanzes hypnotisieren. Der Versuch schlägt jedoch fehl und die beiden werden vom empörten Verkäufer aus dem Laden gejagt. Während Goemon seinem Kumpel noch Vorwürfe macht, hören die beiden plötzlich ein merkwürdiges Geräusch. Kurz darauf schwebt ein riesiges Flugobjekt über das Dorf und verzaubert das nahegelegene Schloss.

      "http://www.youtube.com/watch?v=YY_uMVHL1pw&feature=related" (Introsequenz)

      Die beiden machen sich auf zum Schloss, um nach dem Rechten zu sehen ... Wie sich später herausstellen wird, will eine durchgeknallte Theatergruppe ganz Japan in eine Theaterbühne verwandeln ... :faint:

      Das Spiel ist über weite Strecken ein 3D-Jump&Run im Stile von Super Mario 64, bietet jedoch auch einige kleinere Rennspiel- und Beat 'em Up-Einlagen.

      Einen nicht unerheblicher Teil des Spielvergnügens liefert dabei die coole Musik (Komposition: Shigeru Araki, Kato Yusuke, Saiko Miki, Yasumasa Kitagawa), die ich mangels Fachkenntnis mal lapidar als "Nippon-Pop" beschreiben würde. Zu den absoluten Höhepunkten zählen sicherlich die drei Stücke mit Gesangseinlagen, nicht zuletzt deswegen, weil auf dem N64 wegen der Speicherkapazitätsproblematik der Module Musiknummern mit Gesang ganz ganz selten waren:

      Title Theme: "http://www.youtube.com/watch?v=-NQKAsvlKcE"

      "I am Impact": "http://www.youtube.com/watch?v=lC-9bP7s2qk&feature=related"

      ... und besonders für alle Opern/Musical-Freunde:

      "Gorgeous my stage": "http://www.youtube.com/watch?v=NJrnlFW4IMc&feature=related" (mit dem Bösewicht-Paar des Spiels ...) :faint: :juhu:

      Aber auch viele der instrumentalen Begleitmusiken sind hörenswert:

      "Kompira Mountain": "http://www.youtube.com/watch?v=4ixXNT6SOPU&feature=related"

      "Kai Highway": "http://www.youtube.com/watch?v=nZQzuxEJl-4&feature=related"

      "We did it!": "http://www.youtube.com/watch?v=vSIV29-9Fyo&feature=related"

      "Tsurami": "http://www.youtube.com/watch?v=mTal0Es7JQk&feature=related"

      "Hot Blooded Man": "http://www.youtube.com/watch?v=WEb3HTUXQSU&feature=related"

      "Musical Castle": "http://www.youtube.com/watch?v=LU75vYX3mj4&feature=related"

      "Bizen": "http://www.youtube.com/watch?v=wd9KkmOIwtg&feature=related"

      "Yamato": "http://www.youtube.com/watch?v=QQcV3s6_Mm8&feature=related"

      "Flake Gang": "http://www.youtube.com/watch?v=pUqJi9Tiyis&feature=related"

      "Folkypoke Village 1": "http://www.youtube.com/watch?v=rElbGulFmvM&feature=related"


      Für mich einer der besten N64-Soundtracks, in den ich auch heute noch immer wieder gerne reinhöre ... ach, Gorgeous my stage! ^^

      DiO :beatnik:
    • Für das nächste Konzert der Spielemusikkonzert-Reihe von Thomas Böcker, welches diesmal unter dem Titel FINAL SYMPHONY in Wuppertal stattfindet, gibt es seit heute um 10 Uhr Karten. Wer Interesse hat, sollte schnell zuschlagen, das letzte Konzert war innerhalb der ersten beiden Tage ausverkauft. Die beiden Konzerte finden am 11. Mai 2013 statt (14:30 und 19:30 Uhr) Es wird wieder Musik von Nobuo Uematsu aus den Final Fantasy-Spielen geben. Es spielt das Sinfonieorchester Wuppertal unter der Leitung von Eckehard Stier. Mehr Infos findet man unter: "http://www.facebook.com/spielemusikkonzerte" und "http://www.ffsymphony.com/".

      Gruß, DiO :beatnik:
    • Succubus schrieb:

      Mein Favorit war und ist ja immer noch das :

      "http://www.youtube.com/watch?v=KF32DRg9opA"

      :juhuu:


      Liebe Succubus,

      na das freut mich aber, dass doch noch mal jemand anders als ich hier postet! :D

      Hab gerade reingehört, cool! 8+) Das Spiel ist mir aber damals nicht untergekommen. Interessant ist auf jeden Fall immer wieder zu hören, wie nahezu ausschließlich frühere Videospielmusiken zwecks technischer Limitierung auf die Melodie gesetzt haben und wie sich erst mit der Entwicklung zur HiFi-Tonqualität Klangfarben und Harmonien in den Vordergrund gespielt haben. Prinzipiell muss an dieser Entwicklung nichts schlechtes sein, aber wenn das Ergebnis so wie bei "Donkey Kong Country Returns" aussieht, bei dem so gar nichts mehr an pfiffigen Melodien und wirklich beeindruckenden Klangfarbeneinfällen der Vorgänger da ist, sondern über weite Strecken nur noch eine Wischi-Waschi-Fahrstuhl-Atmo, dann :cry:

      DiO :beatnik:
    • In der Tonhalle in Düsseldorf sind im letzten Jahr einige Videospielmusiken aufgeführt worden.

      Derzeit spiele ich sehr gerne "Herr der Ringe online".
      Zum neuesten AddOn gibt es den Soundtrack bei iTunes zu kaufen, genau wie viele andere Filmmusiken:
      "https://itunes.apple.com/de/album/lord-rings-online-riders-rohan/id567889772"
      Lucius Travinius Potellus
      Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)
    • Diabolus in Opera schrieb:

      Nun meine Frage in die Runde: Habt oder hattet Ihr Kontakt zu Video- und Computerspielmusik? Wie steht Ihr dazu? Schöne Erinnerungen? Schlechte Erinnerungen? Ist diese Musik es wert, dass man sich eingehender mit ihr beschäftigt? Welche Musiken sind Euch im Ohr hängengeblieben? Habt ihr solche Musik auf CD oder in sonstiger digitaler Form? Ist Euch so was schon mal im Konzertsaal begegnet?


      Lieber DiO,
      da ich nun schon mal einen Kommentar hier abgegeben habe, kann ich genauso gut meinen restllichen Senf dazu geben.
      Als Videospiel-Kind und -Jugendliche hatte ich natürlich Kontakt damit und genauso gerne wie ich gespielt habe (in den letzten Jahren ist das deutlich weniger geworden), habe ich auch immer die Musik ggern gehört. auch wenn die alten (-Bit-Melodien ihren Reiz haben, am meisten gefallen mir orchestrale Untermalung oder auch Untermalung mit bestimmten Liedern (die manchmal nicht extra für das Spiel geschrieben wurden). Ich finde, auch diese Musik hat (wie auch Filmmusik) absolut ihre Berechtigung und es sind da wirklich wundervolle und unterhaltsame Sachen dabei. Ich habe ein paar CDs, aber das meiste digital.
      Einen meiner Favoriten hast du ja schon genannt :

      Diabolus in Opera schrieb:

      Nobuo Uematsu, dessen geniale Kompositionen für die Spiel-Reihe "Final Fantasy" geradezu sinfonische Züge haben und mittlerweile zum absoluten Kult geworden sind.

      Als FF-Fan ist das ja fast zwangsläufig. imsgesamt ein durchaus beindruckendes Werk von Uematsu, aber bei einzelnen Sachen habe ich durchaus meine Favoriten.
      Keine Ahnung, ob es dir was sagen würde, wenn ich die hier aufzähle, falls es dich interessiert, sag Bescheid. ;+)

      Ansonsten weckt zB "Megaman" hier viele alte, schöne Errinnerungen :

      "http://www.youtube.com/watch?v=v-ABrEvM_ZE&list=PL4A81781230594903&index=23"
      "http://www.youtube.com/watch?v=3CN3isY27Dk&list=PL4A81781230594903"

      Oder aus meinem absoluten Lieblings-NES-Spiel "Kirby's Adventure" :

      "http://www.youtube.com/watch?v=bSASL4kx27w"
      "http://www.youtube.com/watch?v=7loQmAngM94"

      Ein Game-exklusiver Song (zu einem fantastischen spiel), den ich stark finde, auch weil er ein wenig an James Bond "Goldfinger" von Shirley Bassey erinnert (und vlt. auch soll) :

      "http://www.youtube.com/watch?v=_CbFAZ2ztlE"


      Viele Grüße
      Succubus
      :suc:
      "Allwissende! Urweltweise!
      Erda! Erda! Ewiges Weib!"
    • Ein wahrlich außergewöhnlicher Anblick bot sich dem neutralen Beobachter am 11. Mai bei ungemütlichem, wenig frühlingshaftem Wetter vor der Historischen Stadthalle in Wuppertal: Vor dem stattlichen Gebäude hatte sich eine riesige Masse an jungen Menschen versammelt, deren Altersdurchschnitt wohl bei etwa 18 - 20 Lenzen lag. Die meisten standen dabei in einer nicht enden wollenden Schlange, die sich über den Vorplatz zum Haupteingang mäanderte. Am Haupteingang waren Sanitäter gerade damit beschäftigt, ein Mädchen, dass offenbar einen kleinen Kreislaufkollaps erlitten hatte, medizinisch zu versorgen. Eine Delegation des Veranstalters wies wiederholt darauf hin, dass die Schlange nur für diejenigen mit Autogrammwünschen da sei, nicht für den generellen Einlass. Wer sich aber nun darüber wunderte, welchen Pop-Act man denn da in die ehrwürdige alte Halle der Schwebebahn-Stadt gelassen hatte, der wunderte sich falsch. Denn der Act des Nachmittags/Abends war ganz klassischer Natur: Das Sinfonie-Orchester Wuppertal unter Eckehard Stier. Sind Bach und Beethoven doch cooler als Beyoncé und Bieber? Auch hier lag man falsch. Auf dem Plan standen Kompositionen von Nobuo Uematsu und Masashi Hamauzu. Videospielmusiken aus der Reihe "Final Fantasy". Gespielt von einem "richtigen" Orchester. Zumindest den Namen Uematsu sollte man auch als Nicht-Interessierter vielleicht mal im hintersten Hinterstübchen lagern - das ist sozusagen der Beethoven der Videospielmusik. Natürlich, die Fallhöhe dieser Analogie bildet eine Rampe, auf der eine ganze Kultur in den Orkus rutschen könnte ... sei's drum, im nicht allzu weit entfernten Düsseldorf landen ganz andere Dinge im Orkus. Vor zweimal ausverkauftem Haus (was insgesamt über 3000 Besucher bedeutete, u.a. auch aus Finnland, Italien und sogar Brasilien!) und in Anwesenheit der Komponisten wurde nun also ein Konzert mit dem Titel "Final Symphony" gegeben, welches der seit längerem schon in der Videospiemusik-Szene umtriebige Thomas Böcker als neuesten Ableger einer Reihe von jährlichen Videospielmusik-Konzerten initiiert hatte, deren Ursprung auf der Leipziger Videospielmesse "GamesCon" liegt. Die Moderation übernahm der ehemalige Manager des WDR-Rundfunkorchesters, Winfried Fechner.

      Das Programm von "Final Symphony" konzentrierte sich auf drei Teile der "Final Fantasy"-Reihe (nämlich VI, VII und X) und bestand aus folgenden Punkten:

      1. Fantasy Overture - Circle within a circle within a circle (Jonne Valtonen)

      2. Final Fantasy VI - Symphonic Poem "Born With The Gift Of Magic" (Nobuo Uematsu)
      - "Terra's Theme", "Kefka", "Esper World", "Battle" u.a. -

      3. Final Fantasy X - Piano Concerto in 3 movements: I. Zanarkand II. Inori III. Kessen (Nobuo Uematsu, Masashi Hamauzu)
      - "Besaid", "Hum of the Fayth", "Thunder Plains", "Assault" u.a. -

      4. Final Fantasy VII - Symphony in 3 movements: I. Nibelheim Incident II. Words Drowned by Fireworks III. The Planet's Crises (Nobuo Uematsu)
      - "Main Theme from Final Fantasy VII", "J-E-N-O-V-A", "Tifa's Theme", "The Great Warrior" u.a. -

      Wie bei den vorangegangenen Konzerten üblich, wurden die Kompositionen nicht einfach 1:1 aus den Spielen übernommen, sondern in größere Formen gegossen und arrangiert (Bearbeitung: Jonne Valtonen, Roger Wanamo und Masashi Hamauzu). Dabei griff man auf drei wohlbekannte klassische Gattungen zurück: Die Sinfonische Dichtung, das Klavierkonzert und die Sinfonie. Während die Arrangements bei vielen Besuchern gut ankamen und die Stimmung im Allgemeinen überragend war (mehrfache Standing Ovations mit begeisterten Zwischenrufen, vor allem für den sichtlich gerührten Uematsu), so kamen nach dem Konzert in manchen Gesprächen dann doch auch ein paar kritische Stimmen zu Wort. Nicht jeder war über die manchmal sehr freien Arrangements glücklich, die die Originalthemen mitunter etwas unter sich begruben. Auch die Tatsache, dass das heiß geliebte und sehr effektvolle Chorstück "One Winged Angel" lediglich instrumental in den Arrangements auftauchte, hinterließ bei dem ein oder anderen einen etwas faden Beigeschmack. Der Großteil des Publikums war jedoch aus dem Häuschen und spätestens als der junge Nachwuchspianist Benyamin Nuss (der bei der Deutschen Grammophon letztes Jahr ein CD mit Werken von Uematsu einspielte) frenetisch gefeiert wurde, fühlte man sich dann doch mal kurz an ein Popkonzert erinnert. Dabei muss ich gestehen, dass mir das Klavierkonzert persönlich am wenigsten gefallen hat. Das mag eventuell aber auch damit zusammenhängen, dass a) das Klavierkonzert (noch) nicht zu meinem bevorzugten musikalischen Genres zählt und b) ich die Musik aus Teil X im Gegensatz zu den Teilen VI und VII nicht kannte. Vielleicht lag es aber dann doch einfach an der Komposition, bzw. dem Arrangement. Die Sinfonische Dichtung zu "Final Fantasy VI" und - mit Abstrichen - die Sinfonie zu "Final Fantasy VII" konnten mich dagegen überzeugen. Mitunter hätte ich mir jedoch gewünscht, dass öfter mal auf eine dicke, effektheischende Instrumentierung zu Gunsten einer eher lyrischen Gangart verzichtet worden wäre. Nach dem Konzert harren viele Autogrammjäger noch mit mitgebrachten Utensilien wie Spielen oder Konsolen vor dem Künstlereingang aus, während so mancher Sinfoniker ungläubig und kopfschüttelnd ("Schau Dir DAS mal an!") an ihnen vorbeieilt.

      Bilder vom Konzert findet man auf der FB-Page des Events: "https://de-de.facebook.com/spielemusikkonzerte"

      Übermorgen wird der "Final Symphony" übrigens noch die große Ehre zu Teil, in der Barbican Hall in London vom LONDON SYMPHONY ORCHESTRA aufgeführt zu werden, welches sich zum ersten Mal mit Videospielmusik beschäftigt ("http://lso.co.uk/final-symphony"). Für die Macher der Reihe sicher ein äußerst prestigeträchtiger Erfolg, zumal das Konzert mit 2000 Besuchern bereits seit langem ausverkauft ist. Man darf gespannt sein, was Böcker & Co. nächstes Jahr aus dem Hut zaubern, Gerüchten zufolge soll München das nächste Ziel sein. Nach einem Doppeljahr mit Uematsu kommt dann vielleicht auch mal wieder ein anderer Komponist zum Zug ...

      DiO :beatnik:
    • Das hört sich ja sehr toll an, da wäre ich selbst gern dabei gewesen. Gerade das Klavierkonzert zu FF X hätte mich wirklich interessiert, da es mein Lieblingsteil ist, aber auch die anderen Arrangements wären sicher mal was Neues gewesen, gerade weil die Musik FF VI ja hauptsächlich 16Bit-Gedudel ist, das ich gerne mal als Orchesterversion erlebt hätte.
      "Allwissende! Urweltweise!
      Erda! Erda! Ewiges Weib!"
    • Der Artikel ist ja reichlich tendenziös und man merkt sofort, dass der Autor keinen Schimmer von der Materie hat, weder von der Entwicklung der Game-Musik, noch von den Games selbst. Und wieder wird mal wieder der angebliche austauschbare Charakter heutiger Jugendlicher/junger Erwachsener angeprangert. Kin einziges positives Wort hat der Artikel zum Thema zu bieten. Finde ich vollkommen daneben :thumbdown:
      "Allwissende! Urweltweise!
      Erda! Erda! Ewiges Weib!"
    • Das L'Orchestre de Jeux Vidéos (OJV) in Montreal gibt heute wieder ein Konzert mit Musik aus "Final Fantasy", am 29. Juni folgt ein Konzert mit Musik aus der "Super Mario"-Reihe. Veranstaltungsort ist der Pollock-Saal im Music Department der McGill Universität.

      "http://www.ojv.ovmf.qc.ca/OJV/Nouvelle/Entrees/2013/6/14_CONCERT.html"
      "https://www.facebook.com/orchestre.ojv?fref=ts"

      DiO :beatnik:
    • Heute mal wieder durch Zufall auf eine kleine Perle gestoßen:

      1990 erschien für das NES der erste Teil einer Rollenspiel-Serie mit dem Titel FIRE EMBLEM, der über Jahre hinweg nur in Japan erhältlich war. Das coole Hauptthema, komponiert von Yuka Tsujiyoko, gibt es im Original hier zu hören:

      "http://www.youtube.com/watch?v=UKmom42bOKs"

      Nicht minder beeindruckend ist die Version für Orchester, Chor und zwei Solisten, die 2008 im Wii-Spiel "Super Smash Bros. Brawl" verwendet wurde, in dem einige "Fire Emblem"-Figuren mit von der Partie sind:

      "http://www.youtube.com/watch?v=b62RgDBmly8"
      "http://www.youtube.com/watch?v=oVlE8u6Hhp8"

      Im Netz kursiert diese Version auch als "Fire Emblem Opera Theme" ...
    • Momentan findet in Köln ja die GAMESCOM, die weltweit größte Messe für Videospiele, statt. Der WDR hat dazu ein Radio-Feature mit dem Thema Videospielmusik gemacht:

      "http://www.wdr3.de/buehne/gamescom238.html"

      Im Einleitungstext steht ein vielleicht streitbarer, aber wie ich finde sehr interessanter Satz: "Der Sound der Videospiele verheißt eine neue Ära der Unterhaltung und schreibt die Geschichte des Musiktheaters fort, steht in einer gewissen Tradition zu Oper, Operette, Musical und Film."

      Das Interessante ist dabei für mich nicht die "neue Ära der Unterhaltung", sondern die Aussage, VGM schreibe "die Geschichte des Musiktheaters fort". Da kann man mal drüber sinnieren ...
    • [IMG:http://ecx.images-amazon.com/images/I/31KNWBW886L.jpg]

      1995 erschien zusammen mit Sonys erster Heimkonsole, der Play Station, ein futuristisches Rennspiel, das zwar in Sachen Spielmechanik nicht sonderlich innovativ war, dafür aber den Begriff "Adrenalin-Rausch" im Bereich der Videospiele neu definierte: "WipEout". Schnell wurde der Racer auch auf anderen Konsolen (u.a. Sega Saturn und Nintendo 64) sowie den Heimcomputern heimisch und kann bis heute seine Fans begeistern. Die letzten Ableger der Serie waren "WipEout HD" (2008) für die PlayStation 3 und "WipEout 2048" (2012) für die Play Station Vita. Neben der z.T. irrsinnig hohen Spielgeschwindigkeit und der spektakulären Grafik sorgten vor allem auch die treibenden Beats des Soundtracks für ein rauschhaftes Spielerlebnis: Dabei konnten des öfteren namhafte Big-Beat-Bands wie THE PRODIGY, FLUKE, CHEMICAL BROTHERS oder die PROPELLERHEADS mit Beiträgen gewonnen werden.

      Hier einige Kostproben:

      Original "WipEout" (1995) für Sony Play Station:
      "http://www.youtube.com/watch?v=hW4k4xv0B6w" (mit Gameplay)

      "WipEout 64" (1998) für Nintendo 64:
      "http://www.youtube.com/watch?v=a4nh9nztM6g" (mit Gameplay)

      Kleine Auswahl an Soundtrack-Titeln:

      THE PRODIGY: "Firestarter": "http://www.youtube.com/watch?v=IEvDmeXUCJE"
      THE CHEMICAL BROTHERS: "Loops of Fury": "http://www.youtube.com/watch?v=noGmVWGRC1o"
      FLUKE: "Atom Bomb": "http://www.youtube.com/watch?v=X50bU62peXw"
      FLUKE: "Absurd": "http://www.youtube.com/watch?v=wiC_1A7XW5M"
      PC MUSIC: "Tomorrow Reborn": "http://www.youtube.com/watch?v=zacp1r8TdCU"
    • Ein anderes Rennspiel, welches ebenfalls wegen seines Soundtracks Kultstatus erlangte, war "ROCK N' ROLL RACING" (1993/1994) für das SNES, allerdings in einer ganz anderen Stilrichtung. Der Name war Programm, hier rockt und rollte der Bär. Das Spiel präsentierte Songs von einschlägigen Größen wie Steppenwolf ("Born to be wild"), Black Sabbath ("Paranoid"), Henry Mancini ("Peter Gunn Theme") oder Deep Purple ("Highway Star"). Da Original-Sprachsamples jedoch Unmengen an Speicherkapazität gefressen hätten, gab es keinen Gesang, sondern die Gesangslinie wurde von einer E-Gitarre übernommen.

      "Born to be wild": "http://www.youtube.com/watch?v=V9YUeasCUy0"
      "Paranoid": "http://www.youtube.com/watch?v=j_quYfK0sD0"
      "Highway Star": "http://www.youtube.com/watch?v=1Kd10hKI0cE"
      "Peter Gunn Theme": "http://www.youtube.com/watch?v=g-eOqyvco8w"

      Und hier noch ein wenig Gameplay:

      "http://www.youtube.com/watch?v=auoTvdvN9uk"

      Trotz des tollen Soundtracks konnte ich mich mit dem Spiel nie so wirklich anfreunden, was vor allem an der isometrischen Kameraperspektive lag, die nicht so mein Ding war.