Eben geglotzt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Josquin Dufay schrieb:

      Kenny!
      Ja, Mam?
      Irre, wie sich in England solche Hierarchien bis hin zu einem Kriminalpolizistenteam durchziehen. Wenn man die Queen erstmalig anspricht, hat man 'Your Majesty' zu sagen, danach reicht ein einfaches 'Ma'am'. Der Unterschied ist halt nur, dass Kenny 'Majesty' weglassen darf und auch den Hofknicks nicht machen muss. Und dass Vera manchmal 'Pet' zu ihm sagt. Das wird man von der Queen wohl auch selten hören. :D

      :wink: Wolfram
    • Heut Abend mal Tarantino (dessen neuer Film im Kino mir doch sehr gefallen hat) :


      Inglorious Basterds, diese Nazi-Verfolger-Farce.

      Schon gewöhnungsbedürftig, besser als The Hateful 8 aber deutlich schwächer als der Neue "Once upon a time in hollywood"... Jedenfalls dann doch überaus faszinierend mit all seinen Angreifbarkeiten...


      Ich habe übrigens Tarantino jetzt komplettiert. Nicht daß ich ein Fan bin, ich finde seine Filme längst nicht alle auf einem Niveau.

      Aber: ich finde jeden hochinteressant, manche genial (Pulp Fiction etc), manche problematisch aber faszinierend (Hateful 8, Reservoire Dogs), aber ich wollte sie doch alle haben. Sie alle haben eines gemeinsam was ich bei Film selten finde: ich kann sie immer wieder sehen. Und steige jedesmal tiefer ein, entdecke immer neues.

      Wie gesagt, Fan bin ich nicht, aber wir können froh sein einen solchen Filmemacher zu haben, es gibt ja soviel Mittelmaß. Und das ist er niemals.


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Ich habe übrigens Tarantino jetzt komplettiert.
      So weit bin ich noch lange nicht. :D

      garcia schrieb:

      Sie alle haben eines gemeinsam was ich bei Film selten finde: ich kann sie immer wieder sehen. Und steige jedesmal tiefer ein, entdecke immer neues.
      Das geht mir allerdings genauso!

      garcia schrieb:

      Wie gesagt, Fan bin ich nicht, aber wir können froh sein einen solchen Filmemacher zu haben, es gibt ja soviel Mittelmaß.
      Yeah!!!

      :wink: Wolfram
    • Lieber Wolfram, du warst schon im Kino und hast dir "Once Upon A Time in Hollywood" gegeben? Wenn nicht tu das unbedingt! Ein Fest für Filmliebhaber, und solltest Du, wie ich auch, als Kind Westernserien der 50er im TV geguckt haben und von denen begeistert gewesen sein (wir hatten ja sonst nichts) :

      Doppelt reingehen. Denn dieser Film ist auch eine Hommage an diese Zeit.

      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Lieber Wolfram, du warst schon im Kino und hast dir "Once Upon A Time in Hollywood" gegeben? Wenn nicht tu das unbedingt! Ein Fest für Filmliebhaber, und solltest Du, wie ich auch, als Kind Westernserien der 50er im TV geguckt haben und von denen begeistert gewesen sein (wir hatten ja sonst nichts) :

      Doppelt reingehen. Denn dieser Film ist auch eine Hommage an diese Zeit.

      LG :)
      Der ist jedenfalls dran. Ob ich ihn im Kino schaffe, weiß ich nicht. So gar keine Zeit im Moment, weil gerade im Umzug begriffen. Aber dann ist die DVD fällig.
      Habe übrigens gerade alle meine DVD's verpackt. Was soll ich jetzt bloß gucken? ?(

      :wink: Wolfram
    • DVD Veröffentlichungstermin ist 17.1.2020... Am 30.12.2019 The Dead Don't Die von Jarmusch, im Oktober schon "Burning" (den hab ich auch im Kino nicht geschafft erwarte aber wenigstens ein Wunder in Gold :D ) und Arthouse bringt eine fette Box mit allen Filmen von Lynch raus, was für mich nicht lohnt da ich sie eh alle hab aber vielleicht für dich lieber Wolfram :)

      Ich wünsche Dir von Herzen Unmögliches: einen stressfreien Umzug :fee:


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      DVD Veröffentlichungstermin ist 17.1.2020
      Dank dir für den Hinweis. Da werde ich mich ja wohl leider noch in Geduld fassen müssen. ^^

      garcia schrieb:

      und Arthouse bringt eine fette Box mit allen Filmen von Lynch raus, was für mich nicht lohnt da ich sie eh alle hab aber vielleicht für dich lieber Wolfram
      Ich habe auch schon einen ganzen Schwung, von daher wird es sich kaum lohnen. Aber ich schau sie mir mal genauer an.

      garcia schrieb:

      Ich wünsche Dir von Herzen Unmögliches: einen stressfreien Umzug
      Herzlichsten Dank, aber es läuft wohl wirklich auf das Unmögliche hinaus. ^^ Jedenfalls gönne ich mir erstmal drei Tage Auszeit, nämlich Meistersinger in Bayreuth. Da gibt es dann nur Stress für's Sitzfleisch. :D

      :wink: Wolfram
    • Nach einer längeren Filmpause hier wieder was Tolles :clap:

      Aber der amazonlink geht nicht wie oft :(

      Kurosawas "Rashomon" (ich habe ihn gebraucht gekauft, er ist mit deutscher Synchro nur in der sz-cinematotek zu haben, eine ohnehin verdienstvolle Reihe).

      Wieder einmal eine wunderbare Entdeckung, ein unbequeme, weil außerordentlich verschachtelt erzählter Film, der sich um unsre (westlich geprägten) Sehgewohnheiten einen Teufel schert...

      Das waren ebenso anstrengende wie wertvolle 85 Minuten.

      Ich glaube daß Kurosawa einen ähnlichen Rang wie Bergman bei mir einnehmen wird : geht nicht immer aber wenn dann: dann ist es unfaßbar groß =O



      LG :) (Wolfram, Umzug überlebt? Respekt)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • 99,9 % meiner DVD's sind schon in der neuen Wohnung. Geblieben ist eine, die mir vor kurzem als Erinnerung an unseren Brügge-Aufenthalt ausgeliehen wurde. Durch bin ich noch nicht, aber bislang ist das ganze Ding sehr kurzweilig und die Erinnerung an Brügge, das wirklich eine unglaublich schöne Stadt ist, natürlich überwältigend.

      Herausgehoben wird immer wieder die Plansequenz beim Anruf des Auftraggebers, die ja mit einem TV-Hinweis auf 'Touch of Evil' und dessen legendärer Sequenz eingeleitet wird. Da finde ich, das der Verweis auf Orson Welles ein bisschen zu hoch gegriffen ist. Die Plansequenz im aktuellen Film ist ja ganz nett, aber gleich auf diesen Film hinzuweisen, ist wirklich hochgestapelt. Von daher (bislang) ein netter Film, ein tolles Schauspieler-Duo, gute Unterhaltung. Mehr wohl aber nicht.

      :wink: Wolfram
    • Habs eben versucht :D schonmal nurit Handy ein Forum zu bedienen versucht? Nein? Du magst Extrem erfahrungen? Mach es :D
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Aber der amazonlink geht nicht wie oft

      Kurosawas "Rashomon" (ich habe ihn gebraucht gekauft, er ist mit deutscher Synchro nur in der sz-cinematotek zu haben, eine ohnehin verdienstvolle Reihe).
      Danke für die Erklärung. Jetzt sehe ich klar. :) 'Rashomon' habe ich vor Jahrhunderten mal im TV gesehen und war hin und weg. Warum, kann ich allerdings nach all den Jahren nicht mehr sagen. Aber er hat selbst bei mir dämlichen Jugendlichen damals funktioniert. Das will was heißen. :D Ich bin immer noch auf der Suche nach einer vernünftigen Ausgabe. Dank für den Hinweis auf die SZ-Bibliothek. Wobei, wenn geht, greife ich lieber zu anderen Ausgaben. Einmal, weil das Format einfach störend ist, weil kaum in mein DVD-Regal passend, ich andererseits gerne bei solchen Filmen ein ausgiebiges Bonus-Material schätze. Was die SZ bei dem Preis logischerweise nicht leisten kann. Andererseits, bevor ich den Film gar nicht zusehen bekomme, dann nehme ich auch SZ. :D Denn Kurosawa ist ein MUSS !!!

      garcia schrieb:

      LG (Wolfram, Umzug überlebt? Respekt)
      Also, ich lebe noch, aber leider ist der Umzug noch lange nicht abgeschlossen. Alle CD's und DVD's sind nun in der neuen Wohnung, was schon ein Kraftakt war. Nun kommen die Bücher dran und dann der unwesentliche Rest. :D

      :wink: Wolfram
    • Niemals ein Handy kaufen, lieber Wolfram, niemals und wenn dann kein Smartphone! Das sind Geräte die machen nur unglücklich :D glaube mir, ich habs erfahren dürfen...


      Rashomon ist wirklich enorm groß. Überhaupt Kurosawa. Als Vergleich fällt mir höchstens Bergman ein... Ich hab ja vieles zusammengerafft, mehr als ich erstmal gucken konnte. Aber das war kein Fehler.

      Saat auswerfen, Acker umgraben, erstmal haste nur schwarze Erde, aber was da nun alles wächst und blüht macht mich staunen



      Was andres: kommenden Donnerstag kommt ja ES 2 nach King ins Kino. ES1 war ganz großartig (aber lest das Buch!!). Nun hat mein Sohn (du gibst alles und irgendwann kommt es zurück) :) Karten im Dammtorkino zu Hamburg gekriegt, wo beide Teile hintereinander - im Falle des Teil 2 als Preview - am kommenden Mittwoch hintereinander gezeigt werden :D


      Ich werde ihn vorher fürstlich zum Thailänder einladen, Urlaub hab ich auch, und dann 5 Stunden im Kino und dieses große Horrorepos, das ja viel viel mehr ist als nur "Horror" :fee: das wird der beste Tag des Jahres


      Ich schwimme in Vorfreude.


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Niemals ein Handy kaufen, lieber Wolfram, niemals und wenn dann kein Smartphone! Das sind Geräte die machen nur unglücklich glaube mir, ich habs erfahren dürfen...
      Ein Handy habe ich natürlich, aber ein Smartphone - nee, nee, nee - kommt mir nicht ins Haus. ;)

      garcia schrieb:

      Rashomon ist wirklich enorm groß. Überhaupt Kurosawa. Als Vergleich fällt mir höchstens Bergman ein... Ich hab ja vieles zusammengerafft, mehr als ich erstmal gucken konnte. Aber das war kein Fehler.

      Saat auswerfen, Acker umgraben, erstmal haste nur schwarze Erde, aber was da nun alles wächst und blüht macht mich staunen
      Schön der Satz mit 'Saat auswerfen'. Kunst, wirkliche Kunst, will sich in der Regel auch erarbeiten lassen. Das ist durchaus auch anstrengend. Gott sei Dank!!! Denn das Ergebnis ist dann umso größer. Mit Bergman habe ich ja nach wie vorher durchaus Probleme. Aber ich bin ja gewillt. ^^ Weil ich mir sicher bin, dass, wenn der Knoten reißt, ich richtig belohnt werde.

      garcia schrieb:

      Ich werde ihn vorher fürstlich zum Thailänder einladen, Urlaub hab ich auch, und dann 5 Stunden im Kino und dieses große Horrorepos, das ja viel viel mehr ist als nur "Horror" das wird der beste Tag des Jahres
      Ich hab's ja nicht so mit 'Horror'. ;) Aber ich wünsche dir, dass der Abend so richtig toll wird.

      :wink: Wolfram
    • garcia schrieb:

      Kurosawas "Rashomon" (ich habe ihn gebraucht gekauft, er ist mit deutscher Synchro nur in der sz-cinematotek zu haben, eine ohnehin verdienstvolle Reihe).
      Vor langer, langer Zeit gab's Rashomon mal so:

      Amaray

      Inszwischen OoP - leider. Mit deutschem Ton, aber ohne Extras. (Aber gut möglich, daß die SZ-Ausgabe die gleiche DVD enthält.)
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Es war einmal in Hollywood

      "Es war einmal...", so fangen Märchen an und dieser Film hier ist ein Märchen.

      Tarantinos jüngster Film wurde von mir letzte Woche 2-mal geschaut. Ich musste einfach einige Szenen noch einmal sehen, quasi zur Verdeutlichung.
      Den Inhalt erspare ich mir, es geht mir um Nuancen.
      Am Sonntag kam der Sohn und fragte, ob der Quentin tatsächlich ein verkappter Rassist und Frauenverächter sei und ich schaute ihn ungläubig an.
      Sein Rassismus ist derselbe wie der Randy Newmans. Er besetzt Rollen als Rassisten, aber es gibt ja so viel .. s.u. Bruce Lee.
      So liebevoll wie Tarantino Sharon Tate in Szene setzt ist es schon fast eine Liebeserklärung. Man schaue sich die Szene an, wo sie zunächst in einen Buchladen geht,- Freunde des Malteserfalken mit Bogie werden sofort die Andeutung verstehen -, und dann als ganz naiv glückliches Mädchen ins Kino geht, um einen Film zu sehen, in dem sie mitspielt. Och, ist das schön aufgenommen. Vor allem, wo sie ne gute Szene im Film hat und das Publikum klatscht, ist sie schier glücklich.
      Oder die Geschchte von Easy Breezy mit dem hinreißenden kleinen Mädchen, die wohl kapiert, dass Dalton (DiCaprio) vor Selbstmitleid schier vergeht, sie ihm dann Mut zuspricht. Eine 8-jährige ermuntert den ach so harten Westernhelden, wunderbar. Übrigens spielt DiCaprio den weinerlichen Has-been-Star großartig.
      Oder dieser wunderbare Staffordshire Hund, der Cliff (Brad Pit) gehört. Wie er auf das Futter geiert, wunderbar diese Szenen.
      Tja und wie Cliff aus Bruce Lee "die Luft rausläßt", ihn als "Tänzer" bezeichnet. Was habe ich gelacht! Das Internet ist übrigens voller Schmähungen, das man dem "armen Bruce" so mitgespielt hat.
      Doch hier haben wir es mit einem Märchen zu tun und da darf man das.
      Klaro gibt es ne Splatterszene, aber nur am Ende.
      Viel wichtiger erscheint mir, dass Tarantino ne Atmossphäre auferstehen lassen will, die es so nie wieder gab. Mit langen Autofahrten und Radiomeldungen über Vietnam und der Musik der Zeit wird das verdeutlicht. Einerseits weil das "Neue Hollywood" mit Regisseuren wie Fonda, Coppola, Lukas, Spielberg und Rafaelson oder Alan Rudolph übernahm, andererseits, weil der Mord an Sharon Tate vieles veränderte, nämlich die glückliche Hippiezeit war sofort zuende.
      Das alles wird im Film reflektiert, zum Beispiel als Sam Wannamaker Rick Dalton unbedingt auf neuen Stil hin kostümieren will, damit der neue Western viel dreckiger werden soll als bisherige, eben "New Hollywood". Dem Star bleibt dann nur die Flucht in den Spaghetti Western, so wie es Clint Eastwood getan hat und ihm andere folgten.
      Dabei zeigt sich bereits im Verlauf des Filmes, dass diese Atmosphäre bedroht ist. Zunächst nur Rick, als ihm von Mr. Schwarz ziemlich klar gemacht wird, dass er als der "Heavy" nun auf dem absteigenden Weg ist. (Man vergleiche "The harder they fall" mit Bogie)
      Es kommen Szenen vor, in denen Mitglieder der Manson Familie auftauchen, in einer Szene er selbst, er, der so gerne Rockstar geworden wäre und der Film verdüstert sich zusehends.
      Das Ende ist jedenfalls eine liebevolle Neuschreibung der Geschichte, so wie es sich mancher Sharon Fan erträumen würde und ich gönne Tarantino seine Liebeserklärung.

      Hat mir sehr viel Spaß gemacht, den Film zu sehen.
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Zum "Once Upon..." von Tarantino: da habe ich den Ausführungen vom Doc nichts hinzuzufügen (na - es wäre noch so viel an Einzelheiten mehr zu sagen, natürlich), aber ich gehe absolut d'accord. Ein faszinierender, vielschichtiger, auch (was ich bei Tarantino öfters vermisse) warmer Film. Er will nur 10 machen und dann aufhören? Dieser wäre ein genialer Schlußstein :)


      Gestern saß ich 5 einhalb Stunden, von 20 Uhr bis 1:30, im Cinemax zu Hamburg-Dammtor. Vorpremiere von ES 2 im Rahmen eines Doublefeatures zusammen mit dem ersten Teil.

      Mein Urteil ist zwiespältig. Einerseits kann man wohl effektvolleres Horror Kino nicht machen. Rein technisch schon nicht, die zahllosen CGI-Effekte sind außerordentlich phantasievoll ein- und umgesetzt, das ist eine wahre Freude wenn man's mag. Obendrauf und genreuntypisch toll ist die großartige Besetzung, egal ob auf der Kinder- oder der Erwachsenenebene, und die dichte Atmosphäre, die nie einfach in Effektgewittern untergeht. Das ist alles bis ins letzte Detail hervorragend gemacht und ich hab mich keine Sekunde gelangweilt oder überfüttert gefühlt. Das hat mich begeistert!

      Andererseits, das Problem ist in meinem Fall: ich habe den Roman 1985 bei Erscheinen kennengelernt und seither, glaub ich, drei Mal gelesen, und ich verehre ihn sehr. Vor diesem Hintergrund wirkte das, was ES eigentlich ist, seltsam amputiert. Das ist ja im Buch nicht einfach etwas Böses, das unter der Stadt nistet, Kinder umbringt und dabei eine Clownsidentität benutzt, sondern etwas wesentlich größeres, uraltes mit fast kosmischen Dimensionen.

      Diese galten wohl als unverfilmbar und wurden weitgehend gekappt. Das kann man machen wenn man es ganz wegläßt (weglassen ist ja die Königsdisziplin der Literaturverfilmung), oder man versucht es eben umzusetzen. Hier geht der Film einen für mich unbefriedigenden Mittelweg, und das hatte zur Folge daß ich das Ende unbefriedigend, in Teilen fast ein bissl läppisch fand.

      Aber absolut großartig als Schreckensenterntainment ist das schon und mehr als das auch. Nur wer das Buch liebt und sehr gut kennt sollte sich auf die Amputation einer wichtigen Ebene vorbereiten...

      Egal, war ein langer, faszinierender Abend!



      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Vorgestern hatte ich ein Wiedersehen mit Fellini hier.


      Fellinis Stadt der Frauen

      Beim ersten Mal hatte dieser Film mir nicht recht gefallen - den Feministinnenkongreß im ersten Drittel fand ich, trotz all diesen fellinitypischen Absonderlichkeiten, doch recht flach und plakativ und ein bißchen aufgesetzt. Und dann war der Faden gerissen.

      Das wär - was das erste Drittel anging - diesmal eigentlich kaum anders, aber der Film entfaltete dann einen immensen Sog, der sich bis zum Ende ständig steigerte. Ich könnte ja hier stundenlang rauspulen was ich dem Film alles vorwerfen zu können meinte, aber insgesamt war das, jenseits jeder kritischen Vernunft, doch ein Fest für die Sinne, an dem jede Überlegungen zerschellten...

      Kein sympathischer Film, aber einer der mich doch betört und atemlos zurückgelassen hat. Muß ich bestimmt in so 2 Jahren wieder haben :D


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)