Aufnahmen der Capricci - Gesang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufnahmen der Capricci - Gesang

      Hallo,

      parallel zu den Instrumentalisten könnte das doch auch gehen. ich fange mal an und traue mich:

      "http://www.voce.de/arien/tieftoener/Hoggi_hoggi.mp3"
      "http://www.voce.de/arien/tieftoener/Ulrica.mp3"
      mal sehen, ob´s klappt....
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren (Bert Brecht)
    • Chapeau, liebe Ulrica,



      besonders der Verdi zeigt Deine tieftönenden Qualitäten sehr gut auf ! Was heißt hier " sich trauen " ? Es war schon länger höchste Zeit, dass sich die Sängerinnen und Sänger hier im Forum auch akustisch vorstellen. Ein überzeugender Anfang ist somit gemacht - brava !



      Ciao. Gioachino, ( der sich akustisch auf seiner HP verewigt hat ) :kiss:
      miniminiDIFIDI
    • Liebe Ulrica!

      Muss mich Gioachino vollinhaltlich anschließen, eine solche pastose Verdi Aufnahme schon lange nicht gehört, Schöngesang pur. :juhu: :juhu:

      Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg wünscht Dir Peter aus Wien. :wink:
    • Liebe Ulrica,

      das mit dem "Trauen" ist ein Problem, das nach diesen Vorbildern Andere haben dürften. Was hast Du nur falsch gemacht, dass sich die Bühnen nicht um Dich reißen?

      Ich habe jedenfalls an durchaus renommierten Bühnen schon mindestens drei Ulricas gehört, die sich von Dir eine dicke Scheibe abschneiden müssten um so gut zu sein, wie Du hier schon ohne professionellen Background und Orchester klingst.

      :juhu: :juhu: Rideamus
      Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung
    • Liebe Ulrica,

      gerade bin ich auf Deine beiden Darbietungen gestoßen: Auch wenn ich keine Handküsse versende (bin nun mal kein Wiener) - das klingt wirklich sehr beeindruckend, eine charaktervolle, schöne Altstimme! Was singst Du denn hier? Verdi wurde genannt (aber was?), das erste könnte Monteverdi sein...?

      Über Weiteres würde ich mich freuen!

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Lieber Gurnemanz,

      das erste ist tatsächlich ein Monteverdi, eine kleine Arie aus der Krönung der Poppea von ihrer Amme Arnalta, eine insgesamt sehr tiefe Partie (wird auch von Tenören besetzt:-)

      Das zweite ist die Maskenball - Ulrica.

      Sehr viel mehr habe ich gar nicht. Ich warte mal erst, ob noch andere etwas einstellen. Danke für die freundliche Einschätzung.

      LG

      :wink:

      Ulrica
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren (Bert Brecht)
    • Ulrica schrieb:

      Ich warte mal erst, ob noch andere etwas einstellen.
      Würde mich freuen.
      Danke für die freundliche Einschätzung.
      Gern geschehen. War nicht schwer, freundlich zu urteilen, wenn es so gut ist! :)

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Unsere liebe Ulrica hat ja einen so famosen Anfang gemacht, dass man sich selbst kaum traut, etwas einzustellen. Aber ich wage es mal und hoffe, dass es funktioniert. Zu hören ist ein Amateur -Livemitschnitt der Arie der Gräfin aus Figaros Hochzeit: Dove sono i bei momenti

      http://rapidshare.com/files/427105264/07_Dove_Sono_I_bei_Momenti_Vitellia.mp3


      Liebe Grüße

      Vitellia
      "Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste" (T. Fontane)



      But that's the beauty of grand opera. You can do anything as long as you sing it (Anna Russell)
    • Liebe Vitellia,

      das klappt bei mir leider nicht, es reinzubekommen :(

      Aber ich kenne deine Stimme ja sehr gut und weiß, dass dies sicher sehr zu genießen ist. Super, dass du dich auch getraut hast :klatsch:

      :wink: :wink:
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren (Bert Brecht)
    • Ich danke euch :) Ulrica - du hast die Arie ja auch live erlebt ;+)

      Hmmm, eigentlich müsste man die Datei einfach runterladen können. Wenn man "langsamer Datentransfer" nimmt, muss man sich auch nicht anmelden. Aber vielleicht kann mir ja sonst jemand helfen, wie ich die Sache einfacher zugänglich mache. Ich war schon so stolz, dass ich überhaupt diese Möglichkeit gefunden hatte :pfeif:
      "Die Verpflegungslage ist für den Kulturmenschen eigentlich das Wichtigste" (T. Fontane)



      But that's the beauty of grand opera. You can do anything as long as you sing it (Anna Russell)
    • Ach- was solls. Pack ich hier auch was rein. Zu meiner vorweggenommenen Verteidigung: Ich arbeite nicht an dieser Arie, aber ich habe gerade keinen Begleiter da, also musste ich was nehmen, was ich auf Band im Hintergrund laufen lassen kann. Das ist also mehr oder weniger vom Blatt und deswegen nicht immer ganz mit dem Hintergrund zusammen. Und natürlich ist Iago eigentlich kein richtiges Repertoire für einen 18-jährigen.


      capriccio-kulturforum.de/usermusic/Rasmus-Otello-Credo.mp3


      --Rasmus
    • Kompliment, lieber Rasmus ! :klatsch:

      Machst Du das alles mit " ungeschulter " Stimme ? Deine sängerische Veranlagung ist jedenfalls beachtlich.

      Ein Tipp aus der Ferne : Sei Dir bitte nicht zu schade, die beiden Papageno - Arien und / oder z. B. Rossinis Barbiere auszuprobieren, was ich für umso wichtiger halte, weil Du ( zu ) früh ins Dramatische strebst. Es wäre sehr schade, wenn Du Dein großes Potenzial zu schnell durch inadäquate Literatur stutzen oder gar einbüßen würdest !

      Und : Nie den Ton in der Nase, aber immer die Nase im Ton !



      Ciao. Gioachino :wink:
      miniminiDIFIDI
    • Ja, das ist alles ungeschult. Danke für das Kompliment :)
      Stimmt, Papageno ist gar nicht so schlecht, um die Stimme ein wenig zu ölen, aber ich habe langsam das Gefühl, dass er--- unabhängig von der Dramatik--- in der Tessitur für mich ein wenig zu tief liegt. Auch der Iago hier ist in den tiefen Lagen nicht unbedingt ganz sauber. Der Barbiere ist ein interessanter Tip, ich hatte immer das Gefühl, dass der mit seinen zahlreichen forte-G's und A's eigentlich gar nicht so anders ist als Verdi. Deswegen singen die Prottis und Bastianinis dieser Welt ja auch Figaro, aber nicht Dandini oder Selim oder was-auch-immer.

      --Rasmus