Fume! – Wenn in der Oper geraucht wird...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fume! – Wenn in der Oper geraucht wird...

      "Fume!" - "Rauche!" fordert Hoffmann seinen Freund Nicklausse auf. Marcello, Colline und Rodolfo freuen sich, neben Legna und Bordeaux , besonders über Sigari. Und im 1. Akt von Carmen hat man gleich mal eine ganze Zigaretten-Fabrik auf der Bühne. :shake: Dabei soll man doch nicht rauchen - und Opernsänger, gar mitten auf der Bühne, schon mal gar nicht... Lisa Della Casa fragte einst einen Fernsehmoderator nach einer Zigarette und kommentierte seinen verdutzen Blick mit den Worten: "Singing is more dangerous than Smoking". Caruso soll sogar zwei Päckchen am Tag gequarzt haben und Risë Stevens, die "Sauberfrau" der Metropolitan Opera, machte in den 40er Jahren tatsächlich Werbung für Camel.
      In einem alten Opernführer lass ich kürzlich auch noch von einer italienischen Oper, deren hauptsächliches Thema der Tabakkonsum ist: "Il segreto di Susanna". Eine Frau raucht heimlich, sobald ihr sauberer Gatte aus dem Hause ist. Dieser "riecht" einen Nebenbuhler im Schlafzimmer, das heimliche Laster fliegt auf - und man raucht künftig nur noch gemeinsam... Ja, geht´s noch? :cursing: "Pro Lungenkrebs" im heiligen Musentempel...?! :wut2:
      Hemmungsloser Alkoholgenuss auf der Bühne? - Aber immer doch! :yes: Wo bliebe sonst die Operette??
      Ungeschützter Geschlechtsverkehr, Sextourismus, Inzest? - Natürlich, ohne wär´s doch doof! 8o
      Drogen ("Der fliegende Holländer" - ich bitte euch! :beatnik: ), Stimulations- und Betäubungsmittel? - Alle Daumen hoch, jaaa, ein Muss für jede gute Opernhandlung ! :thumbsup:
      Aber Rauchen...?! Doch nicht in öffentlichen, noch dazu subventionierten Gebäuden...

      :boese:

      (Und der schmachtende Opernbesucher muss seine Sucht draußen in der Kälte befriedigen...)


      Übrigens:
      Rauchen macht sehr
      schnell abhängig:
      Fangen Sie gar
      nicht erst an!


      Welche Opern muß man denn noch aus gesundheitlichen Gründen meiden? ?(

      :D
    • Na da lob ich mir Direktor Holender von der Wiener Staatsoper, offenbar um die Produktionskosten einzusparen wurden in der jetzigen Wiederausnahme (genau diejenige mit den vielen Absagen) den Fabriksarbeiterinnen die Zigaretten vorenthalten, sieht dann schon witzig aus, wenn die Männer singen, dass die Mädels kokett den Rauch in die Luft blasen.....übrigens, vielleicht war das der wahre Grund der Absage von Garanca: Sie wollte auf der Bühne rauchen ?( :S
    • Diese Oper verführt qua Libretto schon zum blauen Dunst:



      Ermanno Wolf-Ferrari (1876-1948)


      Il Segreto Di Susanna






      Ein hübscher Einakter, der davon handelt, dass Susanna heimlich raucht, während ihr Ehemann vom Rauchgeruch auf einen vermeindlichen Nebenbuhler schließt. Die Sache klärt sich auf, und am Ende der Oper beschließen beide, künftig gemeinsam das Rauchen zu genießen.

      :k: Athene
      (Nichtraucherin ;+) )