Bloch, Ernest: DER Thread!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zumal man weder die Decca-Griller-Box noch die Fine-Arts-Aufnahmen einfach so kaufen kann, sondern teuer aus dem Ausland bestellen oder auf LP oder sonstwie "besorgen" muss. Natürlich wäre auch eine CD-(Wieder)auflage dieser Einspielungen zu begrüßen.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Wobei ich am meistens bedaure, daß es keine Aufnahme des 5.Quartetts mit dem Griller Quartet zu geben scheint . Sie haben die Weltpremiere 1956 in Duisburg (!) gespielt, dann im Januar '57 die US Uraufführung in New York . Aber keine kommerzielle Aufnahme, kein Radiomitschnitt . Und sie standen direkt in Kontakt mit Bloch. Sowas von schade .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )
    • Kater Murr schrieb:

      Zumal man weder die Decca-Griller-Box .... einfach so kaufen kann
      Wird nicht ganz billig. Aber einfach so kaufen kann man The Decca Sound : The Mono Years , da gibt es für 100 und etwas aber auch 53 CDs . Mit dabei : die 4 Bloch Quartette der Grillers und die '51er Aufnahme des 1.Klavierquintetts mit dem Quintetto Chigiano , einer der wenigen festen Pianoquintettformationen. Anders, weniger intensiv-nervös als Glazer / Fine Arts ; "kammermusikalischer"? (Gab es sonst nur als privaten Transfer ).


      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )
    • Auf die Box hätte ich auch hingewiesen, denn daraus stammen meine Griller-CDs - ganz nebenbei: in der Box sind erstaunlich viele moderne Werke drin vorhanden; die Decca hatte damals eine erstaunlich breite Palette aufgenommen.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Kater Murr schrieb:

      noch die Fine-Arts-Aufnahmen einfach so kaufen kann, sondern teuer aus dem Ausland bestellen oder auf LP oder sonstwie "besorgen" muss.
      Da werde ich tatsächlich versuchen, diese LP an Land zu ziehen, vom Fine Arts Quartett habe ich das meiste auf Vinyl (Bartok, Beethoven, Haydn, Husa etc) aber die habe ich noch nicht.
    • Habe endlich die Quartette 1-4 mit dem Griller Q zu einem für mich akzeptablen Preis erhalten! :verbeugung1: :verbeugung1: :verbeugung1:

      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Habe endlich die Quartette 1-4 mit dem Griller Q zu einem für mich akzeptablen Preis erhalten!
      Na dann wünsche ich Dir viel Freude beim Hören. Trotz der hohen Qualität dieser Einspielungen wünsche ich mir immer noch eine im aktuellen Klangbild. Es ist mir völlig unverständlich, warum keines der zahlreichen Spitzenensembles hier nicht noch eine Marktnische sieht.
    • Kater Murr schrieb:

      Habe endlich die Quartette 1-4 mit dem Griller Q zu einem für mich akzeptablen Preis erhalten! :verbeugung1: :verbeugung1: :verbeugung1:


      Ich jetzt ebenfalls nach längerem Zuwarten. Der Preis war sehr günstig, was man mittlerweile schon wieder nicht mehr behaupten kann. Das habe ich gut gemacht! :kuss2:

      Nach erster sehr überzeugender Hörerfahrung (1) bezüglich des klanglich recht modernistischen, aber prägnanten vierten Quartetts werde ich mir wohl auch noch das fünfte (vielleicht mit Portland) und die beiden Quintette zulegen müssen, von denen weiter oben geschwärmt wird. Ich werde wohl die folgende Scheibe ordern - da sind auch noch kleinere Kompositionen für Streichquartett enthalten. Sie wurde weiter oben auch schon verlinkt.



      (1) Der in der Tat nicht überwältigende Mono-Sound stört mich eigentlich nicht - vielleicht weil ich sich da bei mir gattungsspezifisch eine Art Patina-Hören einstellt. Muss niemand verstehen ...

      :wink: Wolfgang
      He who can, does. He who cannot, teaches. He who cannot teach, teaches teaching.
    • Wie schön, dass es diesen Ernest Bloch-Thread gibt!
      Ich bin über die Jiddische Musik und die jüdische Sakralmusik mit "Link-Hüpfen" auf Youtube bei Ernest Bloch gelandet, und zwei seiner Stücke gefallen mir außerordentlich gut. (Ich bin mit Blochs Musik noch nicht sehr weit gekommen, da gleich an den zwei Stücken "hängengeblieben")

      Ich möchte keinen neuen Thread "Klassische Musik mit jüdischen Motiven" eröffnen, das lässt sich sicher auch hier unterbringen, oder spricht etwas dagegen?

      Im Forum "Talk Classical" gibt es übrigens einen solchen Thread, den ich hier verlinken möchte:
      "https://www.talkclassical.com/18467-music-jewish-themes-motifs.html"

      Hier noch ein weiterer Thread von "Talk Classical": "Orchestral arrangements of Jewish themes"
      "https://www.talkclassical.com/6870-orchestral-arrangements-jewish-themes.html"

      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • amamusica schrieb:

      und zwei seiner Stücke *gefallen mir außerordentlich gut. (Ich bin mit Blochs Musik noch nicht sehr weit gekommen, da gleich an den zwei Stücken "hängengeblieben")*
      *.....und welche Stücke?

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Zum einen:
      Suite Hebraique, da v.a. die Rhapsodie, aber auch der "Rest" ;) .

      Die Suite wurde 1951 komponiert und 1953 veröffentlicht, in 2 Varianten:
      - Viola od Violine + Klavier
      - Viola od Violine + Orchester
      Teile: Rhapsodie - Processional - Affirmation
      "https://imslp.org/wiki/Suite_h%C3%A9bra%C3%AFque,_B.83_(Bloch,_Ernest)"

      Sehr schön hier die Rhapsodie mit Viola + Klavier mit Nobuko Imai (Viola), Roland Pöntinen (Piano):
      "https://www.youtube.com/watch?v=vEYyFxa3gHM"

      Hier die Orchester-Variante der gesamten Suite: Gérard Caussé, Viola,Orchestre de la Suisse Romande, Dirigent: Lior Shambadal
      "https://www.youtube.com/watch?v=M722b5rZpQM"

      Diese Orchester-Variante stammt hieraus:



      Hier zB die Suite für Viola + Klavier komplett:
      "https://www.youtube.com/watch?v=aEvj0bPXL5Q"

      :wink:

      amamusica

      Hier noch ein weiterer Thread von "Talk Classical": "Orchestral arrangements of Jewish themes"
      "https://www.talkclassical.com/6870-orchestral-arrangements-jewish-themes.html"
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Hier noch die - relativ flott eingespielte - Suite Hebraique in der Variante für Violine und Orchester,
      gespielt von Hagai Shaham und dem Atlas Camerata Orchestra:

      "https://www.youtube.com/watch?v=QIk2rZfMpQ8"



      Durch die Violine erinnert es stellenweise ein wenig an Vaughan Williams "Lark Ascending". Die Komponisten lebten ja nicht im luftleeren Raum.
      Jedenfalls enthält die Suite Hebraique für mich sehr schöne Melodien.

      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Im vorangehenden Post habe ich auf die Einspielung der Suite Hebraique mit Violine hingewiesen.
      Violine: Hagai Shaham. Sagte mir jetzt nichts, (ich bin in dieser Hinsicht aber auch wahrlich nicht das Maß der Dinge), aber das Violinspiel gefiel mir sehr, und so habe ich doch einmal gegoogelt, wer das wohl sei.
      Nun, ein ganz hochkarätiger Violonist! (so klang es für meine Laien-Ohren auch)
      Nicht zuletzt ein ARD-Preisträger:
      "In September 1990, Hagai Shaham and his duo partner, Arnon Erez, won the first prize at the ARD International Music Competition in Munich in the Violin-Piano duo category, the first competitors to be awarded this coveted first prize since 1971."

      Bei 7:09 ff ist bei der Suite Hebraique vom Atlas Camerata Orchestra unter Dalia Atlas (s. vorangehenden Post) für meine Ohren übrigens so eine "Lark Ascending"-Stelle.

      Mehr Bloch von Hagai Shaham hier auf dieser folgenden CD.
      u.a. die Suite Hebraique hier in der Version für Violine + Klavier.



      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Zum anderen (s. Beitrag #49) gefällt mir von Ernest Bloch ausgesprochen gut:

      Seine 1923 komponierte Baal Shem Suite, bestehend aus den Sätzen
      Vidui, Nigun und Simchat Torah
      "https://www.kammermusikfuehrer.de/werke/4353"

      Hier Joshua Bell und das Baltimore Symphony Orchestra:
      "https://www.youtube.com/watch?v=YxWdgFwYcuc"

      Dabei ist "Nigun" am bekanntesten und in der Tat sehr schön. Hier nur Nigun:

      In der Version für Violine und Klavier mit Izhak Perlmann:
      "https://www.youtube.com/watch?v=4vA3zsAgo0A"

      Hier Shlomo Mintz auf einer ganz besonderen Violine:"https://www.youtube.com/watch?v=yyLat8JESEU"

      Hier eine sehr beeindruckende Version nur für Streicher vom Buskaid Soweto String Ensemble aus Südafrika:
      "https://www.youtube.com/watch?v=EX-JcmR1g0w"

      Das Stück eignet sich auch für Violine solo pur, zB hier gespielt von Philippe Quint auf einer Guarnieri:
      "https://www.youtube.com/watch?v=pp-DTzDgFUo"

      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Inzwischen habe ich noch ein drittes Stück von Ernest Bloch kennengelernt, das ich sehr schön finde:

      "From Jewish Life",

      Hier Cello und Klavier:
      "https://www.youtube.com/watch?v=bJXXTAdwkzY"

      Hier Sol Gabetta:
      Prayer:
      "https://www.youtube.com/watch?v=kdadw_ya_vA&list=RDrMPXode4ju0&index=2"
      Supplication
      "https://www.youtube.com/watch?v=rMPXode4ju0"
      Jewish Song
      "https://www.youtube.com/watch?v=xDw9kKVOH8A"

      zB hier gespielt von Vid Veljak
      "https://www.youtube.com/watch?v=SdMypfzVTWA"
      - aber mir scheint das umgestellt zu sein? Er beginnt doch mit "Supplication"?
      Gefällt mir besser so, mit dem "herberen" Anfang.

      "Prayer" ist schon ein arger Ohrwurm.
      Hier nochmal mit Sol Gabetta, hier in der Dresdner Frauenkirche:
      "https://www.youtube.com/watch?v=j1Nla07BFbQ"

      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Puh, "Sacred Service" ist von der Musik her nicht "mein Ding".
      An der Einspielung des NYP & ... unter Bernstein lag es sicher nicht.
      "https://www.youtube.com/watch?v=bdsLTXUUXgE"

      Auch die Hörschnipsel fast aller auf dieser CD enthaltenen Violinsonaten waren für meine Ohren nix.



      Man muss ja nicht alles von Ernest Bloch mögen, und die Musikgeschmäcker sind ohnehin ganz unterschiedlich.

      Inzwischen habe ich die vorangegangenen Posts gelesen, sehr informativ und hilfreich!

      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Neu

      Über die Link-weitergeh-Automatik von YouTube landete ich beim Concerto Grosso Nr. 1 von Bloch.
      Nun ja, dachte ich mir, aber hielt durch.
      Und dann - einfach toll! Die in diesem Thread weiter vorne bereits erwähnte wunderbare Fuge zum Schluss läuft bei mir gerade in der Dauerschleife. (ab 18:20)
      "https://www.youtube.com/watch?v=myTFlb9cfCw"

      Und so las ich auch etwas über das Stück - geschrieben, um im entsprechenden Unterricht nicht sonderlich interessierten Musikstudenten den Nutzen der Kenntnis traditioneller Musikformen und Harmonien vor Augen bzw. Ohren zu führen, und dass man diese durchaus auch für moderne Kompositionen gebrauchen könne.
      Sogar auf eine wissenschaftliche Arbeit bin ich gestoßen, mit vielen Infos zu Blochs Leben.
      Dissertation 1983 über Blochs Concerto Grosso Nr 1

      Hier schön knapp etwas über die das Concerto Grosso und die Fuge:
      "What would a “baroque” piece be without a fugue? In the final movement, Bloch out-Bachs Bach, presenting a five-voice fugue updated for 20th-century ears.
      As in the third Brandenburg Concerto ... Bloch juxtaposes solo strings against the rest of the orchestra, allowing him to juggle musical textures between three groups: solo strings, section strings, and piano (an update to Bach’s harpsichord).
      Once he’s off and running, Bloch manipulates the initial theme with all the contrapuntal techniques popular with Bach and his friends—sequences (repeating small gestures on different pitches), inversion (“flipping” a theme upside down), augmentation (drawing the theme out with longer notes), and stretto (“interrupting” one voice with another entrance before it has finished its line). Listen carefully, and you’ll hear the opening theme from the Prelude return as the piece comes to a joyously triumphant conclusion."

      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...