Georg Breinschmid - Bass

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Georg Breinschmid - Bass

      Der österreichische Bassist Georg Breinschmid - gelernter Wiener Philharmoniker und später unter anderem im legendären Vienna Art Orchestra (auch als Solist) tätig - präsentiert heute um 20.30 Uhr seine neueste CD im wiener Jazzclub "Porgy & Bess". Eine ganze Reihe prominenter Musiker haben sich zu diesem Event (und zum Mitspielen) angesagt.

      Ich habe einige Ausschnitte aus dieser CD bereits hören können - eine wahre Freude. Breinschmid spielt neben einigen Standards wieder hauptsächlich eigene Kompositionen (zum Teil als Mischnitte von Konzerten zu hören) und hat gemeinsam mit den unterschiedlichsten Musikern an seiner Seite hörbar Freude an der Gestaltung der Stücke. Wer Affinität zum schrägen Wienerlied hat, findet auch in dieser Sammlung einige Schmankerln (etwa die Satire auf die Kontrollen auf Flugsteigen oder die Liebeserklärung an seinen Heimatbezirk Hernals). Die CD ist bei Preiser erschienen.

      Einen sehr subjektiv gefärbten Bericht über die heutige Veranstaltung gibt es in den nächsten Tagen.



      Michael
    • Ich habe Deinen Thread mit einiger Verspätung entdeckt :D , lieber Michael. Schade, dass Du Deinen "subjektiv gefärbten" Bericht nicht eingestellt hast! Ich habe Breinschmid mit einigen Programmen und Formationen gehört, und es war immer ein großes Vergnügen. Besonders hat es mir sein "Komisches Wienerlied" angetan.
      Hier zu hören in zwei Varianten:

      "www.youtube.com/watch?v=CZtRtO3W7v8" mit Aleksey Igudesman und Sebastian Gürtler (Violine)

      "www.youtube.com/watch?v=P0G_Bgi2H9E" in der Variante mit Klavier.

      Liebe Grüße
      :wink:
      Renate
      Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)