Die Opernmeisterschaft 2010: Eure 15 Lieblingsopern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • Liebe Renate!

      WennDu einen Platz 15 b nimmst, dann mache ich es auch:

      15 b - Richard Wagner- Tannhäuser.

      Geh, da schaust ich als "Kaum-Wagnerianer".

      Liebe grüße sendet Dir Peter aus Wien, den die Umstellung der Zeit noch zu schaffen macht. Grauslich! Ich bin noch immer müde. :wink: :wink: :wink:
    • Don Carlos (Verdi)

      Simon Boccanegra (Verdi)


      Der fliegende Holländer (Wagner)

      Tristan und Isolde (Wagner)

      Mozart und Salieri (Rimskij-Korsakov)

      Boris Godunov (Mussorgskij)

      Salvator Rosa (Gomes)

      Mefistofele (Boito)

      Tosca (Puccini)

      Il Tabarro (Puccini)

      Il Giuramento (Mercadante)

      Salome (Strauss)

      A kékszakállú herceg vára (Bartók)

      Les Contes d´Hoffmann (Offenbach)

      Don Giovanni (Mozart)



      :wink: Bassbariton
      Wie aus der Ferne längst vergang´ner Zeiten...

      GB
    • eifelplatz schrieb:

      bustopher schrieb:

      ich wußte gar nicht, daß der auch schon Opern geschrieben hat... :k:


      Mag sein, dass man das noch nicht so nennen kann, aber eine gewisse Ähnlichkeit besteht schon.

      lg vom eifelplatz, Chris.


      So sehe ich und vor allem höre ich das auch, bei wikipedia findet sich

      Sein Singspiel von Robin und Marion (Le Jeu de Robin et de Marion), dem ersten berühmten Liebespaar der europäischen Literatur, ist hier 1284 entstanden. Abwechselnd singen sie in einstimmigen Melodien die Geschichte ihrer Liebe. Einmal tritt eine Blockflöte hinzu und am Schluss ein Schlagzeug.

      Wenn man den Begriff Oper aber bierernst-deutsch nimmt, haben nur Wagner und Strauss welche geschrieben :D

      Liebe Grüße Peter
      .
      Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
      (Hermann Bahr)
    • Ich könnte meine Liste schon allein mit Mozart, Wagner und Verdi mehr als vollbekommen. Aber das ist irgendwie witzlos. Deswegen möchte ich ein paar (relative) Raritäten nennen (und nur einen Verdi, keinen Mozart, keinen Wagner). Also:

      1. Dvorak: Rusalka

      2. Monteverdi: Il ritorno d'Ulisse in patria

      3. Schumann: Genoveva

      4. Cavalli: La Callisto

      5. Johann Simon Mayr: Medea in Corinto

      6. Humperdinck: Königskinder

      7. Verdi: Luisa Miller

      8. Donizetti: Roberto Devereux

      9. Massenet: Werther

      10: Richard Strauss: Capriccio

      11. Händel: Ariodante

      12. Britten: Billy Budd

      13. Tschaikowski: Eugen Onegin

      14. Ravel: L'Enfant et les Sortilèges

      15. Mussorgsky: Chowanschtschina
    • Lieber Ulisse, kennst du den Ulisse von 2002 unter William Christie und den Arts florissants, Regie Adrian Noble? Wenn nciht: das ist mein Favorit! :juhu: :juhu: :juhu:
      Eine absolut phantastische Aufführung, die mich auf Anhieb und immer wieder begeistert (gibt es als DVD). am Anfang war ich etwas irritiert ienen splitternackten Sänger auf der Bühne zu sehen, aber nachdem ich verstanden hatte, dass es sich um die "fragilità humana" und keinerlei Provokation um ihrer selbst willen handelte, hat mich nur noch der Mut des Sängers gewundert. Zumal er nciht eben zimperlich von Amor und Fortuna umgarnt wird.
      Sara Mingardo als Penelope ist genauso herausragend wie Cyril Auvitys Telemacco und die Krone überhaupt ist Kresimir Spicer als Ulisse! Seltsam, dass diese Sänger nciht viel berühmter sind. ?( 8|
      Auch die Nebenrollen sind bestens besetzt und die Spielfreude der Sänger, die schlichten aber sehr wirkungsvollen Ideen des Büihnenbildners und Christies Orchester :juhu: :juhu: :juhu: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

      Mir ist die Poppea zwar trotzdem Monteverdis liebste Oper, aber wenn der Ulisse so dargeboten wird, steht er kaum noch nach.

      F.Q.
      Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)
    • Liebe FairyQueen,

      den Ulisse kenn ich leider noch nicht (muss ich aber wohl bald ändern :) ). Ich hab die Jacobs-Aufnahme, die DVD aus Zürich, und hab die Alden-Inszenierung in München ein paar Mal gesehen (die leider nicht mehr gespielt wird). Seitdem liebe ich diese Oper sehr. "O fortunato Ulisse".

      Poppea liebe ich auch sehr. Ich hab aber bewusst den Ulisse genannt, weil der nicht ganz so bekannt ist.

      Liebe Grüße,
      Ulisse (Wolfgang)
    • Bei mir hat sich nicht wirklich viel verändert, zumal die Oper im letzten Jahr nicht unbedingt den Schwerpunkt meines Interesses bildete. Es gibt jedoch seit geraumer Zeit das Phänomen, dass ich die Opern Mozarts, den ich eigentlich sehr liebe, nicht mehr hören kann - ich fühle mich dabei irgendwie genervt :stern: Irgendwann wird sich das gewiß wieder ändern, aber 2010 sind Figaro und Don Giovanni aus den Charts geflogen.

      Da bei mir ohnehin die Liste voller Wagner wäre und ich nach wie vor ein Problem damit habe, die Werke Wagners schlicht als "Opern" zu bezeichnen, lasse ich sie - ebenso wie Ulisse - lieber gleich außen vor und lasse dadurch Spielraum für weitere Nennungen.


      1. Attila

      2. L'Orfeo (Monteverdi)

      3. Le Bourgeois Gentilhomme (Lully)

      4. Pelleas et Melisande (Debussy)

      5. Don Carlos (Verdi)

      6. Les Troyens (Berlioz)

      7. Dido und Aeneas (Purcell)

      8. La Damnation de Faust (Berlioz)

      9. L'Incoronazione di Poppea (Monteverdi)

      10. Boris Godunow (Mussorgski)

      11. Lady Macbeth von Mzensk (Schostakowitsch)

      12. Les Contes d'Hoffmann (Offenbach)

      13. Wozzeck (Berg)

      14. Orfée et Euridice (Gluck)

      15. Giulio Cesare (Händel)


      Cheerio,

      Lavine :wink:
      "You gotta grab'em by Debussy" (DJ Trump)
    • Werter Lavine,

      ich bitte darum, immer die Komponisten dazu zu schreiben. Insbesondere in Fällen, in denen ein Stoff mehrmals vertont wurde, wie z.B. "Orpheus und Eurydike". Danke! :thumbsup:

      DiO :beatnik:
      "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold
    • Hallo,

      na, dann will ich mich auch mal beteiligen.
      Schön, dass man hier 15 Opern nennen darf (denn bei solchen Threads wie z.B. "Eure liebsten 5 Klaviersonaten" mache ich gar nicht erst mit, weil da eigentlich nur allseits bekanntes herauskommen kann...). Allerdings kenne ich bisher noch gar nicht so viele Opern (nur ca 30 bid 40 Opern und z.B. noch nichts von HÄNDEL, DONIZETTI oder STRAUSS, uvam), daher werden sich wohl in späteren Jahren noch einige Änderungen ergeben?!
      Die Reihenfolge wurde allerdings jetzt nur für diesen Thread relativ spontan festgelegt.

      1.Puccini „Madame Butterfly“
      2.Dvorak „Rusalka“
      3.Verdi „Simon Boccanegra“
      4.Rameau „Castor & Pollux“
      5.Weber „Der Freischütz“
      6.de Falla „La vida breve“
      7.Messiaen: „St. Francois d'Asis“
      8.Poulenc “Dialogues des Carmelites”
      9.Rossini „La Celerentola“
      10.Mozart „Die Zauberflöte“
      11.Wagner „Parsifal“
      12.Puccini „Tosca“
      13.Smetana: „Dalibor“
      14.Mussorsky „Borris Godunov“
      15.Stravinsky: Ödipus Rex“


      Gruß petit_concours
      W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
      Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)
    • 7. Wolfgang Rihm – Jakob Lenz (kennt ihr eine Gesamtaufnahme?)
      ja so ne olle LP-Aufnahme mit Knistern, die ich mir mal auf CD konvertiert habe:

      Rihm, Wolfgang: Jakob Lenz Kammeroper frei nach Buchners Lenz Libretto von Michael Frohling, mit Anmerkungen des Komponisten
      Salter, Dooley, Steinhoff, Schudel, Arturo Tamayo
      Deutsche Harmonia Mundi 1C22 3
      Box mit 2 LP's und Textheft
      Stereo
      1. Morton Feldman – Neither (Platz 1 für den Beweis, dass die Negation des gesamten Genres sich auch noch so irre gut anhört.)
      welche Aufnahme oder Wiedergabe wäre dabei dein Favorit ?
      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Hallo zusammen!



      Hier noch meine Rangliste:



      1. W. A. Mozart - Le Nozze di Figaro

      2. W. A. Mozart – Don Giovanni

      3. R. Wagner – Die Meistersinger von Nürnberg

      4. R. Schumann – Genoveva

      5. R. Strauss – Die Frau ohne Schatten

      6. G. Rossini – La Cenerentola

      7. R. Wagner – Die Walküre

      8. I. Strawinsky – The Rake’s Progress

      9. L. Janacek – Aus einem Totenhaus

      10. G. Rossini – L’Italiana in Algeri

      11. R. Wagner – Tristan und Isolde

      12. E. Humperdinck – Hänsel und Gretel

      13. W. A. Mozart – Così fan tutte

      14. R. Strauss – Elektra

      15. V. Ullmann – Der Kaiser von Atlantis



      Liebe Grüsse :wink:
    • Lieber Amphortas09:

      Zur Frage der Feldman Oper:

      Ich habe nur die HatArt-Aufnahme mit Zoltan Pesko und Sarah Leonard. Im Netz liest man des öfteren, dass sie durchaus geschätzt wird. Vergleichsmöglichkeiten habe ich leider nicht.

      Danke für den Hinweis auf die Jakob-Lenz-LP. Vielleicht bekomme ich die irgendwie noch antiquarisch.

      Tharon
    • kunnukun schrieb:

      ich wußte gar nicht, daß der auch schon Opern geschrieben hat...
      Falls die Dreigroschenoper auch als Oper zählt, würde ich vielleicht bei mir etwas austauschen. :?:


      Ich denke, ich würde die "Dreigroschenoper" durchgehen lassen. Was würde sich bei Dir ändern?

      DiO :beatnik:
      "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold
    • Ich denke, ich würde die "Dreigroschenoper" durchgehen lassen. Was würde sich bei Dir ändern?
      Aus rein persönlichen Geschmacksgründen !!! landet dann die Dreigroschenoper (in der Uraufführungsbesetzung) bei mir auf Platz 15 (anstelle ... :hide: :hide: :hide: )
      Ich bin weltoffen, tolerant und schön.
    • 1) Wagner - Parsifal
      2) Wagner - Das Rheingold
      3) Wagner - Götterdämmerung
      4) Wagner - Die Meistersinger von Nürnberg
      5) Strauss - Der Rosenkavalier
      6) Mozart - Don Giovanni
      7) Mozart - Le Nozze di Figaro
      8) Britten - Billy Budd
      9) Rossini - Il Barbiere di Siviglia
      10) Donizetti - L'Elisir d'amore
      11) Puccini - Tosca
      12) Verdi - La Traviata
      13) Mascagni - Cavalleria Rusticana
      14) Massenet - Manon
      15) Tschaikowski - Eugen Onegin
      Nunc est bibendum !!!
    • Zur Frage der Feldman Oper:
      Ich habe nur die HatArt-Aufnahme mit Zoltan Pesko und Sarah Leonard. Im Netz liest man des öfteren, dass sie durchaus geschätzt wird. Vergleichsmöglichkeiten habe ich leider nicht.
      Diese Pesko-Wiedergabe gefällt mir wesentlich besser als der Mitschnitt vom 21.09.07 (Frankfurt) unter Pomárico, obwohl geringe TQ (wegen Youtube-Quelle):
      "www.youtube.com/watch?v=0exs9F-888s&feature=related"
      "www.youtube.com/watch?v=h3elr28Obto&translated=1"
      "www.youtube.com/watch?v=EsDDDCWPqzI&translated=1"
      "www.youtube.com/watch?v=-nIswYzEVps&translated=1"
      "www.youtube.com/watch?v=HwxBFmOkyi4&translated=1"


      :wink:
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • 1) Mozart: Don Giovanni
      2) Puccini: La Boheme
      3) Wagner: Tristan und Isolde
      4) Verdi: Otello
      5) Verdi: Falstaff
      6) Verdi: Macbeth
      7) Donizetti: Lucia di Lammermoor
      8) Rossini: Il barbiere di Seviglia
      9) Strauss: Salome
      10) Puccini: Tosca
      11) Tschaikowsky: Eugen Onegin
      12) Verdi: Simon Boccanegra
      13) Mussorgsky: Boris Godunov
      14) Mascagni: Cavalleria rusticana
      15) Donizetti: L'elisir d'amore