Traditionelle Musik weltweit ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • motiaan schrieb:

      Gurnemanz schrieb:

      Sakura ist japanisch und bedeutet "japanische Kirschblüte" (vgl. de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Kirschbl%C3%BCte). Es gibt auch ein anscheinend populäres japanisches Violkslied, das die Kirschblüte besingt und auch "Sakura" heißt (vgl. ebd.). Im Original(?) klingt das vielleicht so wie hier: youtube.com/watch?v=AK51LblcEOw (die eigentliche Melodie ab 0:28).
      Das Sakura-Lied ist ein echter Ohrwurm! Mir war es bislang nicht bekannt. Meine Erläuterungen beruhen auf dem informativen Einführungstext von Martina Seeber im Booklet der CD.
      Das Original wird gesungen:youtube.com/watch?v=jqpFjsMtCb0
      youtube.com/watch?v=DytwdTRNEAQ

      Vielleicht besser dort: Traditionelle Musik weltweit ...
      Gerne hier weiter. Helmut Lachenmann hat das japanische Lied mehrfach verarbeitet (vgl. dort), dadurch bin ich erst auf dieses Lied aufmerksam geworden.

      Bei den beiden Versionen, die motiaan verlinkt, bin ich mir nicht sicher, ob die Harmonisierung japanisch ist oder, wie mir scheint, eher der europäischen tonalen Tradition folgt. In der Fassung für Chor und Klavier übernimmt sogar für einen Moment Johannes Brahms das Zepter (ab 2.11), so klingts jedenfalls für mich.

      Ein schönes Lied, wie gesagt: ein Ohrwurm!

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • motiaan schrieb:

      Ja, die Koto-Version klingt "echt".
      Die Solostimme klingt auch in meinen Ohren authentisch japanisch (was nichts heißen soll), die Harmonisierung mit Moll-Tonika und Dominante eher nicht. Vielleicht gibt es Kenner/innen japanischer Musik, die das beurteilen können?

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Das Stück ist wohl in der Edo-Periode entstanden, als Lehrstück für Kinder beim Erlernen der Koto-Zither.
      1888 fand es Eingang in eine Notensammlung von Koto-Stücke. Ist wohl eine der bekanntesten Melodien in Japan.
      Beim Arrangement sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, und Japan war schon immer geschickt im Übernehmen von äußeren Einflüssen.
      Westliche klassische Musik ist ja weit verbreitet.
      So würde ich das sehen, aber ohne Gewähr
      Hier Wiki zum Lied
      "https://en.wikipedia.org/wiki/Sakura_Sakura"

      :wink:

      amamusica
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...