Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Simple Minds
      Good News From The Next World (1995)

      Tja, da war die Welt noch in Ordnung: vielleicht nicht mehr so elektrisierend wie zuvor, aber immer noch gutes Songwriting in wuchtiger Spielweise, moderat modernisiert. Viele der Songs funktionierten auf der Bühne sehr gut, es machte Spaß, ihnen zuzuhören.

      Und immer noch interessannter als Neapolis... :jaja1:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Wer hört noch die epochalen dB's ? 2005 wurde ihnen zu Ehren ein Tribute aufgenommen , der die Songs teilweise in einem anderen Licht zeigt . ( Ich hätte vielleicht 'Sharon' gecovert ,wurde aber nicht gefragt ). Aber das ist auch schon wieder über eine Decade her . Ich beantworte die Eingangsfrage mal selber : Ich höre die dB's immer noch gern , und manchmal eben auch diesen Tribute . Alles eine Frage der Qualität .

      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • <>

      Wieder einmal im Player ein Album aus demselben Jahr:
      Queenadreena – The Butcher and the Butterfly (2005)
      One Little Indian – TPLP476CD
      Nach dem vergleichsweise kurzlebigen Bandprojekt Daisy Chainsaw ist Queenadreena die zweite, länger bestehende Band um Crispin Gray (Gitarre, Texte) und Katie Jane Garside (Gesang), und davon das dritte Album. Als Großschublade eignet sich die Zuschreibung Alternative Rock / Post-Punk. Vor gut zwei Jahren schrob ich: „Die einen bösen Zungen behaupten, Katie klänge wie Kate Bush auf LSD, die anderen bösen Zungen, sie höre sich an wie Kate Bush auf Crack.“
      Jedenfalls passt es für meinen Geschmack gut zu meiner melancholischen Herbststimmung.

      LG, Kermit :wink:
      Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.
    • Irgendwie ist der Herbst für mich immer die Zeit des John Martyn . Im Januar werden es 10 Jahre , daß der Meister des Echoplex nicht mehr in zuvor ungehörte Klangwelten führt . Es wird wie zu seinen Lebzeiten nur ein kleinerer Kreis bleiben , der den Komponisten , Sänger und Gitarristen ( wer sonst hat solche Sounds einer akustischen Gitarre entlockt ? ) auf seinen musikalischen Wegen folgt . - Ein früher Klassiker : Solid Air aus 1973 .



      Mein Lieblingstrack : youtube.com/watch?v=0LUIg2QMdmk
      November 92 live : youtube.com/watch?v=K938EDWZiwU


      Wenn es interessiert : John Marty docu youtube.com/watch?v=q0DVynJD4jE
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Hier ging ja unlängst ein strammer Beatles-Wind durch (vor allem getragen durch AlexanderKs berührende Entdeckung dieser Band :) )

      Keine Ahnung ob mich das im Nachklang beflügelt, aber ich kehre diese Tage zurück zu der Zeit als ich 14,15,16 war und lebenslang geprägt ward :D allerdings in meinem Fall von den (damaligen, vermeintlichen) Antipoden.





      Und ich muß ja wieder sagen: nix ist gealtert, alles ist groß (die berühmte Aftermath hat sich ne Spur schlechter gehalten als die ganz frühen Sachen aber das 11minütige Goin' Home ist irre lustig)...

      Tja... Ich hab lange keine Stones mehr gehört abgesehen von der erweiterten Exile-Ausgabe. Was sich bewahrheitet ist meine Ahnung, daß die wirklich wesentlichen Sachen (ist was andres als die "besten") in der Frühzeit liegen, wie ich es bei den Beatles auch sehe. Eine tolle weil einen altwerdenden Mann revitalisierende Erfahrung, die auch viel bittersüßes hat, von damals, von früher...

      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Ich beginne diesen Sonntag extrem entspannt :)



      Claptons "There's One In Every Cloud" hält locker den Standard des berühmten Vorgängers "421 Ocean Boulevard", wird aber in dessen Schatten gern übersehen. Was schade ist.

      Ich persönlich hab Clapton ja am Gernsten wenn er an sein großes Vorbild JJ Cale anknüpft 8) mir ist das näher als seine Cream-Extravaganzen. Ich bin eben ein Laidbackman :D

      Könnte ein JJ Cale Sonntag werden mit dem hier als Startrampe...

      Oh und die Sonne kommt raus 8o das paßt ja alles wunderbar


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Die ham wir seinerzeit auf Klassenreise immer rauf und runtergehört :D da wußte ich schon daß Turner krass überschätzt ist bevor ich sie je hörte...

      Könnte ich mir aus Nostalgiegründen mal zulegen, aber meist enttäuscht das ja nur. Aber fein daß die olle Seger mal wieder auftaucht... :D


      LG, diesmal nach Kiel
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Und wir haben in der Disco (so hieß das früher) zu dem Double "Traveling Man" und "Beautiful Looser" abgehottet.
      :P
      Gruß aus Kiel

      PS. Turner, wer ist Turner? (Nicht das ich wieder Ärger mit der Geschmackspolizei bekomme wegen 1s oder so. Denke an den Ringkompressor)
      Ach ja, ich habe sie gelobt. Wegen des Einsatzes für und der Stücke mit Tony Joe White.
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Von der Art des hart rockenden Mucker hatten die Engländer ihren Steve Gibbons - kein Deut schlechter als Bob Seeger , aber ich will sie gar nicht vergleichen . Schweißtreiber waren sie beide , mit vorzüglichen Bands . Etwa zeitgleich mit dem Seger Album kam in England 'Caught In The Act' der Steve Gibbons Band heraus . Immer noch ganz oben bei den Live-Alben .




      youtube.com/watch?v=U8hNyS46UhQ&list=PLF2F22F0F5C50DAFB
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Was gannz anderes

      Ich hatte immer ein Faible für Tim Hardin und seine Songs, obwohl ich die meisten nur als Cover kannte.
      Zurecht, denn Tim Hardin selbst ist als Interpret seltsam schwach. Allerdings riskiert er mehr als seine Interpreten eine Jazzkomponente in den Songs.
      Egal: Sein idealer Interpret war wohl Bobby Darin, auch wenn es "Reason to believe" mit Rod Stewart und "Hang on to a Dream" mit The Nice gibt.
      Ach, wer hat nicht alles Ende der 60iger Anfang der 70iger Tim Hardins Lieder gecovert?!
      [Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51c3mZMhSQL._SS500.jpg]
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Why not climb a hill

      With someone that hates you Why not hate someone Who climbs a hill with you

      Für heute soll es gewesen sein:

      Gruß aus Kiel

      Wobei. Für "funny ways" lasse ich heute noch jede Unterbrechung zu. Das Stück ist genial
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Doc Stänker schrieb:

      With someone that hates you Why not hate someone Who climbs a hill with you

      Für heute soll es gewesen sein:

      Gruß aus Kiel

      Wobei. Für "funny ways" lasse ich heute noch jede Unterbrechung zu. Das Stück ist genial
      Doc, da hast du dir aber was Schönes ausgesucht. GGs Erstling - mag ich sehr.
      Du kennst sicher die tolle Live-Einspielung von "Funny ways" auf der "Playing the fool" - hab ich ewig nicht gehört, zählte bei Entdeckung zu Jugendzeiten aber zu den gaaaaaaaanz tief ins Gedärm gehenden Songs.
      ...schreibt Christoph :wink:
    • Benutzername schrieb:

      Du kennst sicher die tolle Live-Einspielung von "Funny ways"
      Oh ja,
      bei Gentle Giant bin ich so ziemlich komplett. Ich habe sogar "Memories of old days".


      Leider, leider, leider, leider war ich im Juni 1970 bei deren 1. Auftritt in HH Klein Flottbek nicht dabei, sondern nur am folgenden Tag.
      Gruß aus Kiel

      PS. Mein Lieblingsstück seit einiger Zeit von GG: "Think of me with kindness"
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Doc Stänker schrieb:

      Benutzername schrieb:

      Du kennst sicher die tolle Live-Einspielung von "Funny ways"
      Oh ja,
      bei Gentle Giant bin ich so ziemlich komplett. Ich habe sogar "Memories of old days".


      Leider, leider, leider, leider war ich im Juni 1970 bei deren 1. Auftritt in HH Klein Flottbek nicht dabei, sondern nur am folgenden Tag.
      Gruß aus Kiel

      PS. Mein Lieblingsstück seit einiger Zeit von GG: "Think of me with kindness"
      Die Box kenne ich nicht, kannst du der was abgewinnen?

      "Think of me with kindness" würde ich mir zu meiner Beerdigung wünschen, wenn ich da noch was hören könnte. Der Song ist wirklich fein und ganz bezaubernd. ("Octopus" ist mein GG-Liebling.)
      ...schreibt Christoph :wink:
    • Benutzername schrieb:

      "Think of me with kindness" würde ich mir zu meiner Beerdigung wünschen
      Das ist mal ne Idee: Bisher ist es "Exaltation" von Carl Ruggles.

      Nun zu den Memories: Was will man/frau mit 5-6-mal "On Reflection" und 3-mal "funny Ways"und ebenfalls diverse "Freehand"?
      Nee, das war eigentlich ein Fehlkauf, nur für ganz hart Gesottene. Obwohl: Die Musik ist schon gut, aber man hat ja des restliche Werk zur Verfügung
      Gruß aus Kiel

      PS. Mein Lieblingsalbum ist "Acquiring the taste" (Ich nenne nur Black Cat, The moon is down und natürlich der Rausschmeisser "Plain Truth")
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Doc Stänker schrieb:

      Benutzername schrieb:

      "Think of me with kindness" würde ich mir zu meiner Beerdigung wünschen
      Das ist mal ne Idee: Bisher ist es "Exaltation" von Carl Ruggles.

      Nun zu den Memories: Was will man/frau mit 5-6-mal "On Reflection" und 3-mal "funny Ways"und ebenfalls diverse "Freehand"?
      Nee, das war eigentlich ein Fehlkauf, nur für ganz hart Gesottene. Obwohl: Die Musik ist schon gut, aber man hat ja des restliche Werk zur Verfügung
      Gruß aus Kiel

      PS. Mein Lieblingsalbum ist "Acquiring the taste" (Ich nenne nur Black Cat, The moon is down und natürlich der Rausschmeisser "Plain Truth")
      Alles klar, ich danke dir.

      Und die tolle "Acquiring (...)" lass ich gleich mal laufen.
      ...schreibt Christoph :wink: