Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Pharos am Meer der Banalitäten - Folge 57

      1978 entschloß sich der Texaner Butch Hancock , sein erstes Soloalbum aufzunehmen . Damit es auch erscheinen konnte , gründete er gleich noch sein eigenes Label Rainlight Records . Zuvor hatte er einige Jahre mit seinen Freunden Joe Ely und Jimmie Dale Gilmore als The Flatlanders Texas unsicher gemacht . (Ihre Aufnahmen als Band erschienen erst , nachdem die Protagonisten als Solisten Erfolg hatten ) . Die Solo-LP von Butch Hancock trägt den Titel ' West Texas Waltzes And Dust-Blown Tractor Tunes ' , und genau das gibt es zu hören . Mit Gitarre und Harmonika als Instrument , dazu wortgewaltige Texte - und schon war er unter Folk/Country eingemeindet , und natürlich blieben auch die Verweise auf Dylan nicht aus . Tatsächlich ist Hancock als Songschreiber brilliant und sein eigener Mann . Und die Themen sind nicht das Texas der Outlaws oder Cowboys oder Rodeoreiter , sondern hier geht es um das Leben auf dem platten Land , um den Traktoristen . Tolle Songs , alle 11 - damals gab es den Begriff Americana noch nicht , heute würde man die LP als Meilenstein des Subgenres abfeiern . Eine genuine down home production . Weitere Alben folgten , und seine Songs wurden bald gecovert . Er macht einfach weiter . Seinen für mich schönsten Song nahm er 1994 auf : Boxcars .

      youtube.com/watch?v=nXxLr-tvtc8 Boxcars : youtube.com/watch?v=4c7wIeWrjUU

      Butch Hancock on Boxcars : youtube.com/watch?v=c150fjzCeXk
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller)
    • Newbie69 schrieb:

      Auf ihrer Website schreibt sie: "If you liked Oyster, Siren, Storm, I know you’ll love this one!" Na, dann kann ja nichts mehr schief gehen. ^^
      Ich mag davon nur „Oyster“. Das dafür sehr! Und „Blow“ und „Glow Stars“ mag ich auch sehr. Was also werde ich mit „Pearl“ machen?

      Adieu
      Algabal
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Momentan fühle ich mich für klassische Musik einfach zu jung! Grins

      Neu

      Und höre die Musik meiner 2. Jugend, als ich eine zeitlang solo lebte und mein Geld als Dozent verdiente, der Ingenieurstudenten (neee, keine Frauen dabei, Gruß an die Hannoversche Genderschreibweise) Integralrechnung und Differentialgleichungen sowie Laplace-Transformationen beibrachte.
      Drei Gruppen hörte ich u.a. damals: Big Country, U2 und Waterboys.
      Überlebt haben bis heute Big Country in kleiner Dosierung und der unglaubliche Mike Scott mit seinen Waterboys.

      Und U2? Wer sind das?? Außer "Sunday bloody Sunday" aus der Dylan Theme Time Radio Show habe ich seit Abschaffung des Tonbandgerätes nix mehr. Und das ist gut so.
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Neu

      Puh ! Die Waterboys , so circa 1986 . Tolle Band live , obwohl die Twelve-string ewig verstimmte . Ich hatte noch die Live Adventures , bis ich damit vor 5 Jahren jemanden beglücken konnte . We Will Not Be Lovers , u.a. Adolf Hitler, Margret Thatcher und Hulk gewidmet . Danke für die Erinnerung , doc !




      Live 1986 youtube.com/watch?v=AyWJrifNxdI youtube.com/watch?v=8fDtY7g_cuo
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller)
    • Neu

      Sehr geil, diese Helmet, lieber Josquin :D


      Ich mußte gestern Abend emotional mal wieder nach Hause mitten ins Herz.


      Nassau Coliseum, Uniondale, New York 3/29/90, ein wunderbares Konzert nicht lang vor dem Tod von Brent Mydland im Juli dieses Jahres, der dann auch die wirklich kreativen Zeiten dieser Band weitgehend beendete. Schade nur, daß die Dark Star >> Drums >> Space >> Dark Star - Sequenz auf CD 2 und 3 verteilt werden mußte... Hier ist aber auch der erste Set sehr beseelt, bei GD ein eher seltenes Geschenk <3


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Neu

      Ich hatte immer schon eine große Schwäche für Mr. Smith's misantrophisches Geschrammel mit Soggarantie. Daher heute (krasser kann der Kontrast zu GD nicht sein)



      Die Fallscheibe für alle die auf diesen Zug zum ersten Mal aufspringen wollen... Sogar relativ hörbar :D

      Wie er in "Bremen Nacht" über einen einzigen repetetiven Akkord 10 Minuten lang per Mepaphon Schlechtgelauntes rauskeift ist einzig. Anspieltip aber "The Steak Place", das swingt ja schon fast ^^

      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Bobbie Gentry

      Neu

      Ein Beitrag in der heutigen SZ zur Mercury Rev Version des 2.Bobbie Gentry Albums "The Delta Sweete" gab mir die Veranlassung , mich mal wieder mit der mittlerweile 76jährigen Sängerin zu beschäftigen . Gleich vorweg : "The Delta Sweete" war und ist für mich kein großes Album ( und überdies sind Mercury Rev keine Band ' to take a bad song and make it better ' , um mal die Beatles zu paraphrasieren ) . Die 4 gecoverten Songs gibt es alle in besseren (Cover)versionen , und von ihren eigenen Kompositionen kommt einzig der Opener ' Okolona River Bottom Band ' an ihren selbst gesetzten Standard heran .
      Selbst gesetzt mit ihrem Debut "Ode To Billie Joe" aus 1967 , und darauf sind es vor allem vier Songs , die ihre Klasse eindrücklich belegen . Und auch dazu sind Anmerkung erforderlich .


      Das Album beginnt mit 'Mississippi Delta' , einem wunderbaren Swamp-Rocker , der leider durch ein unsägliches , im Background des Refrains zu hörendes Gelächter beschädigt wird . Doch inzwischen ist die definitive 8 CD Box The Girl from Chickasaw County: The Complete Capitol Masters erschienen . Und darin findet sich ein Alternate Take , und man hört den Song nun in seiner ganzen Pracht .
      youtube.com/watch?v=xPlwgCtGB04 Mississippi Delta Alternate Take

      Auch der folgende Track - I Saw An Angel Die - ließ ahnen , wie gut das Material war . Das Material ist das Demo tape , und das ist auch in der dicken Box . Man hätte es so lassen können/müssen , finde ich .
      youtube.com/watch?v=FlT5p9GKAME I Saw an Angel Die Demo

      Hin- und hergerissen bin ich bei 'Papa , Won't You Let Me Go To Town With You' . Das Arrangement der veröffentlichten Aufnahme ist beeindruckend .
      youtube.com/watch?v=R-tweUVMvS8
      Aber auch das Demo aus der Box hat seinen Charme . Jedenfalls ein wunderbarer Song .
      youtube.com/watch?v=rDmboAEYN1w

      Und dann natürlich noch 'Ode To Billy Joe' . Da erübrigt sich jeder Kommentar . Die Stimmung , und dann diese Stimme : groß .
      youtube.com/watch?v=cJZ_ViDADOE

      Das sind die Songs , die das 1.Album prägten . Die übrigen Eigenkompositionen haben nicht diese Klasse , und auch die beiden Cover sind eben nur Cover . Aber insgesamt ein Standard , den Bobbie Gentry (eigentlich : Roberta Lee Streeter ) so nicht mehr erreichte .

      Ihr komplettes Werk und mehr :

      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller)
    • Neu

      Lieber Garcia,

      garcia schrieb:

      Nassau Coliseum, Uniondale, New York 3/29/90, ein wunderbares Konzert nicht lang vor dem Tod von Brent Mydland im Juli dieses Jahres, der dann auch die wirklich kreativen Zeiten dieser Band weitgehend beendete. Schade nur, daß die Dark Star >> Drums >> Space >> Dark Star - Sequenz auf CD 2 und 3 verteilt werden mußte... Hier ist aber auch der erste Set sehr beseelt, bei GD ein eher seltenes Geschenk <3
      deine gelegentlichen Verweise auf GD-Alben finde ich shr schön und nützlich - ihr Werk ist etwas zu groß, um es leicht überschauen zu können. Mir gefällt nicht alles, aber dies Album z.B. ist klasse. Läuft her gerade.
      Schöne Grüße, Helli


      ...ich mag alle Farben. Nur schwarz müssen sie sein.