Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Impressions hatten ihre große Zeit zwischen 1961 und 1968 bei ABC . Kopf und Songschreiber der von 5 auf 3 Mitglieder geschrumpften Gruppe war Curtis Mayfield , und der Mann war begnadet ! Gypsy Woman , Minstrel and Queen , It's All Right - eigentlich ist die gesamte CD 'Definitive Impressions' eine Aneinanderreihung von besten Songs . Soviel Qualität auf einem Haufen ist echt krass .



      Mich haut 'I've Been Trying' auch nach 55 Jahren noch immer wieder um . youtube.com/watch?v=0EmgsxZIrDc
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Man mag mir unterstellen, dass ich es mit "krass" hier zu genau nehme. Aber es ist eben wieder passiert.

      Nach einem schönen kleinen Death Metal-Festival vor den Toren meiner Stadt habe ich wieder verstärkt Lust auf Geknüppel und Geholze bekommen. Dazu passt natürlich sehr gut, was man als D-Beat kennt:
      Diesmal das Lauterer Bandprojekt "Unlearned" (es sind immer die gleichen Leute in unterschiedlichen Kombinationen, hier also Moshfred am Schlagzeug mit Gesang).
      Sold Out Soldiers (2008) und Pestilence From The West (2010). Anhörbar hier: youtube.com/watch?v=N4FnXYR85J0

      Davor und danach ein aktuelleres Projekt, das deutlich extremer ist:
      Negativ Null.
      Die einseitig bespielte 12-Inch Kategorisch aggressiv (2017) bringt 24 Lieder in 11'45" unter, wobei das längste Stück ein Intro in der Mitte der Platte ist. Wie ich immer sage: wer schneller spielt ist früher fertig! Hier zu hören: youtube.com/watch?v=cs1DFyYVL1s

      Amazon und JPC sind hier nutzlos.
      Aber auf Discogs bestehen Chancen.

      LG, Kermit :etsch1:
      Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.
    • Allein schon das "Magic Bus" auf der Leeds ist was für die Ewigkeit :) ich war nie der große Who-Fan, aber diese und eine anständige Best Of sind Grundnahrungsmittel. Und die "Kids Are Allright" als DVD.

      Hier mit Begeisterung diese:

      Ihre bluesigste, langsamste.
      Unglaublich, was ein Gitarrist mit einem bißchen metronomartigen Drums dahinter für Welten eröffnen kann. Und das Songwriting! Aus drei, vier Stücken hier hätten Andere Weltkarrieren gebastelt durch Wiederholung, Abwandlung und Selbstzitat. Aber Jack White schüttelt das so raus als säße er auf einer Party in der Ecke und daddelte ein bißchen rum, aus Langeweile. Irre. Wie konnten mir die White Stripes über die letzten Jahre so aus dem Fokus geraten? Na nun hab ich sie wieder und schließ sie in mein Herz und werf den Schlüssel weg ;)


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Ebenso cool, etwas fetziger, einfach wunderbar im Ganzen



      ist diese.


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Aber für Einsteiger (wenn es die bei dieser so berühmt gewordenen Band noch geben sollte) : Icky Thumb vor allem und auch De Stijl sind besser (auf hohem Niveau aber alle)


      Die Under Blackpool Lights- Live DVD ist eh der Hammer.

      :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • 1972 erschienen Blue Oyster Cult , Let's Stay Together/Al Green , Jackson Browne , Harvest/Neil Young , Rockpile/Dave Edmunds , Pink Moon/Nick Drake , Hellbound Train/Savoy Brown , Just Another Band From LA/Mothers , Pure Prairie League , Raspberries , Dr.John's Gumbo , Exile On Main St. , I Sing The Body Electric/Weather Report , Sail Away/Randy Newman , Sailing Shoes/Little Feat , No.1 Record/Big Star , American Gothic/David Ackles , And The Hits Just Keep On Coming/Michael Nesmith , Roy Buchanan , Live Full House/J.Geils Band , Give It Up/Bonnie Raitt , Stealers Wheel , Can't Buy A Thrill/Steely Dan , Made In Japan/Deep Purple - und das ist nur eine kleine Auswahl . Und das alles wollte gehört werden . Und dann war da ein Album , das bis heute immer mal wieder bei mir läuft , und wahrscheinlich mein Meistgehörtes aus 1972 ist : Lo And Behold von Coulson Dean McGuinness Flint . Die Basement Tapes waren noch nicht erschienen , aber Tom McGuinness hatte durch seine frühere Gruppe Manfred Mann Zugriff auf einen Teil der unveröffentlichten Dylan Songs . Und als sich McGuinness Flint auflöste , machte er dann mit senen Mitstreitern ein Album mit zu diesem Zeitpunkt unveröffentlichten Dylan Kompositionen . Das machten sie aber so gut , daß es heute noch ein Hörspaß ist . Na ja , also für mich , sach ich mal (U.Seeler) .




      Hörprobe : youtube.com/watch?v=R_iE_RqiljQ
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Dieser Tage immer wieder:



      Fiona Apple:
      When the Pawn Hits the Conflicts He Thinks Like a King/What He Knows Throws the Blows When He Goes to the Fight/And He’ll Win the Whole Thing 'Fore He Enters the Ring/There’s No Body To Batter When Your Mind is Your Might/So When You Go Solo, You Hold Your Own Hand/And Remember That Depth is the Greatest of Heights/And If You Know Where You Stand, Then You Know Where to Land/And If You Fall It Won’t Matter, Cuz You’ll Know That You’re Right.
      (1999)

      Zweiter Geniestreich, damals auch erst 22 und solch eine reife CD...

      Die beiläufige bis anklagende Art des Gesangs, die vielfach suggestiven funkigen Arrangements, die zynisch karnevalesken Zwischenspiele in On The Bound, das megageniale Limp zwischen balladesk Zerbrechlichem und starkem Hardrock mit Schlagzeugsolo statt der 3. Strophe, die gewaltige Ballade Love Ridden, das keck swingende Paper Bag mit seinem Bläsersatz, das treibende Fast As You Can mit seinem Half-Time-Blues im Mittelteil,, die Stilwechsel in Get Gone und schließlich der grandiose I Know Blues, und dieser noch intensiver in der auf youtube zu findenden Aufnahme mit Fiona Apple solo am Klavier.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Ein Wiedervereinigungskonzert , bei dem ich gern dabei gewesen wäre . The Raspberries immer noch in toller Form , und dazu mit einer überzeugenden Setlist . Die Beatles Cover sind ein Spaß für sich .



      Hörprobe : youtube.com/watch?v=cjzAkD7_qho youtube.com/watch?v=z3lIoqUgSqM

      youtube.com/watch?v=c0PW7HWN_q…c0PW7HWN_qQ&start_radio=1
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • 2001 brachte das Label Pressure Sounds die Compilation 'Spear Burning' heraus . Enthalten sind Produktionen von Winston Rodney alias Burning Spear für sein eigenes Label . Singles , discomix , version - richtig heavy Roots , und zuvor außerhalb der Insel kaum zu finden . Bis heute eines meiner essentiellen Reggae - Alben .



      Hörprobe : youtube.com/watch?v=lko0xIQz57s youtube.com/watch?v=_aMFeITrcAU youtube.com/watch?v=fM0k1xY1yso
      youtube.com/watch?v=kczfS_JCCIY
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Zeit für die Cleaners From Venus und 'the wayward genius of Martin Newell' . Irgendwie inkarnieren sich die von Edith Sitwell so wunderbar beschriebenen 'English Eccentrics' immer wieder . Meine Cassetten fangen langsam an , ihren schon von Haus aus nicht so guten Klang zu verlieren . Aber es gibt ja auch Zusammenstellungen auf CD - ist nur nicht das Original .



      Hörprobe : youtube.com/watch?v=c4ngvYh5uC…s9ydPdBxYEbZBaRmo&index=4 youtube.com/watch?v=c3L_pnfmyp…9ydPdBxYEbZBaRmo&index=14

      PS : Apropos Edith Sitwell : youtube.com/watch?v=Q5l3UPlO60M .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Passt hier genauso wenig wie bei der "Alten Musik". Sei's drum ...

      Via Crucis
      Rappresentazione della gloriosa Passione di Cristo
      Musik von Biber, Merula, Legrenzi, Ferrari, Rossi, Lamborghini, Monteverdi, Allegri, Graganiello u. a.

      Nuria Rial, Sopran
      Philippe Jaroussky, Countertenor
      Barbara Furtuna (Vokalensemble)
      L'Arpeggiata
      Christina Pluhar



      Gruß
      MB

      :wink:
      Die Hammerklaviersonate macht anspruchsvoll. Von ihr berührt, wird man ungeduldig gegenüber vielem Mittelmäßigen und Mäßigen, das sich wer weiß wie aufspielt und doch nichts anderes ist als eine höhere Form der Belästigung. (Joachim Kaiser)
    • Heute ist irgendwie Romantik angesagt . Es begann mit ' 5'll Getcha Ten' von Cowboy aus dem Jahr 1971 :





      youtube.com/watch?v=XY6SlJIk-7Q 'Please Be With Me' , eingespielt mit Duane Allman am Dobro , gibt es in 2 Varianten : hier die langsame , schönere . Die schnellere erschien auf Duane Allman - An Anthology .

      Und dann war der bekennende Romantiker Duglas T. Stewart zu hören . Seine BMX Bandits nahmen 'My Chain' 2006 auf .




      youtube.com/watch?v=N8f4DkUJWKk 'Not Knowing You' .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Und dann war da noch Grace/Wastelands von Peter Doherty . Auf die neue Scheibe mit The Puta Madres bin ich gespannt .

      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • Zwei Songs zum Ausklang . Vom Jacobites Album 'Old Scarlett' (1995) der Nikki Sudden Song 'Liquor Guns & Ammo' .

      youtube.com/watch?v=3sw-y6PQzy4



      Und vom 4.Soloalbum des Oberbyrds Roger McGuinn aus 1976 , Cardiff Rose , das von ihm mit Jacques Levy geschriebene 'Jolly Roger' . .

      youtube.com/watch?v=Wox6qWhI8Ms
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Ich behalte mir das Recht vor , Fehler zu machen .
    • b-major schrieb:

      Und dann war da noch Grace/Wastelands von Peter Doherty . Auf die neue Scheibe mit The Puta Madres bin ich gespannt .


      Der arme Pete Doherty, der leider ein Opfer allgemeiner Geringschätzung aufgrund blöder Vorurteile wurde, an denen er aber daselbst auch nicht ganz unschuldig ist. Dabei ist er ein echt begnadeter Songwriter und hat richtig gute Platten gemacht - mit den Libertines, mit Babyshamble und solo.

      Am liebsten mag ich „Down in Albion“ von den Babyshambles und seine letzte Soloplatte „Hamburg Demonstrations“:



      Zwei richtig tolle Alben!

      Adieu
      Algabal
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Neu

      Die letzten Tage mehrmals gehört:



      Fiona Apple:
      Extraordinary Machine (2005)

      Nicht so schwer wie die Produktionen davor.
      Meine Lieblingssongs: die heftige Beziehungsabrechnungs-Klavierballade Parting Gift und das auch eine Beziehung ziemlich krass und musikalisch höchst originell abarbeitende Not About Love. (Siehe auch das offizielle Video dazu!)
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Neu

      Da ich in den letzten Wochen ziemlich viel zwischen Ruhrgebiet und nördlichem Rheinland hin und her pendeln musste und im Auto kaum Jazz und gar keine Klassik hören mag, gabs viel Rock/Pop/Alternative-Zeugs. Dabei habe ich diese so richtig wiederentdeckt (Achtung, verlinkt ist Vinyl, weil als CD aktuell offenbar nicht gelistet):



      Zita Swoon: Life = A Sexy Sanctuary (2001)

      Man muss die recht ungewöhnliche Stimme von Stef Kamil Carlens, einem der früheren drei Masterminds von dEUS, schon mögen, ja, aber die Musik, die er mit ZS macht, ist einfach umwerfend! Dabei ist dieses Album von 2001 vielleicht sogar das „konventionellste“, jedenfalls bestens geeignet für den Erstkontakt - und enthält mit „Hot, Hotter, Hottest“ einen echten Burner!

      Wer Ohren hat zum hören, der/die höre!

      Adieu
      Algabal
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.