Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • Was gibt es doch für großartige Alben ! Imperial Bedroom von 1982 ist zweifellos eines der überzeugendsten Werke von Elvis Costello , das aber auch nichts von seiner Qualität eingebüßt hat . Doch ohne seine phantastische Band - Steve Nieve - Keyboards , Bruce Thomas - Bass , und Pete Thomas - Drums - wäre es nicht so stimmig . ( Die Deluxe Edition lohnt sich - das Original auf einer CD , und 23 Bonus Tracks auf der anderen CD , die man gut auch für sich hören kann ) .

      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
      My mask is my master - K. Ayers (It begins with a blessing but it ends with a curse)
    • Gerade etwas Posthumes gehört. Der Tod des Sängers Mieszko Talarczyk auf der Insel Ko Phi Phi (Thailand) durch den Tsunami am 2 Weihnachtsfeiertag 2004 beendete die aktive Zeit dieser wichtigen schwedischen Grindcore-Band. Im Frühjahr 2008 erschien mit "Doombringer" noch ein letztes Album, das eine Aufnahme von der Japantour Anfang 2004 enthält (Club Quattro in Osaka, 9. Jan. 2004).
      discogs.com/de/sell/release/1930090?ev=rb
      Der Amazon-Link enthält leider nicht die sammelwürdigen LPs, sondern nur CDs:

      <>


      Beste Grüße, Kermit :wink:
      Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.
    • Nicht ganz so retro und doch, leider hat sich diese großartige Punkband 2016 aufgelöst: Ey for an Eye. Gemeint ist die polnische Band, nicht die gleichnamige Hardcore-Band aus Boston.

      Krawędź (2012)

      discogs.com/de/Eye-For-An-Eye-…4%99d%C5%BA/master/453555

      (Bei JPC nicht gelistet, und das Angebot über Amazon wird ohnehin immer dürftiger und dürftiger)

      Beste Grüße, Kermit :wink:
      Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.
    • Erstmals ganz durchgehört (naja - jedenfalls die Songs und nicht Ambient-Tracks von GTE):



      und




      "Gone to Earth" gefällt mir insgesamt besser, sehr schön vom "Erstling" finde allerdings den Titelsong sowie das feinfühlig eingespielte "The Ink in the Well".
      zwischen nichtton und weißem rauschen
    • @motiaan:
      Gut, dass du die wunderbare Falsettstimme und den zerbrechlich-melancholischen Gesang meines Lieblingssängers aus dem Bereich Alternative nicht magst, ist ja Ansichtssache. :whistling: Merkwürdig nur, dass dir das jetzt erst auffällt. *Schulterzuck* Radiohead sind doch nun wirklich sehr berühmt und du wirst seine Stimme doch schon oft genug gehört haben ... Aber egal. Zudem: Weshalb hast du dich ausgerechnet für "OK Computer" entschieden? Du hörst doch gern elektronische Musik - und da gäbe es ganz andere Radiohead-Alben (und sogar vier Solo-Alben von Thom Yorke), die dir sicherlich eher zusagen würden. Aber gut, wenn du seine Stimme nicht magst, dann werden dir diese Alben wohl ebenso wenig gefallen, fürchte ich.

      Nichts für ungut ... Jedem das Seine. :wink:
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • motiaan schrieb:

      ich finde es ja auch erstaunlich, dass manche hochgelobten Künstler bzw. Alben mich einfach nicht erreichen... das zieht sich durch alle Genres.
      das Phänomen ist mir vertraut. und es hat - wie bei Dir mit Radiohead - oft mit Stimmen zu tun. Gerade bei populären Genres, die sehr stimmlastig sind, leider ein KO-Kriterium.
      Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
      daß Alles für Freuden erwacht
    • Perfekter Morgen für The Chills ! Seit 1980 ist Martin Phillipps mit wechselnden Personal auf der Suche nach dem Heavenly Pop Hit - und oft auch nahe dran , aber der Regenbogen hat nicht nur ein Ende . Also macht er unermüdlich weiter . Man kann ihn mögen , man kann sich an ihn gewöhnen , und man kann ihn links liegen lassen . Ein feiner 'tunesmith' aus dem Land der Kiwis , der mir beim Hören immer Freude bereitet . Kann ich nicht von vielen behaupten . Und die Single 'Pink Frost' gehört seit 35 Jahren zu meinen 'Unverzichtbaren' . Heute mit den BBC-Sessions .

      Hörprobe : youtube.com/watch?v=56Vwspy7Wr…LmW5Vijpq0kqLE9i4&index=9
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
      My mask is my master - K. Ayers (It begins with a blessing but it ends with a curse)
    • Heute sieht er ein bißchen aus wie der bei der Geburt entwendete Zwilling von David Lynch und macht wahrscheinlich auch sonne ambitionierte "Kunstkacke".
      Aber damals, ja damals, fand ich ihn unwiderstehlich (Lynch übrigens auch)
      Höre ich heute also mal wieder Rattlesnakes von Lloyd Cole and the Commotions.

      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • philmus schrieb:

      das Phänomen ist mir vertraut. und es hat - wie bei Dir mit Radiohead - oft mit Stimmen zu tun. Gerade bei populären Genres, die sehr stimmlastig sind, leider ein KO-Kriterium.
      Würde Dir denn folgendes gefallen - bei besserer Stimme?

      youtube.com/watch?v=9MAX0oi24S42

      Mir gefällt der Song (und zumal das filigrane, etwas unterkühlt klingende Arrangement, das sich von der im Pop-Bereich üblichen "Phatness" deutlich absetzt) nämlich sehr gut.
      zwischen nichtton und weißem rauschen
    • Once upon a time - genauer , vor 40(!) Jahren in Edinburgh , war ich begeistert von The Flowers und überzeugt , daß die sich durchsetzen würden . Taten sie nicht - ein Jahr später lösten sie sich auf . Die Originalversion von After Dark (auf der Earcom 1 Compilation) ist auch heute noch stark - nicht nur der Text . Der Rest sind 30 Minuten inkl.Peel-Session . Wohl nichts auf CD erhältlich . Prima Post Punk .

      youtube.com/watch?v=GN11LvaAaqw After Dark (1st Version) Hier mit Text : youtube.com/watch?v=xhVbmcOM8Sw (schlechterer transfer)

      youtube.com/watch?v=hcSrjL3P_Kc Discography 1979-1980
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
      My mask is my master - K. Ayers (It begins with a blessing but it ends with a curse)
    • EinTon schrieb:

      Waren das nicht nur 40 Jahre?
      Natürlich - aber in meinem Alter zählt nur noch die Rente ...aber ich hätte selber drauf kommen müssen . Danke für die Korrektur , fühl mich glatt 10 Jahre jünger .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
      My mask is my master - K. Ayers (It begins with a blessing but it ends with a curse)
    • Ich benötige Tiefenentspannung nach den vormittäglichen Mahler 6 - Exzessen


      Ali Farka Toure w. / Ry Cooder: "Taling Timbuktu"

      Diese CD gehört möglicherweise eher in den Weltmusikthread als hierher. Auch wenn eine gewisse Essenz des Blues mit durchweht. Aber es ist eine Ry Cooder Scheibe, also wird sie hier möglicherweise eher goutiert... Es ist immer so eine Abwägungssache, wie auch bei Taj Mahal den ich hier wie bei Blues unterbringen könnte... Wie man macht ist's verkehrt :D

      Jedenfalls, wer sehr sehr entspannte Musik, großartige Gitarre, tiefe weiche Stimmungen mit afrikanischem Einschlag mag oder mögen könnte und trotzdem dies hier nicht kennt... Bestellen, Glück ist garantiert.


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)