Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • garcia schrieb:

      Ich mag den Sänger nicht.
      Viele Stücke sind viel zu lang.
      Das was sie "Blues" nennen mögen ist bestenfalls eine Persiflage.
      Jimmy Page war ein toller Gitarrist aber ohne jeden Sinn für die Töne, die man nicht spielen sollte um die die man spielt zum Leben zu erwecken. (Doc: Das nennt man "Onanie mit/auf der Guitarre!")
      so ist es: Eunuchengesang, schwerfälliges Schlagzeug, sich vordrängender Guitarrist, einzig der Bassist war auszuhalten.
      "Led Zeppelin were crap!", so Jack Bruce und dem ist nichts hinzuzufügen, außer...
      "Schön warens manchmal doch" und
      wenn man die Biografie über Billy Graham (Bill Graham, Robert Greenfield: Bill Graham presents) gelesen hat, weiß man, was die in ihrer Hoch-Zeit für Riesenarschlöcher waren. Da kam keine andere Gruppe ran!
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Naja lieber Doc, den Bonham mag ich schon, den Drummer. Schwerfällig? Nee. Ich Find ihn das Highlight.

      Auch mag ich an dieser Band den Touch zum Folk, der aber nur auf der Zeppelin III halbwegs durchschlagen konnte. Auch konnten sie Songwriting ganz gut.

      Trotzdem: überschätzt... Mehr Plastik als das Image heut zugeben will :rolleyes:
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Ich hör und guck Grateful Dead, View From The Fault IV, aber natürlich funzt der amazonlink nicht :cursing:
      Warum funzt der Link nicht?
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Lionel, der Link-Gott :D wie machst du das bloß?! - - Vielleicht hab ich manchmal Schwierigkeiten weil ich alles mit dem Handy mache... Vielen lieben Dank jedenfalls und diese DVD sei allen ans Herz gelegt die nur eine GD Sache haben wollen....



      Heute was ganz andres.



      Ich bin in CD1. Ganz ganz frühe Stones (63-65). Sozusagen das Alte Testament der Rockmusik
      Manchmal kann ich mir nix Schöneres vorstellen. Besser ist natürlich die alten Sachen komplett zu haben (von der Ersten bis Aftermath), aber diese 3erCD bringt die wesentlichen Sachen so schön daß das für Nicht-Beinhart-Fans ein Muß und für diese trotz Dopplung eine nette Ergänzung ist... Come On! :D


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Nun diese.



      Alles ab Stück 6 ist nicht ganz mein Ding, mexikanische Folklore (mit Cooder Touch, ok ok,), aber die erste Hälfte: alte Coodersachen sooo beseelt und intensiv wie ich es selbst von ihm kaum kenne. Groß!!


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Und jetzt noch diese Großtat



      Das ist echt jetzt eine meiner besten Platten jenseits von Klassik oder Jazz. Dies ist Magie. Burnett ist eher als Produzent in Erscheinung getreten, hat aber so alle 7 Jahre mal was eigenes rausgebracht. Und das war dann jedes Mal ein Geniestreich... Diese ist seine coolste. Hinhören und wegfliegen... Für Menschen die Ry Cooder mögen, und JJCale, und True Detective Staffel 1 schon wegen der Mukke immer wieder sehen, aber auf Abenteuer aus sind...

      B-major, ich meine dich <3


      OH WAS NE COOLE SCHEIBE


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Nun The Fall.

      Wenn man Komplexität nicht mehr steigern kann greift man eben zum Simplen...


      Meine 5CD Box mit den Frenz Experiment, Lurious Orangj, Seminal Live und Singles 87-89 plus Hit The North scheint es nicht mehr zu geben, und der Amazon Link zur Frenz (die gerade läuft) funzt nicht...

      Naja ohne Bild. Mark E. Smith mochte ohnehin keine Bilder.


      Wenn ich mir meine Versuche hier nen Bildlink reinzustellen mal überlege krieg ich den Verdacht daß diese Band völlig in Vergessenheit geraten ist mittlerweile... Schade um die rohe Energie...


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      True Detective Staffel 1 schon wegen der Mukke immer wieder sehen

      garcia schrieb:

      B-major, ich meine dich
      Das ist üble Nachrede ! Ich kenne zwar alle Folgen von Black Books und Big Train ( Little Armadillos gibt es ja leider nur fragmentarisch ) , aber so etwas stiehlt mir keine Zeit . Da meine Rechtsabteilung momentan voll ausgelastet ist , müssen wir das anders regeln . Bist du eigentlich satisfaktionfähig ? Ich will ja nicht gleich bei T-Bone petzen .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
      My mask is my master - K. Ayers (It begins with a blessing but it ends with a curse)
    • garcia schrieb:

      Bester Stonesersatz ever.... From Detroit City
      Das wäre dann Ersatzkaffee statt Muckefuck ? Die klingen nur so ähnlich , weil die Herren Jagger und Wolf sich vergeblich bemühten , wie Don Covay zu klingen .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
      My mask is my master - K. Ayers (It begins with a blessing but it ends with a curse)
    • Eben gehört: Groovige + noisige Electronica/IDM von der japanischen Produzentin kyoka und dem Iren Eomac. In der Straße Söder Mälarstrand in Stockholm liegt das EMS (Elektronmusikstudion), wo auch schon Komponisten wie Xenakis und Henri Pousseur tätig waren. Dort kam den beiden die Idee zu dem - im letzten Jahr veröffentlichten - Album :


      zwischen nichtton und weißem rauschen
    • Bei der Wiederinbetriebnahme des Plattenspielers

      Jon Hassell: "The Surgeon of the Nightsky Restores Dead Things by the Power of Sound"
      Gestern gleich 2-mal gehört.

      Brilliant.
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Also das Led Zeppelin hier (teilweise) so furchtbar schlecht gelitten sind, kann ich wirklich nicht nachvollziehen.
      IMHO waren/ sind das sämtlichst hervorragende Musiker (gewesen), die einige klasse Songs hinterlassen haben (Rain Song, Achilles Last Stand, Stairway to Heaven...).
      Klar, darf man Robert Plants Gesang nicht mögen, ebenso wie diesen ganzen seinerzeitigen Star- und Supergruppen-Rummel, aber ihnen die Fähigkeiten als Instrumentalisten und Songwriter abzusprechen geht dann IMHO doch reichlich zu weit... ?(

      Bei mir durchaus "direktere" Mukke als Led Zep:



      Werde ich mir demnächst auch live antun.

      Viele Grüße
      Frank
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Hueb' schrieb:

      ihnen die Fähigkeiten als Instrumentalisten und Songwriter abzusprechen
      Ich kann die Auslassungen vom doc und die Einordnung von garcia nachvollziehen . Ersterer hat zuviel Bessere gehört , und Zweiterer hat Jerry G. als Maßstab . Persönlich finde ich Page und Jones gut , und Bonham sehr ordentlich . Die Stimme von Plant ist auch nicht schlecht , aber Jeff Beck hatte es seinem Bandkollegen Page vorgemacht : er nahm Rod Stewart als Sänger und ursprünglich sogar Aynsley Dunbar als Drummer . Nur mit Ron Wood hatte er nur Mittelmaß als Bassisten (als Gitarrist ist er auch nicht besser - die Stiefel von Mick Taylor passen ihm heute noch nicht ) . Bleibt das Songwriting - oder auch das Klauen . Whole Lotta Love - abgekupfert , Stairway to Heaven - z.T. von Terry Reid - und der war übrigens als Sänger für Led Zeppelin der Wunschkandidat von Page , sagte aber ab und empfahl die 2.Wahl : Robert Plant . Anderes dazu bei wiki .Da bleibt dann nicht mehr viel Eigenes , daß richtig gut ist . Aber das ist alles Geschichte , und ich schalte nicht ab , wenn sie im Autoradio kommen .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
      My mask is my master - K. Ayers (It begins with a blessing but it ends with a curse)
    • Oh, hab ich denn Led Zeppelin denn derart schlechtgemacht? Wenn ja wär ich übers Ziel hinausgeschossen. Aber ich hab doch manches gelobt und das war ja auch ne gute Band insgesamt, nur mag ich den Supergrouptrubel nicht wirklich mitmachen, lieber Hueb, aber die III gehört in jeden Haushalt und auch I, II, IV sind schon cool. ("Stairway" finde ich allerdings mittlerweile entsetzlich, vielleicht auch nur weil totgespielt). Wenn Du mal wissen willst wie das aussieht wenn ich ne Band wirklich gar nicht ausstehen kann müßte ich mich über Pink Floyd äußern... Oder Yes... Oder Supertramp... Tu ich aber nicht... Wer die liebt soll glücklich werden :)


      Hier ganz andres.



      Tim Waits, Bone Machine. Toll.



      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Oh, Ja! Terry Reid.

      Ich besitze 3 LPs "Silver White Light" und "River", sowie "The Driver"
      Die ersten beiden sind 70iger Jahre Rock. Aber es wird sofort klar, weshalb Jimmy Page ihn wollte. "Silver White Light" ist Live. Unbedingt anhören, auch wenn die Tonqualität ziemlich mau ist.
      River stammt aus 1973 und wurde/wird abgefeiert als sein bestes Album (David Lindley an der Guitarre)

      "The Driver" wurde von Trevor Horn 1991 produziert und ist typischer Ende 80iger Jahre Stil. Er klingt dort teilweise wie Chris Rea, allerdings ohne desssen "Schmuseeffekte".
      Diese Kost ist leicht verdaulich, hat ihm aber auch nicht zum Durchbrch verholfen.
      The Driver[Blockierte Grafik: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/513irgWib8L._SY450_.jpg]
      So gelang ihm nie die große Karriere, dabei war er wohl ganz vorne bei britischen Sängern. (Nun kommt mir bitte nicht mit Joe Cocker!)
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)