Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Casiotone for the Painfully Alone . Und so klingt es auch . Owen Ashworth schreibt immer so nette kleine Sachen , habe ich gerade in einem anderen Zusammenhang festgestellt . Casiotone for the Painfully Alone hieß sein Projekt zu Beginn des Jahrtausends , und ' Etiquette ' , das 4. Album , erschien 2006 . "Analoger" als die Vorgänger , mit Gästen und analogen Instrumenten , aber natürlich spärlich und geschmackvoll eingesetzt , grad genug , die kleinen Songs ins rechte Licht zu setzen . Wohl meine liebste Casiotone CD . Ab 2010 stellte Ashworth das Projekt ein - er spielt auch nichts mehr aus dem Repertoire - und macht seither mit erweitertem Instrumentarium und Gästen als Advance Base weiter . Nicht mehr so rudimentär und wärmer , das 2018 erschienene Album 'Animal Companionship' ist das Dritte und so schön wie die Vorgänger . Mich erinnert Owen Ashworth immer an Duglas T. Stuart und seine BMX Bandits . Das ist noch mal ein Wunschtraum von mir : eine CD mit den beiden Herren zu produzieren . Aber da spielen die Finanzen nicht mit - und die Künstler vielleicht auch nicht ?
      Zurück zu Etiquette . Hörprobe : youtube.com/watch?v=aB0QEeLcWM…azrDqrzGIeVD4v3x8&index=4

      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )
    • Newbie69 schrieb:

      Was für eine tolle Musikerin.
      Sag ich doch..

      Doch: Now something completely different_
      Draussen tobt Sabine und da gehe ich ins Archiv

      2 Ozs of Plastic with a hole in the middle.
      Daraus, na klar: the Storm.
      Gruß aus Kiel

      Ach, ich werde gleich hören: Man: "Would the Christians wait 5 minutes the lions are having a draw"
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Neu



      Spherical Disrupted – Null

      Sphärischer Dark Ambient mit ganz vielen Geräuschen, aber ohne größeren (Industrial)-Lärm.

      schöner Witz übrigens ein Lied ›Nichts‹ zu nennen, welches dann aber statt Stille ein kaum wahrnehmbares Summen enthält.

      Nachtrag: Irgendwie funktioniert das Amazon-Bild nicht – Der Direktlink lautet amazon.de/Null-Spherical-Disrupted/dp/B000UYRY78/

      Oder halt bei Bandcamp: audiophob.bandcamp.com/album/null
    • Neu



      Hendrix' Nachlass, der ursprünglich auf drei LPs veröffentlicht wurde (The Cry of Love, Rainbow Bridge, War Heroes). Einiges Unfertiges darunter, aber auch viel Geniales. Warum das grandiose "Paligap" fehlt (und später auf einer weniger interessanten LP veröffentlicht wurde), weiß der Geier.
    • Neu

      Nicht nur Beethoven hat Jubiläum. Dieses weltverändernde Album erschien heute vor 50 Jahren:

      Black Sabbath: Black Sabbath



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Nur Hexenverbrennung und Lynchmord gibt es bei uns nicht mehr so oft. Das haben wir erfolgreich in soziale Netzwerke ausgelagert." (Axel Weidemann im Artikel "Dorfkinder über #Dorfkinder" in der Online-Version der FAZ)
    • Neu

      Mauerblümchen schrieb:

      Dieses weltverändernde Album erschien heute vor 50 Jahren:
      Es gibt dieses Zitat (ungefähr). "Wenn die Welt unterzugehen droht, gehe nach Mecklenburg, da geschieht alles 50 Jahre später"
      So war es für uns 16-17-jährige Ende der 60iger in einer Kleinstadt bei HH in etwa auch. Wir bekamen Entwicklungen nur schemenhaft mt und was nicht in der BRAVO stand, gab es nicht.
      Aber es gab die Weltstadt Hamburg und in der Schlüterstrasse einen Plattenladen, den man besucht haben musste.
      Und so sind Anfang 1971 der "Kötz", der "Schrat" und ich mit der Bahn dahin gefahren, wollten gute Platten kaufen.

      Und ich ging mit 2 Lps wieder raus.
      Black Sabbath die erste, bei uns noch unbekannt und
      Lizard von King Crimson.

      Black Sabbath war/ist aus heutiger Sicht so etwas wie "Led Zeppelin für Arme." Manche hielten sie sogar für die Gründer des Heavy Metal. (Oh Weh!). Da fällt mir Ginger Baker ein. Als er gefragt wurde, ob nicht "Cream" die Eltern des Heavy Metal seien, antwortete er nur lakonisch. "Dann hätten wir abgetrieben".

      Lizard höre ich übrigens heute noch mit großem Vergnügen.
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Neu

      Doc Stänker schrieb:

      Black Sabbath war/ist aus heutiger Sicht so etwas wie "Led Zeppelin für Arme." Manche hielten sie sogar für die Gründer des Heavy Metal. (Oh Weh!)
      In meinem Umfeld hatten sie keine Chance , denn fast jeder hatte die "Warnung/Cobwebs" Single der Aynsley Dunbar Retaliation . Und wer so übel covert , ended in einer Doku-Soap .

      youtube.com/watch?v=cTmE5T-dkgM
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )
    • Neu

      Nach ganz viel Jazz diese:



      In meinen Ohren ein Hammeralbum, eine Platte für die Ewigkeit...


      :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Neu

      Zitat :

      Sadko schrieb:

      Hahahahahahahahahahahahahaha!!!
      Wer wurde da paraphrasiert ?

      Hasil Atkins ? youtube.com/watch?v=7Nz9jR_AuLM

      Napoleon XIV. ? youtube.com/watch?v=hnzHtm1jhL4


      Sonst fällt mir nur noch der Monlog von Hans Sachs dazu ein ....auch krass ! youtube.com/watch?v=SIvYnsnxkb8
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )
    • Neu

      Ein Verlauf :

      Erst gab es
      Mariachi Flor De Toloache
      youtube.com/watch?v=-rl26QKPHtE



      Dann blieb ich bei Tiny Desk und


      The Arcs


      youtube.com/watch?v=4W0f7FmcJyg
      wobei 3 der Flor De Toloache-Damen in abgeschminkter Form auch wieder auftauchten . Und in der Ecke wirkte


      Richard Swift
      Auf den hatte ich gehofft . 2005 erschien 'the Novelist' , und man merkte , der hatte viel zugehört . Den richtigen Leuten , wie ich fand .





      Novelist / Walking Without Effort lief auch unter Richard Swift Collection Vol.1 . Es folgte viel Arbeit als Produzent , Sideman ( The Shins , The Arcs ) und ab und an ein Album , u.a. eines mit Coverversionen gemeinsam mit Damian Jurado , mit dem ich überhaupt nicht am Hut habe . Und dann erschien 2018 sein großes Werk The Hex .



      Leider posthum . Kurz vor der Veröffentlichung war Richard Swift mit 41 Jahren an Leber- und Nierenversagen gestorben . Oder erlöst worden von den Dämonen , die ihn quälten , und die ihn zum Alkohol und anderen Substanzen geführt hatten . Und welch ein Vermächtnis ! Was und wer klingen da alles an und werden zitiert , die halbe Popgeschichte . Und es sollte doch nur die erste Hälfte eines Projekts sein , das nun nie mehr vollendet wird . Was das für ein feiner Musiker war , wird vielleicht in diesem alten Konzertmitschnitt an einem verregneten Nachmittag deutlich :

      youtube.com/watch?v=hLSmIre8Zmk

      Er hat meine Hoffnung durchaus erfüllt , aber ich würde so gern noch mehr von ihm hören . So endet denn mein nachmittaglicher Hörverlauf sehr nachdenklich .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " - Don't all thank me at once (Scott Miller) - Jung sterben , aber so spät wie möglich ( F. Jourdain )
    • Neu

      Nachdem ich heute in einer Musikzeitschrift ein Special über Joy Division und u. a. der Geschichte des Albums "Unknown Pleasures" las, musste ich sie mir natürlich mal wieder anhören:

      Joy Division: Unknown Pleasures

      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Joy Division höre ich jetzt auch einmal wieder ...

      Passt zu diesem trüben Sonntagmorgen. Dabei war ich extra früh aufgetanden, weil ich noch Photographien anzufertigen habe.

      Beste Grüße vom Frosch :wink:
      Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.