Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • Neu

      Motorpsycho sind (waren?) groß, sehr groß, vor allem live :D


      :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Neu

      Keine Ahnung, warum - aber das höre ich zuletzt immer wieder und immer wieder gern:

      youtube.com/watch?v=UIbSkw4yvec&feature=share

      Dabei mag ich es nicht besonders, Musik über Youtube zu hören, auch Kraftwerk haben mir nie wirklich viel gesagt. Ja, sie gehören zum unabänderlichen Kanon, sind wichtig, Vorbilder für so viele. Aber eigentlich waren mir ihre Melodien generell zu simpel, das Gesamtpaket zu monoton.
      Erst, als ich jetzt auch andere Stücke via Youtube gehört habe, ist mir aufgefallen, dass sie ja offenkundig ganz gern improvisiert haben, dass kaum ein Lied, das mir von einer Aufnahme vertraut war („Taschenrechner“ zB), live ebenso klang. Das hat mir gefallen.
      So auch bei „Tanzmusik“. Die Platten-Aufnahme und diese Live-Aufnahme (schon allein wegen der Anmoderation sehenswert, Achtung: Zeitzeugnis!) liegen weit auseinander. I lIke, wie man heute so sagt.
    • Neu

      garcia schrieb:

      Motorpsycho sind (waren?) groß, sehr groß, vor allem live
      Sind sie noch, zumindest ist 2019 noch ein Album erschienen ("The Crucible"), das ich aber nicht kenne. Live waren/sind Sie tatsächlich sehr, sehr groß - wobei mein letztes Motorpsycho-Konzert auch schon mehr als 20 Jahre zurückliegt ... ;(

      Adieu
      Algabal
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Neu

      Aber noch lieber würde ich sie hier mal wieder live sehen und hören:

      youtube.com/watch?v=5tPf2xb4VeM&feature=share

      P.J. Harvey, live 2017

      Was für eine Ausnahmekünstlerin!!! Was für großartige Songs und welch eine unglaubliche Performance! Hört euch nur mal ab 26:00 “The words that maketh murder an”!!! Unfassbar großartig! “What if I’d take my problems to the United Nation?” Ja, was? Mich haut sie immer wieder volle Pulle um ...

      Und irgendwie wird sie seit 30 Jahren überhaupt nicht älter, scheint mir ... Aber das nur beiseite.

      Adieu
      Algabal
      Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.
    • Neu

      @Algabal:
      :thumbup: Ja, P.J. Harvey würde ich ebenfalls gern mal live erleben. Mein heutiger Tag begann mit meinen Lieblingssong von ihr: "This Mess We' re In" (feat. Thom Yorke). Immer wieder großartig. :verbeugung1: Und nicht nur, weil Thom Yorke mein Lieblingssänger ist ... :love: Habe bislang allerdings auch nur drei Alben von P.J. Harvey.

      So, nun geht' s dann aber auch weiter mit Thom Yorke, wo wir schon mal beim Thema sind:

      Radiohead: A Moon Shaped Pool (2016)

      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Der ‚No Prayer...‘ kann ich leider nur wenig abgewinnen. IMHO eine eher schwache Scheibe der Eisernen Jungfrau.
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Neu

      Ich fand sie okay. Da habe ich mit einigen Alben von Judas Priest größere Probleme.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul