Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ans Herz gelegt.
      ProgRock vom Feinsten von 1970 bzw 1971.
      Zunächst "H to He. Who am the only one."
      Tipp. House with no door.
      Und dann Pawn hearts.
      Tipp: Lemmings.
      Die Höhepunkte der 1. Van der Graaf Generator Zeit.

      Gruß aus Kiel

      Ps Die Cover sind natürlich von Paul Whitehead, der auch für Genesis verantwortlich zeichnete.
      Was soll ich mit einem Oldtimer? Ich kauf mir doch auch keinen Schwarz-Weiß-Fernseher. (Jeremy Clarkson)
    • Da mache ich mit. Ewig lang nicht mehr gehört.
      Den Rain Song habe ich anfangs gehasst. Das ist so ein typisches Beispiel für's "Einhören". Ich liebe den Titel seit langem sehr.
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Man muß ja auch mal hassen dürfen - Pink Floyd

      Auch hier nun mal wieder nach Jahren diese Band, und mit der Platte, der ich auf jeden Fall einen ästhetischen Mehrwert gebe, des genialen Covers wegen:




      Aber diese entsetzliche Musik!!! ;(
      Schwellkitsch mit pseudoavantgardistischen Einsprengseln, die flach und seelenlos und gewollt bleiben... Man sollte Pennäler nicht mit Strawinsky konfrontieren und sie dann an die Orgel und die Dopevorräte lassen... Nicht bevor sie 30 sind und wissen könnten was sie da in ihrer Biographie kaputtmachen...

      Ich habe nur das 24-minütige Hauptstück (aber auch zuende! -) gehört, und ich habe nur einen Wunsch im Leben, auch aufgrund einer recht genauen Kenntnis ihres Gesamstcoevres: nimmer mehr mit diesen Möchtegerns und ihrem mädchenbetörenden, inhaltsleeren Bedeutungsschwangerorgasmen behelligt zu werden.

      Es gibt Queen, es gibt Yes. Nur deswegen sag ich nicht: die schlechteste Band die es je gab
      ... Aber vielleicht ist dies das mieseste Album (nein, es gibt "Tales from an Topograpgic Ocean", aber sonst...)

      Musik wie eine ungefragte Belästigung. Pubertär, effektgeladen, dumm. Bah.


      Aber, klar: wer das mag möge glücklich werden damit! Ich will hier keine PF-Diskussion anstoßen. Wer es mag: oki :D

      Aber in einem Klassikforum sind sie natürlich sehr beliebt. Und ich kriege Hautausschläge. Ohne sie irgendwem vermiesen zu wollen : dies mußte gesagt sein :D Ist psychohygienisch gemeint



      :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • garcia schrieb:

      Es gibt Queen, es gibt Yes. Nur deswegen sag ich nicht: die schlechteste Band die es je gab
      :D
      (Was nicht gleichbedeutend mit Zustimmung ist. Aber ich respektiere, dass so etwas manchmal raus muss...)
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Ach ja, ich will ja keinem auf den Schuh pinkeln, der/die mit dieser Musik großgeworden ist und sie liebt...

      Das ist immer so eine Sache mit den schroffen Ablehnungen. Soll man das schreiben? Und wenn ja, wozu?

      Aber für mich ist die Musik von PF eine intellektuelle wie auch emotionale Unterforderung ungeahnten Ausmaßes, und das muß dann eben mal raus auch.

      Aber: wer sie liebt soll sie lieben, es ist ja wichtig Liebe an Musik zu geben :D Nur ich persönlich kann es nicht nachempfinden, mich ärgert dieses Bedeutungsschwangere ebenso wie die Tatsache daß es so erfolgreich war jenseits jeder musikalischen Beglaubigung...


      Naja. Vielleicht hätt ich still weiterdooffinden sollen. Aber dafür muß man ja nicht in einem Forum mittun :)


      Hört also PF, die es mögen, ich bohre da nicht mehr weiter...



      :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Lieber Garcia,

      eingedenk des Bonmots von Georg Christoph Lichtenberg über akustische Phänomene beim Impulsaustausch von Büchern und Köpfen lasse ich Deine Selbstbeschreibung einer Hörerfahrung mal so stehen ... :D

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher und die Gescheiten so voller Zweifel sind." - Bertrand Russell
    • Weiter mit altem Rock & Roll:



      Dazu viele Worte zu verlieren, hieße - höhö - Eulen nach Athen tragen...
      Rush waren IMHO nie zu verkopft und verglichen mit anderen Prog-Bands weniger verspielt und stärker songdienlich unterwegs.

      Viele Grüße
      Frank
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • garcia schrieb:

      Aber diese entsetzliche Musik!!!
      Schwellkitsch mit pseudoavantgardistischen Einsprengseln, die flach und seelenlos und gewollt bleiben... Man sollte Pennäler nicht mit Strawinsky konfrontieren und sie dann an die Orgel und die Dopevorräte lassen... Nicht bevor sie 30 sind und wissen könnten was sie da in ihrer Biographie kaputtmachen...

      Ich habe nur das 24-minütige Hauptstück (aber auch zuende! -) gehört, und ich habe nur einen Wunsch im Leben, auch aufgrund einer recht genauen Kenntnis ihres Gesamstcoevres: nimmer mehr mit diesen Möchtegerns und ihrem mädchenbetörenden, inhaltsleeren Bedeutungsschwangerorgasmen behelligt zu werden.

      Es gibt Queen, es gibt Yes. Nur deswegen sag ich nicht: die schlechteste Band die es je gab
      ... Aber vielleicht ist dies das mieseste Album (nein, es gibt "Tales from an Topograpgic Ocean", aber sonst...)
      Hey, das wir einmal einer Meinung sind. :cincinbier: Insbesondere wegen dieses Satzes:

      garcia schrieb:

      Es gibt Queen, es gibt Yes. Nur deswegen sag ich nicht: die schlechteste Band die es je gab

      Gruß aus Kiel
      Was soll ich mit einem Oldtimer? Ich kauf mir doch auch keinen Schwarz-Weiß-Fernseher. (Jeremy Clarkson)
    • 2 weitere Costello Alben zum Sport.
      Ja, ich war zu faul, Costello gegen was anderes auf dem Iphone zu tauschen, aber es stehen noch Alben aus.
      Letzte Woche was "Spike" dran, sein Album, welches auf einmal irische Klänge hat (kein Wunder!)

      Bezaubernde Songs, allen voran "Veronica", aber auch "Tramp the Dirt down". Hat er es bereits getan, es dürfte ja ein paar Jahre her sein?
      Ich mag dieses Album
      Dann das nächste
      "Mighty like a Rose"
      Und ich muss dem Major Recht geben, es ist eines der schwächeren von Elvis Costello.
      Seltsam unausgeglichen.
      Wie angenehm dagegen ein paar Jahre zuvor mit ähnlicher Besetzung "King of America" (s.o)
      Gruß aus Kiel
      Was soll ich mit einem Oldtimer? Ich kauf mir doch auch keinen Schwarz-Weiß-Fernseher. (Jeremy Clarkson)
    • garcia schrieb:

      Aber diese entsetzliche Musik!!!
      Schwellkitsch mit pseudoavantgardistischen Einsprengseln, die flach und seelenlos und gewollt bleiben... Man sollte Pennäler nicht mit Strawinsky konfrontieren und sie dann an die Orgel und die Dopevorräte lassen... Nicht bevor sie 30 sind und wissen könnten was sie da in ihrer Biographie kaputtmachen...

      Ich habe nur das 24-minütige Hauptstück (aber auch zuende! -) gehört, und ich habe nur einen Wunsch im Leben, auch aufgrund einer recht genauen Kenntnis ihres Gesamstcoevres: nimmer mehr mit diesen Möchtegerns und ihrem mädchenbetörenden, inhaltsleeren Bedeutungsschwangerorgasmen behelligt zu werden.

      Es gibt Queen, es gibt Yes. Nur deswegen sag ich nicht: die schlechteste Band die es je gab
      ... Aber vielleicht ist dies das mieseste Album (nein, es gibt "Tales from an Topograpgic Ocean", aber sonst...)

      Musik wie eine ungefragte Belästigung. Pubertär, effektgeladen, dumm. Bah.

      Aber, klar: wer das mag möge glücklich werden damit! Ich will hier keine PF-Diskussion anstoßen. Wer es mag: oki

      Aber in einem Klassikforum sind sie natürlich sehr beliebt. Und ich kriege Hautausschläge. Ohne sie irgendwem vermiesen zu wollen : dies mußte gesagt sein Ist psychohygienisch gemeint

      Ich halte mir zugute, dass ich jedes Pink Floyd-Album, das mir jemals geschenkt wurde (von den frühen 70ern bis zu den späten 90ern gab es immer wieder Leute, die glaubten, für einen Rock-Fan wie mich sei das das richtige Geschenk, wenn man zu einer Party bei mir eingeladen ist), in den Müll geworfen habe. Nicht auf dem Flohmarkt verkauft oder weiter verschenkt. Nein, in den Müll.

      Ich bin erfreut, lieber garcia, dass wir beide wieder mal eine große musikalische Gemeinsamkeit haben :cincinbier:
    • Dann sind wir schon zu dritt. :schnaps1:
      Man könnte mal in Anlehnung an schlefaz= schlechteste Filme aller Zeiten
      Schleplaz also schlechteste Platten aller Zeiten vorstellen. Damit meine ich natürlich nur Platten solcher Gruppen, die einigermaßen bekannt waren. Also ähnlich bekannt wie Queen, Pink Floyd, Yes und andere. mir fiele spontan Marrilion ein.
      Gruß aus Kiel
      Was soll ich mit einem Oldtimer? Ich kauf mir doch auch keinen Schwarz-Weiß-Fernseher. (Jeremy Clarkson)