Welche sind eure drei Lieblingslieder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie immer machen mir solche short lists Probleme - nach welchen Kriterien soll ich auf eine so kleine Zahl reduzieren? Nun ja, ich lass es mal erraten ...

      1) Carl Loewe: Tom der Reimer

      2) Schumann: Mondnacht

      3) Brahms: Schwesterlein

      Liebe Grüße Peter
      .
      Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
      (Hermann Bahr)
    • 1. Brahms, Wiegenlied op. 49 Nr. 4
      2. Schumann, Wer machte Dich so krank, op. 35 Nr. 11
      3. Hugo Wollf, Abschied (Mörike)

      (Und natürlich: In einem kühlen Grunde, gesungen von den Comedian Harmonists)

      Christian
      Jeder Eindruck, den man macht, schafft Feinde. Um populär zu bleiben, muss man mittelmäßig sein.
      Oscar Wilde
    • Zwei der drei sind schon genannt worden ...

      1. G. Mahler, Ich bin der Welt abhanden gekommen aus den Rückert-Liedern
      2. R. Schumann, Mondnacht aus op. 39
      3. E.W. Korngold, Was Du mir bist aus op. 22

      Wobei es ohne Purcell, Schubert und Dowland natürlich eigentlich fahrlässig ist....

      Gruß Benno
    • Schwer, schwer, schwer.

      1. Gustav Mahler: Ich bin der Welt abhanden gekommen

      2. Joseph Canteloube: Baïlèro

      3. Richard Strauss: Im Abendrot

      Verdammt. Hier wird mein Faible fürs Melancholisch-Sentimentale verflucht deutlich... :hide:

      :wink: Agravain
    • Bei Zyklen-Nennungen würden die Antworten wahrscheinlich etwas monoton ausfallen ...

      (1)
      Schönberg: Das schöne Beet betracht ich mir im Harren ... (aus op. 15)
      (2)
      Mahler: Wenn dein Mütterlein ... (aus Kindertotenlieder; Klavierfassung)
      (3)
      Schubert: Im Dorfe (aus Winterreise)
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Einfach mal spontan...

      1. Stille Tränen , Kerner Lieder,Schumann

      2.Die beiden Grenadiere , Schumann(aber nur gesungen von José van Dam)

      3.Winterweihe , Strauss

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • so vielleicht - es ist schwer, eine Auswahl zu treffen:

      1. Mahler, Ich bin der Welt abhanden gekommen (Orchesterfassung)
      2. Schubert, Der Doppelgänger, D967/13
      3. Schumann, Ich hab im Traum geweinet (Dichterliebe)

      BG, eloisasti
      Klemperer: "Wo ist die vierte Oboe?" 2. Oboist: "Er ist leider krank geworden." Klemperer: "Der Arme."
    • Ein Versuch:

      1. Franz Schreker: Und wie mag die Liebe dir kommen sein?
      2. Rudi Stephan: Abendlied
      3. Max Reger: Waldeinsamkeit

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • 1. "Die Blümelein sie schlafen" von, jetzt kommt's:
      Anton Wilhelm von Zuccalmaglio (1803 - 1869), nach "Zu Bethlehem geboren", Text Friedrich Spee (1591–1635) zugeschrieben, Melodie nach einem französischen Chanson "Une petite feste" um 1600 oder früher, aber nicht später, mit Klaviersatz versehen von Johannes Brahms (18... weiß jeder) und unter "Sandmännchen" aufgenommen in "15 Volks-Kinderlieder", WoO 31, erschienen 1858, wo erspar ich Euch.
      Meine Nummer 1 wird im Sektor Volkslieder mit Kunst vermixt dicht gefolgt von "Guter Mond, du gehst so stille", hier sag ich nur Humperdinck, der Rest ist Schweigen.

      2. Mahler: "Liebst du um Schönheit". Von Mahler.

      3. ABBA: "Like an Angel passing through my Room", aber in der Fassung von Anne Sofie von Otter und Elvis Costello. Gurni weiß, warum.
      "...es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen." - Johannes Brahms
    • In diesem Augenblick, in meiner jetzigen Stimmung, an diesem Ort:

      1 und 2:
      Richard Strauss, Im Abendrot
      Gustav Mahler, Ich bin der Welt abhanden gekommen

      3:
      Hector Berlioz, Le Spectre de la rose.
      Wenn's geht, mit Lorraine Hunt Lieberson: "http://www.youtube.com/watch?v=Edm7ChWuW4A"

      Und bei der nächsten Nachfrage sind dann auch Schubert und Loewe dabei, vielleicht Brahms.
      Bei der übernächsten Stölzel, Schumann, und wiederum Schubert ohne Ende. Und noch ein Strauss und wieder Mahler. Dumm: die passen nicht in drei rein.

      Danke für Eure Anregungen - die Welt ist groß und wunderbar.

      Gruß,
      Manfred
      Das verstehst du noch nicht, sagten sie. Ich verstand. (Fred K. Linden)
    • Gurnemanz schrieb:

      Zitat von »ChKöhn«
      3. Hugo Wolf, Abschied (Mörike)

      Verstehe: Der Künstler rächt sich am Kritiker: heimtückisch!
      Richtig. Es haben grundsätzlich nur die Kritiker Ahnung von der Materie, die mich toll finden. Alle anderen haben einen Tritt "nur so von hinten aufs Gesäße" verdient!

      Christian
      Jeder Eindruck, den man macht, schafft Feinde. Um populär zu bleiben, muss man mittelmäßig sein.
      Oscar Wilde
    • So richtig hämisch wird's am Schluß - musikalisch! Zu hören etwa hier: "http://www.youtube.com/watch?v=8OsRkELAjHo". Oder besser noch dort: "http://www.youtube.com/watch?v=fDsz2pSRtec".

      :D
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann