Traditionelle Musik Italiens

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Traditionelle Musik Italiens

      Traditionelle Musik Italiens

      Hatte gerade etwas über den "Trallalero Genovese", ein traditioneller A-capella-Männer-Chorgesang aus Genua, in den längst "eingeschlafenen" Thread über die italienischen Cantautori gesetzt, da dieser Gesang dort kurze Erwähnung fand.

      Doch diese Lieder haben ja mit Cantautori, also Liedermachern, nun wirklich überhaupt nichts zu tun. Und in Italien gibt es ja jede Menge wundervolle Volksmusik, von den südtiroler Bergsteigerchören bis zur süditalienischen Tarantella...
      also eröffne ich kurz entschlossen diesen neuen Thread, und kopiere den Trallalero hierher rüber... bei Gelegenheit kommt dann noch mehr hinterher.

      Vielleicht möchten andere Capricciosi auch etwas beisteuern?

      Arrivederci :wink:

      amamusica :pfeif:

      P.S.: Hatte diesen Thread jetzt bei "Weltmusik / Folk", aber der sollte wohl lieber hier sein, daher kopiere ich ihn nun hier rüber. Drüben dann Schluß, würde ich sagen, da das der falsche Ort war. Ist das so korrekt? Bin neu hier, daher alles noch etwas verwirrend, und amamusica noch irrend...
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Habe im Posting #17 im Thread von 2009 über die italienischen Cantautori den Hinweis auf den Genueser Männergesang " Trallalero Genovese " gelesen, der sich aus Matrosenliedern entwickelt hat - notgedrungen a capella, denn auf den Segelschiffen früher hatte man meistens keine Musikkapelle...

      ...oh, habe gerade bei Wikipedia recherchiert, das mit den Matrosenliedern stimmt wohl nicht ganz, es sind eher die Lieder der Hafenarbeiter (trotzdem glaube ich, daß es früher sicher auch ähnliche Matrosenlieder gab. Behaupte ich jetzt einfach mal).

      Ich liebe diese Lieder, und wenn es gute Chöre sind, die singen, dann klingen die Lieder eigentlich gar nicht so schräg und gewöhnungsbedürftig... verstehen kann man sie aber in der Tat nicht, aufgrund des genueser Dialekts. Aber das macht nichts, klingt trotzdem schön.


      Hier drei meiner Lieblingsstücke:


      " O ma canta la vecchia Sturla " :

      "http://www.youtube.com/watch?v=kALcW3DI9jQ&feature=related"


      " In scio-o ma de Bocadase " :

      "http://www.youtube.com/watch?v=pqhvYE5WSXk&feature=related"

      " A partensa da Parigi " : (gefällt mir zwar gesungen von den "Canterini vecchia Sturla" besser, aber sei's drum)

      "http://www.myspace.com/trallallero/music/songs/a-partensa-da-parigi-21181775"


      Infos über Trallalero-Lieder auf Wikipedia, auf Deutsch:

      de.wikipedia.org/wiki/Trallalero

      ... und um einiges ausführlicher auf Wikipedia auf Italienisch:

      it.wikipedia.org/wiki/Trallalero


      Habe da eine sehr schöne Schallplatte zuhause, "Cöse Vegie e Cansoin Neuve" von den "I Canterini Vecchia Sturla", unter der Leitung von Silvio Rovere, von... ...1972, leider...
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Mit das schönste, was es in der italienischen Volksmusik für mich gibt, sind die Lieder der Südtiroler Bergsteigerchöre, in denen u.a. auch sehr viele Erlebnisse des Ersten Weltkriegs verarbeitet werden.

      Der Coro della S.A.T. ist sicher einer der besten.

      Von den so vielen wunderschönen Liedern gefällt mir u.a. " Era una notte che pioveva " (Es war eine Regennacht) besonders gut :

      "http://www.youtube.com/watch?v=i6cNB1-gv3A&feature=related"

      Aber auch z.B. das Lied " Sull'Alpe bianca " vom Coro Grigna ist sehr schön :

      "http://www.youtube.com/watch?v=9A_vkO1RiyU"

      Da könnte man jetzt noch Lieder über Lieder anführen, aber es ist eh schon viel zu spät... ...diese zwei Beispiele müssen jetzt erst mal genügen.

      :wink:
      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Hier noch ein Lied über den Ersten Weltkrieg: " Tapum " :

      "http://www.youtube.com/watch?v=AdZVmEBmKME&NR=1"


      Aber es gibt zum Glück auch fröhlichere Themen:


      Bei den Bergsteiger-Liedern darf " Un mazzolin di fiori " nicht fehlen:

      "http://www.youtube.com/watch?v=fPaB7vOoBMM&playnext=1&list=PLF3285B4207D9F7CB"

      Und natürlich, ganz vor allem, die " Montanara ", die oft verkitscht wird, aber eigentlich wunderschön ist, hier gesungen vom Coro Sasslong :

      "http://www.youtube.com/watch?v=_stxK9yBoKY&feature=related"
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von amamusica ()

    • Volkslieder, die im Chor gesungen werden, gibt es aber natürlich nicht nur in Genua und Südtirol, sondern überall in Italien.

      Solche Lieder werden z.B. vom gemischten Chor Coro Cantering in schöner volkstümlicher Weise gesungen, der sich 2006 in Rom mit Laiensängern gebildet hat. Leider kann ich außer dem Räuberlied kein anderes ihrer Lieder auf YouTube finden.

      z.B. ein Lied über Räuber " I Briganti ":

      "http://www.youtube.com/watch?v=NmsixEl8vOg"
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Vom gemischten Chor Coro Cantering, der sich 2006 in Rom mit Laiensängern gebildet hat, habe ich jetzt doch noch ein anderes Lied auf YouTube gefunden, nämlich ein nettes Volkslied aus dem Veneto :

      " Viva l'amor " = " Es lebe die Liebe " :

      "http://www.youtube.com/watch?v=__OwxaqylPk&feature=related"
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Letztes Jahr habe ich im Thread "Italien: Kampanien" süditalienische Weihnachtlieder gepostet,
      dieses Jahr dagegen etwas aus dem Norden Italiens, gesungen vom südtiroler Bergsteigerchor SAT:

      O felice o chiara notte - Oh glückliche, oh klare Nacht

      (hier bei Interesse der Text: "http://www.coromarmolada.it/ofelice.htm" )
      Die Hirten werden aufgefordert, zur Krippe zu gehen

      "http://www.youtube.com/watch?v=nnOCwLQL2i4"


      Wünsche allen Capricciosi schöne, erholsame Weihnachtsfeiertage!


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Italien ist ja erst später = 1915 in den 1. Weltkrieg eingetreten, weil es hoffte, Österreich etwas abzwacken zu können.
      Doch diese Hoffnung erfüllte sich nicht, stattdessen begann ein Alptraum für die betroffenen Soldaten.

      "http://de.wikipedia.org/wiki/Italienfront_%28Erster_Weltkrieg%29"
      "http://de.wikipedia.org/wiki/Gebirgskrieg_1915%E2%80%931918"

      Schöne, melancholische Lieder sind dabei entstanden, doch - all die Leiden, all die Leichen sind ein arg hoher Preis für diese so schöne Musik.

      Nach den Liedern in den Posts #3 + #4 hier noch ein weiteres WK1-Bergsteigerchor-Lied:

      "Sul ponte di Perati" (Auf der Brücke von Perati)

      "http://www.youtube.com/watch?v=uOQk7ujb9Ok"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Es gibt in Süditalien einige Tänze mit raschem Tempo, die mir sehr gut gefallen. Sie fallen wohl in die Kategorie Tarantella (so genau kann ich das nicht spezifizieren). Mein Lieblingsstück heißt "Pizzicarella mia", das ich sehr mitreißend finde....
    • Lieber Andante,

      hier in der Abteilung "Musik global / Traditionelle Musik weltweit" gibt es auch einen Thread "Italien: Kampanien/Neapel", da wirst Du einiges an Tarantellas finden!
      Die "Pizzicarella" ist eine Tarantella-Variante oft aus Apulien


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...