Italien: Tribù italiche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Italien: Tribù italiche

      Das wird wohl mein neuestes Steckenpferd, schließlich bin ich Italien-Fan:

      Die Reihe "Tribù italiche" ("Italienische Stämme") umfasst 20 CDs, und diese entsprechen exakt den 20 Regionen, siehe z.B. hier (Wikipedia).

      Beim oberflächlichen Hören handelt es sich klassische "Weltmusik", was ich eigentlich hasse: Irgendwie exotisch, fremd, der Hörer fühlt sich hinterher besser, obwohl er sein deutsches Sofa mit Vollkaskoversorgung nicht verlassen hat. Das heißt: Es klingt selbst für den regelmäßigen Italien-Urlauber ziemlich fremd. Man hört das vor Ort nicht an jeder Ecke, und die mehr oder weniger bekannten Lieder sucht man in dieser Reihe vergeblich. Z.B. habe ich 9 CDs aus Ligurien, aber auf der Ausgabe "Tribù italiche: Liguria" ist kein einziges bekanntes Lied vorhanden. Trallalero allerdings durchaus.

      Ähnlich verhält es sich mit Sizilien, wo ich auch dachte, nach 5 Sizilien-CDs müsste es doch Überschneidungen geben. Das Feld ist einfach zu komplex. Bei Apulien ("Tribù italiche: Puglia") gibt es jedenfalls reichlich Pizzica. Und wenn man etwas googelt, stellt man fest, dass es vor Ort sehr wohl entsprechende Live-Konzerte gibt. Man muss nur wissen, wonach man zu suchen hat. Demnächst werde ich das in Sizilien ausprobieren.

      Das wären also meine Tipps an die Cappricciosi:

      - Führt euch die Reihe zu Gemüte: Suche bei Amazon nach "tribu italiche". Vieles ist nicht lieferbar oder nur gebraucht zu bekommen. Daher Amazon.com, Amazon.co.uk, Amazon.fr und Amazon.it in die Suche mit einbeziehen.

      - Die passende CD als Urlaubsvorbereitung kaufen. Vor dem Urlaub nach den entsprechenden Interpreten googeln. Mit etwas Gück findet man ein passendes Konzert.

      - Hier bei Capriccio würde sich anbieten, über die eine oder andere CD (sind ja immerhin 20 Stück) zu diskutieren. Falls jemand italienische Wurzeln hat oder gar Italiener ist, müsste er/sie allein schon aus Prinzip die CD aus der entsprechenden Region besitzen...

      Im Frühjahr war ich in eine Woche in Triest (Region: Friuli - Venezia Giulia). Mein Sprachlehrer erwies sich als Musikliebhaber. Ich werde ihm demnächst die Liste der Interpreten der entsprechenden CD schicken und ihn fragen, ob er einen der Interpreten kennt.

      Hier im Thread werde ich bei Gelegenheit den einen oder anderen Eindruck zu einer CD schildern. Es wäre toll, wenn auch noch andere mitmachen würden.


      Thomas
    • Tribù italiche: Liguria

      Nun also kurz zur Ausgabe für Ligurien. Bei Amazon derzeit nur gebraucht zu bekommen, ein Bild ist nicht vorhanden. Die ASIN wäre: B00008OE0S

      Eine Trackliste findet sich hier.

      Fabrizio De André, Paolo Conte, Bruno Lauzi etc. fehlen. Es geht hier wirklich um traditionelle (=alte) Musik, teilweise a capella gesungen. Tralallero ist dabei. Max Manfredi wird sogar erwähnt. Und bzgl. Fabrizio De André wird einem immerhin klar, wie er zu seiner berühmten CD Crêuza de mä inspiriert wurde. Des weiteren sind jüdische und osteuropäische Einflüsse zu hören. Ein Zupforchester ist mit von der Partie. Weitere Instrumentalmusik mit meist interssanter Besetzung. Sogar ein Lied der Resistenza von 1944 ist vertreten. Aber auch "voll elektronische" Musik (Astronaughty).

      Ein Muss für jeden Ligurien/Genua-Fan.


      Thomas
    • Lieber Ecclitico (oder Thomas? oder Thomas-Ecclitico?),

      oh, ganz toll, diese Info! Werde mich mal genauer damit befassen !!! Habe zu Ligurien und Genua eine engere Beziehung, hatte ja auch im Italien-Thread den Trallalero gleich als erstes hineingesetzt, inspiriert durch den Cantautori-Thread. Und dann noch CDs zu allen Regionen Italiens, toll !

      Am Italien-Thread werde ich auch weiterstricken, aber bei mir muß erst eine Streßphase vorbeigehen, und bin gerade fleißiger mit der Gitarre beschäftigt...

      ...habe gerade nachgeschaut, nicht gerade günstig, die CDs, naja, gibt schlimmeres. Muß ich mir aber doch noch etwas überlegen.

      ...und noch eine Frage: Klingen die Lieder denn... ...schön? Denn manchmal gibt es Platten, die zwar dokumentarischen Wert haben, wenn der 98-jährige Schäfer eine fast vergessene Ballade singt, aber die Stimme ist dann auch nicht mehr so schön wie in seinen Jugendjahren...

      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Hallo amamusica,

      "schön" sind die Lieder nur dann, wenn sie zu einer "schönen" Gattung gehören und der Hörer die Gattung auch als "schön" empfindet. Nicht jedem gefällt z.B. Trallalero, aber die 4 Exemplare auf der CD sind auf alle Fälle gut. Ähnlich kann man bei den anderen Gattungen argumentieren, z.B. die blechbetonte Musik mit osteuropäischem Einschlag, oder wenn der Dudelsack in der Vordergrund tritt (man kennt es von Creûza de mä). Andere Stücke erinnern an Irland, ein Chor (fast a cappella) ist auch dabei. Insgesamt gehen die Stücke aber besser ins Ohr als z.B. bei der Apulien-Ausgabe (Tribù italiche: Puglia).

      Zu empfehlen ist die Reihe als Horizonterweiterung für Leute, welche die jeweilige Region schon etwas kennen. Wer z.B. das erste Mal nach Neapel kommt, sollte vielleicht besser mit bekannten Volksliedern von Roberto Murolo beginnen, auf der Kampanien-Ausgabe (Tribù italiche: Campania) wird er diese nämlich nicht finden...

      Ich sehe gerade, bei JPC gibt es sogar Hörbeispiele:


      Zum Preis: Am günstigsten scheint derzeit JPC zu sein (14 Euro).



      Thomas (bevorzugter Name)
    • Hallo Thomas,

      entschuldige bitte, daß ich mich so gar nicht mehr gerührt habe, dabei interessieren mich Deine Threads zur italienischen Musik sehr! (Bei mir ist gerade etwas "Land unter". )

      Habe die CD-Vorschau schon mit Interesse gehört, und werde sie jetzt bei Gelegenheit auch kaufen, möchte nur noch was anderes dazusuchen.

      Habe allerdings noch nicht so ganz verstanden, wie die osteuropäische Musik nach Ligurien gekommen ist. Und was das elektronisch-moderne soll... [Blockierte Grafik: http://gmain.asm-network.de/wbb/wcf/images/smilies/kopfkratz.gif]

      (Bei "Ogoni" hört man... ...man höre und staune... ...EINEN ewig langen TON !!!)

      Ich mag Lieder à la "Faira Bala" sehr gerne... ...und die Trallalero-Lieder sowieso.

      Werde mich in Ruhe auch mit den anderen bereits von Dir vorgestellten Regionen befassen. Vielen Dank dafür!

      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...