Kopfhörer für Klassikhörer - bis 300 Euro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für den Meze 99 Classics wurde hier ein Feedback-Thread erstellt:
      "http://www.head-fi.org/t/794593/meze-99-classics-discussion-impressions-thread

      Auf die Einträge bin ich gespannt. Hoffentlich übernimmt sich die Firma nicht (wegen zu hoher Nachfrage) und kann das Qualitätslevel hoch halten.
    • Ein guter Kopfhörer in dieser Preisspanne ist meiner Meinung nach der der Philips Fidelio X1. Dieser und sein Nachfolger der X2 haben auch auf Amazon.de sehr gute Bewertungen. Für den X2 muss man aber etwas mehr als 300 Euro ausgeben. Wer sich aber für den X1 interessiert, findet auf der Seite welche-hifi-kopfhoerer.com/produkte/philips-fidelio-x1/ mehr Informationen über diesen :). Auf dieser Website hat dieser Kopfhörer auch gut abgeschnitten.
    • Dann lies mal die negativen Rezensionen bei amazon: die Meisten bemängeln die Tatsache, daß Philips keine Ersatzteile für den Kopfhörer anbietet, falls er kaputt geht. Er läßt sich auch nicht auseinandernehmen, weil alles verschweißt und verklebt ist. Für einen KH in der Preisklasse 200-300 € ist das schon mehr als dreist, denn sie sind Gebrauchsteile und müssen auch mal repariert werden können.

      Da halte ich den Aspekt der Klangqualität schon für vernachlässigbar.


      jd :thumbdown:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul


    • Gestern eingetroffen: Der AKG K-702 :clap:
      Momentan bei Amazon für nur etwas über 100 EUR zu haben! Für diesen Preis dürfte der AKG derzeit tatsächlich konkurrenzlos sein.

      Da es sich um einen der bekanntesten Studio-Referenz-Kopfhörer weltweit handelt, ist das Klangbild beim ersten Hören tatsächlich sehr neutral, um nicht zu sagen analytisch. Beim zweiten und dritten Hören fallen dann die Details auf...undzwar alle. Man hört jede Kleinigkeit, was hier selbstverständlich gut produzierte und gemasterte Audioquellen voraussetzt. Schwächen werden gnadenlos aufgedeckt.

      Zum Hören von Orchestermusik ist dieses Modell aber insgesamt perfekt geeignet, da sich kein Frequenzbereich gegenseitig überlagert. Der Bass bleibt dabei immer angenehm klar und präzise im Druck, da wummert nix. Die Höhen sind brilliant und bleiben auch bei extremer Dynamik fein austariert. Die Stereobühne ist absoluter Wahnsinn, dank der offenen Bauweise breitet sich der Klang perfekt vor einem (bzw. hinter und neben einem) aus. Damit ist dieses Modell auch zum Filme schauen ein echter Hinhörer. Das Klangbild ist etwas auf der warmen Seite, aber ohne wahrnehmbare Verschönerung.

      Die Ohrmuscheln sind voluminös, da finden also auch große Ohren drunter Platz. Dank Velourbezug mit einem Gedächtnisschaum im Inneren schwitzt man auch nicht so, nach einigen Stunden liegt er immernoch bequem auf dem Kopf. Das Kabel ist sogar abnehmbar/austauschbar und gut 3m lang, mit kleiner Klinke am Ende inkl. vergoldetem Adapter.

      Toll, im direkten Vergleich mit meinem schon älteren Sennheiser Headset eine große Verbesserung. Hier gibt es keine Verschönerungseffekte, es kommt das raus, was rein geht, absolut linear. Etwas für Zuhörer :)

      Vor allem für audiophile und HiFi-Freaks gerade zu diesem Preis daher eine bedingungslose Empfehlung.
      Ein paar meiner Referenz Aufnahmen zum testen waren:




      Bunter Mix ich weiß, aber das sind momentan meine akustischen Highlights^^
      Die Digital Concert Hall klingt damit ebenfalls fantastisch, sehr natürlich und warm.
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Hi Tichy,
      Kann deine Empfehlung sehr unterstützen. Hatte damals das Vorgängermodell erworben, das mir heute immer noch große Freude bereitet. Der 702er soll noch besser sein und dürfte das beste Preis-/Leistung-Verhältnis heute bieten.
      Gruß, Frank
    • Tichy1988 schrieb:

      Gestern eingetroffen: Der AKG K-702
      hätte gerade Bedarf nach sowas - aber kleine Nachfrage:

      bedeutet "offen", daß die Umwelt da deutlich was mitkriegt? dann müßte ich leider verzichten.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • zabki schrieb:

      Tichy1988 schrieb:

      Gestern eingetroffen: Der AKG K-702
      hätte gerade Bedarf nach sowas - aber kleine Nachfrage:

      bedeutet "offen", daß die Umwelt da deutlich was mitkriegt? dann müßte ich leider verzichten.
      Ja, das ist leider der Fall. Geräusche von Außen sind wahrnehmbar. Und umgekehrt kann der Sitznachbar ein wenig zuhören, aber aufgrund der Größe ist dieses Modell sowieso für den Einsatz zu Hause oder im Studio gedacht. Der Vorteil bei offenen Kopfhörern ist aber wie gesagt die fantastische, breite räumliche Akustik.
      Geschlossene sind in dieser Hinsicht eher "enger", daher sind eigentlich alle Referenz Kopfhörer offen.
      LG
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Beryllo schrieb:

      Hi Tichy,
      Kann deine Empfehlung sehr unterstützen. Hatte damals das Vorgängermodell erworben, das mir heute immer noch große Freude bereitet.
      Den habe ich auch - den 701er. Analytisch, ja, mir einen Tick zu viel des Guten. Mir fehlt da schon etwas mehr Wärme im Klang und manchmal auch Biss.

      Bei Kopfhörern kann man eigentlich nur empfehlen, diese beim Fachhändler des Vertrauens probezuhören.

      In der Preisklasse, über welche wir hier reden, spielt m. E. der individuelle Hörgeschmack eine größere Rolle als die objektive Qualität. Denn diese ist einfach schon sehr hoch.

      Und diesen Hörgeschmack bzw. in wie weit ein Kopfhörer zu diesem passt beschreibt weder ein Test noch ein Erfahrungsbericht.

      Dass der 702er für € 110,- zu haben ist, lässt allerdings fast schwach werden ... da wäre ja noch Geld für einen Kopfhörerverstärker übrig ... auch so ein Teil würde ich unbedingt beim Fachhändler probehören! Die serienmäßig eingebaute Kopfhörer-Endstufe in Eurem Player ist in den seltensten Fällen auf demselben Niveau wie der Rest des Players - vom Kopfhörer ganz zu schweigen.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • Tichy1988 schrieb:

      Ja, das ist leider der Fall. Geräusche von Außen sind wahrnehmbar. Und umgekehrt kann der Sitznachbar ein wenig zuhören,
      danke, dann weiß ich Bescheid.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Danke für den Hinweis. Da ich etwas weiter weg von meiner Anlage sitze, müßte ich ein längeres Kabel (Mini-XLR auf Klinke) haben als 3 Meter. Weiß jemand, ob dieses 5-Meter-Kabel ohne Klangeinbuße geeignet wäre?

      amazon.de/LinkinPerk-Mikrofonk…ments&sr=1-11-spons&psc=1

      Alternative?

      P.S.: Oh ich seh grad, kein Mini-XLR, sondern XLR. Also: Andere Möglichkeit? Wenn ich eine normale Klinkenverlängerung ranhänge, habe ich Verlust?
    • Einen mobilen Kopfhörer-Verstärker habe ich ebenfalls bestellt. Aber ich bin bisher von der Leistung/Lautstärke auch bei Nutzung am Computer oder Handy überrascht. Bei einer einigermaßen guten Anlage/Verstärker braucht man den m.E. aber nicht.

      Ich kenne den 701 zwar nicht, aber viele berichten von deutlichen Verbesserungen, auch im Komfortbereich. Der Bass wurde wohl ebenfalls etwas verbessert, über mangelnde Wärme kann ich mich nicht beklagen.
      Aber wie MB sagt, es kommt letztlich immer auf den individuellen Hörgeschmack an. Allerdings....107 EUR ist schon echt stark :P ;)
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Andreas schrieb:

      P.S.: Oh ich seh grad, kein Mini-XLR, sondern XLR. Also: Andere Möglichkeit? Wenn ich eine normale Klinkenverlängerung ranhänge, habe ich Verlust?
      Ich denke, wenn du ein normales vergoldetes Verlängerungskabel nimmst, wird das schon kein Problem sein ;) . Die Amazon Basic Kabel sind eigentlich sehr gut.
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Andreas schrieb:

      Danke, lieber Tichy1988. Hab jetzt den AKG mit dieser Extension bestellt:

      :wink: Andreas
      Gerne! Ich hoffe, dass er dir ebenso viel Hörvergnügen bereitet :cincinsekt:
      „Jeder Mensch hat einen Instinkt dafür, ob etwas echt ist oder vorgetäuscht. Aber ich glaube, Musiker sind durch ihr Training besonders empfindlich in dieser Hinsicht. Das macht sie nicht zu besseren Menschen, aber sie registrieren mehr.“ - Herbert Blomstedt
    • Hallo Tichy,

      zu Deinem Kauf kann ich Dich nur beglückwünschen. :cincinsekt: Deine begeisternden Worte kann ich lückenlos nachvollziehen.
      Ich habe meinen AKG K-702 im Dezember 2017 gekauft und war sogleich überwältigt von dieser analytischen Präzision ... das ist für mich Hörspass pur !
      Das man nun noch weniger (derzeit 108,-€) dafür hinblättern muss ist schon der Wahnsinn und kaum zu verstehen, denn andere KH in dieser Preisregion sind in einer weit niedrigen Qualitätsklasse anzusiedeln ... da kann und sollte man nur zuschlagen.

      Hier mein Statement zu dem AKG K-702 vom letzten Jahr aus Tamino kopiert:


      teleton schrieb:

      Ich stand klanglich bisher mehr auf die Beyerdynamic - KH DT 990 und DT 880, wiel diese eben mehr Grundtonwärme- und Grundtonsubstanz liefern, als der anylytische AKG K-500. Den AKG K701 hatte ich auch getestet ... der hat die gleiche Abstimmung, wie der alte AKG K-500 und ein Kauf war für mich damit überflüssig.


      Im Sommer 2018 habe ich viel positives über den Nachfolger des K701, den AKG K702 gelesen. Dieser Studio-KH bringt nicht nur die analytische Note mit, sondern bietet auch mehr Bassfundament, als der mir zu flache K701. (Ich finde für ein paar Klangmarginalien mehr 100erte vonn Euro mehr auszugeben halte für mich nicht angemessen; denn sonst hätte ich mir den AKG K812 für knapp 800,-€ kaufen müssen ... )

      [Blockierte Grafik: https://www.tamino-klassikforum.at/core/images/smilies/emojione/263a.png] Im Sommer 2017 stellte ich fest, dass die Dinger im Preis verdammt kaufanreizend gefallen waren (derzeit noch mehr !!!)
      - jedenfalls hatte ich mir den AKG K702 gekauft:
      Ich habe ihn nun seit einem halben Jahr und bin absolut begeistert, denn sein präziser Sound fastziniert. Er ist absolut ausgewogen und bewahrt auch bei grössten Lautstärken voll die Übersicht. Sein konturiertes Bassfundment und die excellente Detailauflösung lassen keine Wünsche offen. Mein hochgeschätze Beyerdynamic DT 990 Pemium ist in diesem Punkt noch etwas voluminöser, aber der K702 entlarvt jedes schleche Musikmaterial und beschönigt nichts.

      Der AKG K702
      - ist ein offener KH mit freiem Klangbild
      - ist schwarz und wirkt damit optisch nicht so Plastik-Like wie der graue K701
      - sehr gute Verarbeitung mit Lederkopfband
      - guter Sitz durch automatische Anpassung des Kopfbandes
      - er hat austauschbare Anschlusskabel mit XLR-Anschluss an den KH-Muscheln
      - bietet einen atemberaubend analytischen Klang, ohne das konturierte Bassfundamant abzuschwächen
      -
      - *** der Preis ist gegenüber dem vor 12 Monaten um 100 Euro gefallen !


      8o Kurzum: volle Empfehlung ! Fast unglaublich für den derzeitigen Preis .....

      [Blockierte Grafik: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/P/B001RCD2DW.03._SS300_SCLZZZZZZZ_.jpg]
      AKG K702
      ______________

      Gruß aus Bonn

      Wolfgang