Yuja Wang - eine Ausnahmepianistin startet durch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die DG hat für März 2019 ein weiteres Album angekündigt, bei welchem Yuja Wang mitwirkt:
      "Die Leute verstehen heute von Haydn fast nichts mehr. Dass wir jetzt gerade in einer Zeit leben, wo - gerade hundert Jahre früher - Haydn unsere ganze Musik schuf, wo er eine Sinfonie um die andere in die Welt setzte, daran denkt niemand. Und Haydn - er war da gerade in meinem Alter - entwickelte sich in dieser Zeit ein zweites Mal zu so ungeheurer Größe, nachdem er früher die Welt gesehen und so viel geschaffen hatte. Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!"
      (Johannes Brahms)
    • Ein Radiohinweis:

      MDR Klassik
      15.01.2019
      20:00 Uhr

      MDR Kultur im Konzert

      - Peter Eötvös: "zeroPoints" für Orchester
      - Robert Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54
      - Béla Bartók: Konzert für Orchester Sz. 116

      Yuja Wang, Klavier
      Staatskapelle Dresden
      Leitung: Lionel Bringuier

      Aufnahme vom 12./13.01.2019, Dresden, Semperoper

      mdr.de/mdr-klassik-radio/ipg/s…ctx-true_zc-6b45fe88.html
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Yuja Wang, Aleksey Igudesman & Hyung-ki Joo: "The Clone"

      Ich hatte schon davon gehört, dass Yuja sich mit den Comedians Aleksey Igudesman & Hyung-ki Joo zu einem gemeinsamen Comedy Show-Projekt zusammengefunden hat. Nun wurde ihr Programm "The Clone" am 11. Februar 2019 in der Carnegie's Zankel Hall in New York City aufgeführt. Die New York Times fragt in ihrer Rezension vom 12. Februar 2019 mit dem Titel "Yuja Wang Trying Comedy, Shows How Funny Virtuosity Can Be" einleitend: "Gibt es etwas, was Yuja Wang nicht kann?".
      In all seriousness: What can’t Yuja Wang do?

      This star pianist has built her reputation on breathtaking mastery of the standard repertory, like the chamber works she played last Wednesday with the violinist Leonidas Kavakos at Carnegie Hall. Or Robert Schumann’s Piano Concerto, which she’ll do with the Boston Symphony Orchestra later this week. But in between those two dates, she stopped by Carnegie’s Zankel Hall on Monday for something entirely different: a comedy show. One with music, of course. And, as always, she was radiant in Rachmaninoff and Lutoslawski.

      But there was - more. She rapped! She sang and danced through a “West Side Story” medley! She did one-legged, upside-down yoga on a piano bench! And along the way, she never lost an ounce of virtuosity.
      Die vollständige Rezension kann hier abgerufen werden:
      nytimes.com/2019/02/12/arts/mu…fOegonkTKmXfK75O8oiJ57DK4

      Hier ein Trailer:
      youtube.com/watch?v=6PQNgCsLiLU
      Herrlich, wie Yuja im "Lang Lang setting" spielt :megalol:

      Und hier ein ORF-Beitrag in deutscher Sprache über dieses Projekt:
      youtube.com/watch?v=NPvQtqgRCj…1tqQ0_7xe02pSnnIifark9LKs
      "Die Leute verstehen heute von Haydn fast nichts mehr. Dass wir jetzt gerade in einer Zeit leben, wo - gerade hundert Jahre früher - Haydn unsere ganze Musik schuf, wo er eine Sinfonie um die andere in die Welt setzte, daran denkt niemand. Und Haydn - er war da gerade in meinem Alter - entwickelte sich in dieser Zeit ein zweites Mal zu so ungeheurer Größe, nachdem er früher die Welt gesehen und so viel geschaffen hatte. Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!"
      (Johannes Brahms)
    • music lover schrieb:

      Hier ein Trailer:
      youtube.com/watch?v=6PQNgCsLiLU
      Herrlich, wie Yuja im "Lang Lang setting" spielt
      Nicht schlecht. :D Fehlte nur noch, das sie dabei die Hände theatralisch gen Himmel hebt. Hätte ich mir an ihrer Stelle aber wohl (ebenfalls?) nicht getraut. ^^
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Newbie69 schrieb:

      Fehlte nur noch, das sie dabei die Hände theatralisch gen Himmel hebt.
      Ich schätze mal, dass auch so das Grimassieren und die agogischen Mätzchen beim Chopin-Walzer dafür ausreichen, dass Lang Lang 'not amused' sein wird :megalol:
      "Die Leute verstehen heute von Haydn fast nichts mehr. Dass wir jetzt gerade in einer Zeit leben, wo - gerade hundert Jahre früher - Haydn unsere ganze Musik schuf, wo er eine Sinfonie um die andere in die Welt setzte, daran denkt niemand. Und Haydn - er war da gerade in meinem Alter - entwickelte sich in dieser Zeit ein zweites Mal zu so ungeheurer Größe, nachdem er früher die Welt gesehen und so viel geschaffen hatte. Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!"
      (Johannes Brahms)
    • Und noch eine interessante Neuigkeit zu Yuja Wang:

      Am 8. März 2019 wird sie in der Walt Disney Hall in Los Angeles zusammen mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Gustavo Dudamel die Uraufführung des neuen Klavierkonzerts von John Adams "Must the Devil Have All the Good Tunes?" bestreiten:
      laphil.com/events/performances/186/

      Weitere Aufführungen dieses Werks in derselben Besetzung finden in Seoul und in Tokyo statt.
      "Die Leute verstehen heute von Haydn fast nichts mehr. Dass wir jetzt gerade in einer Zeit leben, wo - gerade hundert Jahre früher - Haydn unsere ganze Musik schuf, wo er eine Sinfonie um die andere in die Welt setzte, daran denkt niemand. Und Haydn - er war da gerade in meinem Alter - entwickelte sich in dieser Zeit ein zweites Mal zu so ungeheurer Größe, nachdem er früher die Welt gesehen und so viel geschaffen hatte. Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!"
      (Johannes Brahms)
    • music lover schrieb:

      Newbie69 schrieb:

      Fehlte nur noch, das sie dabei die Hände theatralisch gen Himmel hebt.
      Ich schätze mal, dass auch so das Grimassieren und die agogischen Mätzchen beim Chopin-Walzer dafür ausreichen, dass Lang Lang 'not amused' sein wird :megalol:
      Ich mag diese Mätzchen nicht. Wang soll damit erst gar nicht anfangen.
      Gib dich nicht der Traurigkeit hin, und plage dich nicht selbst mit deinen eignen Gedanken. Denn ein fröhliches Herz ist des Menschen Leben, und seine Freude verlängert sein Leben.

      Parsifal ohne Knappertsbusch ist möglich, aber sinnlos!
    • music lover schrieb:

      Ich hatte schon davon gehört, dass Yuja sich mit den Comedians Aleksey Igudesman & Hyung-ki Joo zu einem gemeinsamen Comedy Show-Projekt zusammengefunden hat. Nun wurde ihr Programm "The Clone" am 11. Februar 2019 in der Carnegie's Zankel Hall in New York City aufgeführt. Die New York Times fragt in ihrer Rezension vom 12. Februar 2019 mit dem Titel "Yuja Wang Trying Comedy, Shows How Funny Virtuosity Can Be" einleitend: "Gibt es etwas, was Yuja Wang nicht kann?".
      In all seriousness: What can’t Yuja Wang do?

      This star pianist has built her reputation on breathtaking mastery of the standard repertory, like the chamber works she played last Wednesday with the violinist Leonidas Kavakos at Carnegie Hall. Or Robert Schumann’s Piano Concerto, which she’ll do with the Boston Symphony Orchestra later this week. But in between those two dates, she stopped by Carnegie’s Zankel Hall on Monday for something entirely different: a comedy show. One with music, of course. And, as always, she was radiant in Rachmaninoff and Lutoslawski.

      But there was - more. She rapped! She sang and danced through a “West Side Story” medley! She did one-legged, upside-down yoga on a piano bench! And along the way, she never lost an ounce of virtuosity.
      Die vollständige Rezension kann hier abgerufen werden:
      nytimes.com/2019/02/12/arts/mu…fOegonkTKmXfK75O8oiJ57DK4

      Hier ein Trailer:
      youtube.com/watch?v=6PQNgCsLiLU
      Herrlich, wie Yuja im "Lang Lang setting" spielt :megalol:

      Und hier ein ORF-Beitrag in deutscher Sprache über dieses Projekt:
      youtube.com/watch?v=NPvQtqgRCj…1tqQ0_7xe02pSnnIifark9LKs
      Das von Music Lover genannte Programm hat offensichtlich eine heftige Diskussion in den Vereinigten Staaten ausgelöst, nicht wegen der Lang Lang Verulkung:

      nytimes.com/2019/02/15/arts/mu…an-joo-carnegie-hall.html

      Sollte man bei Gelegenheit auch noch durchlesen ...

      Gruß Benno
    • Danke für diesen Link, lieber Benno!

      Hier eine weitere Rezension, die ebenfalls lesenswert ist:
      feastofmusic.com/feast_of_musi…th-igudesman-and-joo.html

      Mir war gar nicht klar, dass dieses Programm 2 1/2 Stunden (!) dauert, wenn auch natürlich mit einer Pause...
      "Die Leute verstehen heute von Haydn fast nichts mehr. Dass wir jetzt gerade in einer Zeit leben, wo - gerade hundert Jahre früher - Haydn unsere ganze Musik schuf, wo er eine Sinfonie um die andere in die Welt setzte, daran denkt niemand. Und Haydn - er war da gerade in meinem Alter - entwickelte sich in dieser Zeit ein zweites Mal zu so ungeheurer Größe, nachdem er früher die Welt gesehen und so viel geschaffen hatte. Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!"
      (Johannes Brahms)
    • music lover schrieb:

      Die DG hat für März 2019 ein weiteres Album angekündigt, bei welchem Yuja Wang mitwirkt:

      Hier ein Trailer der DG zu diesem Album:
      youtube.com/watch?v=Y08iP4XacTc&feature=share
      "Die Leute verstehen heute von Haydn fast nichts mehr. Dass wir jetzt gerade in einer Zeit leben, wo - gerade hundert Jahre früher - Haydn unsere ganze Musik schuf, wo er eine Sinfonie um die andere in die Welt setzte, daran denkt niemand. Und Haydn - er war da gerade in meinem Alter - entwickelte sich in dieser Zeit ein zweites Mal zu so ungeheurer Größe, nachdem er früher die Welt gesehen und so viel geschaffen hatte. Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!"
      (Johannes Brahms)
    • music lover schrieb:

      Am 8. März 2019 wird sie in der Walt Disney Hall in Los Angeles zusammen mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Gustavo Dudamel die Uraufführung des neuen Klavierkonzerts von John Adams "Must the Devil Have All the Good Tunes?" bestreiten
      Hier eine erste Rezension nach der heutigen Uraufführung des John Adams-Klavierkonzerts durch Yuja Wang und Gustavo Dudamel:
      nytimes.com/2019/03/08/arts/mu…omas-ades-john-adams.html
      "Die Leute verstehen heute von Haydn fast nichts mehr. Dass wir jetzt gerade in einer Zeit leben, wo - gerade hundert Jahre früher - Haydn unsere ganze Musik schuf, wo er eine Sinfonie um die andere in die Welt setzte, daran denkt niemand. Und Haydn - er war da gerade in meinem Alter - entwickelte sich in dieser Zeit ein zweites Mal zu so ungeheurer Größe, nachdem er früher die Welt gesehen und so viel geschaffen hatte. Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!"
      (Johannes Brahms)