Umbesetzungen in den Opernhäusern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
    • Umbesetzungen in den Opernhäusern

      Meine Lieben!

      Jane Archibald

      wird in der kompletten Aufführungsserie der "Schweigsamen Frau" [18., 21., 25.und 28. Juni 2009]

      anstelle der erkrankten Diana Damrau die Partie der Aminta, in der Wiener Staatsoper, singen.

      Laut Mitteilung der WStO vom 8.6.2009.

      Liebe Grüße sendet Euch Peter aus Wien. :wink:
    • Besetzungsänderung in La Bohéme an der WStO am 6. 9. + 9. 9. 2010.


      Stephen Costello singt anstelle von Rolando Villazón den Rodolfo

      Der junge amerikanische Tenor Stephen Costello (Hausdebüt) wird anstelle von Rolando Villazón den Rodolfo in La Bohème am 6. und 9. September 2010 singen. Im gegenseitigen Einverständnis zwischen der Wiener Staatsoper und Rolando Villazón wurde entschieden, seine Auftritte zu einem späteren Zeitpunkt in dieser Spielzeit nachzuholen. Die Termine werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

      Am Dirigentenpult steht Generalmusikdirektor Franz Welser-Möst, in der Titelpartie ist Krassimira Stoyanova zu erleben, Alexandra Reinprecht singt die Musetta, Boaz Daniel den Marcello, Alfred Sramek den Benoit/Alcindoro. Das neue Ensemblemitglied Adam Plachetka gibt als Schaunard sein Hausdebüt am Haus am Ring, Sorin Coliban als Colline sein Rollendebüt.

      Stephen Costello sang bisher unter anderem bei den Salzburger Festspielen, am Royal Opera House Covent Garden oder an der New Yorker Met. Zu seinen Rollen zählen etwa Roméo (Roméo et Juliette), Rodolfo, Nemorino (L'elisir d'amore) oder der Herzog von Mantua (Rigoletto).

      Mitteilung der WStO vom 30. 8. 2010.

      :wink:
    • Ujmbesetzung an der Wiener Staatsoper.

      Juan Francisco Gatell wird am 2. und 4. November 2010 in Rossinis IL BARBIERE DI SIVIGLIA anstelle von Benjamin Bruns die Partie des Conte d'Almaviva singen.

      Liebe Grüße sendet Euch Peter aus Wien. :wink: :wink:
    • Umbesestungen an der Wiener Staatsoper.

      Claudia Barainsky wird anstelle der erkrankten Marlis Petersen die Titelpartie in Reimanns Medea

      am 30. November sowie 3. und 7. Dezember 2010 singen und gibt damit ihr Hausdebüt an der Wiener Staatsoper.

      An ihrer Seite verkörpern Adrian Eröd den Jason, Elisabeth Kulman die Gora, Michael Roider den Kreon, Max Emanuel Cencic den Herold und Stephanie Houtzeel die Kreusa (Rollendebüt).

      Es dirigiert: Michael Boder.

      Da Seiji Ozawa alle seine Opernengagements für die laufende Saison abgesagt hat, wird an seiner Stelle Graeme Jenkins die Vorstellungsserie von Jenufa im Mai 2011 dirigieren

      (Vorstellungen: 9., 12., 15., 19., 22. Mai 2011 - mit Angela Denoke, Agnes Baltsa, Jorma Silvasti, Marian Talaba u. a.)

      Liebe Grüße Euer Peter. :wink:
    • oper337 schrieb:

      Claudia Barainsky wird anstelle der erkrankten Marlis Petersen die Titelpartie in Reimanns Medea

      am 30. November sowie 3. und 7. Dezember 2010 singen und gibt damit ihr Hausdebüt an der Wiener Staatsoper.


      Hallo Peter,

      nichts gegen Frau Brainsky, aber das ist dennoch sehr schade. Die Aufführungen am 03. und 07.12. sollen für DVD aufgezeichnet werden und da hätte ich dann doch gerne die sehr gelobte Marlis Petersen gesehen und gehört :(

      Viele Grüße,
      Melanie
      With music I know happiness (Kurtág)
    • Meine Lieben!

      Wiener Staatsoper.

      Alexandra Coku wird am 19., 22. und 25. Jänner 2011 anstelle der erkrankten Miah Persson die Fiordiligi in Mozarts Così fan tutte singen. Alexandra Coku wird zugleich ihr Hausdebüt an der Wiener Staatsoper geben.

      Caroline Wenborne
      wird am 29. Jänner 2011 anstelle der erkrankten Miah Persson die Fiordiligi in Mozarts Così fan tutte singen.

      Liebe Grüße Euer Peter aus Wien.
    • Meine Lieben!

      Wiener Staatsoper.

      Wolfgang Schmidt wird am 2. Februar 2011 in Strauss' SALOME anstelle des erkrankten Michael Roider die Partie des Herodes singen.


      Aura Twarowska wird am 4. Februar 2011 in Gounods ROMÉO ET JULIETTE anstelle der erkrankten Zoryana Kushpler die Partie der Gertrude singen.


      Liebe Grüße sendet Euch Peter aus dem bitterkalten Wien. :wink: :wink:
    • Hallo zusammen,

      gerade reißt mich eine Mail der Bayerischen Staatsoper aus der Arbeit. Die kündigen an, daß Elisabeth Kulmann in der Wiederaufnahme von Nabucco, die jetzt ansteht, die Fenena übernehmen wird. Wenn ich mich nicht irre, ist das ihr Debüt an der Staatsoper.

      Wir haben hier ja nun mindestens einen großen Fan dieser Sängerin. ;+)

      Was sagt Ihr, sollte ich meinen Schatten überspringen und doch mal in den hiesigen Nabucco gehen?

      Viele Grüße,

      Melanie
      With music I know happiness (Kurtág)
    • Liebe Mela!

      Ich kenne zwar weder die Inszenierung, noch die restliche Besetzung des Nabucco an der Bayrischen Staatsoper, aber die Fenena von Elisabeth Kulmann rechtfertigt meiner Meinung nach auf jeden Fall einen Besuch der Vorstellung.

      Lg. Erni
      Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
    • Fenena ist doch eine ziemlich kleine Partie, oder? Eine kurze Arie im letzten Akt und vorher nur Beteiligung am ein oder anderen Ensemble...

      Den Rest der Besetzung kann ich schlecht beurteilen (Ataneli, Kowaljow deutet auf gehobenen Durchschnitt) , Carignani am Pult ist sicher ganz ordentlich. Aber die Inszenierung von Yannis Kokkos soll doch die einfallsloseste der Staatsoper in den letzten Jahren sein, und das will was heißen... :S


      Viele Grüße

      Bernd
      Details are always welcome. (Vladimir Nabokov)
    • Liebe Erna, lieber Bernd,

      danke für Eure Rückmeldung. Ich muß gestehen, daß ich Nabucco nicht kenne - und so sehr interessiert es mich dann auch nicht. Ich habe es bisher in München auch noch nicht gesehen.

      Nur auf Elisabeth Kulmann bin neugierig, wenn das aber eine eher kleine Partie ist... Die Vorstellungen sind auch schon gut verkauft, es gibt nur noch schlecht Stehplätze oder (vereinzelt) sehr teure Parkettplätze. Da spare ich das Geld vielleicht doch besser für einen weiteren Zemlinsky / Ravel-Abend.

      @Bernd: Sieht man sich da wieder in der Premiere?

      Viele Grüße,
      Melanie
      With music I know happiness (Kurtág)