Heute hier, morgen dort - Interpreten und ihre Labels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute hier, morgen dort - Interpreten und ihre Labels

      Dieser Beitrag von Thomas Bernhard war der Anlass für eine interessante Diskussion. Es wäre schade drum, wenn sie im Orkus verschwinden würde ;+)

      Für die Moderation: Caesar73


      Geschenkter Gaul:



      Abgesehen davon, dass eine Promo-CD eigentlich kostenlos sein müsste ... Toll, dass ich jetzt das Nessun dorma mit Pol Pot und einen Ausschnitt aus dem Gloria von Karl Jenkins mein Eigen nennen darf :o: :o: :stern: :shake:

      Ist aber durchaus Reinhörenswertes und Archivierenswertes dabei.

      Warum zum geier ist aus Yundi Li jetzt nur noch "Yundi" geworden? Ist Li ein zu kurzes Wort, das man eh nicht guugeln kann?
      Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.
    • ThomasBernhard schrieb:

      Warum zum geier ist aus Yundi Li jetzt nur noch "Yundi" geworden? Ist Li ein zu kurzes Wort, das man eh nicht guugeln kann?


      "Yundi" allein hört sich wohl poppiger an und verkauft sich möglicherweise besser. Außerdem war die Namensreduktion mit dem Wechsel von der DG zur EMI verbunden - neues Image (obwohl - ist EMI jetzt nicht von Universal gekauft worden? Alles so kompliziert heutzutage... 8|).

      Die DG hat ja Lang Lang (ob demnächst auch ein "Lang" wegfällt?), da musste Yundi trotz älterer Rechte weichen, ob mit oder ohne Li. Wobei Yundi Li schon eine andere Kategorie als Lang Lang ist, seine Einspielung der Chopin-Scherzi finde ich fulminant.


      Viele Grüße

      Bernd
      Details are always welcome. (Vladimir Nabokov)
    • Zwielicht schrieb:

      ThomasBernhard schrieb:

      Warum zum geier ist aus Yundi Li jetzt nur noch "Yundi" geworden? Ist Li ein zu kurzes Wort, das man eh nicht guugeln kann?


      "Yundi" allein hört sich wohl poppiger an und verkauft sich möglicherweise besser. Außerdem war die Namensreduktion mit dem Wechsel von der DG zur EMI verbunden - neues Image (obwohl - ist EMI jetzt nicht von Universal gekauft worden? Alles so kompliziert heutzutage... 8|).

      Die DG hat ja Lang Lang (ob demnächst auch ein "Lang" wegfällt?), da musste Yundi trotz älterer Rechte weichen, ob mit oder ohne Li. Wobei Yundi Li schon eine andere Kategorie als Lang Lang ist, seine Einspielung der Chopin-Scherzi finde ich fulminant.


      Viele Grüße

      Bernd


      Lang Lang ist bereits im Februar 2010 von der DG zu Sony gewechselt und angeblich kostete das Sony 3 Millionen Dollar.

      Lionel
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Lionel schrieb:

      Lang Lang ist bereits im Februar 2010 von der DG zu Sony gewechselt und angeblich kostete das Sony 3 Millionen Dollar.


      Stümmt. Allerdings wurde Yundi (Li) m.W. schon 2009 bei der DG aussortiert und hat dann im Januar 2010 bei EMI unterschrieben.

      Steht die DG halt ohne chinesischen Pianisten da. Haben die dort überhaupt noch einen außer Pollini, der regelmäßig das Klavier traktiert? Naja, ein Streichquartett leisten sie sich ja auch nicht mehr... :wacko:


      Viele Grüße

      Bernd
      Details are always welcome. (Vladimir Nabokov)
    • Zwielicht schrieb:

      Lionel schrieb:

      Lang Lang ist bereits im Februar 2010 von der DG zu Sony gewechselt und angeblich kostete das Sony 3 Millionen Dollar.


      Stümmt. Allerdings wurde Yundi (Li) m.W. schon 2009 bei der DG aussortiert und hat dann im Januar 2010 bei EMI unterschrieben.

      Steht die DG halt ohne chinesischen Pianisten da. Haben die dort überhaupt noch einen außer Pollini, der regelmäßig das Klavier traktiert? Naja, ein Streichquartett leisten sie sich ja auch nicht mehr... :wacko:


      Sie haben als Altstar noch Zimerman (wenn der irgendwann mal was freigibt) und eine Reihe neuer Jungstars: Alice Sara Ott, Juja Wang(?), Ingolf Wunder, evtl. noch mehr, die ich nicht mitgekriegt habe.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Sie haben als Altstar noch Zimerman (wenn der irgendwann mal was freigibt) und eine Reihe neuer Jungstars: Alice Sara Ott, Juja Wang(?), Ingolf Wunder, evtl. noch mehr, die ich nicht mitgekriegt habe.



      Dann wäre da noch die Dame, die mit den Wölfen tanzt ;+) Aber ihre Pianistenriege hat die DG schon ziemlich ausgedünnt, wenn mich nicht alles täuscht.

      :wink: :wink:

      Christian
      Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

      Cato der Ältere
    • Soweit ich weiss, hat Pogorelich schon lange nichts mehr aufgenommen und er konzentriert sich aus Live-Auftritte. Ansonsten fallen mir noch folgende Pianisten ein, die bei der DG Aufnahmen machen: Rafal Blechacz, Francesco Tristano (bis jetzt nur 1 CD), Pierre-Laurent Aimard und Daniel Barenboim (Klavierkonzerte von Chopin und Liszt, die jeweils letztes Jahr beim Gelblabel herausgekommen sind). Ich habe aber jetzt nicht überprüft, ob einer davon mittlerweile auch wieder das Label wechselte.

      Lionel
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Yundi wieder bei der DG

      ThomasBernhard schrieb:

      Warum zum geier ist aus Yundi Li jetzt nur noch "Yundi" geworden? Ist Li ein zu kurzes Wort, das man eh nicht guugeln kann?

      Zwielicht schrieb:

      "Yundi" allein hört sich wohl poppiger an und verkauft sich möglicherweise besser. Außerdem war die Namensreduktion mit dem Wechsel von der DG zur EMI verbunden - neues Image (obwohl - ist EMI jetzt nicht von Universal gekauft worden? Alles so kompliziert heutzutage... 8|).

      Die DG hat ja Lang Lang (ob demnächst auch ein "Lang" wegfällt?), da musste Yundi trotz älterer Rechte weichen, ob mit oder ohne Li. Wobei Yundi Li schon eine andere Kategorie als Lang Lang ist, seine Einspielung der Chopin-Scherzi finde ich fulminant.


      Lionel schrieb:

      Lang Lang ist bereits im Februar 2010 von der DG zu Sony gewechselt und angeblich kostete das Sony 3 Millionen Dollar.


      Fröhliches Labelhopping - eins vor, eins zurück:

      "http://www.codexflores.ch/nachrichten_ind2.php?art=9067"

      Höchst originelle Zukunftspläne...


      Viele Grüße

      Bernd
      Details are always welcome. (Vladimir Nabokov)
    • Wenn Lang Lang eh weg ist, dann kann Yundi doch wieder zurückkommen... :thumbup:

      Das ist alles bestimmt eine Frage des Geldes - nicht mehr, nicht weniger...


      jd :wacko:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul