Die Klarinette

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da ich verifizieren wollte, ob Andreas Ottensamer tatsächlich eine Klarinette ohne Tonlochdeckel (-Platte?) spielt, wie es mir bei Ansicht einer Aufnahme in der DCH schien, bin ich auf folgende Seite gestoßen:

      bz-berlin.de/kultur/musik/andr…e-gehoert-zu-meinem-leben

      Man sieht: ja, sie hat keine solche Deckel wie beim Oehler-System.

      Weswegen ich aber schreibe: die Bildunterschrift besagt, dass seine Klarinette 25000 Euro kosten würde. Das ist eine Hausnummer! Kann das denn sein? Vielleicht ist damit ein Satz A/B gemeint? Oder doch 50000 Euro für einen Satz? ?(

      Ich weiss nur, dass er Klarinetten von Johanna Kronthaler spielt, deren Preise nicht öffentlich ersichtlich sind. Wartezeit ca. 5 Jahre.


      maticus
      Bartolo hatte Recht. --- Andreas März
      This is Bartolo, King of the King of Wines. --- Alan Tardi
    • Mundstück für Chalumeau

      Meine Enkelin (9) lernt seit kurzem Chalumeau. (Wer das Instrument nicht kennt: es ist in diesem Fall, kurz gesagt, eine Tenorblockflöte in C, auf die ein Klarinettenmundstück gesetzt wird. Damit wird es zum leichter erlernbaren spielbaren Lerninstrument für künftige Klarinettistinnen.)

      Nun ist dem Kind beim Zusammenbau das Mundstück so unglücklich heruntergefallen, dass es zersprungen ist. Weiß hier jemand eine Bezugsquelle für ein passendes Mundstück (auch gebraucht)?

      Ich erkundige mich noch, welche Art Mundstück das sein muss, es gibt da ja wohl zwei Systeme (Böhm/deutsch) bzw. was für ein Durchmesser benötigt wird. Aber vielleicht hat ja hier schon mal jemand eine Idee.
      Bernd

      Fluctuat nec mergitur
    • Keine Ahnung, ob man da überhaupt ein reguläres Klarinettenmundstück verwendet.

      Mit 9 kann sie doch auch direkt mit einer Klari anfangen, wenn sie nicht sehr klein gebaut ist, oder? Jedenfalls bald.

      maticus
      Bartolo hatte Recht. --- Andreas März
      This is Bartolo, King of the King of Wines. --- Alan Tardi
    • maticus schrieb:

      Keine Ahnung, ob man da überhaupt ein reguläres Klarinettenmundstück verwendet.
      Anscheinend ja - siehe hier: saxophonforum.de/threads/welch…eck-fuer-chalumeau.35398/

      Demnach sollte man das doch in jedem für Klarinetten gut sortierten Fachgeschäft bekommen ...
      .... aber das ist natürlich nur eine Vermutung meinerseits ....
      Viele Grüße - Allegro

      Musik ist, die in den Noten versteckten Töne frei werden zu lassen (nach Philmus)
    • Ich bin auf das Klarinettenkonzert (2002) von Magnus Lindberg aufmerksam geworden.



      Es wurde geschrieben für den finnischen Klarinettisten Kari Kriikku, der auch bei dieser Aufnahme dabei ist, für die er ausgezeichnet wurde mit Preisen vom BBC Music Magazine und von Gramophone. Gefällt mir sehr gut.

      en.wikipedia.org/wiki/Clarinet_Concerto_(Lindberg)

      en.wikipedia.org/wiki/Kari_Kriikku

      nytimes.com/2010/02/15/arts/music/15gilbert.html

      Sogar noch besser finde ich die Live-Aufführung bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall vom 16.7.2018 (!) mit dem britischen Klarinettisten Mark Simpson, der unglaubliche Dinge aus seiner Klarinette rausholt. Er gibt sogar noch eine kleine Zugabe.

      bbc.co.uk/events/epp5q9/play/arwhp6/b0b9ylvb

      theartsdesk.com/classical-musi…erg-brooding-shostakovich


      maticus
      Bartolo hatte Recht. --- Andreas März
      This is Bartolo, King of the King of Wines. --- Alan Tardi
    • Lexikon der Holzblasinstrumente

      Allen an Holzblasinstrumenten Interessierten (außer Flötisten) möchte ich dieses frisch im Laaber Verlag erschienene wunderbare Lexikon sehr ans Herz legen.




      Die Flötisten schauen in diesem Band leider in die Röhre, denn behandelt werden auf gut 800 Seiten im wesentlichen Rohrblattinstrumente. Aber es gibt im Laaber-Verlag offenbar schon einen eigenen Band zur Flöte.

      Hudebux
    • Der Verlag, der sich übrigens mit Doppel-a schreibt, hat bei mir 2017 per Mail angefragt, ob ich in dem Lexikon eine Anzeige schalten möchte. Da ich eh zu viel Arbeit habe, musste ich mit einem höflichen, aber entschiedenen "Nein!" antworten - ich wäre verrückt, wenn ich in meiner jetzigen Situation noch teure Werbung machen würde!

      Hudebux, erfährt man denn aus dem Lexikon mehr, als bislang in der einschlägigen Fachliteratur (bei mir im Regal steht unter anderem auch Jack Brymers recht umfassendes, aber zugegebenermaßen schon etwas betagtes Buch über die Klarinette) zu finden war? Könnte es sich für mich lohnen, das mit dem Verzicht auf die Anzeige gesparte Geld in dieses Kompendium zu investieren? Ich bin da etwas zögerlich.... :/

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Allegro schrieb:

      Sooo viele Seiten :huh:
      Hast Du die schon alle gelesen, Hudebux ? Sind sie tatsächlich die happigen 98,-- EUR wert ?
      So ein Werk liest man ja nicht von vorn nach hinten. Und ja, Quälität hat seinen Preis. Die Einträge scheinen mir fundiert zu sein. Sie sind sorgfältig geschrieben. Es gibt zum Beispiel zu vielen bekannten und weniger bekannten Komponisten Einträge, die sich von denen aus anderen, allgemeineren Lexika dadurch unterscheiden, dass das Leben und Werk in Hinblick auf ihr Repertoire für Holzblasinstrumente beleuchtet wird.
    • arundo donax schrieb:

      Der Verlag, der sich übrigens mit Doppel-a schreibt, hat bei mir 2017 per Mail angefragt, ob ich in dem Lexikon eine Anzeige schalten möchte. Da ich eh zu viel Arbeit habe, musste ich mit einem höflichen, aber entschiedenen "Nein!" antworten - ich wäre verrückt, wenn ich in meiner jetzigen Situation noch teure Werbung machen würde!

      Hudebux, erfährt man denn aus dem Lexikon mehr, als bislang in der einschlägigen Fachliteratur (bei mir im Regal steht unter anderem auch Jack Brymers recht umfassendes, aber zugegebenermaßen schon etwas betagtes Buch über die Klarinette) zu finden war? Könnte es sich für mich lohnen, das mit dem Verzicht auf die Anzeige gesparte Geld in dieses Kompendium zu investieren? Ich bin da etwas zögerlich.... :/

      Herzliche Grüße

      Bernd
      Danke Bernd, ich habe den Verlagsnamen oben korrigiert.
      Ich kenne das Werk von Brymers nicht, und ich weiss auch nicht, was Du sonst an Fachliteratur im Regal hast. Daher kann ich Dir nicht sagen, ob da mehr drin steht. Inhalt und Machart richten sich auf jeden Fall an ein musikwissenschaftlich interessiertes Publikum und ich vermute, dass alle einschlägigen Bibliotheken es anschaffen werden.
      Ich bin recht begeistert, dass ein Verlag solch ein Lexikon heute herausbringt.

      Aber ich bin Laie und möchte auf keine Weise verantworten, dass Du Dich in Unkosten stürzt für ein Werk, das Deine Erwartungen vielleicht nicht erfüllt.
      Ich selbst habe einfach viel Freude daran, das dicke Buch an zufälliger Stelle aufzuschlagen und einfach drauflos zu lesen. Handlich ist es allerdings nicht gerade.

      Viele Grüsse
      Hudebux
    • Lieber Hudebux,

      vielen Dank für den Tipp. Es passt auch gut in diesen Thread. (Auch wenn es nicht ausschließlich um die Klarinette geht.)

      Was wird denn z. B. über die Klarinette so (prinzipiell) geschrieben?


      maticus
      Bartolo hatte Recht. --- Andreas März
      This is Bartolo, King of the King of Wines. --- Alan Tardi
    • Sehr viel. Am Anfang findet sich ein Artikelverzeichnis. Ich stelle mal eine kleine unvollständige Liste zusammen über Stichworte mit speziellen Bezug zur Klarinette.
      Albert-System
      Altklarinette
      Baermann, ganze Familie
      Baermann-Ottensteiner Klarinette
      Barock-Klarinette
      Bassethorn
      Bassetthorn-Repertoire
      Bassetklarinette
      Bassklarinette
      Bassklarinetten-Repertoire
      Bathyhon
      Birne
      Boehm Klarinette
      Brillenklappe
      Brunner Eduard
      Buffet-Crampon
      Chalumeau-Register
      Clarinette d‘amour
      Crusell
      Denner
      Doppelklarinette
      Feidmann
      Flatterzunge
      Gabelgriff
      Goodman
      ...
      Klarinette
      Klarinette Instrumentenbau
      Klarinette in der Oper
      Klarinette in Rock- Popmusik
      Klarinette in Orchesterwerken
      Klarinetten-Ensemble
      Klarinetten-Interpreten
      Klarinettenkonzerte
      Klarinetten-Notation
      Klarinetten-Orchester
      Klarinettenquartett
      Klarinettenquintett
      Klarinetten-Repertoire
      Klarinettenschulen
      Klarinetten-Solostücke
      Klarinettensonaten mit Klavier
      Klarinetten-Systeme
      Klassische Klarinette
      Klezmer
      Kontrabassklarinette
      Lancelot
      Leister
      Jazz: Klarinette und Saxophon
      Mozarts Klarinettenklangbild
      Mundstücke
      Iwan Müller
      Seggelke :)
      Trio für Klavier, Klarinette und Cello
      Uebel
      Widmann
      Wiener Klarinette
      Wurlitzer
      Yamaha
      und viele mehr...


      Auswahl einiger spezieller Artikel
      Auftraggeber
      Daumenhalter
      Donaueschingen
      Elektronische Blasinstrumente
      Filmmusik
      Frauen und Blasmusik
      Freimaurermusik
      Ikonographie
      Gubaidolina, und natürlich viele andere Komponisten
      zB. auch Lachenmann oder Stockhausen
      Nachtmusik
      Nachbau von Instrumenten
      Neue Spieltechniken
      Paris
      Mannheim
      Wien
      Zippelfagottist

      Rohrblattinstrumente der Weltkulturen

      Ist doch nicht schlecht, oder
      Hudebux
    • Danke. Ich glaube, ich habe das Wort "Lexikon" nicht wörtlich genug genommen. Ich hatte ohne viel Nachdenken angenommen, es wäre eher in (größere) Kapitel eingeteilt.

      Beim Laaber-Verlag habe ich nun auch ein PDF dieses (gesamten) Verzeichnisses gefunden. Allerdings ist mir dennoch nicht transparent genug, was mich mit einem Lexikoneintrag erwartet, welcher Grad von Detail etc.

      Zudem lese ich dort, dass das Buch ab Oktober 128 EUR kosten wird. Das ist schon eine Hausnummer, selbst für jemanden, der Fachbuchpreise gewöhnt ist. (Zudem sehe ich ein Lexikon nur bedingt als Fachbuch.) Deswegen würde ich mir mehr Transparenz wünschen, um Entscheiden zu können, ob einem (mir) dieser Preis gerechtfertigt scheint.

      maticus
      Bartolo hatte Recht. --- Andreas März
      This is Bartolo, King of the King of Wines. --- Alan Tardi
    • In dem Lexikon steckt viel Arbeit drin, gleichzeitig richtet es sich an eine zahlenmässig sehr kleine Leserschaft.
      Ich habe mich daher nicht über den Preis gewundert. Ich denke schon, dass es als wissenschaftliches Nachschlagewerk taugt, insbesondere auch, weil am Ender der Artikel auf Quellen und weiterführende Literatur verwiesen wird.
      Am besten Du lässt es Dir von einer Buchhandlung mal zur Ansicht kommen.

      Gruss
      Hudebux
    • Lieber Hudebux,

      nach Deinem überzeugenden Plädoyer habe ich dann doch das Lexikon bestellt, zumal ich ja Bücherfetischist bin.

      Ja, das Blättern macht Spaß. Manche Artikel sind sehr gut. Etwa habe ich jetzt gelernt (und auch erfolgreich ausprobiert), wie ich "Flatterzunge" spiele.

      Jedoch bin ich bei Fachbüchern immer extrem kritisch. Das Niveau der Artikel schwankt -- je nach Autor -- sehr. So sind manche Artikel eher nichtssagend. Z. B. "Holz". Hier wird von "Grenadille" gesprochen; das ist aber eine französische Variante, und selbst die Franzosen benutzen meist einen anderen Namen dafür (ébène). Über das Holz selbst erfährt man so gut wie nichts. Über "Eduard Brunner" erfährt man, dass es "zahlreiche" Aufnahmen gibt. D. h. 10, 20, oder vielleicht sogar 30? Nein, Wikipedia schreibt "250". Diese Größenordnung sollte man auch benennen. Sehr ärgerlich finde ich auch den Artikel "Buffet-Crampon". Schon der Bindestrich ist falsch. Dass Buffet Crampon der weltweit führende Hersteller professioneller Klarinetten ist, erschließt sich einem durch das Lesen keineswegs. Vielmehr scheint der Autor auf Saxophone spezialisiert zu sein, die Buffet Crampon zwar auch herstellt, aber eher unter "ferner liefen". Dass BC nicht ganz erfolglos auch Oboen und Fagotte herstellt, wird erst garnicht erwähnt. Zudem ärgert mich, wie hier mit Bildrechten umgegangen wird. Sehr unprofessionell. --- Man vergleiche diesen mislungenen Artikel etwa mit dem ausgezeichneten Artikel über den Oboenhersteller Lorée.

      Aber, wie gesagt, gibt es glücklicherweise auch viele gute, interessante Artikel.


      maticus
      Bartolo hatte Recht. --- Andreas März
      This is Bartolo, King of the King of Wines. --- Alan Tardi
    • Lieber Maticus,

      schön, dass Du doch zugeschlagen hast! Den Eintrag zu BC fand ich auch mager. Gelungen finde ich z.B. den Artikel zur Barockklarinette.

      Es haben viele Autoren am Lexikon mitgewirkt. Das führt natürlich lzu einer gewissen Heterogentät der Qualität. Es gibt Ausreisser nach unten wie nach oben. Zum Thema Klarinette fühle ich mich gut informiert. Natürlich springen mir die entsprechenden Artikel eher ins Auge. Es wäre interessant zu wissen, ob sich die anderen Bläser ähnlich gut bedient fühlen?

      Gruss Hudebux