Howard Shore und seine "Herr der Ringe"-Filmmusik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Howard Shore und seine "Herr der Ringe"-Filmmusik

      Hallo Capricciosi,

      habe jetzt noch gar keinen Thread zu Howard Shore und seiner "Herr der Ringe"-Filmmusik gefunden.

      Wahrscheinlich gibt es dazu gar nicht viel zu sagen?

      Habe eine konkrete Frage. Einen Versuch ist es wert.

      Ich habe vor... ...längeren Zeiten, als die "Extended" Version vom "HdR" in der Videothek erhältlich war, diese mal ausgeliehen.

      Darin gab es auch eine DVD mit "Extras", darin auch etwas über die Filmmusik. Ich bilde mir ein, das sei die 1. Folge gewesen.

      Und da erzählte Howard Shore auch, daß er diesen einen Sängerknaben gefunden hatte, und mit ihm das Hauptthema aufgenommen hat.

      Da sah man den Sängerknaben mit Kopfhörer, und wie er das sang. Es klang... ...wunderschön.

      Seitdem suche ich das Stück (aber zugegeben nicht mit ultimativem Energieeinsatz). Auf den Filmmusik-CDs schien das nicht drauf zu sein.

      Und auf YouTube finde ich es auch nicht, aber wahrscheinlich bin ich da noch nicht ausreichend "generalstabsmäßig" bei meiner Suche vorgegangen.

      Bevor ich da groß Zeit in irgendeine Sucherei investiere - kennt jemand den Link? Oder weiß er, auf welcher CD das gesungene Stück drauf ist?

      Denn der Kauf der extended Edition-DVD ist auch nicht ideal, dann kann man es ja nur hören, wenn man vor dem Fernseher sitzt.

      Hat jemand eine Idee?

      Vielen Dank im voraus


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Früher waren meine Suchfähigkeiten offensichtlich nicht die besten.

      Jetzt komme ich der Sache schon näher:

      Es handelt sich um " The Road goes ever on " part 2

      gefunden im Hörsampler zu

      "http://www.amazon.de/The-Lord-Rings-Fellowship-Recordings/dp/samples/B000BNI90O/ref=dp_tracks_all_1#disc_1"

      (Disc 3, Nr. 9)

      Gerade extra günstig zu haben, die Scheiben-Sammlung! :cry: Gebraucht noch günstiger! 8o

      (Ich schlage einen Preisnachlaß auf EUR 2,97 vor... :rolleyes: )


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Jetzt war es total simpel!

      Gefunden! :thumbsup:

      "http://www.youtube.com/watch?v=llheNFxgRRw"


      :wink:

      amamusica :pfeif:


      Ganz korrekt heißt das Lied "In Dreams", und den Text findet man hier:

      "http://en.wikipedia.org/wiki/In_Dreams_%28Howard_Shore_song%29"

      und der Sängerknabe ist Edward Ross
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Ich kann mich noch erinnern, daß ich nicht sonderlich beeindruckt vom Score war, als ich den 1. Teil im Dezember 2001 im Kino sah. Das hat sich inzwischen geändert. Ich finde Shores Musik sehr passend zu dem epischen Atem, den Jacksons Filme versprühen. Ich mag sehr viele der Leitmotive, die er verwendet, und es gibt einige Szenen, die sind großartig untermalt. Der nordisch-folkloristische Einschlag ist sicherlich eine adäquate Realisierung zu Tolkiens Mythologie, aber sie wirkt manchmal auch etwas "plattgebügelt".

      Grundsätzlich ist der Score pompös und reich an emotionaler Wirkung, aber auch zurückhaltend und distanziert. Es klingt wie ein Paradox, aber ich empfinde das immer wieder so. Ich möchte aber nun auch nicht mehr die Trilogie mit einer anderen Musik hören.


      PS:
      Reizvoll wäre der Vergleich mit dem Score zum Zeichentrickfilm:



      Leonard Rosenman (1924-2008) schrieb diesen Score, der von Dissonanzen, aber auch von Melodien lebt. Er ist viel eigenwilliger, aufgewühlter, avantgardistischer, aber auch viel beweglicher und lebendiger. Man kann zu Bakshis Film sagen, was man will; der Score aber ist eine echte Granate! :thumbsup:




      jd :wink:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Diese Stelle ist auch so schön, und die Tonqualität dieser Links ist wirklich vom Feinsten!

      " Bag End " :

      "http://www.youtube.com/watch?v=rppoKcmk_JA"

      oder / und " The Shire "

      "http://www.youtube.com/watch?v=FLegj7vThsg&feature=relmfu"

      Wo die Fiedel so schön fiedelt...

      ...und man sogar auch die leise Trommel so schön trommeln hört, Hackbrett ist wohl auch dabei
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • ...als Kontrastprogramm noch das von Maori-Männergesängen inspirierte " Khazad-Dum " :

      "http://www.youtube.com/watch?v=VZ7I0WYKXHg"

      (Also, wenn man sich beim Hörsampler der Gesamt-CD die Titel raussucht, findet man sämtliche Stücke in der tollen Qualität!)



      Hallo JD,

      den HdR-Zeichentrick-Film kenne ich überhaupt nicht, aber klingt sehr interessant!

      Werde bei Gelegenheit auf jeden Fall Schnuppern gehen!

      (Schalte jetzt mal die Kiste ab und ziehe den Stecker, es wird gar so duster)


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Voilà, den Soundtrack von dem Zeichentrick-HdR von L. Rosenman findet man problemlos (den ganzen Film anscheinend auch) :

      1: "http://www.youtube.com/watch?v=H0DvOMdQFBE"

      etc.


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Für mein Empfinden ist "Gollum's Song" im Abspann von Teil II, auch wenn eher Popmusik und gesungen, eines der faszinierendsten, negativsten und deprimierendsten Stücke, die ich kenne! Ich halte das für absolut genial.

      Mit dem Rosenmann-Klang werde ich nicht recht warm. Ich hatte das Doppelalbum in den 80ern als LP gekauft (damals bekam man solche Exoten in Köln beim Saturn), und vor einer Weile nochmal als CD. Aber ich finde persönlich die Partitur von H.Shore deutlich stärker; wie der ganze Film werden über Musikstile (wie auch über Baustile, Waffen, Verzierungen etc.) die jeweiligen Völker charakterisiert und beschrieben. Die ganze Trilogie ist ein stimmiges Gesamtkunstwerk, in das sich die Musik ideal einfügt. Ganz große Filmkunst, meiner ganz persönlichen Meinung nach!
      Lucius Travinius Potellus
      Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)
    • Hallo Travinius,

      Travinius schrieb:

      Die ganze Trilogie ist ein stimmiges Gesamtkunstwerk, in das sich die Musik ideal einfügt. Ganz große Filmkunst, meiner ganz persönlichen Meinung nach!
      das freut mich sehr zu hören.

      In der Extra-DVD hat Howard Shore auch recht viel über die Musik und welches Thema wozu und wie etc erklärt.

      Ist überdies auch eine gute Methode, etwas symphonische Musik in jugendliche Gehörgänge zu befördern!

      Aber eine Symphonie würden sie sich natürlich NIIIIEEEEE antun. ( ;+) )


      Hier der von Travinius empfohlene " Gollum's Song " :

      "http://www.youtube.com/watch?v=biGP2BXVsYI"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Bin gerade richtig in " Bag End " "verliebt"

      "http://www.youtube.com/watch?v=rppoKcmk_JA"


      Höre es bei der Arbeit gerade in Dauerschleife.

      Davor wußte ich, es ist nett.

      Aber jetzt höre ich, wie gut es ist.

      Es ist wirklich toll komponiert und gespielt, das ist definitiv nicht mit nettem Motiv schnell mal "hingeschludert".

      Dieses Hackbrett und die Trommel im Hintergrund, Akkordeon auch noch, Gitarre etc. sowieso - bravo.

      (Fiedel und TinWhistle sowieso klaro)

      Eine ganz wunderbare "Musikpraline". :rolleyes:


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Schön, dass auch Howard Shore hier endlich mal zu Ehren kommt. Wollte eigentlich schon längst mal einen Einzelthread starten. Einen "Herr der Ringe"-Faden gibt es jetzt ja dank amamusica, den Shore-Thread werde ich bei Gelegenheit noch nachreichen ...
      Den von Travinius geschätzten "Gollum's Song" finde ich übrigens auch ganz außergewöhnlich! :juhu: Ich dachte zuerst, Björk würde das singen ... ;)

      Gruß, DiO :beatnik:
    • Klar, die HdR Musik von Howard Shore hat schon was, mir aber hat es der Score zum Film Copland (ist ein Drama u.a. mit Silvester Stallone, wo es um korrupte Polizisten geht) noch mehr angetan - diese bedrohlichen meistens im Hintergrund spielenden schweren Blechbläser...
      ... alle Menschen werden Brüder.
      ... We need 2 come 2gether, come 2gether as one.
    • Diabolus in Opera schrieb:

      Schön, dass auch Howard Shore hier endlich mal zu Ehren kommt. Wollte eigentlich schon längst mal einen Einzelthread starten. Einen "Herr der Ringe"-Faden gibt es jetzt ja dank amamusica, den Shore-Thread werde ich bei Gelegenheit noch nachreichen ...
      Den von Travinius geschätzten "Gollum's Song" finde ich übrigens auch ganz außergewöhnlich! :juhu: Ich dachte zuerst, Björk würde das singen ... ;)

      Gruß, DiO :beatnik:



      Björk hätte tatsächlich singen sollen, war aber schwanger und wurde durch die stimmlich ähnliche Emiliana Torrini ersetzt (die ja musikalisch anders unterwegs ist). Die Ähnlichkeit ging so weit, dass Björk in der Kinofassung sogar die Credits bekam, obwohl sie gar nicht sang. Auf der CD ist es hingegen richtig angegeben.
      Tatsächlich ein ganz starkes Stück und sicherlich das stimmungsvollste der drei Schlusslieder (wenn auch kaum radiofähig). Am besten gefällt mir immer noch May it be, weil es mich halt einfach an den ersten Film erinnert, der auf mich damals einen unglaublichen Eindruck gemacht hat.
      Wenn ich F10 auf meinem Computer drücke, schweigt er. Wie passend...
    • Da Harnoncourt-Fan das Lied " May it be " von Enya erwähnt hat, das ihm so gefallen hat, das läßt sich bei YouTube natürlich auch finden:

      "http://www.youtube.com/watch?v=e3kfhMfDPe8"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Hallo,
      ich hörte Musik von Howard Shore als Soundtracks zu den Filmen von David Cronenberg. Wunderbar.
      Insofern war ich voller Vorfreude auf den Soundtrack zu "Lord of the Rings", hatte ich doch die LP von Bo Hansson (ja, wer erinnert sich daran??).
      Im Film kommt die Musik gut an, als CD, na ja.
      Dann gab es vor Jahren in Neumünster im Rahmen des SH Festivals ne Aufführung der Sinfonie. Nach 20 Minuten gingen mir die ewigen Wiederholungen der Themen auf den Keks.
      Und so ist es: Howard Shores Musik ist gut, nur zu lang. Und damit verwässert sie.
      Dann schon eher die Musik zu "Die Fliege"
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Naja, es ist ein Soundtrack. Ich hatte die CD zur "Herr der Ringe Symphonie" auch in den Fingern, habe mich dann aber dagegen entschieden. Das ist kein symphonisches Werk. Und im Kontext mit dem Film ist die Musik keineswegs zu lang!

      Anstelle der "Symphonie" hätte H.Shore vielleicht besser an einer "Herr der Ringe Suite" getan, wie weiland Schostakowitsch, und die Themen einfach knapp und kurz vorgestellt und in eine passende Reihenfolge gebracht.
      Lucius Travinius Potellus
      Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)
    • Hallo Yukon,

      Danke sehr für den Link!

      erster Höreindruck nach zwei cm: "Bag End" gefällt mir "unsymphonisch" besser, jetzt ist es gerade arg üppig...

      ...nicht wirklich "hintergrundgeeignet".

      Werde mir immer wieder mal ein "Häppchen" zu Gemüte zu führen.

      Aber es war ja eh als Filmmusik gedacht. Und dafür ist sie ja gut gelungen.


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Die Songs, die Shore jeweils ans Ende der drei Filme gesetzt hat, sind allesamt besonders gelungen. Auch die Auswahl der Sängerinnen finde ich grandios abgestimmt auf die Situation der jeweiligen Filme.

      Den dritten, emotional vielleicht ergreifendsten Song haben Shore, Annie Lennox und Fran Walsh zusammen geschrieben, und er heißt Into the West, gesungen natürlich von Mme. Lennox:

      "http://www.youtube.com/watch?v=JgcoBKWTW14"


      Er beschließt die Trilogie perfekt, und hinterlässt einen unsagbar traurigen, aber auch tief tröstlichen Eindruck. Einige sagen dass es ein Lamento der Elbenkönigin Galadriel ist, für die, die ihre Heimat für immer hinter sich lassen, jedoch meint Peter Jackson in der Dokumentation auf den Zusatz-DVDs zur Edition, dass das Lied vom frühen Tod des Filmemachers Cameron Duncan inspiriert ist.

      Wie auch immer, das Lied ist ein Meisterwerk und ein würdiger Abschluss der Trilogie.

      Ich bin gespannt, was Shore sich für die Filmmusik zum Hobbit einfallen lässt - da es ebenfalls drei Filme werden, kann man davon ausgehen, dass wieder drei exzellente Sängerinnen die closing credits schmücken werden.
      "Nichts gleicht der Trägheit, Dummheit, Dumpfheit vieler deutscher Geiger."

      Max Bruch (1838-1920)