Oboen-Frischlinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oboen-Frischlinge

      Dem Vorschlag von Allegro folgend, mache hier mal ein neues Thema auf. Vielleicht gesellen sich noch andere "Frischlinge" zu uns? :wink:

      Ich hatte heute meine Schnupperstunde, kam mit Leihinstrument (vollautomatische Püchner nach Hause) und fange ab 24.09. mit dem Unterricht an :) Bin hochmotivert und mal gespannt, wie es so läuft.

      Viele Grüße
      Christine
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)


    • ... danke!
      Da ich auch noch Cello kratze, freue ich mich über Deinen Besuch bei den Edelhölzchen besonders :yes:
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • :vv: 50 :vv:
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Streich-Holz schrieb:

      Bin hochmotivert und mal gespannt, wie es so läuft.
      Drücke Dir die Daumen! Wie schon anderenorts geschrieben: Meine Oboenschnupperstunde fand vor fast drei Jahren statt und verlief so erfreulich, daß ich bis heute beim selben Lehrer geblieben bin. Da ich die 50 bereits deutlich überschritten habe: Ein schwieriges Instrument, aber es lohnt sich, auch wenn man nicht mehr jugendlich ist.

      Viel Freude mit dem hohen Holz, liebe Streich-Holz!

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Entschiedne Abkehr vom Begriffe der »zeitlosen Wahrheit« ist am Platz. Doch Wahrheit ist nicht – wie der Marxismus behauptet – nur eine zeitliche Funktion des Erkennens sondern an einen Zeitkern, welcher im Erkannten und Erkennenden zugleich steckt, gebunden. Das ist so wahr, daß das Ewige jedenfalls eher eine Rüsche am Kleid ist als eine Idee.
      Walter Benjamin
    • audiamus schrieb:

      Er tritt auf Marktplätzen auf.
      Bisher wurde ich nur auf einem einzigen zugelassen. ;(

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Entschiedne Abkehr vom Begriffe der »zeitlosen Wahrheit« ist am Platz. Doch Wahrheit ist nicht – wie der Marxismus behauptet – nur eine zeitliche Funktion des Erkennens sondern an einen Zeitkern, welcher im Erkannten und Erkennenden zugleich steckt, gebunden. Das ist so wahr, daß das Ewige jedenfalls eher eine Rüsche am Kleid ist als eine Idee.
      Walter Benjamin
    • Ein "Marktplatz" muss ja nicht der schlechteste Ort sein :D Es ist auf jeden eine Bereicherung!

      Ich strebe an, in einem kleinen Bläser-Ensemble mitzuspielen - da ich es leite, kann ich den Zeitpunkt und das (oboenfreundliche) Repertoire bestimmen :thumbup:
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Hallo Christine,

      dann bin ich mal gespannt auf Deine weiteren Berichte.
      Übst Du auch schon ab sofort ?

      Und mit eigenen Ensemble bist Du natürlich ein Glückspilz.


      Ich habe bei meinem heutigen Üben (= Tag 6 mit Oboe) zweifelsfrei festgestellt:
      das Instrument hat es auf mich agesehen und will mich ärgern X(
      Vom B bis zum g klappen die (Ganz-)Töne relativ gut; a, h und c`hassen mich ?( und ab dem d`kriege ich sie merkwürdigerweise wieder halbwegs hin.
      Einzeln angeblasen kriege ich sie auch eher hin als im Versuch des legato-Spiels ... mal sehen, wie sie sich im Laufe der Woche noch so entwickeln ...
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • Hallo Allegro,

      über dem a1 und dem h1 liegt das c2. Meinst du diesen Ton? Das eingestrichene C ganz unten ist in der Tat eine fiese Angelegenheit - es erfordert eine gut eingestellte, tadellos deckende Mechanik und neigt auch dann immer noch dazu, nicht anzusprechen.

      Beste Grüße

      Bernd
    • Ähm - ich habe mich wohl "verdacht" oben beim Schreiben :schaem:

      Ich meine tatsächlich die Töne a1, h1 und c2.


      Das tiefe c1 klappt prima und das b auch (sofern ich nicht gerade vorher hohe Töne gespielt habe ...).


      Ach ja - und noch ein paar Fragen hätte ich noch an die Profis bzw. seit längerem spielendem Oboisten:

      Was kann ich meinen Lippen Gutes tun ?
      Ich habe seit jeher Probleme mit trockenen Lippen und die "üblichen " Pflegemittel vertrage ich alle nicht bzw. nützen bei mir nichts.
      Ich habe nun einen Lippenpflegestift aus der Apotheke gefunden, mit dem ich seit Jahren
      sehr zufrieden bin - aber nun stößt auch der deutlich an seine Grenzen.

      Und gibt es irgendweilche Kräftigungsübungen für die Lippen, die man machen kann außer das Rohr mit sich spazieren zu tragen ?
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • Allegro schrieb:

      Übst Du auch schon ab sofort ?

      jaaaaaaaaaaaa :D Habe auch schon ne "etwas" lädierte Stelle an der Oberlippe - ist bis morgen aber wieder ok - kenne ja schließlich meine Schnute...

      Komme schon ganz gut mit c1-c2 klar (Ganztöne). Habe auch schon ein bisschen in höheren Lagen "gewildert" - aber alles in Maßen. Spiele alles in langen Tönen und legato (mit offenen Ohren UND Stimmgerät). Bin mir nämlich nicht so sicher, wie ich oboentechnisch korrekt anstoße - das soll mir meine Lehrerin am 24.09. erklären.
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Allegro schrieb:

      Was kann ich meinen Lippen Gutes tun ?

      Wenn eine Stelle auf der Lippe arg lädiert ist oder ein Herpes im Anmarsch - darauf schmiere ich mehrmals "Rescue Cream" (Bachblüten). Für die Rohrgeschädigte Lippe nehme ich jetzt Propolis - auch um sie geschmeidig zu halten.
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Allegro schrieb:

      Und mit eigenen Ensemble bist Du natürlich ein Glückspilz.

      ... jepp - ich weiß das auch zu schätzen!
      Das Niveau ist dort nicht allzu hoch, so dass ich da bestimmt das übernächste Konzert (2014) statt die Oboenstimme mit der C-Klarinette original mit der Onoe spielen kann. DAS ist mein erstes Ziel. Da ich das Programm selbst zusammenstelle, kann ich ja bei der Auswahl auf pflegeleichte Oboenstimmen achten und brauche ja auch erst kurz vor dem Konzert (wegen der Intonation) mit Oboe und dem Ensemble üben. Zuhause ist es ja egal - muss ich bis dahin soundso auch mit der C-Klarinette drauf haben und kann dann ja parallel die Stücke mit der Oboe vorbereiten.
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Ich habe nun einen Lippenpflegestift aus der Apotheke gefunden, mit dem ich seit Jahren
      sehr zufrieden bin - aber nun stößt auch der deutlich an seine Grenzen.


      Vorsicht bitte mit dem Lippenpflegestift vor dem Spielen! Solch ein Stift ruiniert die Rohre zuverlässig! Glücklicherweise benötige ich nie Lippenpflege. Wenn ich sehr viel tröte (etliche Stunden am Tag bei Kammermusiksessions), bekomme ich irgendwann Probleme mit einer dicken und schmerzenden Unterlippe ;( - aber dagegen hilft auch kein Stift.

      Und gibt es irgendweilche Kräftigungsübungen für die Lippen, die man machen kann außer das Rohr mit sich spazieren zu tragen ?


      Auf Ebay wird immer mal wieder ein "Ansatztrainer" angeboten, aber ob der etwas taugt, weiß ich nicht. Von derartigen Geräten halte ich grundsätzlich wenig.... -

      Wie ist euer Ensemble denn besetzt, Christine?

      Beste Grüße

      Bernd
    • Juchuuu - ich habe die vermißten Töne von gestern soeben gefunden :yes: und mir hoffentlich auch gemerkt, wie ich sie hinkriege ... und auch die Unterschiede zu den tiefen Tönen ...

      Unter anderem habe ich als Fehlerquelle gefunden, dass ich viel weiter auf`s Rohr muss ...

      @ Bernd, das Lippenpflege nicht vor dem Spielen geht, ist eh klar ...

      @ Christine, nach den Bachblüten und dem Propolis werde ich mal gucken gehen ...
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • ... schön, dass Du sie "wiedergefunden" hast - sie konnten ja auch nicht weit sein :D
      Wie viel bzw. wie lange übst Du so durchschnittlich?
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Bisher eine halbe Stunde täglich ...

      Soeben habe ich mich jedoch wieder weitgehend vergeblich abgemüht und war schon fast am Verzweifeln, bis ich auf die glorreiche Idee kam, mal das andere Rohr auszuprobieren, dass ich noch habe. Und siehe da: damit hat es auf einmal viel besser geklappt *staun*.

      Das ist mir jedoch ein Rätsel, da beide vom gleichen Schnitzer sind und ich das eine doch erst seit einer Woche täglich in Gebrauch habe. Das kann sich doch nicht soooo schnell abnutzen, oder ?
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés