Oboen-Frischlinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wieso hat eigentlich noch niemand für Holzbläser eine "silent"-Version erfunden ? ;(

      Ich hätte solche Lust, jetzt noch mal zu üben - aber um diese Uhrzeit ist das in einem MFH natürlich ein absolutes no-go :shake: Ich muss ja schon über meinen Schatten springen, wenn ich mal erst abends gegen 20.oo Uhr zum üben komme ...
    • Allegro, wahrscheinlich tröstet es dich nicht wirklich, aber in meinem Reihenhäuschen kann ich jetzt um die Uhrzeit auch nicht mehr spielen, und selbst nach 20:00 traue ich es mich nur selten. Die Wände sind so dünn, dass ich manchmal weiß, welches Fernsehprogramm der tagsüber zum Glück sehr tolerante Nachbar gerade anschaut...

      Ich bin gerade dabei, Stangen aus einer neuen Lieferung Rohrholz zu dritteln - und freue mich riesig über die hervorragende Qualität! :thumbsup: Es ist sehr schwer, richtig gutes Holz zu erhalten, und an diese Quelle bin ich witzigerweise via Ebay geraten.

      Beste Grüße

      Bernd
    • ... wobei es bei Dir wenigstens noch schön klingt im Gegensatz zu meinem Anfänger-Gequake und Gequietsche :schaem: ...

      Und den Fernseher von nebenan höre ich auch gerade :(

      Das mit dem Holz klingt gut - kriege ich was davon ab ? :angel: In "fertigem" Zustand dann natürlich bitte ...
    • Allegro, warum der Verkäufer, der vorwiegend mit Geigenzubehör und ukaininischen Münzen handelt, diese Sahnequalität nicht anderweitig verkauft, sondern sie mühsam in 100-Gramm-Portionen bei Ebay anbietet, ist mir auch nicht klar!

      Auch bei manchen Oboen begreife ich nicht, warum sie über Ebay verschleudert werden, während über eine private Kleinanzeige (z.b. bei vioworld) ein deutlich besserer Preis erzielbar wäre. Aber man muss ja nicht alles verstehen....

      Beste Grüße

      Bernd
    • Allegro schrieb:

      für Holzbläser eine "silent"-Version
      Da haben es die Blechis mit ihrem "Silent Brass" echt gut!!!! Ich spiele auch nur ungern nach 20 Uhr, aber wenn Konzerte anstehen und ich es nötig habe, dann müssen meine (wirklich!) lieben Nachbarn da durch. DAS wissen sie aber.

      Süß ist, wie sie im Moment gerade an der Entwicklung meiner Oboen-"Künste" Anteil nehmen.... Ich habe echt ein musik(er)freundliches MFH erwischt *schwitz*

      arundo donax schrieb:

      es ist wirklich ein Vergnügen, eine vielversprechende Stange nach der nächsten aus der Kiste zu ziehen!
      Hey - klasse! Freue mich mit Dir!!!!
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Und mir geistert seit Tagen ein Lied im Kopf herum, von dem ich denke, dass es vom Charakter her prädestiniert sein könnte für die Oboe: "Greensleves".
      Ich fand es dann auch tatsächlich in meiner Oboenschule - leider als allerletztes Stück im 1. Band ;(
      Na gut - denke ich - schaue ich mal, ob ich es ein paar Töne nach unten transponieren kann ... Die genauere Durchsicht der Noten ergab, dass das damit auch nicht einfacher werden würde - sondern eher noch schwerer ;(

      Heute juckte es mich jedoch so sehr in den Fingern, dass ich mir die Grifftabelle schnappte und mich an den noch fehlenden Tönen versuchte: mit Erfolg.

      Nun kann ich es tatsächlich spielen und soooo schwer finde ich es gar nicht. Klar - einige Stellen müssen noch flüssiger werden - aber es ist zumindest erkennbar "Greensleves" :D
      Und man kann sich wunderbar darin üben, schöne Töne zu erzeugen und Gefühl hineinzulegen.

      Da finde ich übrigens eine ganze Reihe Stücke, die vor diesem im Buch dran sind, deutlich schwieriger ...
    • Allegro, naja, Greensleves kommt wohl deshalb am Schluss, weil das dafür benötigte gis erst im letzten Kapitel eingeführt wird. Man kann darüber streiten, ob das methodisch sinnvoll ist - jedenfalls spricht nichts dagegen, sich jetzt schon mal das gis zurechtzukramen, wenn man das Stück unbedingt spielen will. :thumbup:

      Ich habe seinerzeit auch immer nebenher Sachen gespielt, die im Unterricht noch längst nicht dran waren.

      Wie hoch gelangst du denn jetzt auf deiner Tröte? Da bist du doch sicher auch schon der Schule voraus, oder?

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Bis zum g2 recht mühelos ... vom a2 dachte ich auch, dass ich das gehabt hätte ... aber beim nochmaligen Blick in die Grifftabelle sehe ich gerade, dass ich dafür noch eine weitere Klappe gebraucht hätte ... aber es klang trotzdem nach a2 ...

      Und ja: das gis war tatsächlich der Ton, der mir am meisten Probleme bereitet hat ...

      Und auch das d2 klappt immer öfters ...
    • Na, für die kurze Zeit ist das doch ein beachtlicher Tonumfang! Und hättest du jetzt als Leihinstrument eine Vollautomatik (wie die Christine), könntest du ohne weitere Umschweife bis zum C3 hinaufpfeifen! Bei deiner halbautomatischen Oboe ist es ab a2 leider etwas umständlicher....

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • ... oh ja - Greensleaves ist echt schön - da lässt es sich angenehm "schwelgen"!!! :thumbup:
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • ... boah - er ist erst 14 Jahre alt:

      Antonio Vivaldi sonata for Oboe and Continuo in c minor, RV53

      "http://www.youtube.com/watch?v=E-pIudhSCSg&feature=relmfu" [Link deaktiviert. Copyright. Leider. :wink: Gurnemanz]

      DAS werde ich wohl nicht mehr erreichen - aber schön anzuhören :yes:
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Streich-Holz schrieb:

      Link deaktiviert. Copyright. Leider.
      ... sorry - dachte er war ok :( Naja mit copy & paste kommt man ja hin - wollen ja keinen Ärger provozieren!
      Danke Gurnemanz!

      :wink:
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)

    • Liebe Streich-Holz, nicht weiter tragisch, nur: YouTube-Links gehen hier grundsätzlich nicht, vgl. hier. Nachfragen ggf. gern hier. ;+)

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • ... danke ^^

      Guten Start in die Woche!

      Freue mich schon, habe nachher die erste Unterrichtsstunde :yes:
      Viele Grüße
      Streich-Holz


      Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an.
      E.T.A. Hoffmann

      Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen.
      Isaac Stein

      Der Umgang mit Musik und ihren Traumbildern macht für Liebe empfänglich.
      Stendhal (Marie-Henri Beyle)