Oboen-Frischlinge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, nur mal eine kurze Zwischenmeldung von mir: Schön, dass ihr (v.a. Allegro) so positiv über Simon Fuchs schreibt. Ich werde ja jetzt wirklich nach Arosa fahren und bin sehr gespannt, was ich da lernen werde. Nur leider habe ich im Moment so viel zu tun bei der Arbeit, dass es mir nicht so leicht fällt, regelmäßig zu üben und mich gut vorzubereiten auf den Kurs. Aber so ist es nun einmal. Wenn seine Studenten 7 Stunden am Tag spielen, spiele ich leider in der Woche nicht mal so viel, oder vielleicht knapp, wenn man die Orchesterprobe einrechnet.

      Allegro: Hast du denn noch Tipps für mich für die Vorbereitung, oder was ich unbedingt einpacken sollte...?

      Herzliche Grüße
      Sanipiano
    • :thumbsup: Das finde ich ja toll, dass Du da hinfährst, Sanipiano :thumbup: Du wirst es ganz bestimmt nicht bereuen ... und zerbrich Dir bloß nicht den Kopf über Deine Dir zu wenig erscheinende Übezeit .... Simon Fuchs wird Dich genau dort abholen, wo Du "stehst".... und er wird niemals zu irgendeinem Teilnehmer sagen: "das war jetzt aber nicht so gut" oder sonst irgendwas Demotivierendes ....

      Mitnehmen: Notenständer, Wanderschuhe (falls Du auch mal auf nen Berg willst) und viel gute Laune :D
      Und wenn Du Noten für Oboen-Duette oder -Trios hast, die Du gerne spielen würdest, nimm auch die mit .... denn es wird viel gemeinsam Kammermusik gemacht .... und wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht, hast Du auch ein Englischhorn, oder ? Das kannst Du auch mitnehmen, falls Du magst ....

      Ich bin soooo gespannt darauf, wie es Dir gefallen wird 8o
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • P.S. ... und an Rohren nimm die leichtesten mit, die Du hast .... die werden da oben von ganz alleine schlagartig "schwer" :schimpf1:
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • Nun habe ich mir heute von den Hasse-Sonaten noch mal weitere Sätze zum Üben ausgeguckt .. z.B. den 2. Satz (Allegro) aus der 1. Sonate .... die "Fingerübungen" hierin sind ja echt gut für jemanden, der sonst nie Etüden übt :D .... bloß: wo nur kann die 1. Oboe da jemals anständig atmen ? Noch dazu in den Takten mit den vielen fortlaufenden 16teln ? Angesichts der 2. Stimme ist da auch nirgends eine gemeinsame "Lücke" zum Einbauen einer Atempause zu finden :schwitz1: ;(
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • Allegro schrieb:

      Noch dazu in den Takten mit den vielen fortlaufenden 16teln ? Angesichts der 2. Stimme ist da auch nirgends eine gemeinsame "Lücke" zum Einbauen einer Atempause zu finden
      Steht irgendwo geschrieben, dass man eine gemeinsame Lücke zum Atmen finden muss? Ich würde doch sagen, bei solchen Duos mit relativ unabhängigen Stimmen atmet jeder da, wo es jeweils für ihn passt.

      Wie ich schon geschrieben habe, liegen meine Noten leider in der Musikschule. Ansonsten könnte ich dir sicher Atemstellen für die 1. Oboe angeben - ich habe den besagten Satz zwar als fingertechnisch nicht ganz ohne, aber in puncto Atmung unproblematisch in Erinnerung. Da gibt es ganz andere Sachen, bei denen man ohne Zirkularatmung ziemlich in Verdrückung geraten kann. Schau dir z.b. mal die 1. Oboenstimme im 2. Satz der 1. Zelenka-Sonate an..... :alter1:

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • arundo donax schrieb:

      Ich würde doch sagen, bei solchen Duos mit relativ unabhängigen Stimmen atmet jeder da, wo es jeweils für ihn passt.
      Dazu ist aber doch keine Zeit, wenn die andere Stimme durchgängig weiterspielt ?( zumindest nicht, wenn man keine ultraschnelle Schnappatmung beherrscht :S
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • Allegro schrieb:

      Dazu ist aber doch keine Zeit, wenn die andere Stimme durchgängig weiterspielt zumindest nicht, wenn man keine ultraschnelle Schnappatmung beherrscht
      Man muss sehr schnell atmen, klar! Aber das muss man in der Konzertpraxis oft. Ich beherrsche keine Zirkularatmung, dafür aber eine Art "Blitzatmung". Wenn man beides nicht kann, ist man verloren.....

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Neu

      Hallo zusammen, wäre wieder mal froh um euer Fachwissen.
      Zurzeit habe ich mit ca. 2/3 meiner Rohre das problem das mir das f'' teilweise um ca. 1/4 ton nach oben "springt". Und mit springen meine ich das ich das f dann auch kaum runter kriege.
      Als es letztens mal ganz schlimm war ist mein f'' sogar teilweise auf f' runtergefallen (und zusätzlich noch 1/4 hoch O_o). Da habe ich mich aber sehr verbissen weil ich das f'' nicht zum stimmen bekam.

      Was würdet ihr empfehlen auszuprobieren an der Schabung der Rohre?
      Spiele auf Eterion/Chiarugi Hülsen.

      Grüsse
    • Neu

      Zulu schrieb:

      Zurzeit habe ich mit ca. 2/3 meiner Rohre das problem das mir das f'' teilweise um ca. 1/4 ton nach oben "springt". Und mit springen meine ich das ich das f dann auch kaum runter kriege.
      Das f2 ist leider auf diversen Oboen anfällig für das geschilderte Phänomen.

      Du kannst es mal mit einer etwas längeren Bahn (11 -12 mm) probieren. Das hilft manchmal. Auch weitere Hülsen können etwas bringen, wobei du da schon in den richtig weiten Bereich (Chiarugi3, Glotin) kommen würdest.

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Neu

      Hallo ihr Lieben,

      melde mich auch mal wieder zurück mit einem Problemchen. Ich versuche gerade bei Alliaud direkt ein Kilo Rohrholz zu bestellen. (Inzwischen hab ich mir die Gerätschaften zugelegt und stelle auch meine Fassons selbst her - endlich frei ) Auf eine erste Email mit einer Frage habe ich nach ca 5 Wochen eine Antwort bekommen und daraufhin ein Kilo Holz bestellt (per Mail und in Englisch) ....jetzt bekomm ich wieder keine Antwort bzw Rechnung In der ersten Antwort stand schon, dass er 3 Monate im Verzug ist und zuerst bezahlt werden muss. Das wäre Ok für mich.

      Hat von euch schon jemand Erfahrung mit Alliaud gemacht bzw. dort schonmal erfolgreich direkt bestellt?

      LG Daniela
    • Neu

      Hallo Daniela,

      2012 habe ich erfolgreich bei Alliaud Rohrholz bestellt - damals auch gegen Vorkasse! Ich erinnere mich noch gut daran, dass die ganze Abwicklung überaus umständlich war; mittlerweile scheue ich das mit einer Direktbestellung verbundene Theater und bezahle im deutschen Fachhandel lieber etwas höhere Preise, wobei ich mein Rohrholz bei verschiedenen Anbietern ordere, vorwiegend aber bei Heiko Frosch (Oboe-Shop). Mein Rat an dich wäre, es ebenso zu halten. 1 Kilo Holz (ich verbrauche natürlich im Jahr weit mehr ;) ) muss man nicht unbedingt direkt in Frankreich bestellen.

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Neu

      Gerade war ich noch mal auf der Homepage von Alliaud: Die dort erscheinenden Preise sehen auf den ersten Blick deutlich niedriger aus als die Preise bei z.b. Oboe-Shop. Aber Achtung: Es handelt sich um Preise ohne Mehrwertsteuer, auf die innerhalb der EU noch einmal 20 Prozent Aufschlag kommen! Und wenn man weiterhin die Kosten für den Auslandsversand bedenkt....

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Neu

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht Bernd :)
      Vor einigen Wochen hab ich mir einen gebrauchten Innenhobel zugelegt und wollte den natürlich gleich ausprobieren. Mit Alliaud bin ich bis jezt am besten zurechtgekommen, das scheint aber recht vergriffen zu sein. Hab nur noch bei R'n'S was bekommen.
      ...ja, ich mach ja im Prinzip nur für mich Rohre, die 100 g, die ich bestellt hab, reichen vermutlich das ganze Jahr :pfeif:
    • Neu

      Daniela schrieb:

      ...ja, ich mach ja im Prinzip nur für mich Rohre, die 100 g, die ich bestellt hab, reichen vermutlich das ganze Jahr
      Ja - wenn du Glück hast und eine Lieferung mit einer vernünftigen Durchschnittsqualität bekommst! Ich hatte auch schon Sendungen, bei denen neun Zehntel eines Kilos ein Fall für die Tonne waren.... :heul1:

      Die Holzbestellung bleibt unabhängig von der Plantage immer eine Art Roulette. Solange man nicht vor Ort ist und das Material, welches man kauft, selber in Augenschein nehmen kann, bekommt man mal diese, mal jene Qualität zugeschickt, wobei ich sagen würde, dass nur 50% Ausschuss schon eine gute Quote darstellt.

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Neu

      Hallo in die Runde!

      Im Hinblick auf den Oboen-Kurs in Arosa habe ich mal bei IMSLP herumgestöbert, was es da an interessanten Stücken für zwei Oboen oder Oboe und Englischhorn oder zwei Oboen mit Englischhorn gibt. Habe aber nicht viel Tolles gefunden, vor allem Barock-Sachen, und davon habe ich genug zu Hause. Es gab noch ein paar ganz unbekannte Klassiker ("zu Recht vergessene Kleinmeister") mit Stücken für diese Besetzung, die sahen aber arg langweilig und handgestrickt aus. Gefunden habe ich Etüden aus einer Schule von Louis Jean Baptiste Bas, die sind für Oboe und Englischhorn und sehen ganz nett aus. Und konzertante Duos für zwei Oboen von Ferling. Hat jemand von euch schon mal etwas davon gespielt?

      Und vielleicht habt ihr noch andere Ideen für nicht-barocke Musik für zwei Oboen oder Oboe und Englischhorn oder zwei Oboen mit Englischhorn?

      Herzliche Grüße
      Sanipiano
    • Neu

      Hallo Sanipiano,

      hier ein paar Empfehlungen:

      2 Oboen: Mozart, Sonate F-Dur KV 374d in einer zeitgenössischen Bearbeitung von Friedrich Eugen Thurner, Universal Edition - besonders den zweiten und dritten Satz finde ich richtig toll!

      Oboe und Englischhorn: Bozza, Shepherds of Provence, auch sehr schön, es finden sich diverse Aufnahmen auf Youtube

      2 Oboen und Englischhorn: Neben den beiden bekannten Trios von Beethoven lohnen sich die "Variationen über ein Volkslied" von Hans Hadamowsky ungemein - erstaunlich schöne Musik ist das! Und die "Two Pieces" von Gordon Jacob machen ebenfalls Freude.

      Herzliche Grüße

      Bernd