Bach vom laufenden Meter - Gesamtaufnahmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es ist zwar keine Box erhältlich, aber da es um sehr preiswerte Bach-Aufnahmen geht, schreibe ich es mal hier.
      Ich weiß nicht genau, bei welchem Label ursprünglich erschienen (evtl. intercord), aber die Schweizer Cembalistin Christiane Jaccottet (1937-99; als continuo-Spielerin oder Begleiterin auch in etlichen Produktion von Majors vertreten) hat in den 80er Jahren den größten Teil des Clavierwerks aufgenommen und etliches davon ist auf diversen sehr preiswerten Labels wie PILZ (freilich ohne oder mit minimaler Dokumentation) erhältlich. So z.B. das WTK und die Goldbergvariationen, auch einzelne Suiten. Anderes nur gebraucht und nicht ganz billig oder gar nicht. Es mag sicher spektakulärere Aufnahmen geben, aber sie sind weit mehr als solide und Jaccottet spielt ein in meinen Ohren brillant klingendes Ruckers-Instrument. Auch wenn nicht komplett zu finden, wurden anscheinend WTK I+II, Partiten, englische, französische Suiten, französische Ouverture, Goldbergvariationen, Inventionen&Sinfonien, Toccaten und weitere Werke eingespielt. Also von Frühwerken und Bearbeitungen abgesehen, relativ vollständig.

      [Blockierte Grafik: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41wn5NQN3VL._SL500_AA300_.jpg]

      Diskographie: "http://christiane-jaccottet.com/discographie.php
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Oh ja, wie schön, vielen Dank für diesen seltenen Hinweis auf diese großartige Interpretin.

      Ein kammermusikalisches Juwel kann man übrigens hier finden.

      "http://www.youtube.com/watch?v=_OgJMzxNC2w&list=PL4BA990826D4DDA95"

      Es handelt sich um eine zur Zeit wohl vergriffene Aufnahme einer Bearbeitung der Bachschen Triosonaten für Tasteninstrumente (525 bis 530).

      Christiane Jaccottet, Cembalo; Thomas Demenga, Violoncello (bzw. Tabea Zimmermann Viola); Heinz Holliger Oboe.
    • Es ist etwas bizarr, dass die Bach-Solo-Aufnahmen auf diverse Billiganbieter verstreut sind, während die Kammermusikproduktionen mit Holliger, Nicolet usw. oft nur auf sauteuren Japan-CDs greifbar sind.
      Laut verlinkter Diskographie wurden die Cembalo-Aufnahmen anscheinend von Beginn an auf eher preiswerten Labels (mediaphon, Intercord) vertrieben. Mit etwas Mühe habe ich Partiten 1,2,4,6; je zwei englische und französische Suiten, WTK I und II und die h-moll-Ouverture auf vier verschiedenen Labels (MeisterKlassik, PILZ, Intercord und Concerto Royale) erstanden. Der Klang ist m.E. ungeachtet der Billiglabel einwandfrei und ich meine keinen Unterschied zu der einzelnen Intercord-CD festzustellen.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Auch wenn nicht komplett zu finden, wurden anscheinend WTK I+II, Partiten, englische, französische Suiten, französische Ouverture, Goldbergvariationen, Inventionen&Sinfonien, Toccaten und weitere Werke eingespielt. Also von Frühwerken und Bearbeitungen abgesehen, relativ vollständig.

      Ich habe jetzt nicht im Einzelnen überprüft, ob die hier angegebenen Aufnahmen

      http://www.bach-cantatas.com/NVP/Jaccottet.htm

      mit den Aufnahmen in dem von Dir angegebenen Link nach Anzahl und Label übereinstimmen, jedenfalls scheint jene Plattform die Bacheinspielungen der von mir hochgeschätzten Leonhardtschülerin nach meiner Einschätzung wohl vollständig wiederzugeben.
    • Ich bin bei der verlinkten Diskographie nicht sicher, ob nicht identische Einspielungen auf unterschiedlichen Labeln als Neuaufnahmen deklariert werden. Das ist aber auch nicht ganz ausgeschlossen. Das meiste dürften aber alternative Ausgaben und Zusammenstellungen aus der in den 1980ern entstandenen Reihe sein. Es sind wie gesagt alle relevanten Werkreihen enthalten, auch einiges an "kleinen Präludien" u.ä. Nur z. Zt. über etliche Label verstreut und nicht alles leicht erhältlich. Ich habe seit Frühjahr noch zwei weitere Intercord-CDs mit Inventionen/Sinfonien, Toccaten und Füllern erhalten und damit langt es mir erst einmal.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Ich finde, daß die CD-Situation bei Christiane Jaccottet recht erfreulich aussieht (zumindest was den Gebraucht-Markt angeht):

      "http://www.amazon.de/s/ref=sr_pg_1?rh=n%3A255882%2Cp_32%3AChristiane+Jaccottet&ie=UTF8&qid=1452900123"

      Viele CDs sind für einige € zu erstehen, mit ein paar Ausreißern nach oben. Aber da fast alle eingespielten Werke in mehreren Ausgaben vorliegen, kann man immer eine günstige Variante erwischen.

      Ich habe nur dieses 3-CD-Set:


      Das Wohltemperierte Clavier II
      Französische Suite Nr. 5 & 6
      Partita im französischem Stil BWV 831

      Klanglich ist die Aufnahme sehr gut, das Cembalo kommt sehr schön zur Geltung, und das Spiel Jaccottets gefällt mir sehr. Eine der wenigen Fälle, wo die Billig-Labels mal wirklich punkten konnten.


      jd :wink1:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Das WTK, die Goldbergvariationen und evtl. die Toccaten sind einigermaßen stabil bei den Billigheimern erhältlich (sofern man bei den teils auf 4 Einzel-CDs verteilten Billigausgaben des WTK immer gleich die richtigen geliefert bekommt.) Von den drei Suitensammlungen aber keine problemlos komplett. (Ich habe je 4 der Englischen und der Partiten, halb von Intercord und halb von obskuren Billiglabels und dann die 2 letzten französischen in der Concerto Royale Box mit WTK II. Dann noch WTK I von "Pilz" o.ä. und die Toccaten und Inventionen/Sinfonien komplett auf Intercord. Das langt mir erst einmal, wie gesagt, jedenfalls bin ich nicht bereit, den restlichen Suiten "nachzulaufen", zumal die Angebote oft nicht ganz klar erkennen lassen, welche Werke enthalten sind.)

      Es gab wohl fast alle Jaccottet-Aufnahmen in irgendeiner billigen großen Bach-Box, aber irgendwas hat auch da gefehlt, wie ich in einem anderen Forum gelesen habe.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Das muß Schicksal sein... :alter1:

      Ich latsche heute in einen Second-Hand-Laden und finde drei CDs. Die eine ist diese hier:

      [Blockierte Grafik: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41i81WLwpDL._SX300_.jpg]
      EAN: 7619929020322

      Inhalt:
      Chromatische Fantasie & Fuge d-moll BWV 90 [natürlich: BWV 903]
      Goldberg-Variationen BWV 988


      Normalerweise meide ich diese Ausgaben um jeden Preis - hätte auf dem Cover nicht Jaccottets Name gestanden, ich hätte die CD liegenlassen wie die vielen anderen, die von solchen Labels stammen. Aber nun kann ich getrost zugreifen. Es bestätigt sich auch jetzt beim Hören, daß das gewiß kein Fehlkauf war.


      jd :thumbsup:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Die leider viel zu früh verstorbene Leonhardtschülerin, deren Schaffen bereits einige Male in diesem Forum thematisiert worden ist, ist gewiss eine Empfehlung wert. Und wenn ich einmal meinen Bestand ordentlich systematisieren würde, tauchte sicher die eine oder andere Einspielung aus der Versenkung auf. Zu mehr als einer alphabetischen Sortierung nach Komponisten habe ich mich bislang leider nicht aufraffen können.

      Eine nicht mehr ganz neue Anschaffung stellt diese bei Concerto Royale erschienene 3er-Box dar, die einen Querschnitt der Aufnahmen der gesammelten Orgelwerke des Thomaskantors mit Walter Kraft, der 1977 bei einem Hotelbrand in Amsterdam ums Leben gekommen ist, bietet (erschienen zwischen 1961 und 1967 bei Musical Concepts). Leider ist diese Box derzeit nicht erhältlich. Der Querschnitt mag deshalb einen vorläufigen Ersatz darstellen.



      Bei Medimops soeben für 2,89 EUR gesehen.
    • Ich habe die Buxtehude-Auswahl Krafts, die ebenfalls bei Concerto Royale zu haben ist und da leider mehrere defekte/heikle CDs, die teils springen oder akustische Probleme aufweisen. Mitunter so, dass ich nicht genau sagen kann, ob das Probleme der Scheiben, der Aufnahmen aus den späten 1950ern (VOX) oder der Überspielung sind. Freilich keine Ahnung, ob das auch die Bach-Auswahl betreffen könnte.

      (Meine beiden anderen "Concerto Royale"-Dreier, einmal Jaccottet mit WTK II etc. und einmal Fauré sind meiner Erinnerung nach technisch einwandfrei)
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)