Mozart: Le nozze di Figaro - Oper Frankfurt, Dezember 2012

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mozart: Le nozze di Figaro - Oper Frankfurt, Dezember 2012

      Hallo!

      Komme soeben aus der Oper in FFM .

      War nun das zweite mal im im Figaro und war begeistert von der gesanglichen Leistung .
      D. Schmutzhard als Graf , mit viel Temperament und wunderschoenem Legato .
      J. Lascarro , wie immer eine gut agierende Darstellerin mit einer strahlenden Höhe und einer innigkeit bei Dove sono .
      Kihwan Sim als Figaro , war mir zu allgemein im Spiel , aber gesanglich sehr gut.
      Christiane Karg als Susanne, Darstellerich als auch Gesanglich der absolute Knaller .(bin wegen ihr nochmals hin)
      Nina Tarandeck als Cherubino, sang ihre Arien sehr schön jedoch in den Ensembles eher verhalten .

      Das Dirigat von Constantin Trinks war ganz unterschiedlich , am besten gefiel mir der Schluss der war einfach genial,
      da war das Zusammenspiel von Orchester und Sänger ein Glanzpunkt .

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Hallo merkatz !

      Deine Korrektur in allen Ehren , hat Dich das c So gestört?

      Habe es gestern Nacht nach etwas Wein aus dem Gedächtnis geschrieben .

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • palestrina schrieb:

      Hallo merkatz !

      Deine Korrektur in allen Ehren , hat Dich das c So gestört?

      Habe es gestern Nacht nach etwas Wein aus dem Gedächtnis geschrieben .

      LG palestrina

      Hab gestern ein Werk von Leos Janaceck gehört, kennt hier jemand den? :thumbsup:
      "Nicht immer sind an einem Misserfolg die Künstler schuld.
      Manchmal ist es auch das Publikum, das indisponiert ist."
      Leonie Rysanek (1926-1998)
    • palestrina schrieb:

      Hallo merkatz !

      Deine Korrektur in allen Ehren , hat Dich das c So gestört?

      Habe es gestern Nacht nach etwas Wein aus dem Gedächtnis geschrieben .

      LG palestrina

      Hallo palestrina!

      Das ist ja kein Problem, ich selbst schreibe auch gerne mal die Namen von SängerInnen falsch. Mein Hinweis war nicht böse gemeint, sondern einfach nur, um deinen Bericht zu "verbessern", in dem Sinne, dass man ihn z.B. über die Suchfunktion findet, wenn man einen der SängerInnen gezielt sucht.

      P.S.: wie gefiel dir die Arie "Deh vieni non tardar"? Viele Sängerinnen klingen bei diesem einen tiefen Ton oft eher komisch ...

      Liebe Grüße,
      merkatz
    • Hallo liebe merkatz !

      Also wenn die Sängerin der Susanne eine gute Mittellage hat ist das kein Problem ,
      dann kommt dieser tiefe Ton eingebunden. Muss sie aber darum kämpfen ist das schon mal komisch.
      Chr . Karg hat das ganz wunderbar gemacht!
      Auch besonders schön klingt das bei Lucia Popp und A. Rothenberger , ja sie war eine treffliche Susanna !!!!
      Denn bei dieser Arie , muss man schön Legato singen können und die Höhe gut anspringen !

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • palestrina schrieb:

      Auch besonders schön klingt das bei Lucia Popp und A. Rothenberger , ja sie war eine treffliche Susanna !!!!
      Denn bei dieser Arie , muss man schön Legato singen können und die Höhe gut anspringen !

      Die Rothenberger habe ich nie als Susanna gehört - zu sehr bin ich abgeschreckt nach ihrer Gretel in meiner HuG-Aufnahme von 1964, wo sie ständig mit extremen Vibrato singt. Wobei ich ja sagen muss, dass ich den Figaro (bis auf die erwähnte Arie und "Non piu andrai") überhaupt nicht mag.

      Meine Lieblings Susanna ist eindeutig Barbara Bonney!
    • Hallo liebe merkatz !

      Als Einstieg in den Figaro ,empfehle ich Dir , obwohl , sich da bekannlich die Geister scheiden
      eine deutsch gesungene Aufnahme (es war meine erster Einstieg).
      1966 mit der Staatskapelle Dresden unter O. Suitner .
      Man merkt den Sängern an das sie Spaß dabei hatten.

      Figaro W. Berry
      Susanna A. Rothenberger
      Graf H. Prey
      Gräfin Hilde Gueden
      Cherubino E. Mathis (Sopran)
      usw.

      Die Aufn. gibt es ganz Preiswert.

      LG palestrina

      PS: Barbara Bonney habe ich hier in FFM viel gehört , besonders gut habe ich sie in Erinnerung als Sophie im ROSENKAVALIER.
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • palestrina schrieb:

      Hallo liebe merkatz !
      Es ehrt mich, dass du mich zur Frau machst, aber ich bin doch nur ein Mann ;+) :D

      palestrina schrieb:

      Als Einstieg in den Figaro ,empfehle ich Dir , obwohl , sich da bekannlich die Geister scheiden
      eine deutsch gesungene Aufnahme (es war meine erster Einstieg).
      1966 mit der Staatskapelle Dresden unter O. Suitner .
      Man merkt den Sängern an das sie Spaß dabei hatten.

      Danke für deinen CD-Tipp! Aber ich befürchte, dass der Figaro und ich wohl nie zusammenkommen werden. Die Handlung reißt mich einfach nicht mit, und die vielen Rezitative sind auch nicht so meines. "Deh vieni non tardar" finde ich super, aber der wilde Freischütz, HuG und vor allem auch die Salome sind doch eher mein Metier.



      LG,

      merkatz :wink:
    • Hallo,

      was mich interessieren würde: wie ist denn die Inszenierung so ? Modern oder eher "altmodisch" ? Und die Kulissen ? Und die Kostüme ? Usw. ... ?
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixir." Lajos Lencsés
    • Hallo Allegro!

      Die Inszenierung ist sehr schlüssig , man kommt gut mit was auf der Bühne passiert.
      Ich würde sagen es sieht so aus wie es heute auf einem Schloss üblich ist . Modernes Interieur die Kleidung der Personen
      gehobener Adel.
      Also kein Firlefanz der ablenkt .

      Man kann einfach einen verknueglichen Abend in der Oper verbringen verbunden mit herrlichem Gesang.
      oder wie die Oper noch genannt wird DHDF oder Der tolle Tag !

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Hmm ... also eine Inszenierung zumindest ohne Ecken und Kanten ?

      Dann könnte das ja vielleicht tatsächlich endlich mal wieder was für mich sein 8+) - ich war bestimmt seit über 20 Jahren nicht mehr in der Frankfurter Oper - da ich moderne Inszenierungen nicht mag :hide:

      Danke für Deine Infos.
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixir." Lajos Lencsés
    • Aber Allegro , das kann ich einfach nicht fassen , 20 Jahre?

      Ich gehe wenn es möglich ist jeden Sonntag egal was es gibt, auch zum wiederholten mal in die gleiche Oper.
      Und wenn jemand singt , den ich mag auch unter der Woche .
      Am Sonntag gibt es LA TRAVIATA oft gesehen aber dann singt ALEKSANDRA KURZAK die Violetta .
      Und da muss ich unbedingt hin.

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong