Händel: Welche Opern „muss“ man haben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • palestrina schrieb:

      ... der Liste von Wikipedia fehlt das Pasticcio "Alessandro Severo" HMV A 13 !

      Aha, mit Händel ist Wiki also überfordert :P .

      palestrina schrieb:

      Opern, Oratorien, Serenaden, Oden, Masques ,Anthem, TeDeum , ist bei mir mindestens 1x vorhanden, ich glaube man nennt sowas" Vollständigkeits Wahn" .

      Alles andere hätte mich jetzt auch enttäuscht.

      Hmm, vielleicht brauchen wir hier mal einen Händel-Opernranking-Thread, bei dem man natürlich auch mitmachen darf, wenn man nicht alle kennt.

      LG, Amaryllis :wink:
    • Trotzig-Verzagt-Ding schrieb:

      Das Box-Set mit raren Opern wird ebenso ziemlich zerrissen...

      Wobei man sagen muß, daß es zwei polemische Verrisse speziell über Alan Curtis vorhanden sind - ich persönlich finde ich Box verdammt gut.


      jd :wink:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Josquin Dufay schrieb:

      Wobei man sagen muss, dass es zwei polemische Verrisse - speziell über Alan Curtis vorhanden sind - ich persönlich finde ich Box verdammt gut.


      Also eigentlich meinte ich, dass ich gerne eine satirische Parodie oder ähnliches schreiben wollte..., aber mit einer Endung, dass es evtl. auch nur daran liegen könnte, dass der Interpretationsansatz von Curtis und ich auseinander-gehen. Ich wusste nicht, ob der Verriss ernst gemeint war..., da ich ihn nur überflogen hatte...

      Die Prestoliste erschien mir gut durchdacht und die CD-Vorschläge nicht schlecht...Also war mir ja gar nicht klar, ob mir Curtis' gefällt oder nicht...Wenn ich nebenher arbeite oder extrem müde bin, dann schreibe ich nicht klar, was ich denke...
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Amaryllis schrieb:

      Hmmh, vielleicht brauchen wir hier mal einen Händel-Opernranking-Thread, bei dem man natürlich auch mitmachen darf, wenn man nicht alle kennt.


      Das macht doch gar keinen Sinn: wie kann man feststellen welche Opern die besten sind, wenn man sie gar nicht alle kennt...? Vielleicht gibt es einige Opern,die wieder entdeckt werden sollten, aber aufgrund der Zeitumstände nicht so populär waren...Sicherlich wurden einige nur für den Markt geschrieben..., aber man kann ja raus-filtern welche...

      Man müsste doch eher umgekehrt ran gehen und ALLE hören, dann bewerten welche "zu modern" waren für die Zeit...Israel in Egypt ist doch quasi fast ein Dialog der Religionen und wird ja auch schon wieder mehrfach aufgenommen, aber leider kaum aufgeführt...Also ist es wenigen bekannt...(Also natürlich gilt es als eines der populären Oratorien, aber eben nur im Mini-Zirkel der Klassik-Gemeinde)...

      Eigentlich müsste es eine Gruppe von Leuten geben, die miteinander 50 Opern hören und dann könnte man eine Masterliste erstellen. Das würde auch mehr Spaß machen, weil man ins Gespräch käme und sich konstruktiv streiten...Dazu hat Capriccio aber zu wenige User..., die Händel so intensiv hören...Und es ist auch schwierig 50 Opern intensiv zu hören...Also ich komme manchmal in ein Werk erst rein, wenn mir der Interpretationsansatz des Dirigenten gefällt: Dann platzt der Knoten...
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Liebe TVD, klar macht so ein Ranking keinen Sinn, wenn man es so streng akademisch sieht :P . Die meisten Ranking-Threads bei Capriccio sind einfach eine Spielerei, ein Spaß, und in diesem Sinne hatte ich das auch gedacht, vielleicht sollte man es ausweiten auf Barockoper allgemein ... oder damit auf das nächste Sommerloch warten :D .

      LG, Amaryllis

      PS: Wesentlich einfacher hatten wir es ja hier: Das große Beethoven-Opern Ranking ! :-H
    • Amaryllis schrieb:

      Liebe TVD, klar macht so ein Ranking keinen Sinn, wenn man es so streng akademisch sieht :P . Die meisten Ranking-Threads bei Capriccio sind einfach eine Spielerei, ein Spaß, und in diesem Sinne hatte ich das auch gedacht, vielleicht sollte man es ausweiten auf Barockoper allgemein ... oder damit auf das nächste Sommerloch warten


      Ich will nicht immer als Spaßverderber rüberkommen ;( Mir macht eben so ne' Analyse eher Spaß als ein Ranking...Zumal die User ja auch bei mehr Auswahl immer dieselben Sachen posten....Vielleicht sollten wir ranken: Was die beste Capriccio Rankingliste ist? :-I

      Der Faden hat mir ja auch was gebracht...: Ich habe mich informiert und bin auf Agravains Thread: Israel in Egypt 'gestoßen-worden'... :thumbsup:
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Josquin Dufay schrieb:

      Trotzig-Verzagt-Ding schrieb:

      Das Box-Set mit raren Opern wird ebenso ziemlich zerrissen...

      Wobei man sagen muß, daß es zwei polemische Verrisse speziell über Alan Curtis vorhanden sind - ich persönlich finde ich Box verdammt gut.


      jd :wink:


      Nochmal zu der Box: In eins der sechs unter Curtis eingespielten Werke kann man reinhören und entscheiden, ob einem der Interpretationsansatz zusagt:

      ARMINIO "https://www.youtube.com/watch?v=bMpUUd5wn2I"

      Ansonsten gibt es ja noch reichlich Curtis+Händel an genannter Stelle
      "https://www.youtube.com/results?filters=long&search_query=h%C3%A4ndel+curtis&lclk=long",
      z.B.:

      BERENICE
      GIOVE IN ARGO
      RODELINDA
      ARIODANTE
      EZIO

      und der weiter oben genannte GIULIO CESARE (mit Lemieux in der Titelrolle)

      ... das sollte eigentlich reichen, um zu hören, ob man damit warm wird oder nicht und ob sich die Anschaffung der Box evtl. lohnt ;+) .

      LG, Amaryllis :wink:
    • Trotzig-Verzagt-Ding schrieb:


      Ich will nicht immer als Spaßverderber rüberkommen ;( Mir macht eben so ne' Analyse eher Spaß als ein Ranking...Zumal die User ja auch bei mehr Auswahl immer dieselben Sachen posten....Vielleicht sollten wir ranken: Was die beste Capriccio Rankingliste ist? :-I

      Ja, eine Analyse wäre toll, aber das ist wohl schlicht ein Zeitproblem für die meisten von uns -- wie Du schon schriebst ... an die 50 Opern intensiv hören ---> :stern: :stern: Insofern bleibt es bei den Rankings halt bei Plaudereien und das finde ich eigentlich auch schön und interessant.

      OT: Das beste Capriccio-Ranking? Für mich die jährliche Opernmeisterschaft :thumbsup: .
    • Danke, Dir... :o: Werde ich später mal machen...Habe heute den ganzen Tag mehr oder minder frei...

      Amaryllis schrieb:


      Ja, eine Analyse wäre toll, aber das ist wohl schlicht ein Zeitproblem für die meisten von uns -- wie Du schon schriebst ... an die 50 Opern intensiv hören --->


      Vielleicht könnte man mal 1 Oper gemeinsam hören oder auch nur Auszüge aus einer Oper in verschiedenen Interpretationen...Also kann man ja auf youtube hochladen...So 20-30 Minuten wäre vielleicht für alle drin...Und ein mal im Monat kann man sich dann treffen und darüber chatten...Eine gesamte Werkausgabe etc. wäre mir auch zu viel...
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • "https://www.youtube.com/watch?v=gX-G33afKBA"

      Hier ein paar Auszüge aus der Oper Alcina...Leider nur die "Knabenszenen"..Elias Mädler ist sicherlich einer der besten Knabensoprane der Tölzer der letzten Jahre...Gerade mal 12 Jahre...Er hat tatsächlich eine sehr ungewöhnlich entwickelte Stimme und ein Timbré, dass beinahe klingt wie eine weibliche Sopranistin... :juhu: Ruth Holton hört sich mehr wie ein Knabensopran an als Elias.... :-H

      Der Link zu Arte soll noch bis zum 10.10 funktionieren, ging bei mir aber nur über einen franz. Proxy der nach 15min zusammenbrach... :cursing:

      ""http://concert.arte.tv/fr/alcina-de-haendel-au-festival-daix-en-provence-live""

      Ob ich der Inszenierung viel abgewinnen kann... ?( Die Besetzung der Solisten ist soweit beurteilbar wirklich hervorragend und vielleicht machen die Szenen im Kontext auch noch mehr Sinn
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Hallo, liebe TVD, bzgl. der ALCINA aus Aix musst Du mal den Link versuchen (deutsches arte.concert):

      "http://concert.arte.tv/de/alcina-von-haendel-beim-festival-daix-en-provence"

      ... geht bestimmt besser.

      Die Aufführung war übrigens auch schonmal kurz Thema hier: Link

      Trotzig-Verzagt-Ding schrieb:

      Elias Mädler ist sicherlich einer der besten Knabensoprane der Tölzer der letzten Jahre...Gerade mal 12 Jahre...Er hat tatsächlich eine sehr ungewöhnlich entwickelte Stimme und ein Timbré, dass beinahe klingt wie eine weibliche Sopranistin...


      Tatsächlich ein Phänomen! Ich hatte Elias Mädler erst vor kurzem live erlebt, als phantastischen Yniold in Pelléas et Mélisande (Semperoper Dresden) und war umso erfreuter, ihn gleich wieder zu hören, er scheint auch Nerven wie Stahl zu haben.
    • Amaryllis schrieb:

      Tatsächlich ein Phänomen! Ich hatte Elias Mädler erst vor kurzem live erlebt, als phantastischen Yniold in Pelléas et Mélisande (Semperoper Dresden) und war umso erfreuter, ihn gleich wieder zu hören, er scheint auch Nerven wie Stahl zu haben.


      ...Exzellente Solisten haben die Tölzer eigentlich oft und den Yniold besetzen sie auch seit Jahren immer wieder in Frankreich...Muss seltsam sein als Kind dort zu sein, die Sprache nicht zu sprechen und aufzutreten...

      Mein Lieblings Yniold ist Stefan Pangratz, aber bei der Aufnahme war er noch am Anfang seiner Solistenkarriere und gerade mal 11 Jahre alt...Er hat ein ganz anderes Timbre als Elias, aber ich höre ihn sehr gerne...Technisch nicht ganz so perfekt...,aber auch einer der wirklich herausragenden Solisten...Leopold Lampelsdörfer war auch ein guter Yniold. Hab' allerdings nur ne mp3 irgendwo...Aber er hat ein solistisches Weihnachtsoratorium aufgenommen...Gefiel mir auch sehr...Nur ist Leopold eigentlich ein Mezzo-Alt und singt häufig in einer etwas zu hohen Stimmlage für ihn...

      Hier Stefan Pangratz:

      "https://www.youtube.com/watch?v=VhnqrlXExi0"

      "https://www.youtube.com/watch?v=cp0gUBX8w_8"

      Danke, auch für die vielen Tipps... :juhu: Arte lädt bei mir nicht und youtube ist super langsam...Bin gerade in der Provinz und die Durchleitung ist schrecklich,....Aber ich arbeite mich durch die ganzen Vorschläge des Forums von Glass Symphonien, Shostakovitch bis Händel... :D
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Trotzig-Verzagt-Ding schrieb:

      Mein Lieblings Yniold ist Stefan Pangratz, aber bei der Aufnahme war er noch am Anfang seiner Solistenkarriere und gerade mal 11 Jahre alt...Er hat ein ganz anderes Timbre als Elias, aber ich höre ihn sehr gerne...[...]
      Hier Stefan Pangratz:

      "https://www.youtube.com/watch?v=VhnqrlXExi0"


      Vielen Dank für den tollen Link, die Szene gewinnt einfach unheimlich, wenn ein echtes Kind singt (und ja, die Timbres sind sehr verschieden, Elias' ist ein ganzes Stück dunkler, zumindest sagt mir das meine Erinnerung an seinen Liveauftritt...) -- genauso, um auf Händel zurückzukommen, macht der Oberto in der Alcina dramaturgisch erst so richtig Sinn, wenn man dafür einen Knaben findet. Die Alcina aus Aix war für mich die erste Inszenierung dieser Oper, in der ich mal keine Sopranistin in dieser Rolle gesehen habe. Zweifelsohne einer der vielen Pluspunkte dieser Produktion :thumbsup: .

      Viele Grüße, Amaryllis
    • Josquin schrieb:

      Es gibt 42 Opern plus 2 Pasticci. 3 von den 4 'Gänsemarkt'-Opern sind verloren. Ansonsten ist alles im Kasten, sprich wurde auf Tonträger gebannt.

      Also von den Opern "Lucio Cornelio Silla" HWV 10 und "Publio Cornelio Scipione" HWV 20 gibt es meines Wissens keine Schallaufzeichnung. Falls jemand eine kennt wäre ich für den Tipp sehr dankbar. Ich bin nämlich gleich Palestrina ein Vollständigkeitfanatiker, und habe mir zum Ziel gesetzt alle Opern von Händel (wie auch alle Oratorien) in meiner Sammlung zu haben. Bis auf einige wenige ist mir das auch bereits gelungen. Gerade ist die vorzügliche Einspielung des "Siroe" mit Christoph Spering wieder zu einem sehr günstigen Preis erschienen. Sie gab es einzeln bislang nur auf dem Gebrauchtmarkt zu unverschämten Preisen. Hier kann ich jetzt eine Lücke schliessen.

      Eusebius
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Hallo lieber Eusebius,
      wenn du den ganzen Opernamen eingibst kommt da nichts , habe das eben mal probiert, aber wenn du nur Silla oder Scipione eingibst dann ja !

      Sei lieb gegrüßt
      palestrina :wink:
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Ob man das haben muss , sei dahingestellt, aber interessant ist es alle mal ......



      Die "imaginäre Oper" von Ivan A.Alexandre .
      Es ist as Pasticcio gestaltet , das der Eigenart von Händels Stil Rechnung trägt: Vielfalt der Formen und Einflüsse, besonders der Rhythmik, unterschiedliche Stimmungen !
      Allerdings gibt es keine Handlung !
      Hier gaben sich dreizehn Sängerinnen und Sänger ein geheimes Stelldichein , mir hat das sehr gut gefallen und es ist sehr kurzweilig !

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • mir heute morgen mal wieder Händels Bühnenmusik zur Alceste von Tobias Smollet und den Musiktexten von Thomas Morell angehört , ich finde das sehr schön , ganz besonders die außerordentlich schöne Arie der Kalliope " Gentle Morpheus, son of night " ,allein deswegen lohnt die Aufnahme .

      Wer mehr wissen möchte hier der Link zu Wikipedia .....der Text ist aus dem Booklet der Curnyn Aufn. ......

      "https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alceste_(H%C3%A4ndel)"



      Das sind die beiden GA die ich habe, es gibt noch eine 3te die ich aber nicht kenne. Die Hogwood Aufn. war für mich sehr gut bis ich dann die neue mit Curnyn hatte , da gefallen mir die Sänger etwas besser , besonders Lucy Crowe, obwohl ich ansonsten Emma Kirkby sehr mag . Orchestermäßig liegt mir der Hogwood Sound mehr mit AAM .

      Hier noch ein Link zu YouTube, da kann man Emma Kirkby mit der Arie hören ......

      "https://m.youtube.com/playlist?list=PLMv2rUNQrhgOC_z1cn9an96RO3hUvKxf7"

      ich hoffe der Link funzt ! Also mal anhören !

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Amaryllis schrieb:

      Aha, mit Händel ist Wiki also überfordert :P .
      Bei IMSLP erhält man i.d.R. sehr umfangreiche Werkverzeichnisse, und oft die Noten noch dazu. So auch bei Händel. Wer also dem Vollständigkeitswahn fröhnen möchte wird hier bestens bedient.

      Eusebius
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)