"Schöne", "klassische" Klarinetten-Musik gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allegro schrieb:

      Von Bruch kenne ich noch überhaupt gar nichts - aber die Hörschnipsel sind echt schön
      Den Schnipseln zufolge scheint es sich um eine hervorragende Interpretation zu handeln - ich denke, mit dieser CD hast du nichts falsch gemacht!

      Ich habe eine andere Aufnahme, die ich als solide, aber nicht unbedingt begeisternd empfinde:

      Die acht Stücke für Klarinette, Bratsche und Klavier op. 83 mag ich übrigens auch sehr gerne.....

      Herzliche Grüße

      Bernd


    • Hier noch mal was abseits der üblichen Pfade, bzw. Konzerte, die ich nicht hier gefunden habe, die aber ebenfalls in frage kommen könnten. Teile davon sind gerade bei JPC im Angebot, falls Interesse bestehen sollte.

      Die Auswahl geht von der Klassik bis hin zur Spätromantik.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • Wenn es um Bernhard CRUSELL geht, dann empfehle ich auch die Aufnahme seiner Klarinettenkonzerte von 1981-82 durch Alun Francis und dem London Symphony Orchestra mit (Dame) Thea King als Solistin:



      Helios 2005

      Am besten gefällt mir persönlich das 3.Klarinettenkonzert in B-Dur, op.11.
      ______________________

      Homo sum, ergo inscius.
    • Waldi schrieb:

      Wenn es um Bernhard CRUSELL geht, dann empfehle ich auch die Aufnahme seiner Klarinettenkonzerte von 1981-82 durch Alun Francis und dem London Symphony Orchestra mit (Dame) Thea King als Solistin:
      Alternativ wären diese Aufnahmen ebenfalls eine gute Wahl :



      Diese Einspielungen sind auch verfügbar. Die Thea King-Einspielung scheint es bei Amazon und dem Marktplatz gerade nicht zu geben, zumindest bekomme ich sie als "Nicht erhältlich" bei mir angezeigt.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • Da habe ich wohl das letzte Exemplar geschnappt. Doch es kommt sicher wieder etwas nach. Helios/Hyperion hatte die CD schon 2005 re-ediert, also werden sie wohl noch etwas nachproduzieren, wenn es Nachfrage gibt, schätze ich..
      ______________________

      Homo sum, ergo inscius.
    • Waldi schrieb:

      Da habe ich wohl das letzte Exemplar geschnappt
      Es sei Dir gegönnt. Ich bin mit meiner Naxos-Einspielung absolut glücklich, mehr brauche ich nicht.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • Es gibt etliche weitere (zB Leister/BIS) und sogar zwei HIP-Aufnahmen der Crusell-Konzerte; ich habe die Doppel-CD gekoppelt mit Weber, allerdings fand ich einiges davon etwas quietschig. Dann gibt es noch drei? Klarinettenquartette des Komponisten opp.2,4,7 (da habe ich eine günstige, Brilliant, glaube ich) und eine konzertante Sinfonie (Klar, Horn, Fagott), letztere kenne ich aber nicht.

      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Ich hatte nicht alle gepostet. Meiner Meinung nach ist Henk de Graaf auch keine schlechte Wahl (Brilliant Classics), aber die Konzerte mit ihm scheinen vom Markt zu sein, wenn ich mir den Mondpreis da anschaue.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • Maurice schrieb:

      Ich bin mit meiner Naxos-Einspielung absolut glücklich, mehr brauche ich nicht.

      Hach, ihr jungen Leute seid so genügsam und bescheiden. :rolleyes: Ich dagegen verspüre dank Deiner Information jetzt den heftigen Drang, mir die Naxos-Version auch zuzulegen.

      Lieber Kater, die Sinfonia Concertante Crusells ist ein Meisterwerk, das Du unbedingt hören solltest. Ausgezeichnet ist die Klöckersche Aufnahme in der auch sonst sehr empfehlenswerten cpo-Box:
      ______________________

      Homo sum, ergo inscius.
    • Danke für die weiteren Tipps 8) - auch wenn Crussel ganz zu Beginn dieses Threads schon mal genannt wurde, hatte ich den so gar nicht mehr auf dem Schirm .... und die Hörschnipsel von der Sinfonie Concertante klingen auch so schön, dass diese Box nun auch in meinem Warenkorb gelandet ist .... :)
      Viele Grüße - Allegro

      "Musik ist ... ein Motor, Schönheit, Intensität, Liebe, Zauber, alles in allem: ein Elixier." Lajos Lencsés
    • Allegro schrieb:

      In dieser "Sinfonia Concertante"-Box habe ich auch ein Werk von dem mir bis eben auch unbekannten Carl Friedrich Abel gefunden, das Oboe und Klarinette vereint :D
      Hiervon höre ich mir gerade diese Aufnahme an und die gefällt mir sehr: youtube.com/watch?v=jHKyhtzUPAs
      Das ist genau die gleiche Aufnahme, die aus der cpo-Box. Ich habe mir das Stück gerade auch angehört und begeistert bin ich nicht. Das ist wirklich hübsche, nette Musik, genau passend für einen sonnigen Sonntagvormittag, aber es ist halt auch diese Art "netter" klassischer Konzerte, die man beim Hören schon wieder vergessen hat. :versteck1: :rolleyes:
      Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde
    • Ich hatte nicht alle gepostet. Meiner Meinung nach ist Henk de Graaf auch keine schlechte Wahl (Brilliant Classics), aber die Konzerte mit ihm scheinen vom Markt zu sein, wenn ich mir den Mondpreis da anschaue.

      Allegro schrieb:

      In dieser "Sinfonia Concertante"-Box habe ich auch ein Werk von dem mir bis eben auch unbekannten Carl Friedrich Abel gefunden,


      Abel, Abel, Abel......Vielleicht auch was für Dich?
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • MIt De Graaf auf Brilliant habe ich Quartette Crusells, höre gerade rein, scheint mir eine gute Aufnahme. Die Werke sind auch hörenswert.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)