Eben gehört - 2013/14

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
  • noch einmal Mendelssohn



    Felix Mendelssohn Bartholdy: Das Schifflein op. 99 Nr. 4

    Hans Jörg Mammel / Arthur Schoonderwoerd

    Liebe Grüße Peter
    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)
  • Maurice Ravel:

    Valses nobles et sentimentales

    (AD: 11/1994, Masonic Auditorium, Cleveland)

    The Cleveland Orchestra
    Pierre Boulez



    Paul Dukas:

    La Péri

    (AD: 02/2004, Konzerthaus Freiburg)

    SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
    Sylvain Cambreling




    Armin
    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)


  • Wolfgang Lendle (Gitarre)
    spielt Stücke von:
    Tárrega, Alard, Albéniz, Rodrigo, Pujol, de la Maza, Segovia & Torroba


    jd [Blockierte Grafik: http://www.gitarren-forum.de/images/gitarren-forum_new/smilies/Gitarren_smilies/smiley_gitarre.gif]
    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux
    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul
  • Bei mir läuft die letzte CD meiner "Tschechischen Nacht". Begonnen habe ich mit DEM Zyklus, der wohl noch heute die heimliche National-Hymne des Landes ist : "My Vlast" von Bedrich Smetana. Es gibt von diesem wunderschönen Werk so viele Einspielungen, dass ich mir in einem anderen Forum mal die Mühe gemacht habe, die unterschiedlichen Aufnahmen anzuhören. Eine davon, jene mit Antal Dorati und dem exzellenten Royal Concertgebouw Orkestra gehört zu den besten Einspielungen von ausländischen Dirigenten und Orchestern :



    Antal Dorati hat das Werk wohl auch um die 3 Mal eingespielt. Die Aufnahme muss 1986/1987 entstanden sein,also recht kurz vor seinem Tode.

    Anschließend lief bereits das Cello-Konzert von Antonin Dvorak mit Miklos Perenyi als Solisten :



    Die Einspielung habe ich erst extrem günstig für EINEN Cent !!!! gekauft....

    Zum Abschluss dann ein hier kaum bekanntes Werk des Komponisten Vitezslav Novák , "Pan", eine Symphonische Dichtung :



    VG, Maurice :sofa:











    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
  • gleich noch einmal, aber von einem anderen Interpreten



    Franz Schubert: Klaviersonate A-Dur D959

    Liebe Grüße Peter
    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Das war mal eine Empfehlung letztes Jahr von dir, dem schließe ich mich an. :thumbup:
    Eine wunderbare Aufnahme
    :juhu: :juhu:
    Johann Sebastian Bach
    Lautenwerke Walter Gerwig-Laute
    LG Dirigent
    :wink:
    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)
  • noch ein Vorspiel, diesmal aber zum 3. Akt



    Giuseppe Verdi: La Traviata. Vorspiel zum 3. Akt


    Liebe Grüße Peter
    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)
  • Dirigent schrieb:

    Das war mal eine Empfehlung letztes Jahr von dir, dem schließe ich mich an.
    Eine wunderbare Aufnahme


    Nicht wahr? Unfassbar gut; kaum zu glauben, dass da nur eine Laute zu hören ist.




    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich habe Schrauben in den Himmel gesteckt
    und die Rabenmuttern festgedreht
  • Florian Voß schrieb:

    Nicht wahr? Unfassbar gut; kaum zu glauben, dass da nur eine Laute zu hören ist.

    Ja Walter Gerwig ist ein Meister auf der Laute, ich bin fest überzeugt, dass Bach sein Spielkunst sehr bewundert hätte.
    Kennst du die anderen Einspielungen die von der Archiv Produktion angeboten werden? Ich werde sie mir bestellen.


    LG von der Ostsee Dirigent :wink:
    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)