Eben verarmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gestern erhalten und gleich zweimal gehört (Zander mit Mahler finde ich schon großartig, dies m. W. seine einzige Bruckner-Einspielung):

      Anton Bruckner, Symphonie Nr. 5 (Philharmonia Orchestra, Benjamin Zander)


      Bestellt (wird von Benjamin Cohrs empfohlen, er hält die Aufnahme für Norringtons beste Bruckner-Einspielung mit den Stuttgartern):

      Anton Bruckner: Symphonie Nr. 4 (RSO Stuttgart des SWR, Sir Roger Norrington)


      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • b-major schrieb:

      Es gibt aber mit den Bostonern Mitschnitte der Sinfonien 5 , 7 , 8 & 9 .
      Oh, danke! Irgendwo habe ich gelesen, daß Zander mit offiziellen Veröffentlichungen recht zurückhaltend sein soll, möglicherweise wegen seiner selbstkritischen und perfektionistischen Einstellung (so meine Spekulation; Zander nimmt es, soviel ich weiß, sehr genau - das meine ich auch zu hören).

      Hier eine Übersicht: benjaminzander.org/shop/

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Bei Amazon teilweise nur noch zu unverschämten Preisen erhältlich. Aber in der St.-Ludgeri-Kirche zu Norden konnte ich die drei CDs als Set für € 50,- erwerben. Ein besonderes Dankeschön an den freundlichen Küster, der auch außerhalb der Geschäftszeiten des Lädchens zum Verkauf bereit war ...

      [IMG:https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51p8STabgcL._SX300_.jpg]

      Kleines Rätsel am Rande: An welchem Punkt der Erde kommt der Südwind von Norden?

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Neu

      Eigentlich wollte ich keine Boxen mehr kaufen und schon gar nicht welche mit historischen Aufnahmen, aber hier konnte ich dann heute für € 25 (am Ende gezahlt sogar nur € 20) nicht vorbeigehen:

      [IMG:https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/411wTGkXgSL.jpg]

      14 prall gefüllte CDs mit Rundfunkaufnahmen aus den 1950ern, Dirigenten wie Monteux, Kubelik, Stokowski, Klemperer, Walter, Szell, Beinum, Rosbaud etc und vielen großen Solisten der Ära (Milstein, Stern, Grumiaux, Katchen, Schwarzkopf..)

      Es geht los mit einer wunderbaren Einspielung von 1950 mit Brahms' Violinkonzert und Nathan Milstein, der auch eine eigene Kadenz im Kopfsatz spielt. Dirigieren tut Altmeister Pierre Monteux. Damit sind die Pfingstferien musikalisch schon verplant zumal auch noch folgendes günstig mitging:

      [IMG:https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51RuRc9wEQL.jpg]

      Dazu noch eine CD mit dem Lasalle Quartett und Stefan Litwin auf dem das Original und die Quartettbearbeitung von opus 14.1 und Mozartbearbeitungen von Bachfugen zu finden sind. Zu dieser CD der DGG finde ich noch nicht einmal ein Cover bei den Werbepartnern.
    • Neu

      Wieland schrieb:

      Dazu noch eine CD mit dem Lasalle Quartett und Stefan Litwin auf dem das Original und die Quartettbearbeitung von opus 14.1 und Mozartbearbeitungen von Bachfugen zu finden sind. Zu dieser CD der DGG finde ich noch nicht einmal ein Cover bei den Werbepartnern.

      [IMG:https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/514XQg3f04L.jpg]
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Neu

      War das nicht die letzte Einspielung des LaSalle Qts.?
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Neu

      Wieland schrieb:

      Zu dieser CD der DGG finde ich noch nicht einmal ein Cover bei den Werbepartnern.
      Da ich die CD gerade im letzten Jahr anläßlich es Todes des Primarius gehört hatte , erinnerte ich mich , daß die Suche nach der Aufnahme zum posten nicht so einfach war . Es gibt sie also auch noch günstiger :

      . [IMG:https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51bgbRFuxiL._SL318_.jpg]

      Die Aufnahme entstand im Dezember 1985 . Es folgten noch Gielen/Un Vieux Souvenir und Beethoven op.14,1 im Februar 1987. (Laut Spruytenburg ).
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • Neu

      maticus schrieb:

      Diese Aufnahme



      wurde bisher hier nur am Rande erwähnt. Ich möchte sie aber sehr empfehlen. Das CSO ist auf Höchstniveau, und Boulez liefert "erwartungsgemäß" eine schnörkellose und klare Darstellung.


      maticus
      Dieses Posting im "Musik" Faden hat mich animiert, endlich diese CD auch anzuschaffen, weniger der "Musik" wegen, mehr des "Mandarins" wegen. (Was die "Musik" betrifft bin ich mit Bernstein (die Budapester Aufnahme!) und Harnoncourt an sich restlos glücklich. Bin aber nun auch sehr gespannt auf diese Boulez Aufnahme. Ich glaube in Kubricks "Shining" wird eine Karajan-Aufnahme eingesetzt. Seit ich als Jugendlicher den Film erstmals gesehen habe assoziiere ich wenn die Stelle im Werk kommt immer die entsprechende Filmsequenz. Das liegt aber nicht an Karajans Dirigat. ;) )

      Außerdem endlich eingetroffen, der letzte mir noch gefehlt habende Teil dieser feinen Reihe großartiger Livedokumente mit Martha Argerich, die Legendary Treaures 3:



      Seltsame Verfügungsgeschichte: An sich versuche ich Neuprodukte, die ich neu kaufen möchte, zunächst immer im physischen Handel zu ordern, doch bei Beck am Rathauseck in München wurde die CD vor ca. eineinhalb Monaten als vergriffen angegeben. Also Bestellung bei jpc und Warten. Nach etwa vier Wochen die Meldung die CD sei nicht mehr lieferbar. Ausnahmsweise einmal bei der Konkurrenz bestellt, heute eingetroffen. Aber gestern kam auch die Meldung von jpc, die CD sei dort wieder lieferbar. Kaum eine Woche nach der Absage...
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Neu

      AlexanderK schrieb:

      maticus schrieb:

      Diese Aufnahme



      wurde bisher hier nur am Rande erwähnt. Ich möchte sie aber sehr empfehlen. Das CSO ist auf Höchstniveau, und Boulez liefert "erwartungsgemäß" eine schnörkellose und klare Darstellung.


      maticus
      Dieses Posting im "Musik" Faden hat mich animiert, endlich diese CD auch anzuschaffen, weniger der "Musik" wegen, mehr des "Mandarins" wegen. (Was die "Musik" betrifft bin ich mit Bernstein (die Budapester Aufnahme!) und Harnoncourt an sich restlos glücklich. Bin aber nun auch sehr gespannt auf diese Boulez Aufnahme. Ich glaube in Kubricks "Shining" wird eine Karajan-Aufnahme eingesetzt. Seit ich als Jugendlicher den Film erstmals gesehen habe assoziiere ich wenn die Stelle im Werk kommt immer die entsprechende Filmsequenz. Das liegt aber nicht an Karajans Dirigat. ;) )
      Ich bin auch angefixt. Ich habe mir die CD gerade runter geladen und höre schon rein.

      Und ich habe mir auch noch das 3.Violinkonzert von Nordgren gegönnt. Schließlich sind Pfingstferien. :clap:
    • Neu

      Die Fricsay-Aufnahme mit Töpper und FiDi war musikalisch so grandios wie klanglich grottig (in der Cantus Classics Ausgabe). Darum:



      ... und die bekanntesten Orchesterwerke des ungarischen Meisters gleich mit.

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Neu

      Auch die noch:

      Anton Bruckner: Symphonie Nr. 7 (RSO Stuttgart des SWR, Sir Roger Norrington)


      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Neu

      Gestern in der Post:



      Die Symphonien von Ralph Vaughan Williams hatte ich bis auf die 4. gar nicht besessen.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul