Eben verarmt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In den letzten Wochen hereingekommen:

      Ludwig van Beethoven: Streichquartette opp. 18/1, 18/3, 18/4, 59/1, 127, 135, 14/1 (arr. f. Streichquartett)
      Cuarteto Casals


      Philipp Wolfrum: Orgelsonaten opp. 1, 10, 14
      Martin Sander


      Max Reger: Mozart-Variationen op. 132, Symphonischer Prolog zu einer Tragödie op. 108, Klavierkonzert op. 114, Suite im alten Stil op. 93, Beethoven-Variationen op. 86, Eine Ballettsuite op. 130, Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin op. 128
      Love Derwanger, Klavier, Norrköpings Symfoniorkester, Leif Segerstam


      Max Reger: Konzert im alten Stil op. 123, Sinfonietta op. 90
      Bamberger Symphoniker, Horst Stein


      Max Reger: Hiller-Variationen op. 100
      Gewandhausorchester Leipzig, Franz Konwitschny


      Max Reger: Orgelwerke 1
      Arvid Gast


      Max Reger: Orgelwerke 2
      Martin Sander


      Max Reger: Orgelwerke 3
      Arvid Gast


      Max Reger: Serenade op. 95; Paul Hindemith: Symphonie Mathis der Maler
      Concertgebouworkest Amsterdam, Eugen Jochum


      Paul Hindemith: When Lilacs Last in the Dooryard Bloom'd: A Requiem for Those We Love
      William Stone, Bariton, Jan DeGaetani, Mezzosopran, Atlanta Symphony Orchestra & Chorus, Robert Shaw


      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Gab es D 887 nicht schon auf CD mit dem Cuarteto Casals? Die Beethoven-CDs sind unterwegs zu mir, bisher hatte ich von dem Ensemble die Arriaga-CD und Haydns op.33 und ich bin aufgrund ihres bei diesen beiden eher überschlanken und teilweise hyperkinetischen Spiels (meiner Erinnerung beim Haydn flinker als und wenn auch mit angenehmerem Klang ähnlich drahtig wie HIP) gerade bzgl. Schubert eher skeptisch. Aber mal sehen.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Lieber Wieland,

      das klingt nach drei Volltreffern ... viel Freude damit!

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Nur Hexenverbrennung und Lynchmord gibt es bei uns nicht mehr so oft. Das haben wir erfolgreich in soziale Netzwerke ausgelagert." (Axel Weidemann im Artikel "Dorfkinder über #Dorfkinder" in der Online-Version der FAZ)
    • maticus schrieb:

      Lieber Wieland,

      das Hagen mit Schostakowitsch finde ich auch sehr gelungen. Ich warte da immer noch auf Nachschub.

      maticus
      Die gibt´s auch noch:



      Hagen Quartett - Schostakowitsch Streichquartette 3, 7 und 8

      Bei mir heute eingetroffen, bei meinen derzeitigen Skrjabin Entdeckungsreisen (weiß ich schon vor dem Hören) ein "Gundnahrungsmittel":



      Horowitz Plays Scriabin.
      Zur Info: Bis auf weiteres keine aktive Moderationstätigkeit meinerseits.
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Bei mir wird's immer reger:

      Max Reger: Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin op. 128; An die Hoffnung op. 124; Eine romantische Suite op. 125
      Catherine Wyn-Rogers, Mezzosopran, London Philharmonic Orchestra, Leon Botstein


      Max Reger: Suite im alten Stil op. 93; Serenade op. 95
      Bamberger Symphoniker, Horst Stein


      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Heute kam die abgebildete CD-Box mit sämtlichen Beethoven- sowie Bartokquartetten ins Haus. Bin mal gespannt. Obwohl - ich habe schon so viele Einspielungen der Beethovenquartette und auch mehrere Bartoks - ob ich wohl etwas interessantes Neues entdecken werde? Wohl kaum, aber meine Neugierde siegt...



      Uwe
      Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen.

      (Franz von Assisi)
    • Ich hab wochenlang überlegt ob ich es machen soll (das Konto gibt es eigentlich nicht her, deswegen ist der Threadtitel hier mal wörtlich zu nehmen :( ), aber ich mußte es tun.



      Die eigentlichen AEoCh Sachen hab ich eh, auch Roscoe Mitchell's Sound Ensemble. Also einige Doubletten...

      Aber hey bspw

      ist nur noch für Mondpreise zu kriegen, Bowies Brass Fantasy Sachen (nicht alle exzeptionell aber die Perlen darin, hach :fee: ) die hab ich nicht, es enthält Entlegenes mit dem ich mich nie hätte befassen können, und wenn dies limitierte Paket in sechs Monaten weg ist und hier steht es nicht dann beiße ich mir ja doch wieder in den AR... X/

      Nee mußte ich jetzt machen.

      Und über die Zeit werde ich mir auf die Schulter klopfen dafür.


      LG :)
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • (das "bspw" ist ein nicht funktionierender amazonLink:)

      All That Magic von Lester Bowie, ECM-DoppelCD, eine Scheibe mit Band, eine aus unbegleiteten Trompetensoli (!), ein Hammerteil, zur Zeit nur einzeln erhältlich auf dem Marketplace für 96€
      "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
      (Shunryu Suzuki)
    • Meine letzte Bestellung 2018:

      Max Reger: Streichtrios opp.77b u. 141b; Klavierquartett Nr. 2 op. 133
      Detlev Eisinger, Klavier, Trio Lirico (Franziska Pietsch, Sophia Reuter, Johannes Krebs)


      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann