Beethoven: Die Streichquartette - Gesamteinspielungen: Empfehlungen der Capricciosi

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • leverkuehn schrieb:

      Aber natürlich mussten auch diese Disks zur Sendung abgespielt werden...
      Bei den Kolisch-Aufnahmen handelt es sich ja offensichtlich um live im Rundfunk gesendete Konzerte. Ich bin jetzt nicht sicher, ob da noch Aufzeichnungen beim Rundfunk gab oder um Mitschnitte von wem auch immer der Sendungen.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Es ging doch nur darum, ob die Konzerte auf Schellack oder auf Tonband aufgezeichnet wurden - von wem konkret die Aufnahmen stammen, berührt das nicht. Doch es sieht eher nach einem Originalmitschnitt aus: Archiphon ARC-WU 194.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul