Klassische Musik in Video- und Computerspielen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klassische Musik in Video- und Computerspielen

      Es gibt ja bereits einen allgemeinen Faden zum Thema Video- und Computerspielmusik, dort geht es allerdings um eigenständige Kompositionen. Hier soll es um die Verwendung bereits existierender klassischer Musik gehen. Man könnte meinen, es müsse hier ganze Massen an Beispielen geben, schließlich bietet die Klassik-Geschichte einen überaus reichen Fundus an hervorragender und - ganz wichtig! - lizenzfreier Musik, die sich mal eben für einen schönen Soundtrack verwursten ließe. Dem ist aber nicht so. Zumindest sind mir persönlich erstaunlich wenig Spiele untergekommen, die davon Gebrauch machen - genauer gesagt: lediglich eines. Dabei handelt es sich um Konamis auf verschiedenen Plattformen erfolgreiche Weltraum-Shooter-Serie "Parodius", die dank ihres schrägen Humors - nomen est omen - (statt einem Raumschiff steuert man beispielsweise mit verschiedenem Getier wie einem Pinguin oder einem Octopus durchs All) Kultstatus erlangte. Hier einige Gameplay-Ausschnitte:

      "http://youtu.be/lRDWl_7Arq8?t=1m45s"

      "Parodius" ist ein wahres Klassik-Sammelsurium, u.a. finden sich in den verschiedenen Soundtracks folgende Stücke, bzw. genauer gesagt Ausschnitte daraus:

      - Tschaikowsky: 1. Klavierkonzert, Schwanensee, Nussknacker

      - Beethoven: Mondscheinsonate, 5. Sinfonie, 9. Sinfonie

      - Grieg: Peer Gynt

      - Dvorak: 9. Sinfonie

      - Liszt: Ungarische Rhapsodie No. 2

      - Rimsky-Korsakov: Hummelflug

      - Offenbach: Can-Can

      - Khachaturian: Säbeltanz

      - Wagner: Walkürenritt

      - Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert in e-moll

      - Rossini: Wilhelm Tell Ouvertüre

      - Mozart: Eine kleine Nachtmusik

      - Brahms: Ungarischer Tanz No. 5

      etc. etc.

      Als Musiklehrer könnte man fast auf die Idee kommen, den Schülern auf diesem Wege einen kleinen "Klassik-Test" schmackhaft zu machen. :D Kennt ihr Video- oder Computerspiele in denen klassische Musik verwendet wird?

      DiO :beatnik:
    • Auf jeden Fall noch "Conker's Bad Fur Day" für N64 (schon ein bisschen lang her ;+) ), wo die Anfangsszene von "A Clockwork
      Orange" von Stanley Kubrick parodiert wird, in der es natürlich auch den Marsch aus Purcells "Music for the Funeral of Queen
      Mary" gibt, der elektronisch verzerrt wird.

      Hier das Original und die "Fälschung":

      Original
      http://youtu.be/HI-mDTdeKR8

      Fälschung
      http://youtu.be/bTxjkyaKB3E?t=54s
      "Nicht immer sind an einem Misserfolg die Künstler schuld.
      Manchmal ist es auch das Publikum, das indisponiert ist."
      Leonie Rysanek (1926-1998)
    • Ein bißchen länger her ist das wohl erste Computerspiel, dem ich am Amiga 500 völlig verfallen war, "Pirates!". Die Musik basiert hier (am Amiga) ausschließlich auf Klassik, größtenteils Cembalo-Stücken (bzw. Ausschnitten) von Bach und Händel, für die Titelmelodie wurde noch das Finale von Mozarts Sinf. 39 reingemixt und die Sailor's Hornpipe kam auch mal vor.

      hier die Intro (Amiga, man findet auch eine für NES, die ist ganz anders, mit der Sailor's Hornpipe?)
      "http://www.youtube.com/watch?v=RHEQHUclwNs"

      Dann ein zwar nicht so schwieriges, aber originelles und poetisches Adventure mit Musik u.a. aus Schwanensee
      "http://www.youtube.com/watch?v=f_waP2H7tk0"

      Schließlich das Spiel, mit dem ich wohl am meisten Lebenszeit vergeudet habe, Civilization II; hier sind einige der Filme, die gezeigt werden, wenn man ein Weltwunder gebaut hat, mit klassischer Musik unterlegt (die meisten allerdings eher mit leicht exotischer Stimmungsmusik (hier wurden all Filmchen aneinandergesetzt)

      "http://www.youtube.com/watch?v=LHeyi3UbtX8"

      ich frage mich, ob das ab 5:34 ein echtes Barock?Stück ist (ich erkenne es nicht).
      ab 6:53 klingt für mich echt, kenne ich aber auch nicht
      ab 10:03 sehr passend
      ab 10:46, Vivaldi f. 4 Violinen, glaube ich (das, das Bach arrangiert hat)
      ab 11:23 Einzug der Königin von Saba
      ab 12:49 ein Marsch von Sousa
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Ach ja Civilisation, das spielt mein Mann auch sehr ausdauernd....
      Laut der eng. Wikipedia sind da folgende Stücke unterlegt, wenn man ein Weltwunder baut:
      King Richard's Crusade - Dance of the Furies, Christoph Willibald Gluck
      Leonardo's Workshop - Cantaloupe Island, Herbie Hancock
      Michelangelo's Chapel - Credo, Giovanni Pierluigi da Palestrina
      J.S. Bach's Cathedral - Toccata and Fugue in D minor, Johann Sebastian Bach
      Shakespeare's Theatre - Taken from the prologue to Henry V
      Statue of Liberty - El Capitan March, John Philip Sousa
      Isaac Newton's College - Concerto For 4 Violins & Strings in B minor, Antonio Vivaldi
      Adam Smith's Trading Company - The Entrance of the Queen of Sheba from the oratorio Solomon, George Frideric Handel

      Ich meine aber, dass da auch im Hintergrund die ganze Zeit diverse klassische Stücke rumdudeln. Da war so ein Streicherding, das hat mich auf Dauer fast wahnsinnig gemacht. :pinch:
    • Vitelozzo schrieb:

      Auf jeden Fall noch "Conker's Bad Fur Day" für N64 (schon ein bisschen lang her ;+) ), wo die Anfangsszene von "A Clockwork
      Orange" von Stanley Kubrick parodiert wird, in der es natürlich auch den Marsch aus Purcells "Music for the Funeral of Queen
      Mary" gibt, der elektronisch verzerrt wird.


      Mensch, jetzt weiß ich das endlich auch! Ich hab bei "Conker" (kenne nur die Musik über YT-Videos, leider konnte ich es selber nie spielen, ich spähe immer noch auf ein Schnäppchen, aber das Ding wird immer teurer! X( ) die Musik aus "Clockwork Orange" natürlich erkannt, wusste aber bis dahin nicht, dass die Musik ursprünglich von Purcell ist! :hide: Im anderen Videospielmusik-Thread hab ich übrigens mal ein bisschen was über "Conker" (mein Favorit: "The Great Mighty Poo Song" :D ) geschrieben.

      Kater Murr schrieb:


      Dann ein zwar nicht so schwieriges, aber originelles und poetisches Adventure mit Musik u.a. aus Schwanensee
      "http://www.youtube.com/watch?v=f_waP2H7tk0"


      Schaut interessant aus, wirklich gute Grafik für die damalige Zeit. Der Kommentar des Spielers ist auch wunderbar lakonisch: "Also diese Stofffetzen hier erzählen quasi die Geschichte der ... Welt." ("http://youtu.be/f_waP2H7tk0?t=3m13s") :mlol: Wie er auch anmerkt, ist es schade, dass es wohl kaum In-Game-Musik gibt ...

      Mir selbst sind noch zwei Spiele eingefallen, in denen auch klassische Musik verwendete wird.

      - Das "Sim City"- bzw. "Civilisation"-ähnliche "Utopia - The Creation of a Nation" , dort erklingt der "Kanon in D" von Pachelbel: "http://www.youtube.com/watch?v=n4MjNKpKI2E"

      - Das ebenso wie "Parodius" und "Conker's Bad Fur Tale" mit herrlichem-schrägem Humor auftrumpfende "Earthworm Jim", in dem Mussorgskys "Eine Nacht auf dem kahlen Berge" zitiert wird: "http://www.youtube.com/watch?v=EyhPTEB3hB4" (witzig dann auch der abrupte Übergang zu einer Fahrstuhlmusik, die von gequälten Schreien begleitet wird).

      DiO :beatnik:
    • Hab mich gerirrt, mein Mann spielt Civilization IV. Da sind Unmengen klassischer Stücke drinne. Wen es interessiert, der schaue hier nach:

      "http://en.wikipedia.org/wiki/Music_in_the_Civilization_video_game_series" (ich hoffe, ich habe den Link unklickbar gemacht, wie gewünscht)
    • Das oben erwähnte Civ II ist natürlich uralt, etwa von 1995.

      Du meinst vermutlich die (fast) aktuell Auflage Civ IV (es gibt auch V, aber das kenne ich nicht und ist nach Meinung der meisten Fans schlechter). Dort gibt es keine guten Wunderfilme mehr, aber tatsächlich dudelt, je nach Epoche, klassische Musik im Hintergrund (u.a. die Pastorale, Brahms' 3. Sinf. und eins der Brandenburgischen Konzerte). Die habe ich aber immer abgeschaltet, da bei mir externe Musik von der Stereoanlage beim Zocken läuft.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Ja, die Musik für die einzelnen Anführer bei den Diplomatie-Kontakten gab es auch schon bei den älteren Spielen. Stalin hatte schon damals (Civ I) das Lied der Wolgaschlepper, der alte Fritz bizarrerweise das alla turca aus Mozarts KV 331 und der Beginn des Eroica-Trauermarschs erklang, wenn eine Zivilisation vernichtet worden war :D
      Ich nehme an, dass man bei IV nicht zuletzt aus Sparsamkeitsgründen auf die freien Klassik-clips zurückgegriffen hat; ich bin überrascht, wie viele es sind (da ich die Musik eben immer ausstelle, habe ich die nur selten gehört). Andererseits hat die Titelmusik sogar einen Preis gewonnen!
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Tasha schrieb:

      Hab mich gerirrt, mein Mann spielt Civilization IV. Da sind Unmengen klassischer Stücke drinne. Wen es interessiert, der schaue hier nach:

      "http://en.wikipedia.org/wiki/Music_in_the_Civilization_video_game_series" (ich hoffe, ich habe den Link unklickbar gemacht, wie gewünscht)


      Habe gerade mal nachgeschaut. Was ich total interessant finde ist, dass für das "Modern Age" Musik von John Adams verwendet wurde (u.a. auch etwas aus der Oper "Nixon in China"), denn der lebt ja noch und ist nicht lizenzfrei! Aber ok, das hat die Kaffeekasse vielleicht gerade noch hergegeben ... :D

      DiO :beatnik:
    • Ich vermute, dass am heftigsten der Kompositionsauftrag? für die Titelmusik zu Buche schlägt, da dürften die Adams-Tantiemen nicht so stark ins Gewicht fallen. Jedenfalls mein favorisiertes Rundenstrategiespiel aller Zeiten (nicht dass ich allzuviele andere gezockt hätte). Und lehrreich! Ich wusste vorher zB nicht, wer Mansa Musa gewesen ist.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Ich vermute, dass am heftigsten der Kompositionsauftrag? für die Titelmusik zu Buche schlägt, da dürften die Adams-Tantiemen nicht so stark ins Gewicht fallen.


      Ja, wenn ein externer Kompositionsauftrag vergeben wurde, dann wohl schon. Früher hatten die meisten Software-Entwickler ja ihre "Hauskomponisten", da wäre es vielleicht günstiger gewesen, diesen etwas komponieren zu lassen. Aber womöglich täusche ich mich da auch.

      DiO :beatnik:
    • Anscheinend war es ein Kumpel eines der Hauptentwickler, vielleicht dann doch nicht so teuer:

      "http://en.wikipedia.org/wiki/Baba_yetu"
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • corda vuota schrieb:

      Diabolus in Opera schrieb:

      Als Musiklehrer könnte man fast auf die Idee kommen, den Schülern auf diesem Wege einen kleinen "Klassik-Test" schmackhaft zu machen. :D Kennt ihr Video- oder Computerspiele in denen klassische Musik verwendet wird?


      Das setzt natürlich voraus, dass Deine Schüler sich in klassischer Musik auskennen. ;+)

      Bis bald
      corda vuota


      Zum Glück bin ich kein Musiklehrer! :D War vielleicht eine etwas zweideutige Formulierung ... Aber zur Sache: Na ja, man könnte schon auch den umgekehrten Weg gehen, dass man erst die Musik des Spiels mit Spiel ganz "unverdächtig" vorstellt und wenn dann das Interesse geweckt ist - "Oh, ein Videospiel!" - dann schnappt die Klassik-Falle zu! :P Anyway, schön mal wieder von Dir zu lesen, Corda!

      DiO :beatnik:
    • Do you remember -

      ab anno 1989,
      so circa,
      bimmelte in Endlosschleifen,
      allerorten,
      aus kleinen hellgrauen Kästchen
      ein Stückchen BWV 814,
      tetrisiert nach a minor,
      inkognito als "C-Type-Music":

      "http://www.youtube.com/watch?v=XgHnCLEb9ZYDie"

      Vielleicht die älteste Variante (???) von

      Diabolus in Opera schrieb:

      Klassische Musik in Video- und Computerspielen
      Liebe Grüße,
      Berenice

      Colors are like music using a short cut to our senses to awake our emotions.
    • Berenice schrieb:

      Do you remember -

      ab anno 1989,
      so circa,
      bimmelte in Endlosschleifen,
      allerorten,
      aus kleinen hellgrauen Kästchen
      ein Stückchen BWV 814,
      tetrisiert nach a minor,
      inkognito als "C-Type-Music":

      "http://www.youtube.com/watch?v=XgHnCLEb9ZYDie"


      Oh ja, wie konnte das nur fehlen????? Immerhin kann ich mich damit rausreden, dass ich von Bach nur sehr wenig kenne! :D Außerdem hab ich immer lieber die A- oder B-Musik eingestellt ... :love:

      DiO :beatnik:
    • Diabolus in Opera schrieb:

      Tasha schrieb:

      . Da war so ein Streicherding, das hat mich auf Dauer fast wahnsinnig gemacht. :pinch:
      Das sowas von DIR kommt? Wenn ich da auf Deinen Avatar schaue ... :D

      Ja es gibt tatsächlich Streichermusik, die ich nicht so gut hören kann, zumindest nicht, wenn sie in einem Computerspiel die ganze Zeit leise im Hintergrund rumfiepst. Mag sein, wenn ich das ganze Stück höre, dass sie mir dann doch gefällt. (Ich fürchte aber, bei der Stelle die da im Spiel immer und immer wieder ablief werden sich mir auf immer die Nackenhaare aufstellen. :D )