Wenn das Nordlicht wabert - moderner Folk aus Skandinavien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn das Nordlicht wabert - moderner Folk aus Skandinavien

      Wir waren ja nu letztes Wochenende auf dem "Festival Mediaval" in Selb mit unserer Band, und hatten da das Vergnügen, einen Haufen Bands zu hören, die dem diesjährigen Themenschwerpunkt "nordische Klänge" zu danken waren.
      Besonders beeindruckt haben mich:

      Strömkarlen, ein deutsch-schwedisches Trio, das schwedische Volkslieder interpretiert, auf eindrucksvoll jazzige Weise, mit Gitarre, (bis zu dreistimmigem) Gesang, manchmal virtuose Flöte/Violine, manchmal eine Bodhran, die fast als Bass gespielt wird, manchmal Kontrabass.. Die Geschichten, die mit instrumentalen Ausflügen um die Ursprungslieder herum erzählt werden, sind wie Reisen, auf denen man plötzlich wieder dem "Ausgangstune" begegnet, aber rhythmisch und harmonisch ganz neu beleuchtet.
      Eine echte Empfehlung für Liebhaber des modernen Musizierens mit traditionellen Instrumenten.

      Garmarna, für viele schon bekannt, für mich neu, gehören auch halb in die "Rock"-Sparte, wg. Schlagzeug und Bass, aber das Konzept - moderne Rhythmen und Klänge um traditionelle Melodien herum - passt auch in den Folk-Kontext: Eine hypnotische Stimme, die regungslos vorm Mikro steht und mit stoischer Exaktheit und berührendem Timbre ihre traditionellen (schwedischen) Tunes vorträgt, daneben der Nyckelharpa/Drehleier/Violin-Spieler "of Death des Todes", der jedem Posing-Metal-Gitarristen die Show streitig machen könnte... Ein Schlagzeug, das auch 3/4, 9/8, 5/4 - Rhythmen extrem groovt und die Intensität der Stimme unterstützt...

      Gny aus Dänemark spielen ebenso traditionelle Lieder, verzichten aber auf instrumentalen Overkill, sondern überzeugen eher mit berührender Einfachheit.

      Poeta Magica, ein Projekt des Nyckelharpisten Holger Funke, hat mich das erste Mal mit so etwas wie folkigem Koloraturgesang konfrontiert.
      Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
      daß Alles für Freuden erwacht
    • Lieber philmus, ein interessantes Thema abseits der musikalischen Pfade, auf denen ich mich normalerweise bewege! Vielleicht ergeben sich neue Anregungen, zumal ich einen Hang zu den skandinavischen Ländern habe...

      Übrigens habe ich vor einiger Zeit etwas Ähnliches hier eingebracht - weiß nicht, inwieweit es da eine Schnittmenge zu diesem Thema gibt: Sverige sjungar - Schwedische Volkslieder.

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Hier ein finnischer folkiger Song, mit der singenden Kantele-Spielerin Viola Uotila

      "http://www.youtube.com/watch?v=cU9eOFYbWLk"

      Schade, dass nicht dabei steht, was das für eine Gruppe ist, da sieht man ja noch eine andere Kantele-oder-was-auch-immer und eine Harfe,
      was das wohl für Lieder / Stücke sind?

      Viola Uotila singt und spielt schon von Kindesbeinen an (ich gehe mal davon aus, dass das der Name ist?):

      "http://www.youtube.com/watch?v=N1RM354PRds"

      Bei diesem Kinderlied klingt die Kantele wirklich Cembalo-mäßig,
      da erkennt man gut, wie Cembalo und dann Klavier sich aus diesen "zithrig-kantelischen" Instrumenten bzw. deren Vorgängern entwickelt haben


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Hier wabert gar nichts, hätte das für eine Transkription eines Rock-Stücks gehalten,
      stattdessen eine Eigenkomposition der Kantele-Spielerin, basierend auf einem finnischen Volkslied 8o

      Hier also eine "E-Kantele" (es gibt nichts, was es nicht gibt, im Instrumentenbau, merke ich) - sehr E-gitarrig, klingt jedenfalls gut!
      "City Morning" von Olga Shishkina

      "http://www.youtube.com/watch?v=OzDhlJt4Yr4"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Blickt man auf das YouTube-Bildchen, sieht man eine fröhliche Vierergruppe, u.a. mit einer Kantele.

      Dies ist für das gepostete Musikstück jedoch eklatante Irreführung - ;+)
      kein Instrument weit und breit! Das Stück "Ieva's Polka" der finnischen Folk-Gruppe Loituma,
      ist ein reines a-capella-Stück, das ansteckende Fröhlichkeit verbreitet, und wohl auch bereits richtig erfolgreich war!

      "http://de.wikipedia.org/wiki/Loituma"

      "http://www.youtube.com/watch?v=4om1rQKPijI"

      Hier als Live-Video, mit Text + engl. Übersetzung:
      "http://www.youtube.com/watch?v=DI4vVK4OuaEk"


      Wünsche allen ein fröhliches Wochenende!


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Diese "Ievan Polkka" ist wirklich sehr gelungen, geschrieben wurde sie 1937 vom finnischen Dichter und Komponisten Eino Kettunen.
      Hier eine urige schwarz-weiß-Variante davon:

      "http://www.youtube.com/watch?v=sx1vZJSDNHc"

      Seine enorme Bekanntheit - bis hin nach Asien - verdankt dieses Lied einem "Lauch-Clip", in dem das Lied in Dauerschleife läuft:

      "http://loituma.antyx.net/loituma.swf"

      inspiriert von dem "Lauch-Dreh/Leekspin-Song" gibt es dann sogar poppige chinesische Okarina-Versionen 8o

      "http://www.youtube.com/watch?v=Vg5rUW0eZUY"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Heute am Sonntag - auch wenn es jetzt schon Mittag ist - soll das schöne finnische "Retro"-Stück "Am Sonntag Morgen" nicht fehlen,
      das durchaus etwas kühl-wiesengrundig klingt:

      Hier guter Männerchor-Klang:
      "http://www.youtube.com/watch?v=oIDubNlhmMc"

      Hier mit herrlicher Patina:
      "http://www.youtube.com/watch?v=RJ1F-1JPxZ4"

      Hier schon fast alpenländisch auf der Kantele:
      "http://www.youtube.com/watch?v=ONwFik5F0X8"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Zwar keine "moderner Folk"-Komposition, sondern eine traditionelle Ballade aus dem finnischen Karelien:

      "Herra Petteri" = "Herr Peter"

      Beginnt ganz schlicht, nur Gesang + Kantele, wird dann instrumentenreicher, endet a capella der Sänger solo. Schön!

      "http://www.youtube.com/watch?v=ssMn2f2ldoo"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Das gelungene Arrangement der Herr-Peter-Ballade klingt schon recht von dem bretonisch-englisch-irischen Folk inspiriert
      (irgendwann werde ich an dem Thread auch wieder "weiterstricken")
      Das war ein karelisches Volkslied.

      Ob das hier auch aus Karelien kommt? Klar, Russland, aber Russland ist groß, lasse es mal einfach hier im Thread, solange keiner protestiert...
      Klingt schön, die mit 3 Gusli begleitete Ballade, was immer es ist!
      Ich finde, es klingt auch recht "bretonisch", mit Anklängen an Alain-Stivells Harfe.
      Schöne Kostüme obendrein

      "http://www.youtube.com/watch?v=mw2N2Vl_ToE"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Dies ist jetzt recht passend zum Thread-Thema - "moderner Folk aus Skandinavien",
      ein ("waberndes"?) Lied mit Kantele-Begleitung von Maija Kauhanen:

      "http://www.youtube.com/watch?v=MCqOtNosvr8"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • "Folk" ist das zwar nicht, aber es sind Covers bekannter Stücke mit beeindruckender Kantele-Begleitung,
      man sieht ganz gut wie gespielt wird.
      Jazz + Pop, der Gesang dazu ist auch gut: gespielt + gesungen von Ida Elina

      Believe
      - Akatombo - How Sweet is the Love:
      "http://www.youtube.com/watch?v=w0rH1cIyY2o"
      Nur "How Sweet is the Love":
      "http://www.youtube.com/watch?v=qajPRaTKAjg"

      Song of Freedom
      :
      "http://www.youtube.com/watch?v=Os3nYTmvX0M"
      Die Kantele ist wirklich vielseitig!


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • Gerade gekauft:

      Die finnische Kantelespielerin Aino Kurki hat gerade ihr erstes Album veröffentlicht, mit dem sie sich der westafrikanischen Kora-Musik annähert: Koralleja.

      "http://ainokurki.com/discography/"

      Die Kantele klingt hier total anders als gewohnt, sehr faszinierend.
      Klemperer: "Wo ist die vierte Oboe?" 2. Oboist: "Er ist leider krank geworden." Klemperer: "Der Arme."
    • Das klingt wirklich erstaunlich Kora-ähnlich, Eloisasti!
      Ein paar YouTube-Kora-Stücke sind im Harfen-Thread (unter "Kammermusik") gepostet

      Hier nun finnisches nicht gezupftes, sondern gesungenes:

      In Post #11+12 habe ich die "Ieva's Polka" gepostet,
      hier eine ähnliche Polka, die gab es sicher vorher: "Säkkijärven Polkka", also kein "moderner Folk":
      "https://www.youtube.com/watch?v=NorgJ0zivAA"

      Dies muss ein Lied aus einem Film sein, klingt nett:
      "Juokse sinä humma", gesungen von Tapio Rautavaara, war 1953 mal modern... ;+)
      "https://www.youtube.com/watch?v=0FaN3TatpBU"

      2 Jahre später gab es dieses a-capella-Quartett-Lied "Kaunis Veera" von Kipparikvartetti:
      "https://www.youtube.com/watch?v=KfI90i5SlH4"
      Von diesen Herren gibt es auch einen finnischen Seemanns-Walzer, passend für den kommenden Fasching
      mit besonders schönem Seebären-Brummbass :D
      "https://www.youtube.com/watch?v=zByIEE7AeiE"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...



    • "Wenn das Nordlicht wabert..." - eigentlich geht es in diesem Thread ja um modernen Folk aus Skandinavien, aber habe ein Stück gehört, dass derart nordisch wabert, dass ich finde, es gehört unbedingt hierher, auch wenn es russisch wabert, und nicht skandinavisch. Es war ein Link, der permanent auftauchte, den ich aber für garantiert ungenießbar kitschig hielt. Einmal war ich aber dann doch zu beschäftigt, um den Link wegzuklicken, und so kam ich durch die weiter-Automatik zum "Gewaber".
      Und es gefiel mir außerordentlich gut, mit seiner russich, aber streckenweise durchaus auch süditalienisch-dramatisch (s. "NCCP - Nuova Compagnia die Canto Popolare, Sängerin Fausta Vetere) gesungenen Vokal-Dramatik!
      Dank des Übersetzungsprogramms kam ich auch dahinter, wer + was, also:
      "Gar ergreift der Geist" (? ergreift Gar - wer oder was auch immer das sein mag, einen Geist, oder wird Gar von einem Geist ergriffen ? Wie auch immer), gesungen von der Sängerin Pelageja (mit den langen blonden Haaren) & Co:
      "https://www.youtube.com/watch?v=fGlnRahtqM0"

      Hier mehr über die Sängerin Pelageja / Pelageya:
      "http://de.wikipedia.org/wiki/Pelageja_%28S%C3%A4ngerin%29"

      Nicht alles von ihr gefällt mir, aber u.a. ein pures solo-A-capella-Lied, so wunderbar klar mit schönster Folk-Stimme und schönsten Folk-Stimmschnörkel-Andeutungen, würde ich sofort als "Schlaflied" kategorisieren.
      Es heißt aber "Die sibirische Energie", :huh: der Titel klingt nicht wirklich schlafliedmäßig, egal. Betörend schön! :juhu: :angel: :juhu: :fee: und der gehört auch bei Gelegenheit noch hoch in den russische-Lieder-Thread.
      "https://www.youtube.com/watch?v=VDHHjFydykg"


      :wink:

      amamusica :pfeif:
      Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
      all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)

      ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
      Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...