Gibt es Countertenöre als Stimmgruppe im Chor?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gibt es Countertenöre als Stimmgruppe im Chor?

      Ich habe mir neulich die Frage gestellt, ob es einen Chor gibt, in dem Countertenöre als Stimmgruppe existieren? Wisst Ihr da was? Mich würde nämlich mal interessieren wie das klingt ...
      "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold
    • Es gibt natürlich Chöre, in denen die Altstimmen nur mit männlichen Sängern besetzt sind (zB den rein männlichen (aber keine Knaben) Chor Chanticleer).
      Ob man diese Stimmgruppe Alt(us) oder Countertenor oder anders nennt/genannt hat, dürfte wohl von der Epoche, der lokalen Tradition usw. abhängen, da wissen andere hier besser Bescheid.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Im HIP-Bereich wird der Alt gerne mit Countertenören besetzt. Ich glaube, das Collegium Vocale Gent arbeitet komplett mit Männern im Alt, andere Ensembles haben gemischte Besetzungen Alt/Countertenor.

      Auch Jazzchöre nehmen gerne Countertenöre für die Altstimme.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • Kater Murr schrieb:

      Es gibt natürlich Chöre, in denen die Altstimmen nur mit männlichen Sängern besetzt sind (zB den rein männlichen (aber keine Knaben) Chor Chanticleer).
      Ob man diese Stimmgruppe Alt oder Countertenor oder anders nennt/genannt hat, dürfte wohl von der Epoche, der lokalen Tradition usw. abhängen, da wissen andere hier besser Bescheid.


      Ja klar, ob Countertenor oder Altist ist egal.
      "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold
    • Es ist klanglich aber meistens nicht egal, ob Knaben-Alte oder falsettierende Männer singen.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Es ist klanglich aber meistens nicht egal, ob Knaben-Alte oder falsettierende Männer singen.


      Das meinte ich auch nicht. Ich meinte es ist egal, ob sich der falsettierende männliche Erwachsene nun "Countertenor", "Altist" oder "Altus" nennt.
      "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold
    • Mauerblümchen schrieb:

      Im HIP-Bereich wird der Alt gerne mit Countertenören besetzt. Ich glaube, das Collegium Vocale Gent arbeitet komplett mit Männern im Alt, andere Ensembles haben gemischte Besetzungen Alt/Countertenor.

      Auch Jazzchöre nehmen gerne Countertenöre für die Altstimme.

      Gruß
      MB

      :wink:


      Hallo,

      ich glaube viele HIP-Ensembles arbeiten mit einer Mischung aus Männer und Frauen in der Altstimmen. Ich besitze viele CDs mit Herreweghe und habe mal einige CDs probeweise (möglichst aus verschiedenen "Schaffensphasen") aus dem Regal gezogen- natürlich nur Renaissance- oder Barockmusik. Das Resultat war meist drei Männerstimmen und eine Fraustimme bei oft vier Altisten/ -tinnen/ -tussis (vorzugsweise Bach-Kantaten). Eine reine Männerbesetzung habe ich nicht gefunden (vorausgesetzt ich habe die u.a. flämsichen Vornamen immer richtig gedeutet...

      :wink:
      Gruß petit_concours
      PS: ich glaube eine Mischung ist klanglich reizvoller, aber vielleicht findet man auch nur schwer eine Mehrzahl geeigneter Countrytenöre...
      W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
      Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)
    • Was mir bisher nicht bewusst war: Lt. wikipedia singen in der Tradition der Chöre englischer Kathedralen, Colleges etc. Knaben ausschließlich Sopran (Treble), die Altstimmen sind mit Falsettisten/Countertenören besetzt. Ich dachte, das wären je nachdem Knaben oder eine Mischung aus Knaben und Falsettisten gewesen.
      Bei deutschen Chören wie den Thomanern oder Kruzianern singen jedenfalls (hauptsächlich?) Knabenalte.

      (Ich hatte die Ausgangsfrage so verstanden, ob es evtl. Chorbesetzungen der Art: Sopran, Alt, Countertenor, Tenor, Bass o.ä. gäbe. Das gibt es meines Wissens normalerweise nicht.)
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      ... Bei deutschen Chören wie den Thomanern oder Kruzianern singen jedenfalls (hauptsächlich?) Knabenalte....


      Zu großen Teilen des 20. Jahrhunderts waren es z.B. beim Kreuzchor wohl ausschließlich Knabenalte. (Dabei muss man freilich auch bedenken, dass noch vor 50 Jahren der Stimmbruch meines Wissens oft erst in der 10. oder 11. Klasse einsetzte...)
      Seit ca. zehn Jahren (und ich meine wohl auch nach dem Bekanntwerden einiger Countertenöre Ende der 90er Jahre -z.B. Andreas Scholl- bzw. der Entwicklung des HIP entscheiden sich heute auch einige Sänger nach dem Stimmbruch als Altus weiter zu singen. So singen wohl in der Altstimme heute immer zwei bis drei Männerstimmen mit...

      :wink:

      Gruß petit_concours
      W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
      Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)
    • Der Kammerchor accentus singt meines Wissens mit Männern und Frauen halb und halb im Alt. Wobei das besonders bei acht- und nochmehrstimmigen a-capellawerken bewust klangfarblich eingesetzt wird.

      einen ersten Gruß entbietet maumaru= laubandel
    • Diabolus in Opera schrieb:

      Ich habe mir neulich die Frage gestellt, ob es einen Chor gibt, in dem Countertenöre als Stimmgruppe existieren? Wisst Ihr da was? Mich würde nämlich mal interessieren wie das klingt ...


      Ich bin Countertenor, aber bislang bin ich noch nie in eine reine Countertenor-Stimmgruppe besetzt worden. 2 Countertenöre und 1 Altistin gab es schon mehrfach. Weiter unten wurden zur Begrifflichkeit gute Überlegungen angestellt. Ich habe das so für mich geordnet, dass vor allem der Sprachraum des Literaturschwerpunkts, aber auch die Art des Singens den Unterschied zwischen Countertenor und Altus machen. Als Countertenor trainiere ich vor allem eine helle und tenoral gefärbte, besonders obertonreiche Stimme. Mit Altus verbinde ich persönlich den Klang des Falsetts der neuen Welt. Er ist weicher und femininer angelegt. Aber das ist wirklich eine sehr persönliche Unterscheidung. In unserem Chor werden ab und an Männer, Frauen und Knabensolisten im Alt gemeinsam eingesetzt. Das ist ein sehr interessanter Klang, aber nur dann, wenn Mann sich auch zurück nehmen kann und auch die Knabenstimmen Raum zur Entfaltung bekommen.

      Beste Grüße.