Habt Ihr eine Sammlung oder hat die Sammlung Euch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie kommst du drauf, das jemand CDs kauft und nicht hört? Das macht man nur bei Geldanlagen, und dafür dürfte sich die klassische Musik kaum eignen. Ich hab ziemlich jeden meiner tausende Tonträger mindestens einmal gehört. Anders wäre es gar nicht möglich gewesen, so viel Musik kennenzulernen.
      Aber mir reichte es oft, diese Werke einmal gehört zuhaben, es gab (und gibt immer noch) ja auch noch so viel anderes. Ich wohne nicht in Berlin oder Wien, wo mein einziges Problem ist, zwischen den täglichen Aufführungen 2 auszuwählen, für die Zeit und Geld reicht. :humor1:
    • lothar schrieb:

      Wie kommst du drauf, das jemand CDs kauft und nicht hört?
      Naja, wenn man mit dem Anhören nicht nachkommt ...
      Ich mag nicht nachzählen, wieviele ungehörte CDs zu Hause geparkt sind.
      :versteck1:
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • putto schrieb:

      Naja, wenn man mit dem Anhören nicht nachkommt ...
      Ich mag nicht nachzählen, wieviele ungehörte CDs zu Hause geparkt sind.
      Ich muss gestehen, dass ich auch eine größere Zahl von CDs auf meiner Festplatte haben, die noch darauf warten, gehört zu werden. Die Zeit ist leider begrenzt. Aber die Motivation zum Erwerb ist primär der Wunsch, die Musik auch zu hören und nicht nur "zu besitzen". Es ist sicher auch so, dass ich viele Aufnahmen nur einmal höre, weil sie mir dann eben doch nicht so gut gefallen wie meine Referenz-Aufnahmen. Ich sehe aber auch keinen Grund, sie danach wieder zu löschen, denn erstens nehmen sie keinen Platz weg (außer auf der Festplatte, aber der ist bei CDs im Gegensatz etwa zu Blu-rays vernachlässigbar), und zweitens könnte es ja sein, dass ich irgendwann doch wieder hineinhören möchte.
      Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.
    • Ich kaufe nach wie vor mehr, als ich hören kann, wobei ich mich bemühe, dass sich beide Wachstumskurven in die richtige Richtung entwickeln... :saint:
      Nüchtern betrachtet die reinste Geldvernichtung. Allerdings möchte ich einfach von Streaming-Anbietern unabhängig bleiben.
      Mir reichen da die Erfahrungen mit Amazon-Musik, wo ich als Prime-Kunde ja Zugriff auf einen Ausschnitt des Sortiments habe. Da wurde schon einiges aus meiner Bibliothek, dass ich auf dem Smartphone hatte, einfach wieder gestrichen.
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Da ich früher so viel gesammelt habe, kann ich jetzt nicht einfach Schluss machen.
      An sich wäre ich mit den Wien Büchereien gut versorgt. Diese habe ich aber erst vor ein paar Jahren für mich entdeckt, und nutze sie nur für Filme (DVD). Musik (CD) sammle ich weiter.
      Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Sammlung mich besitzt, aber momentan habe ich viel Freude damit und höre sie einer Ecke systematisch durch - sie ist nach Geburtsjahrgang geordnet, und so habe ich gerade Johann und Johann Philipp Krieger, Johann Jacob Walther, Johann Schelle, Johann Theile, Pelham Humfrey, Jacques Boyvin u.a. genuckelt (Jahrgänge 1646 - 1651).
      :)
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • lothar schrieb:

      Wie kommst du drauf, das jemand CDs kauft und nicht hört?
      Oh, da weiß ich von andersforigen Musikfreunden, die laut ihrer eigenen Aussage mit einigen CDs im Rückstand sind ... die CDs sind schon da, gehört wurden sie noch nicht.

      Soll's also geben.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton. (Nicolas-Sébastien de Chamfort)
    • Ich habe auch viele CDs und LPs, die ich noch nicht gehört habe. Ich habe aber auch viele Fachbücher, die ich nicht gelesen habe. Aber wenn ich etwas Nachschlagen möchte, sind sie da. So ist das auch mit den CDs/LPs. Meine Sammlung entstand größtenteils vor der Einführung irgendwelcher Streaming- oder Download-Dienste. Hätte es die schon vor 30 Jahren gegeben, hätte ich niemals so viele Tonträger angehäuft. Aber nun sind sie da. Irgendwann in absehbarer Zukunft werde ich noch einmal umziehen (zurück in den Norden (HH)). Ich befürchte, dann werde ich mich vom Großteil meiner LPs trennen müssen, denn der Umzug wird auch zu einer Reduktion der Wohnfläche führen. ;(
    • Mein letzter Umzug war auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis.
      :D
      Ich habe versucht, möglichst viel allein zu machen. Wenn man wochenlang fast nichts anderes macht, als Sachen einzupacken, Möbel zu zerlegen, ins Auto zu räumen, im Stau zu stehen, aus dem Auto zu räumen, Möbel zusammenzubauen und Sachen einzuräumen, dann kommt man schon zu höheren Bewusstseinszuständen. Immerhin gehen einem dabei Dinge durch die Finger, über deren Aufenthalt man vorher und nachher keine rechte Vorstellung hatte.

      Trotzdem war die Vorgangsweise auch rückblickend nicht so doof, da nie ein Zustand eintrat, in dem alles verpackt herumsteht - das wäre wohl auch kaum möglich, da einfach zu viel Zeug. Schließlich sammle ich CDs und Bücher und meine Frau Bücher und Kleidung, und zwar in jeweils fortgeschrittenem Stadium.

      Zudem begreift man seine Sammlung im Zuge eines Umzugs von Grund auf.
      :kaffee1:
      This play can only function if performed strictly as written and in accordance with its stage instructions, nothing added and nothing removed. (Samuel Beckett)
    • Wenn man schon mal mit einer größeren LP-/CD-Sammlung umgezogen ist, dann wird es im Anschluss sowieso recht einsam um einen, wenn später einmal ein weiterer Umzug anstehen sollte... :versteck1:
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Meine Lieben!

      Also ich habe eine Unmenge von CDs, LPs oder DVDs, also hat die Sammlung mich und ich nicht sie.

      Ich sammle seit meiner Jugend als Sängerknabe, da 33er LPs, und sammle jetzt weniger, bei Sachbüchern ist es nicht so einfach, die brauche ich für die UNI, also kommen immer welche dazu.

      Liebe Grüße von Eurem Streiferl, der längst das Avatar ändern sollte , nur dann bin ich kein Gestreifter mehr. :wink:
    • Mauerblümchen schrieb:

      lothar schrieb:

      Wie kommst du drauf, das jemand CDs kauft und nicht hört?
      Oh, da weiß ich von andersforigen Musikfreunden, die laut ihrer eigenen Aussage mit einigen CDs im Rückstand sind ... die CDs sind schon da, gehört wurden sie noch nicht.

      Soll's also geben.

      Gruß
      MB

      :wink:
      Ja klar gibt's das. Zu den Zeiten, als ein Einkauf gleich 30 oder mehr CDs auf einmal in mein Eigentum überführte, konnte ich mich ja nicht tagelang ausschließlich der Musik widmen. Die waren ja die Ration für die kommenden 4 Wochen und wurden evtl. von später neu gekauften verdeckt. Aber früher oder später kommt alles in den Player, gnadenlos. :thumbsup:
    • Nee, da muß ich mich als jemand outen, der eine Sammlung hat - und nicht umgekehrt. So schwer es mir jedesmal fällt, ich bin im Prozeß begriffen mir anzugewöhnen, bei Neubestellungen immer auch zu überlegen, ob ich nicht sinnvollerweise etwas aussortieren sollte. Fällt mir manchmal echt schwer, so ehrlich zu mir zu sein, eine Aufnahme die in die "ist eigentlich doch interessant"- oder "dann wird das ja unvollständig im Regal"-Kategorie fällt, in die "hast du eigentlich kaum gehört, ist verzichtbar"-Kategorie zu schieben ... allein, der Platz ist begrenzt und die Erfahrung damit lehrt mich, daß ich mich mit gelegentlichem Ausmisten besser fühle...
    • music lover schrieb:

      Wieland schrieb:

      Irgendwann in absehbarer Zukunft werde ich noch einmal umziehen (zurück in den Norden (HH)).
      Klingt gut!! :cincinbier:
      Na ja, die zwei Dekaden im Schwabenland waren dem Beruf geschuldet. Ich bin schon durch, meine Frau hat noch 2 Jahre und dann geht es halt zurück. Als Nordlicht fühlt man sich an der Waterkant halt am wohlsten. Haben letztes Wochenende ein Reetdach-gedecktes Haus hinterm Deich besichtigt (Kollmar), war aber zu klein. Wir schauen jetzt eher im Norden der Stadt (Poppenbüttel, Sasel, Volksdorf etc). Da bin ich auch groß geworden.
      :cincinbier:
    • Wieland schrieb:

      music lover schrieb:

      Wieland schrieb:

      Irgendwann in absehbarer Zukunft werde ich noch einmal umziehen (zurück in den Norden (HH)).
      Klingt gut!! :cincinbier:
      Na ja, die zwei Dekaden im Schwabenland waren dem Beruf geschuldet. Ich bin schon durch, meine Frau hat noch 2 Jahre und dann geht es halt zurück. Als Nordlicht fühlt man sich an der Waterkant halt am wohlsten. Haben letztes Wochenende ein Reetdach-gedecktes Haus hinterm Deich besichtigt (Kollmar), war aber zu klein. Wir schauen jetzt eher im Norden der Stadt (Poppenbüttel, Sasel, Volksdorf etc). Da bin ich auch groß geworden.
      :cincinbier:
      Ich war auch mal des Berufs wegen 2 Jahre und 1 Monat in Berlin. Und war heilfroh, danach wieder zurück in der Heimat sein zu dürfen. Als Nordlicht fühlt man sich an der Waterkant halt am wohlsten, da stimme ich Dir zu. Schön, dass Du bald wieder hier bei uns bist :cincinbier:

      Nur um nicht falsch verstanden zu werden: Ich liebe Süddeutschland, reise oft dorthin. Nur brauche ich danach wieder 'ne steife Brise...
      We drink from hot wells poisoned with the blood of our children.
      (James Taylor, "New Hymn")

      Ich will, dass Ihr handelt, als würde Euer Haus brennen. Denn es brennt.
      (Greta Thunberg)
    • Hauptsache optimistisch bezgl. Klimawandel! Obwohl man vermutlich früher in Stuttgart am Hitzschlag stirbt als beim Land unter an der Nordseeküste...
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)