Eben gehört 2014/2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Informationen zum Capriccio-Verein als Betreiber des Forums finden sich hier.
  • Hier nun RVW von seiner schönsten Seite:



    Ralph Vaughan Williams: Serenade to Music

    Isobelle Baille, Stiles Allen, Elsie Suddaby, Eva Turner, Margaret Balfour,
    Astra Desmond, Murien Brunskill, Mary Jarred, Heddle Nash, Walter Widdop,
    Parry Jones, Frank Titterton, Roy Henderson, Robert Easton, Harold Williams, Norman Allin

    BBC Symphony Orchestra
    Sir Henry Wood

    (15.10.1938)

    :wink: Agravain
  • (ohne Cover)

    Bernd Alois Zimmermann: Ich wandte mich und sah alles Unrecht, das geschah unter der Sonne. Ekklisiastische Aktion für zwei Sprecher, Bass-Solo und Orchester

    Andreas Schmidt
    Manfred Tümmler
    Lutz Lansemann
    Kölner RSO
    Gary Bertini


    auf: Musik in Deutschland 1950-2000 - Vokalmusik: Sologesang mit Orchester

    RCA 74321 73556 2

    Liebe Grüße Peter
    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)
  • Hier nochmals Neujahrsbach:

    J. S. Bach: Kantate Nr. 190 "Singet dem Herrn ein neues Lied"

    Helen Watts, Kurt Equiluz, Nikolaus Tüller
    Gächinger Kantorei Stuttgart
    Bach-Collegium Stuttgart
    Helmuth Rilling
    (P) 1978



    Gruß
    MB

    :wink:
    "Ich will keine leidenschaftslose Gehirnarbeit, sondern ein durchlebtes Kunstwerk mit einer Aussage." - Karl Amadeus Hartmann, aus seinem Artikel "Von meiner Arbeit" (1962)
  • bei mir nun



    Claudio Monteverdi: Settimo libro dei madrigali - Ohimè, dov'è il mio ben


    Liebe Grüße Peter
    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)
  • Hier lief wieder einmal:



    Ralph Vaughan Williams: Sinfonia Antartica (Symphonie Nr. 7)

    Alison Hargan - Sopran

    Women of the Royal Liverpool Philharmonic Choir
    Royal Liverpool Philharmonic Orchestra

    Vernon Handley

    Je mehr ich zum Werk lese, desto mehr bin ich überrascht, wie wenig das Werk als das rezipiert wird, was es meines Erachtens auch ist: als Nationalmusik. Das frostige Sujet mag zunächst darüber hinwegtäuschen, doch der Zusammenhang mit dem Film "Scott of the Antarctic" und der Umstand, dass RVW vom Werk auch als "Scott-Symphonie" sprach (man erinnere sich an Elgar, der rund fünfzig Jahre zuvor eine einen britischen Nationalhelden feiernde "Gordon-Symphonie" geplant hatte!), macht das nach meinem Dafürhalten indes ziemlich klar. Doch dazu bei Gelegenheit mehr im im Entstehen begriffenen Faden.

    :wink: Agravain
  • Ich ließ mich erregern:

    Max Reger

    Fantasie über "Wie schön leucht uns der Morgenstern" op. 40 Nr. 1
    Fantasie über "Straf mich nicht in deinem Zorn" op. 40 Nr. 2


    Bernhard Buttmann
    Schmid-Orgel in St. Marien zu Witten (IV/59)



    Gruß
    MB

    :wink:
    "Ich will keine leidenschaftslose Gehirnarbeit, sondern ein durchlebtes Kunstwerk mit einer Aussage." - Karl Amadeus Hartmann, aus seinem Artikel "Von meiner Arbeit" (1962)
  • Fröhliche Ballettmusik der Zwanziger, freundlich und teils historisierend, brillant gespielt aus Baden-Baden bzw. Freiburg:
    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)
  • Sir Edward Elgar:


    (AD: 06/2011 [2. Sinfonie & Sospiri] & 08/2012 [Elegie], Concert Hall, Stockholm)

    Royal Stockholm Philharmonic Orchestra
    Sakari Oramo



    Armin
    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
  • Ich höre gerade mich ;+) und den Rest des zweiten Hefts der Preludes von Debussy.

    Die Egorov-Aufnahme zählt bei dieser Musik inzwischen zu meinen absoluten Top-Favoriten.




    Danach dann Gerald Finzis Suite für kleines Orchester "Love's Labours Lost" sowie sein Klarinettenkonzert.




    Cheers,

    Lavine :wink:
    "You gotta grab'em by Debussy" (DJ Trump)
  • Bei mir gab es Pompöses aus Flandern — klingt ein Bisschen wie Filmmusik zu einem homerischen Sandalenfilm. Gefällt mir aber, wie ich zugeben muss...
    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)